Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic SUMMER SS17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
21
3,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,58 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2013
Regisseur Jesse V. Johnson (Alien Agent) hat jahrelange Erfahrung in der Filmbranche als Stuntman sammeln können, zuletzt bei Blockbustern wie etwa “The Amazing Spiderman“, “Mission Impossible: Phantom Protokoll” oder “Thor“. Aber auch bei der Regie hat er bis jetzt bei bereits zehn Filmen seine Fähigkeiten weiter verbessert. Sympathisch ist gerade bei seinem neuesten Werk die Tatsache, dass ein paar seiner Stunt-Kollegen, Steve Austin das Leben als Bösewichter schwer machen dürfen.

Was mich zum Hauptproblem dieses Filmes bzw. der Art und Weise bringt, wie man ihn anzusehen hat. Wenn Exwrestler Austin (Damage) sämtliche Gegner mit seinen eher langsamen Faustschlägen und Tritten ausschaltet und diese deutlich sichtbar über verschiedenste Martial Arts Fähigkeiten verfügen, dann ist dies schon etwas lächerlich. Darum: einfach Austin als Fels in der Brandung ansehen, den nichts umhaut, da müssen ja seine armen Feinde irgendwann mal müde werden.

Nun aber gleich weiter zum Highlight dieses Filmes und das ist, wie eigentlich in allen seinen letzten Filmen, Dolph Lundgren (The Expendables 2). Wenn er als kranker (nicht nur aus geistiger Sicht) Killer neben seinem verblutenden Opfer steht, sich völlig entspannt einen Vitaminshake vorbereitet und seinem Gegenüber dann auch noch seelenruhig erklärt, was alles für wichtige Bestandteile sich in einer Mango befinden, dann ist diese Szene ein echter Hingucker.

Dolph wandelt somit den Wahnsinn seiner letzten Rollen durchaus ab, wirkt weniger manisch als in “Universal Soldier: Day of Reckoning” und nicht so aufgedreht wie in “One in the Chamber“. Überhaupt “spielt” er wirklich, sogar seine Art sich eine Orange zu schälen, hat irgendwie was bedrohliches. Da er aber auch nicht mehr der Jüngste ist, ist vor allem bei dem Endkampf mit Austin doch sehr deutlich zu sehen, dass er teilweise durch einen jüngeren Stuntman ersetzt wurde. Echt schade, denn das reißt den Zuschauer aus dem Geschehen und passt nicht zum Rest seiner unterhaltsamen Performance.

Ansonsten gibt es die genretypisch nichtexistente Handlung, Schießereien mit riesigen Kanonen, die oben bereits erwähnten Kämpfe mit dem Prädikat “von unfreiwillig komisch bis echt stylish ist alles dabei” versehen und ein paar ziemlich coole Sprüche von Austin und Lundgren, um für die notwendigen Lacher zu sorgen. Die musikalische Untermalung drängt sich manchmal zu effekthascherisch in den Vordergrund, aber grundsätzlich gibt es von der technischen Seite her keine klaren Mängel zu beanstanden.

In Nebenrollen schauen William B. Davis (The Tall Man) als Arzt, Lochlyn Munroe (Schwerter des Königs: Zwei Welten) als Bruder des Helden und der wie immer grantig dreinschauende, kampferprobte Darren Shahlavi (Schwermetall Chroniken) als Söldner vorbei, doch richtig auf ihre Kosten kommen hier vor allem Fans von unserem zweitliebsten (nach The Rock) Exwrestler und unserem Lieblingsschweden und natürlich Freunde der gepflegten B-Movie Actionunterhaltung.

“The Package” bekommt von mir 3/5 kernige Sprüche mit schnellen Fäusten von harten Jungs serviert bekommene Empfehlungspunkte.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Hab mir den Film im Original Bild und Ton schon Anfang vom Jahr angesehen !!!
Bin ein großer Fan von Lundgren und war gespannt welchen durchgeknallten Typen er nun wieder spielt !!!
Da ich nach One in the Chamber mit Cuba total begeistert war von seiner Leistung muss ich sagen das der Schwede wieder mal total auf unseren Action Hero der 80er zugeschnitten ist !!! Hart und Kompromisslos und dazu etwas Psycho das passt immer !!!
Dolph ist gut drauf und hat Spaß daran die Jungs durch die Gegend zu ballern und Fighten ...
Steve Austin den mal viel öfter im Bild sieht als den guten Dolph macht seine Sache auch sehr gut !!! Hätte mir nur gewünscht das der Showdown zwischen den beiden länger und Härter gewesen wäre !!! SCHADE ...
Also geile Action und guter Regisseur !!! Viel Spaß ...
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Ich werde mich hier nicht über den Filminhalt auslassen.Habe die 3D-Blu-Ray und kann nur sagen, dass sich die 3D-Fassung nicht wirklich lohnt. Kaum 3D-Effekte vorhanden und die die es gibt, naja, dass geht auch weit besser.
Im Vergleich zu anderen 3D-Filmen, kann man sich das hier getrost sparen und bedenkenlos auf die 2D Version zurückgreifen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
cooler actionfilm, kein riesenkracher aber ansehwürdig
gut aufgelegte hauptdarsteller, nette actionszenen, gutes ende, kurzweilige unterhaltung - perfekt für nen männerabend
hab den film gekauft und den kauf auch nicht bereut
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Hallo,
ich habe mir den Film gekauft weil ich ein WWE-Fan bin und alles anschaue was damit zutun hat oder wenn ein WWE-Superstar mitspielt.

Der Film ist an sich gut,aber bei den beiden Hauptdarsteller hat man ein wenigmehr Action erwartet...

Trotz alle dem ist das ein sehenswerter Film.

Mit freundlichem Gruß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Endlich mal ein B-Actioner der mich an die gute, alte Videothekenzeit aus den 90`ern erinnert hat. Gut, die Story wird wahrscheinlich keinen Innovationspreis gewinnen aber wenn stört es bei dieser Art von Filmen. Der Hauptdarsteller, Steve Austin ist relativ talentfrei und wie Steven Seagal mit den zwei gleichen Gesichtsausdrücken gesegnet: grimmig schauen und ab und zu ein kurzes Lächeln, was die Gesichtsmuskulatur nicht allzusehr strapaziert. Aber egal Hauptsache ein paar knackige Schiessereien und ein paar harte Fights. Leider werden die Gegner mit Kampfsportfähigkeiten etwas zu schlecht dargestellt und Austins rustikaler Kampfstil dominiert zu sehr. Bei Jerry Trimble musste ich zwei mal hin sehen. Der ehemalige Kickboxchampion aus den 80`ern und B-Actionstar aus den 90`ern sah ja ganz schön alt aus. Aber kampftechnisch hat der Gute ja noch einiges drauf. Dolph Lundgren ist natürlich der Star dieses Filmes, obwohl er weniger Spielzeit wie Austin hat. Richtig zynisch und mit trockenen Humor spielt er Austin trotz seines wenigen Auftretens glatt an die Wand. Ich glaube bei dem schauspielerischen Talent von Austin könnten das dutzende von anderen Schauspielern ebenfalls. Aber alles egal, von mir bekommt der Film 5 Sterne. Basta!!!
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2016
Es ist schon echt fraglich, was manchmal im Kino als "Action" einem verkauft wird, und dann sieht man einen Film mit Leuten die kein A-Kaliber mehr haben und bringen mehr Leisung. Der Film Top, der Service genauso, was will man mehr?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
...bei welchem man schon vorher weiß was auf einen zukommt. Beide spielen ihre Rollen wie man es gewohnt ist. Lundgren der undurchsichtige etwas durchgeknallte Typ und Steve Austin den Mann dem man vertrauen kann wenn es brenzlig wird!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Nein, Steve Austin ist vielleicht kein super Schauspieler ( .. Dolph Lundgren übrigens auch nicht.. ) aber es war trotzdem ein sehr kurzweiliger Film mit reichlich Action... Also, es hätte schlimmer kommen können!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Ich bin ein großer Steve Austin fan und ebendso fing ich Dolph Lundgren als Schuspieler ganz cool. Aber dieser Film ist leider wohl ein Flop, in meinen Augen. Die Gründe sind einfach die das alles vorhersehbar ist. Lahme Dialoge und Action bietet er kaum. Deshalb versteh ich auch nicht warum der Film ab 18 ist und es eine Uncut Edition sein soll. Es hätte locker Freigabe 16 gereicht. Naja wie gesagt selbst Steve Austin hat mich leider nicht überzeugt. Da war er in Kindsköpfe 2 sogar überzeugender. Und Dolph Lundgren hat mich eher in den Film Last Bullet überzeugt als in diesem. Schade, aber vielleicht wird der Nächste Film besser.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken