Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
261
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2013
Dieses Buch hat mehr wie nur 5 Sterne verdient, ich würde am Liebsten 10 draus machen *__*

Tja das erste was ich dachte, war "Wie das kommt von einem Mann?" und wurde direkt eines Besseren belehrt, denn so ein gefühlvolles, romantisches und vorallem unter die Haut gehendes Buch habe ich noch nie von einem Mann zu lesen bekommen und ich bin schwerst beeindruckt.

Anfangs war dieses Buch wie ein üblicher "Ich komme in die Uni und treffe dort meine große Liebe wieder, die mir das Herz gebrochen hat" Jugendroman. Aber dann wurde es immer tiefgründiger und emotionaler. Wir lernen vorallem Dylan immer mehr und mehr kennen und verlieben uns in ihn, genauso wie Alex es getan hat. Nicht nur sie muss lernen das Dylan ein Anderer geworden ist, sondern auch Dylan selbst. Er muss lernen mit den klar zu kommen was passiert ist, was ihm der Krieg angetan hat und welche Folgen das mit sich gebracht hat. Er ist unberechenbar geworden, weiß selbst das er hier und da die Kontrolle verliert oder verlieren könnte und muss lernen mit der Umwelt, die nicht immer gut auf ihn zu sprechen ist klar zu kommen. Zudem muss ich einfach erwähnen, dass Dylan ein so großer Beschützer ist, dass er manchmal schon zu viel beschützt und sich so, in ein sehr großes Schlamassel bringt, aus dem er nicht mehr ganz so einfach rauskommt.

Was in diesem Buch recht schnell in den Hintergrund gerät, ist all das was in der Uni passiert. Dylan und Alex stehen voll im Mittelpunkt der Geschichte und schaffen es so, die Leser voll mit zu reißen. Hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass dieses Buch sie voll und ganz nur um Dylan dreht, wurde ich ab der Mitte eines anderen belehrt. Denn ab da erfuhr ich noch viel mehr über Alex, über ihre wirklich interessante und aus so unterschiedlich Charakteren bestehende Familie und über ein Geheimnis, das vor langer Zeit, sehr viel zerstört hat.

Was mich am Meisten gereizt hat, waren die unterschiedlichen Themen die dieses Buch mitbringt. Wir haben da einmal die große Liebe von Alex und Dylan, wir haben das Thema Krieg und junger Kriegsveteran der sich wieder ins Leben kämpfen muss, wir haben das Thema der kontrollierenden Familie, wir haben das Thema sexuelle Belästigung und wir haben das Thema der Missverständnisse und unausgesprochenen Worte. Alles in allem ein rundes Paket, das nicht nur junge Leserinnen ans Buch fesselt und sehr gut unterhält.
Und dann noch das wohl perfekteteste und romantischste und wohl emotionalste Ende überhaupt - was will man mehr???

Leider muss man ja in einer guten Rezension etwas über den Schreibstil schreiben, was ich eigentlich nicht mehr machen wollte, da es mir viel mehr auf Gefühle, Geschichte und Charaktere ankommt. Aber diesmal drängt mich etwas in meinem Inneren doch über die Sprache zu schreiben, denn diese ist wirklich grandios. Sie ist so einfach und trotzdem so an einen bindend. Sie ist aussagekräftig und liebevoll und vorallem detailreich. Aber mein ganz großes Lob gilt der Übersetzerin, denn diese hat hier wirklich grandiose Arbeit geleistet. Die Sprache ist rund und griffig, alles kommt perfekt rüber und ich musste nicht ein einziges Mal aussetzen oder bin über etwas gestolpert. Wirklich toll.

Das Fazit:
Ein wundervolles Buch mit einer Thematik die es ruhig öfter geben könnte und die ich so aber noch nicht gelesen habe. Die Charaktere sind rund, haben ihre Ecken und Kanten und kommen so nicht langweilig und aalglatt daher. Für mich stechen hier vorallem die Emotionen des Buches klar hervor, denn diese tragen eine vielseitige Geschichte mit unterschiedlichen Elementen und Szenerien. Ich bin so begeistert, dass ich jetzt auch die beiden weiteren Bände der Reihe lesen werde - sogar auf englisch, denn ich will wissen wie es mit den anderen Schwestern weiter geht. Und den Titel, "BESTES BUCH 2013" hat dieses Buch mit weitem Abstand, sowas von verdient. Besser als alles, was ich bisher dieses Jahr gelesen habe.
22 Kommentare| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Alex und Dylan. Zwei Menschen die laut Gesellschaft unterschiedlicher nicht sein könnten.
Sie, Tochter eines Botschafters aus sehr gutem und Katholischen Haushalt und
Er, Vater Alkoholiker und Mutter auf Entzug.
Aber trotz das ihre Familien so unterschiedlich sind
verbindet beide etwas ganz besonderes und das Schicksal ist noch lange nicht fertig mit den beiden.

Eine echt tolle Liebesgeschichte.
Mit Dylan und Alex hat der Autor zwei sehr sympatische Protagonisten erfunden.
Auch muss ich sagen das ich echt positiv überrascht war wie gefühlvoll ein männlicher Autor schreiben kann.
Es wird defenitiv nicht das letzte Buch von Charles Sheehan-Miles was ich gelesen habe.
Wie man aus dem Buch ja erfährt hat Alex ja noch 4 Schwestern das heißt da erwartet uns doch noch die ein oder andere Story. Ganz besonders freu ich mich auf Carrie.

Ich kann es jedem nur ans Herz legen.
Es ist jeden Cent werd und wenn ich könnte würde ich mehr als nur 5 Sterne vergeben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2013
Wow, das ging zu Herzen. Ich hatte schon eine tragische Herzschmerzgeschichte erwartet, aber es toppte alles. Erzählt wird aus Alex und Dylans Sicht und dabei erfährt man ihre vergangene Geschichte und ihr gegenwärtiges, sich entwickelndes Desaster. Denn das ist es, ein Desaster zweier Liebender, die irgendwie nicht zueinander finden und unendlich dabei leiden und vor Sehnsucht ganz krank sind. Es ist sehr gefühlvoll und intensiv geschrieben und man wird unweigerlich in einen Sog von Seelenqual, Herzschmerz und unerfüllter Liebe hineingezogen.

Alex ist eher eine kleine Streberin aus gutem Hause. Ihr Vater, ein Diplomat, hat alles unter Kontrolle, auch ihre 4 Schwestern. Mit 16 lernt sie Dylan bei einem Schülerprojekt im Ausland kennen und es entwickelt sich eine zarte Liebe, unschuldig und doch intensiv. Doch die Zeit zusammen ist nur kurz, jeder muss zurück in seinen Bundesstaat, 6000 Meilen von einander entfernt.

Dylan, aus einer Familie der Arbeiterschicht und schon früh mit alkoholkranken Eltern und Gewalt konfrontiert, ist eher verschlossen und trägt sein Herz nicht gerade auf der Zunge. Er baut eine Mauer um sich und kann einfach nicht sagen, was er so verzweifelt fühlt. Doch er ist von Alex fasziniert und kann sie einfach nicht vergessen. Was sind schon 6000 Meilen, 7 Tage Busfahrt-na und?

Sie schreiben sich emails und kommen immer mal wieder zusammen, doch keiner wagt den großen Schritt. Eine Odyssee aus Zueinanderfinden, Trennung, Eifersucht, Versöhnung und schmerzhafter Liebe nimmt ihren Anfang. Beide wissen, das ist die eine ganz große Liebe, doch dann kommt es zu einem tragischen Streit und verheerenden Missverständnissen. Dylan bricht den Kontakt abrupt ab, als er bei einem US-Armyeinsatz in Afghanistan per skyp mit ihr am Laptop spricht. Er ist so wütend und der Stachel der Eifersucht sitzt tief. Alex ist verrückt vor Sorge, ist er gefallen? Warum antwortet er nicht auf ihre emails? Ein Mensch stirbt, einer wird schwer verletzt und keiner weiß von der Qual und des Unglücks des Anderen. Das Leben geht weiter, bleiern und schwer. Dann geht die Uni nach den Semesterferien weiter und Kelly, Alex beste Freundin, versucht alles, um Alex wieder zurück ins Leben zu holen...

Eine Lovestory die zu Herzen geht, bittersüß und voller Schmerz. Wer darauf steht sollte zugreifen. Ich fand es außergewöhnlich und es hat mich im Herzen berührt.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
Meine Meinung

Die Story
Dies war mein erster Roman des Autors, Charles Sheehan-Miles. Ich war wirklich total begeistert von diese emotionalen und gefühlvollen Liebesgeschichte rund um Alex und Dylan. Der Autor bringt die Gefühle sehr schön rüber, so das ich mir das ein oder andere Tränchen verkneifen musste. Denn die Liebesgeschichte läuft halt nicht wie am Schnürchen, sonder Alex und Dylan müssen um ihre Liebe kämpfen und viele Hindernisse und Hürden überwinden. Besonders Dylan schwere Kriegsverletzung, stellt sich als großes Hindernis heraus, doch wo wahre Liebe zu finden ist, gibt es auch immer einen Weg. Also ein wirkliches MUSS für alle Fans von Liebesgeschichten, mit Happy End.

Der Schreibstil
Der Autor hat einen tollen Schreibstil, der sich leicht und flüssig zu lesen ist. Die Geschichte wird abwechselt aus der Perspektive von Alex und Dylan erzählt. So kann man sich als Leser bestens in das Gefühlsleben der Protagonisten hinein versetzten.

Die Charaktere
Alex und Dylan sind so sympathisch und gefühlvoll beschrieben, so das sie mir sofort ans Herz gewachsen sind. Ich konnte mit ihnen fühlen, leiden und mich freuen, so wie es bei einem guten Buch sein muss. Auch die Nebenfiguren hatten Tiefe und waren schön herausgearbeitet.

Mein Fazit

Ein absolut tolle, berührendes und mitreißendes Leseerlebnis, welches ich jedem Fan dieses Genres nur empfehlen kann. Deshalb gibt es von mir auch volle fünf von fünf Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Klappentext:
Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben.

Der Autor:
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss nicht zu atmen".

Meine Meinung:
Ausgerechnet an der Columbia - Universität von New York treffen die Jura-Studentin Alex Thompson und der Ex-Solat Dylan Paris aufeinander. Beide waren vor drei Jahren verliebt, und es schien sogar, als sei es die große Liebe gewesen. Doch Dylan meldete sich von einem Tag auf den anderen nicht mehr bei Alex, löschte sie einfach aus seinem Leben.
Nun ist er ein desillusionierter Kriegsveteran, der in Afghanistan schwer verletzt wurde, und das gerade mal mit fast 20 Jahren.
Alex fällt aus allen Wolken, denn die beiden müssen zusammen arbeiten, ob sie wollen oder nicht, und dabei reißen die Wunden der Vergangenheit auf. Und diese sind größer und schmerzlicher, als man sich vorstellen kann.

Herzschmerz pur, so würde ich das Buch bezeichnen. Umso überraschender, dass es von einem Mann geschrieben wurde, was ich durchaus erfrischend fand. An manchen Stellen war es mir sogar ein wenig zu viel. Zu viel Drama und Hinterfragung, zu viel Schuld und Sühne.
Man spürt in jedem Satz, in welchem Zwiespalt die beiden leben; es ist aus beider Sicht geschrieben, einmal Alex, dann wieder Dylan, und so taucht man in die Irrungen und Wirrungen des Herzens hautnah ein.

Alex ist die Tochter eines Botschafters und Dylan hat niemal geglaubt, gut genug für sie zu sein, aber auch die Schatten des Krieges verfolgen ihn. Er glaubt, dass er immer an allem Schuld sei, das frisst ihn auf. Man glaubt kaum, dass sie nochmals eine Chance bekommen, denn die Ängste sind groß und nicht so einfach zu umgehen.
Durch die Rückblicke wird die zusammenhängende Geschichte erzählt, sodass man als Leser weiß, wie alles gekommen ist.

Mir hat das Buch gut gefallen. Gestört haben mich nur die vielen Rechtschreibungs- und Kommasetzungsfehler, die den Lesegenuss störten.

Der Autor hat mehrere Bücher zu den Thompson-Schwestern geschrieben, von denen erst vor kurzem der 2. Teil in Deutsch herausgekommen ist: "Die letzte Stunde".
Unabhängig voneinander kann man die Bände lesen, da sie abgeschlossen sind.

Ich vergebe 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2014
Also wer auf schöne Liebesgeschichten steht, rauhe Typen und taffe Frauen mag, der sollte dieses Buch lesen. Ach ja, manchmal bin ich eben doch noch Teen und kann mitleiden. Schöne Geschichte, vor allem, da mein Mann selbst Soldat ist und ich weiß, was manchmal für Flashbacks auftauchen können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 21. September 2013
Diese Buch ist voller Widersprüche und doch absolut stimmig. Es ist zornig, furchtbar und grausam und doch wundervoll, romantisch und liebenswert. Es ist voller Zärtlichkeit und Erotik und kommt doch (fast) ohne Sex aus.

"Vergiss nicht zu atmen" erzählt die Story des Afghanistan-Veteranen Dylan Paris. Ihn verbindet eine lange Geschichte voller Schmerz und Trennungen mit Alex Thompson, Tochter aus gutem Hause, und eigentlich seiner Meinung nach nicht die richtige Frau für ihn. Dylan war (wie er glaubt) schon vor dem Kriege völlig kaputt. Nun hat er zusätzlich ein lädiertes Bein und ein posttraumatisches Stresssyndrom. Das ist wirklich nicht das, was eine junge Studentin einer Elite-Uni, der alle Türen offen stehen, brauchen kann.
Aber Alex und Dylan kommen einfach nicht voneinander los. Nach einem dramatischen Zwischenfall merken sie schließlich, dass Anziehung und Liebe allein nicht genug sind. Aber kann Dylan sich wirklich öffnen? Und hat Alex den Mut noch einmal eine Verletzung in Kauf zu nehmen?

Ich habe das Buch aus einer Laune heraus gekauft, weil mir Titel und Cover gefallen haben. Und dann habe ich vergessen zu atmen...

Zuerst war ich etwas irritiert, dass die Geschichte abwechselnd von Alex und Dylan aus der Ich-Perspektive geschildert wurde. Aber die die klaren Kapitelüberschriften machen rasch klar, wer gerade erzählt. Die Geschichte ist einfach phantastisch und die Sprache alleine verdient 5 Sterne.

Ich konnte gar nicht glauben, dass ein Mann dieses Buch geschrieben hat! (Ich weiß wie sexistisch sich gerade das anhört, aber es ist keine Wertung). Ich habe den Autor tatsächlich geg**gelt und mir Bilder angesehen. Was mir dann zusätzlich die Sprache verschlagen hat, war das dieser Mann sich diese Geschichten nicht nur ausdenkt, sondern tatsächlich weiß, wovon er schreibt.
(EDIT: Mittlerweile gibt es ein Foto des Autors auf seiner Seite hier bei Amazon, das war am Anfang nicht so.)

Für mich ist dieses Buch nicht einfach eine Liebesgeschichte, sondern auch ein leidenschaftliches Plädoyer für die Soldaten, die in den Kriegen der letzten Jahre ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt haben.
Egal, welche politische Einstellung man hat oder was man von den Auseinandersetzungen hält, weckt dieses Buch Verständnis für die Männer und ihre Probleme, die eben nicht mit dem Ende des Einsatzes aufhören. Dabei hat man nicht einmal das Gefühl, mit erhobenem Zeigefinger belehrt zu werden. Denn ohne die Schwierigkeiten zu verschweigen, macht dieses Buch auch Hoffnung auf die Zukunft.

Ich bin restlos begeistert. Dieses Buch muss man unbedingt lesen!

Mein besonderes Dankeschön gilt außerdem der Übersetzerin. Vielleicht hätte ich dieses Buch nie gelesen, wenn Dimitra Fleissner sich nicht aus eigenem Antrieb mit der Übersetzung begonnen und dann vom Autor abgesegnet weitergemacht hätte. Die Sprache ist klasse! Bitte, bitte weitermachen! Ich möchte auch ALLE anderen Bücher des Autors in Ihrer Übersetzung lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2013
Das Buch hat mich auf der vollen Breitseite erwischt !!!

Ich dachte nicht, das es mich so fesseln würde !!!!

Mir hat es supergut gefallen .

Und ausserdem haben mir der eine oder andere Rechtschreibfehler , oder Satzfehler den Lesegenuss nicht vermiest.....

Danke für einen schönen Sonntagmittag <3
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2013
Vorweg. Ich bin beim stöbern auf dieses Buch gestoßen. Ich hab gesehen, dass ALLE die das Buch bis jetzt gelesen haben, es ausschließlich mi 5* bewertet haben. Das hat mich neugierig gemacht. Allein schon der Titel hat mir gefallen, also hab ich es gekauft, gestern Mittag und heute um 0:30 Uhr war ich fertig. Im wahrsten Sinne. Ich konnte es nicht weglegen. Das ist die berührenste und schönste Liebesgeschichte die ich seit langen gelesen hab. Ich will vom Inhalt nicht mehr verraten als meine Vorgänger eh schon gepostet haben. Aber eines will ich euch sagen, es hat mich sehr berührt und gerührt. Ich hab geheult wie ein Schlosshund. Die Grausamkeit und mentale Belastung die junge Soldaten durchmachen müssen ist erschütternd. Und auch wie das Leben danach weitergeht ist vom Autor so nüchtern dargestellt das einem die Gänsehaut über den Rücken läuft, wenn man an die körperlichen und auch physischen Schmerzen denkt die Dylan durchmachen muss. Wie er sich in sein Leben zurück kämpft obwohl er doch schon so viele Schlachten geschlagen hat und auch verloren hat. Einfach atemberaubend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
Meiner Meinung nach war das Buch unglaublich schön und das obwohl es ein Mann geschrieben hat. Ich weiß das mag sexistisch klingen, aber Liebesromane lese ich eigentlich nicht von Männern, denn ich glaube das die weniger auf Gefühlsebene agieren als wir Frauen (schimpft nicht mit mir, ich weiß das ist vielleicht blöd, aber ich kriegs nicht aus dem Kopf) aber dieser Charles Sheehan hats echt drauf das muss ich sagen, es wurde eigentlich nie langweilig. Mir persönlich fehlte ein wenig die Erotik für einen Liebesroman aber deswegen keinen Stern abzug denn gefallen hat mir das Buch trotzdem sehr gut. Ein nettes Happy End gibts auch - alles was das Herz begehrt. Das ist auch der Grund warum ich noch zögere den zweiten Teil zu lesen, denn da gibts anscheinend kein Happy End.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken