Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17



am 24. Juli 2017
Ja mein Vater hat ein geiles Gerät bekommen, ist jetzt auch schon 3-4 Jahre her. Wenn er könnte, würde er sich den SoundTouch um den Hals binden und 24h Radio hören. Perfekte Qualität, Top Sound und kann ich nur weitermepfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 50 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 23. Januar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Liebe Leserinnen und Leser,

nach nun eingängiger Nutzung des Bose SoundTouch 20 möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

Vorab: Ich habe in ein paar Rezensionen bezüglich der Problematik mit KabelBW und der Fritz!Box 6360 gelesen. Diese Fritz!Box benutze ich ebenso und bei mir gab es keine Probleme. Ich hatte jedoch seit Erscheinen der aktuellen Xbox One keine Möglichkeit online zu spielen. Daraufhin hat KabelBW die IPv6 auf IPv4 geändert, woraufhin ich eine offene Nat erhielt. Vielleicht habe ich deswegen mit dem besagten Router keine Probleme in Verbindung mit dem Bose SoundTouch 20! Dies kann eine Lösung sein, muss es aber nicht!

Da ich persönlich sehr gerne Soundsysteme teste, möchte ich mich schon einmal im Voraus dafür entschuldigen, dass meine Rezension vielleicht doch etwas ausführlicher ausfällt.
Sollten Sie nicht viel lesen wollen, könnte Ihnen vielleicht mein Kurzfazit schon ausreichen. Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Durchhaltevermögen, aber wer viel Geld investieren möchte, sollte auch eine hoffentlich ausreichend informative Rezension erwarten dürfen. Legen wir los...

Verpackung/Qualitätsanmutung
Hier kann man zweifelsohne von einer sehr guten Qualität sprechen. Die Verpackung ist ausreichend dimensioniert und verstaut die eigentliche Box sehr gut. Hier gibt es meiner Meinung nach nichts zu bemängeln.
Der SoundTouch ist sehr formschön gestaltet. Die Fernbedienung sieht schick und auch stabil aus, allerdings finde ich die gummierte Oberfläche nicht perfekt. Da passt meiner Meinung nach die Optik nicht so ganz zum eigentlichen SoundTouch. Dies ist aber subjektiv.
Beim SoundTouch selbst sind alle Knöpfe und Kabeleingänge logisch angeordnet.

Installation
Sofern die Routerproblematik nicht auftritt, ist die Installation wirklich spielend einfach. Die Schritt für Schritt Anleitung ist einfach gehalten, bebildert und auch für den Techniklaien (zu dem ich mich auch eher zähle im Hinblick auf Installationen, etc.) wirklich machbar.
Alle Schritte werden selbsterklärend auf der Oberfläche (ich nutze den SoundTouch über ein aktuelles MacBook Pro) beschrieben. Installationszeit: ca. 5-10 Minuten (mit Wartezeit).
Danach kann man die 6 verschiedenen Senderspeicher (Presets) mit einzelnen Internetradiosendern zuweisen.
Ein wie ich finde wichtiger Punkt ist die Tatsache, dass man auch per Netzwerkkabel das Bose SoundTouch 20 mit dem Internet verbinden kann. Nicht jeder möchte oder wünscht eine WLAN-Verbindung. Hier hat man die Auswahl, was heutzutage nicht mehr gängig ist.

Das Wichtigste – der Sound
Für mich wieder ein typischer Bosesound. Der Bass ist im Verhältnis zum Korpus des SoundTouch wirklich beeindruckend. Durch den bassbetonten Klang kommen die Mitten nicht so ganz rüber. Die Höhen wiederum sind absolut vorhanden. Wer Bose kennt und den Sound gewohnt ist, weiß sofort was ich damit meine. Viel Bass, gute Höhen, weniger Mitten. So würde ich das beschreiben.
Ich persönlich bin den Bose-Sound gewohnt und ich finde ihn auch gut.

Wie kann der SoundTouch 20 momentan genutzt werden?
Es können entweder über ITunes freigegebene Alben direkt gestreamt und auch mittels der von Bose verfügbaren App für das Iphone/Ipad ausgewählt werden. Die App ist etwas gewöhnungsbedürftig, da keine Suchfunktion vorhanden ist. Dies finde ich beispielsweise sehr schade, da dies bei einer sehr großen Mediathek sehr nervenaufreibend sein kann.
Die ITunes Mediathek wird aber auch nur dann gestreamt, sofern der dazugehörige Rechner angeschaltet ist.
Hat man den Rechner ausgeschaltet, so kann man die ITunes Mediathek nicht nutzen.
Möchte man ein Iphone oder ein Ipad nutzen, so kann man dies mittels Airplay streamen. Hier kann dann die dazugehörige Musikapp von Apple zur Steuerung genutzt werden.
Bose möchte im Laufe diesen Jahres einige Streamingclients mittels Update nachreichen. Diese lassen sich dann direkt über den SoundTouch installieren.

Ich bin bereits Kunde bei Spotify/Rdio/etc. und möchte den Soundtouch zur Wiedergabe nutzen?
Sollte man ein MacBook besitzen so können Sie über die Einstellungen vom Mac die Tonausgabe generell auf das SoundTouch ausgeben. So lassen sich bei eingeschaltetem Mac bereits jetzt alle Streamingclients nutzen.
Über das Ipad bzw. Iphone geht dies nur, sofern man über Airplay streamt.

Was ist mir sonst noch aufgefallen?
-Die 6 Presets halte ich für etwas zu wenig. 12 Presets oder auch noch gerne mehr (Beispiel: über eine Shifttaste kann man eine 2. Ebene anwählen) wären mir einfach lieber gewesen.
-die Fernbedienung ist angenehm groß und liegt soweit gut in der Hand. Die gummierte Oberfläche ist durch diese eben auch für Fusseln anfällig. Sie ist im Übrigen nicht beleuchtet.
-Sofern der Bose SoundTouch nicht vom Stromkreis befreit wird, bleibt er ständig im WLAN-Netz. Daher ziehe ich immer nach dem Hören den Netzstecker und muss mir keine Gedanken über irgendwelche Stromkosten im Standby machen. Die Bootzeit beträgt ca. 40 Sekunden, bis die zuletzt abgespielte Radiostation loslegt.
-Über einen Klinkenstecker kann natürlich auch jeder herkömmliche MP3 Player bzw. jedes andere Tablet angeschlossen werden.

Was würde ich mir noch wünschen?
Ich würde gerne von einer NAS meine Mediathek streamen. Bose hat dies bereits in Planung für das 2. Halbjahr 2014. Welche Hersteller dann allerdings zertifiziert sind bzw. mit welcher NAS das dann gehen soll, ist jetzt leider noch nicht ersichtlich. Dies kann so auf der Homepage von Bose nachgelesen werden.

Kurzfazit:
Das Bose SoundTouch 20 ist wieder ein typisches Bosegerät. Die Verarbeitung ist sehr gut und vom Sound her meiner Meinung nach einfach typisch Bose (Bass im Verhältnis zum Korpus sehr gut, Mitten fallen etwas ab, Höhen wiederum sehr präsent). Als Apple-User bin ich wirklich super zufrieden. Für Android-User soll es wohl eine App im Google Playstore geben, die das Streamen über Airplay ermöglichen soll. Dies habe ich allerdings nicht getestet. Ich vergebe 4 Sterne an das Bose SoundTouch 20, da noch viel Potential nach oben vorhanden ist. Es fehlen noch viele Streamingdienste, die nicht direkt angesteuert werden können. Desweiteren hat das Gerät mit 6 Presets einfach zu wenig Speichermöglichkeiten. Die App ist ebenso noch ausbaufähig und sollte zumindest eine ordentliche Suchfunktion beinhalten. Warten wir ab, ob Bose seine Updateversprechen einhält.

Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich. Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für den Bose SoundTouch 20 entschieden haben sollten.....viel Spaß beim Hören Ihrer Musik!
1010 Kommentare| 253 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Februar 2015
Wieso nur 2 Sterne.

Dazu muss ich vorab sagen ich habe lange für meine Eltern ein gutes Internetradio gesucht, dass einfach zu bedienen ist und auch Musik vom Nas-Filer zu spielen.

Die Bose Soundtouch hatte hier gegenüber z.B. Sonos den Vorteil, dass die Anlage 6 Funktionstasten hat, die ich frei belegen kann und eine Fernbedienung.

Die Installation war einfach und der Klang super. Da kam schnell der Wunsch auf im angrenzenden Wintergarten eine weitere Soundtouch aufzustellen. An Weihnachten war es dann soweit. Die zweite Soundtouch wurde installiert.

Diese Installation verlief ebenfalls reibungslos und beide Boxen waren einsatzbereit. Nachdem wir die gleichen Sender eingestellt hatte, stellten wir fest, dass die Sender extrem zeitversetzt abgespielt wurden.

Kein Problem hatte mich ja vorher informiert und wusste, dass man wie bei Sonos die beiden Boxen syncronisieren kann und wieder ein tolles Musikerlebnis hat, was dem auch so war.
Nachdem wir die Boxen ausgeschaltet hatten und später erneut einschalteten, war die Syncronistation verschwunden. Ich habe selbst lange versucht eine dauerhafte Einstellung hinzubekommen. Nach Stunden habe ich bei Bose im Support angerufen, die mir dann sagten, dass dies nicht möglich sein!

Schade nun haben wir 2 Soundtouch und könnne nur eine abspielen, ausser meine Eltern verwenden nach jedem Einschalten ein Tablet oder PC und syncronisieren die Boxen.

Für eine Box hätte ich 5 Sterne vergeben aber bei 2 Boxen für über 700 € die jedesmal syncronisiert werden müssen, kann ich nicht mehr Punkte vergeben
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Einfach Perfekt. Ich habe das System in Verbindung mit Apple (AppleTV und Ipad..) und Loewe Fernseher und Audio Anlage. Alles arbeitet super zusammen, keine Verzögerungen beim streamen. Kann ich nur empfehlen, werde mir nun ein zweites besorgen. Der Klang ist für die Grösse wirklich gut, auch Bässe kommen schön zur Geltung. Absolute Kaufempfehlung.

Update: 03.03.14
Leider ist seit dem letzten Update die Stabilität des Systems nicht gerade besser geworden. Immer wieder kurze Ausfälle beim Internetradio, was sehr ärgerlich ist
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. September 2014
Ich wollte in erster Linie ein Soundsystem, über das ich Internetradio empfangen kann und das gleichzeitig einen sehr guten Klang bietet. Eigentlich bevorzuge ich in dieser -nennen wir es mal mittleren Preisklasse- Produkte von Harman Kardon, weil sie meiner Meinung nach im Vergleich zu Bose den wesentlich besseren Klang bieten. Im direkten Klangverglich zwischen Bose SoundTouch 20 und Harman Kardon Go+Play gewinnt in dieser Kategorie ebenfalls ganz klar das Gerät von Harman Kardon. Warum ich mich aber für Bose entschieden habe und auch 5 Sterne vergebe? Das Bose-Gerät bietet auch einen sehr guten Klang, für die Größe des Geräts sogar hervorragend und (und das war das entscheidende Kriterium), ich kann es auch ohne die Steuerung über eine App benutzen. Mit den 6 Programmtasten kann ich meine Lieblingssender abspeichern und schalte das Gerät einfach mit der Fernbedienung ein und höre Musik. Ohne noch eine App zu öffnen. Bingo! Natürlich ist es auch möglich, Musik über die Bose-App vom iPad oder iPhone (oder natürlich auch anderen Geräten) zu streamen, aber ich nutze diese Option sehr selten. Alles in Allem kann ich das Gerät jedem weiterempfehlen. Anmerkung: Ich hatte mir vorab die größere Version (SoundTouch 30) für ein paar Tage ausgeliehen und getestet. Meiner Meinung nach ist der Klang bei der größeren Version im Verhältnis zum deutlich höheren Preis nicht wirklich so viel besser, dass sich die Anschaffung lohnt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. März 2014
Ich habe sonst eher Rezensionen gelesen, als welche geschrieben.
Die Bose Soundtouch 20 zwingt mich aber förmlich dazu eine Rezension zu schreiben. So großartig wie sie ist, so großes Ernüchterungspotential hat sie auch, wenn sie denn im heimischen Wohnzimmer steht.

Zunächst einmal zu meiner Entscheidung dieses Produkt zu kaufen.
Ich suchte nach einem Wireless-Lautsprecher mit einigen zusätzlichen Funktionen. Eigentlich suchte ich die eierlegende Wollmilchsau.
Meine Vorstellungen waren:
iPhone-, iPad-Dock
WLAN
AirPlay
DAB+
FM
DLNA
iTunes

Da es solch ein Gerät als einzelnes nicht gibt, bzw. ich nur eins gefunden hatte, welches den Hauptteil der Funktionen abbilden konnte, allerdings nicht den qualitativen Voraussetzungen entsprach, habe ich nach langer Suche zwei Produkte gefunden, die ich mir näher ansehen wollte.
Einmal die SONOS-Reihe und zum Anderen die Soundtouch-Geräte von Bose.

Letztlich ist es dann wegen des sehr überzeugenden Klangs der Soundtouch 20 geworden.
Nun aber zu meiner Rezension und der Erklärung, warum ich für ein solch hervorragendes Gerät nur 3 Sterne vergebe.

Die Ersteinrichtung funktioniert einfach vorbildlich.
Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist die die Zwangsverkabelung mittels USB an einen vorhandenen Rechner (MAC oder PC). Zumal dies auch nur geschehen muss, damit dem Soundtouch das WLAN-Kennwort beigebracht werden kann. Da hätte man sich vielleicht etwas bei Apple abgucken können, denn die Airport Basisstationen lassen sich auch einrichten, wenn sie nur am Ethernet-Kabel hängen. Und dies auch ohne einen Rechner nur mit einem iPhone. Wer keinen Rechner besitzt, der ist sozusagen aufgeschmissen.
Allerdings ist das eher nachrangig zu bewerten, denn nachdem der Soundtouch einmal dem Netzwerk bekannt gemacht wurde, läuft die weitere Einrichtung nicht mehr über das USB-Kabel.
In meinem Fall musste der Soundtouch eine Aktualisierung vornehmen, die in etwa 10 Minuten beansprucht hat und danach fand man sich ohne Gebrauchsanweisung in der App auf dem Rechner problemlos zurecht und konnte erste Hörerfolge über das Internetradio verbuchen.

Für die Ersteinrichtung gibt es trotz des USB-Kabels von mir 5 Sterne.

Der Klang
Der Klang ist einfach gut. Ich bin kein Akustiker und ich kann auch sicher keine professionelle Meinung zu Höhen, Mitten und Bässen abgeben, aber der Klang, welcher aus dem Soundtouch 20 kommt ist einfach phänomenal. Allerdings sind die Bässe je nach Aufstellort sehr unterschiedlich ausgeprägt. Von wohlklingend dezent bis penetrant basslastig ist alles drin. Da ich zwei der Soundtouch habe und einer davon im Wohnzimmer und der andere in der Küche steht, kann ich das rein akustisch so beschreiben.
Im Wohnzimmer steht der Soundtouch auf einem Ikea Expedit-Regalsystem, welches auf einem schwimmend, verlegten Echtholzparkett steht. Die "Hohlkammerbauweise" des Expedit und das Parkett geben hier dem Bass ein ideales Verbreitungspotential, welches teilweise schon zu stark ausgeprägt ist.
Anders der Soundtouch in der Küche. Dieser steht auf einer an sechs Unterschränken festgeschraubten Arbeitsplatte und auf dem Boden sind Fliesen. Dort hat der Bass nicht so einen Spielraum und kommt wesentlich dezenter daher.
Insgesamt ist der Klang aber wirklich herausragend für so ein kleines Gerät.

Dafür gibt es von mir auch 5 Sterne

Musik von anderen Quellen zuspielen
Vorweg: Die Presets sind mir ein Rätsel, aber dazu später mehr.
Neben dem Internetradio, welches in der App (Rechner oder iPhone) nach einigen sinnvollen Kategorien aufgelistet wird, gibt es die Möglichkeit dem Soundtouch eine iTunes Mediathek oder einen DLNA Server bekannt zu machen.
Während der DLNA-Server (Twonkey) bei mir auf einem NAS läuft, verlief die Einrichtung hier problemlos, da der Soundtouch diesen im Netzwerk lokalisiert und direkt eingebunden hat.
Bei der iTunes-Mediathek ist das dann doch nicht so selbsterklärend.
Hier bedient sich der Soundtouch ausschließlich der Mediathek des Rechners, auf dem die Bose-App läuft.
Man hat bei mehreren Mediatheken nicht die Möglichkeit zu wählen, welches Gerät im Netzwerk nun die Mediathek bereitstellt.
Bei mir ist das in etwa so, dass ich einen MacMini im Netzwerk eingebunden habe, der die Mediathek für meine anderen Geräte mittels Privatfreigabe bereitstellt.Eingerichtet habe ich den Soundtouch allerdings über das MacBook.
Hier kann man Abhilfe schaffen, indem man die Bose-App für die Verknüpfung zur Mediathek einmalig auf dem anderen Rechner installiert und von dort aus die Mediathek über die App einbindet. Nicht wirklich selbsterklärend und durchaus umständlich gelöst.
Nach der Einrichtung funktionierte der Aufruf aus der Mediathek allerdings auch hier problemfrei und man kann sich sogar einzelne Wiedergabelisten auf eine Presettaste legen.
Wer allerdings weder eine iTunes-Mediathek verwaltet, noch einen DLNA-Server irgendwo im Netzwerk laufen hat, der hat für den Preis "nur" ein Internetradio gekauft an welches man per AUX eine separate Quelle anschließen kann, oder vom iPhone oder iPad mittels AirPlay seine Songs streamt.
Wo ich dann auch bei der AirPlay-Funktion wäre. Leider lassen sich mittels AirPlay meine beiden Soundtouch nicht gleichzeitig ansteuern. Man kann die AirPlay-Quelle nur auf einen Soundtouch im Netzwerk legen. Da hätte ich mir persönlich eine Art "Weitergabefunktion" gewünscht. Vielleicht wird das ja noch in die ToDo-Liste von Bose mit aufgenommen.

Weiterhin gibt es eine Kategorie "Musikdienste" auf dem Soundtouch. Leider ist dort nur Pandora aufgelistet, den es in Deutschland m.W. nach nicht gibt. Weder Spotify Conect, noch Music unlimmited, Last.FM und auch kein iTunes Match ist möglich.
Das ist sehr schade, jedoch bei iTunes Match vertretbar, da man auch eine auf Match basierende Mediathek einbinden kann. Der direkte Weg hätte allerdings etwas. Spotify und Last.FM kann man sich zwar übers iPhone holen und per AirPlay spielen, allerdings ohne die Möglichkeit alle Soundtouch gleichzeitig zu bedienen. Für Besitzer von nur einem Soundtouch mag das auch ausreichend sein, mir fehlt diese Möglichkeit allerdings sehr.

3 Sterne für die schmerzliche Erkenntnis, dass man im Extremfall nur ein 400,-€ teures Internetradio besitzt.

Presets
6 Presets sind arg wenig am Gerät. Ich habe in einer Rezension hier gelesen, dass sich jemand eine Shift-Funktion wünschen würde um an einem Gerät wenigstens 12 Presets zu haben.
Ich gehe noch einen Schritt weiter und sage, dass es schlicht frech ist, dass sich alle Geräte im Netzwerk die 6 Presets teilen müssen. Wie gesagt habe ich zwei Geräte gekauft. Es sollen tatsächlich 3 werden, denn der Sohnemann würde auch eins benötigen. Allerdings musste ich bereits bei den zwei Geräten feststellen, dass die Presets sich nicht unterschiedlich belegen lassen. Zumindest nicht aus der App heraus.
Ich habe beide Geräte unabhängig voneinander eingerichtet und zunächst mal die Internetradiosender für das Wohnzimmer und die Küche getrennt voneinander am Gerät eingestellt. Hierzu sagt die Hilfe in der App, dass man ein Content abspielen kann, also einen Sender auswählt und anschließend am Gerät die Preset-Taste gedrückt hält, welcher man den Sender hinzufügen will. So habe ich es insgesamt 12 mal getan. Durch Drücken auf die Gerätetasten, oder die Tasten auf der Fernbedienung ließen sich dann auch die einzelnen Presets an den beiden Geräten auswählen.
Als Beispiel:
Ich habe auf dem Wohnzimmergerät auf Preset 1 "Antenne Bayern" gelegt und in der Küche auf Preset 1 "1 Live".
In der App kommt das allerdings nicht an. Dort kann man im unteren Bereich zwichen den beiden Geräten wählen, doch die Presets werden nur vom ersten Gerät angezeigt. Drückt man dann z.B. bei Auswahl des zweiten Geräts auf Preset 1 in der App, wird dieses auch am Gerät umbelegt. Genauso wenn man in der App die Funktion "Auf allen wiedergeben" auswählt. Diese Funktion dient eigentlich dazu beide Geräte "tontechnisch" synchron zu schalten, so dass auf beiden Geräten die gleiche Quelle läuft. Auch hierbei wird das Preset des zweiten Gerät einfach überschrieben.
Selbst wenn man die Presets am Gerät anlegt und die App dann anschließend bewusst nicht mehr nutzt zur Presetauswahl, bleibt hier die Gefahr, dass z.B. der Sohnemann sich an seinem Gerät später in der App die Presets anlegt und dies dann auf alle im Netzwerk übertragen wird. Meines Erachtens ist dies eine eindeutige Fehlfunktion und wird auch von mir beim Service reklamiert. Sollte sich danach eine Lösung finden, oder ich habe einfach die Funktion falsch bedient, dann korrigiere ich auch meine Punktzahl hier entsprechend.

Im momentanen Status verdient die Preset-Funktion (zumindest für mehr als ein Soundtouch im Netzwerk) von mir nur 1 Stern.

Der Preis
Alles regelt sich über den Preis. Alleine der Name und der Klang kann hier nicht ausschlaggebend sein. Hier muss es um Qualität gehen. Ich habe die Soundtouch nun gerade 2 Tage in Betrieb und kann über die Haltbarkeit nicht viel sagen. Allerdings rechtfertigt der Funktionsumfang definitiv keine 400,-€. Zumal die einzige von anderen Geräten unabhängige Funktion des Soundtouch das Internetradio darstellt. Für DLNA und iTunes benötigt man mindestens einen Rechner, der dann auch parallel an sein muss. Musikdienste sind in Deutschland überhaupt nicht abrufbar und AirPlay bedingt ein iDevice und lässt sich auch nicht auf zwei Geräte gleichzeitig ausgeben. Sofern ein DAB / DAB+ Empfänger oder zumindest ein FM-Empfänger noch mit an Board wäre, es vielleicht noch die Möglichkeit zum Anschluß eines USB-Stick oder einer SD-Karte gegeben hätte, wäre auch hier meine Bewertung besser ausgefallen. Die USB-Funktion könnte sich vielleicht per Firmwareupdate nachrüsten lassen. Ein USB-Anschluß ist physisch nämlich vorhanden, jedoch nur für "Wartungszwecke" geeignet. Ob sich damit wenigstens das iPhone oder das iPad aufladen lassen, müsste ich noch testen.

Da für die dieses Gerät (Soundtouch 20) definitiv die Hälfte des Preises mehr als angemessen gewesen wäre, trotz des Herstellers, gebe ich hier auch nur 1 Stern.

Somit habe ich in 5 Kategorien insgesamt 15 Sterne vergeben und komme demnach auf eine Gesamtwertung von 3 Sternen, obwohl das kleine musikalische Klangwunder Räume beschallen kann wie ganz ganz Große Konkurrenten.
Hätte ich nur einen Soundtouch gekauft, wäre mir das mit den Presets nicht aufgefallen und ich hätte hier 4 Sterne vergeben alleine wegen der begrenzten Anzahl. Bitte bitte Bose. Hier noch nachbessern oder mich aufklären wie die Funktion richtig genutzt wird, dann geht die Bewertung auch hoch auf mindestens 4 Sterne. Und wenn dann noch der USB-Anschluss mediaplayertauglich wird, lasse ich mich trotz des Preises auf 5 Sterne ein. ;)
66 Kommentare| 105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2014
Ich verwende das Bose Soundtouch 20 und 30 (Serie II) seit einem bzw. zwei Jahren. Bewußt wollte ich vor dem Schreiben meiner Rezension eine möglichst lange Testzeit abwarten. Insgesamt muss ich leider vom Kauf der Geräte abraten. Die Hardware ist einwandfrei. Die Geräte sind meines Erachtens hochwertig verarbeitet, der Sound (etwas basslastig) gefällt mir sehr gut und sie sind ein echter Hingucker. Trotzdem muss ich leider allen negativen Bewertungen hier recht geben die auf die grottenschlechte Umsetzung der Software hinweisen:

- die Verbindung über Airplay funktioniert häufig erst nach mehrmaligem Versuch, in einigen Fällen muss das Soundtouch vorher vom Strom getrennt werden
- das Angebot an verfügbaren Musikdiensten ist lächerlich. AmazonPrime lässt sich zwar ohne eine einzige Fehlermeldung einrichten, beim Startversuch wird jedoch darauf hingewiesen, dass der Dienst in Deutschland nicht verfügbar ist. Sehr ärgerlich!
- die Ersteinrichtung der Geräte empfand ich (ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration) als recht aufwändig. Bei dem Soundtouch 30 musste ich auf Forendaten aus dem Internet zurückgreifen, um einen "alternativen" Installationsmodus zu aktivieren

Für mich sehr gut funktioniert:
- das Zusammenschalten meiner Soundtouch 20 und 30
- das Abspielen von Musik von meinem Synology NAS

Die zur Verfügung gestellte App würde ich als "einfach" bezeichnen. Sie tut ihren Dienst und läuft stabil, ist aber kein Quell der Freude. Bis vor ca. 3 Monaten verlor die App beim Navigieren durch meine Musik auf dem NAS immer wieder den Pfad und ich musste mich von meinem Music Root Verzeichnis immer wieder zu dem jeweiligen Album durchklicken. Das war sehr nervig, scheint aber in der neuen App Version erledigt.

Insgesamt von mir 2 Sterne für die einwandfrei Hardware und eine klare Empfehlung sich für die horrenden Kosten lieber ein anderes System gut anzusehen. Meine heutige Wahl würde aufgrund der einfachen Bedienung und der vielseitigen Anwendbarkeit wahrscheinlich auf Sonos fallen (auch wenn mir der Sound nicht 100prozentig gefällt). Mit den Bugs habe ich mich aber mittlerweile allzu sehr abgefunden als dass ich die Mehrkosten für einen Systemumschwung auf mich nehmen würde, daher bleibe ich (leider) vorerst bei Bose..
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Comparing the Sonos Play: 1 with the Bose Soundtouch 20, as an Apple User I d go with the Bose. I am not talking soundquality here, just the ability to play your songs. The Sonos app has many sound services integrated into their app, the Boses app is bad. BUT the service within the Sonos app does not offer all the functionalities of the dedicated app (e.g. Spotify, not possible to play artists radio, not possible to see similar artists within Sonos app). Because Bose has AirPlay, I can play from the dedicated app that offers everything. As said, with Apple devices I prefer Bose, as an Android User I d go for Sonos.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. April 2014
Nach langer Überlegung, ob ich mich für Bose oder Sonos entscheide, ist es jetzt die Bose Soundtouch 20 geworden.
Da ich kein Multi-Room-Szenario plane, ist die Bose Lösung für mich die bessere Variante, da Bose (wenn auch nur 6) Preset Tasten am Gerät besitzt. Somit muss man kein iPad/iPhone/etc. nutzen, um einen Internet-Radio-Sender zu aktivieren. Dieses gelingt bei dem Soundtouch mit einem Knopfdruck und ist somit leicht jedem Familienmitglied zu erklären. Der Sound ist Bose-typisch.....etwas basslastig, aber mir gefällt das so. Der Lautsprecher klingt sehr voluminös.....wie fast immer bei Bose vermutet man bei dem Klang einen deutlich größeren Lautsprecher.
Da wir fast ausschließlich Apple-Devices im Einsatz haben, kann jeder seine Musik, egal ob eigene Playlisten, Spotify, etc., per Airplay auf die Box streamen. Über die Bose-App kann man den Pandora-Dienst aktivieren, der im übrigen bei mir (in Deutschland) ohne Probleme funktioniert. Man muss sich halt im Vorfeld bei Pandora über einen PC (und nicht über ein iPad/iPhone!) registrieren und danach die Login-Daten in die Bose App eintragen.
Ein weiterer häufiger Kritikpunkt ist die mangelnde Einbindung von lokalen Medienbibliotheken. Ich konnte mein Synology NAS in der Bose App auswählen und kann somit auch meine gesamte lokale Musik auf der Synology Diskstation nutzen, ohne das ein weiterer PC oder ein iPad permanent aktiv sein muss. Lt. Bose ist diese Funktion zwar noch im Beta Stadium, funktioniert jedoch gut.
Insofern trifft dieses Modell sehr gut meine Bedürfnisse.....bin auf die Weiterentwicklung der Bose-SW gespannt.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Hallo zusammen,

ich habe das Gerät seit 9 Tagen und habe erste Erfahrungen gesammelt, die ich gerne teilen möchte. An meinem iMac habe ich seit mehreren Jahren über USB die Companion® 5 Multimedia Speaker System angeschlossen und genieße den Klang jeden Tag.
Der Klang ist so erfüllend, dass ich meinen Sony SA-NS410 360-Grad-Netzwerklautsprecher in der Küche bzw. im Wohnzimmer durch ein Bose Gerät ersetzen wollte.

++ Der Klang von Bose Geräten ist einfach fantastisch - so auch hier bei dem neuen Bose SoundTouch(tm) 20 Wi-Fi® Music System. Einen ganzen Raum kann man damit musikalisch in den höchsten Tönen versorgen.

++ Die 6 Presets können einfach mit einer iOS App (iPhone und iPad angepasst) oder mit einem Mac / Windows Programm einfach konfigurieren. Auch ein Streaming der Musik ist so mit wenigen Schritten möglich.

++ Einfach Knopf drücken, oder auf der Fernbedienung einen Present auswählen schon hört man z.B. seinen Lieblingsradio Sender Antenne Bayern - oder auch unzählig viele weitere die man auswählen kann (HR3, SWR3, private Sener ....)

Leider habe ich auch negative Punkte die ich berichten möchte:
-- Ersteinrichtung: Hier reicht es nicht - wie bei den Sony SA-NSx10 Geräten eine App zu installieren; sich über WLAN mit dem Gerät zu verbinden; das "richtige" WLAN dort im Menü auszuwählen und sein WPA Key einzugeben - Nein bei Bose läuft dies deutlich umständlicher: Erst App herunterladen, dann vollständig als Benutzer registrieren, dann mit der iTunes Bibliothek verbinden und diese dann mit der App / Bose Konto synchronisiert - Erst dann kann man seine Musik auf die Bose Lautsprecher streamen.

-- Einige Titel von meiner iTunes Bibliothek können gar nicht über die SoundTouch App abgespielt werden. Wenn der Fehler aufritt, dann erscheint immer in der SoundTouch App die Fehlermeldung 1652 "Inhalt kann nicht abgespielt werden" - Ich hoffe, des wird durch ein Firmware Update in der Zukunft noch behoben.
1010 Kommentare| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)