Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
136
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Mai 2014
"Wenn Inge tanzt, dann gibt sie Vollgas, Herz über Verstand. Wenn Inge tanzt dann gibt's kein Halten, sie ist außer Rand und Band. Wenn Inge tanzt, tanzt, tanzt, tanzt, tanzt, tanzt nur für sich. Komm Inge tanz, tanz, tanz, tanz, tanz, komm tanz für mich. Komm Inge...!"
Ein sagenhaft toller Film mit Ohrwurmeffekt und coolen Schauspielern.
In diesem Film ist für jeden was dabei: Musik, Liebe, Ängste, Eifersucht und vieles mehr. Ein Film, der die Laune steigen lässt!
Nicht nur das Lied "Wenn Inge tanzt" kommt vor, sondern auch "Konsuminfarkt", "Alles ist scheiße" und "Satellite" sind mit am Start.
Toller Film, tolle Lieder, tolle Schauspieler und tolle Auszeichnung.
Daumen hoch für "Systemfehler-Wenn Inge tanzt".
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2014
Ein deutscher Musikfilm (wirklich!) und es geht 'mal nicht um Schlager. Nicht nur das: durch den beeindruckenden Auftritt von Schlager-Grufti Peter Kraus werden Schlager & Co. nebenbei so richtig (aber nett!) durch den Kakao gezogen. Erzählt wird die Geschichte der Punk-Rock-Gitarren Band "Systemfehler", deren großer Hit "Wenn Inge tanzt" der Namensgeberin dieses Liedes überhaupt nicht gefällt. Zum Glück kann Inge gut Gitarre spielen und als der Gitarrist von "Systemfehler" ausfällt, wer kommt das wohl als Einzige als Ersatz in Frage? Zugegeben, das Ganze ist zwar ein wenig vorhersehbar, doch die Darsteller sind glaubwürdig, engagiert und absolut überzeugend. BTW: Es gibt wirklich viel zu lachen. Und im Gegensatz zu mancher amerikanischen "Komödie" kommt man vollkommen ohne Fäkalhumor o. ä. aus. Auch sollte man unbedingt einen Blick auf das Making-off werfen. Es ist beeindruckend wie hart an der Bandperformance gearbeitet wurde. Ach ja: Der Soundtrack ist ebenfalls ein Wucht.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2014
Coole Musik, absolut geniale Schauspieler, aber wirklich alle, kleines Sahneschnittchen Tim Oliver Schulz als Max. Coole Mucke, die einem ins Ohr geht. Voll lustig, meine Tochter 5, selbst mein Sohn 15 und ich -- leider weit über 15 hatten viel Spaß und den Film seither mehrfach gesehen. Toller Film, nicht nur für Mädchen, nicht nur für jung.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Der Film ist gut und sehenswert, lustig, nichts aussergewöhnliches, aber gute Unterhaltung. Die Musik dagegen überzeugt durch kraftvolle Texte. Insbesondere die Fassung des Titelsongs, die im abschließenden Konzert mit der Stimme der "Inge" unterlegt ist, überzeugt. Daher ist es wirklich schade, dass es diese Fassung des Songs "Wenn Inge tanzt" nicht als Auskopplung zu haben gibt, und man daher den Film kaufen "muss", will man diese Fassung hören - aber vielleicht war das ja absicht?
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Bekannter Plot "cooler Musiker einer Schulband trifft auf Öko-Streberin" erfrischend umgesetzt. Tim Oliver Schultz in der Rolle des charmanten Popstars Max gefällt mir gut, wird aber von Paula Kallenberg als Inge fast an die Wand gespielt. Etwas mehr Max und etwas weniger Inge hätte gut getan. Trotzdem 5 Sterne, weil die Charaktere der Band toll besetzt sind und den Film rocken! Und natürlich über allem: die Musik. Ich habe mir den Film schon mehrmals angeschaut. Kultig!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2015
Musikfilme sind eines meiner Lieblingsgenres. Es macht immer wieder Spaß, wenn die Darsteller die Gefühle ihrer Charaktere mit der Musik ausdrücken können, und das ist auch hier gelungen.

Die Schauspieler setzen ihre Rollen überzeugend um. Dass sie eigentlich viel älter sind als die Rollen, die sie darstellen, fällt gar nicht so sehr auf. Ich finde den Film äußerst gelungen, obwohl das Ende ja eigentlich offensichtlich war. Trotzdem fand ich interessant die Entwicklung der Charaktere zu sehen und sie auf diesem Weg, bei diesen Entscheidungen zu begleiten. Außerdem hat Max' Darsteller, Tim Oliver Schultz, eine eindrucksvolle Stimme. Er könnte sich sicher auch als Sänger versuchen.

Systemfehler - Wenn Inge tanzt ist ein lustiger, emotionaler und zeitgemäßer Film. Ich empfehle ihn allen, die gern Glee gesehen haben. Er ist ansonsten ein für die heutige Jugend geeigneter Film, da er zeigt, dass es eben nicht immer nur um Geld und Erfolg geht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. Februar 2014
Für mich ist Systemfehler eine ganz große Überraschung da ich vorher nichts von diesem Film gehört hatte. Nur durch Zufall bin ich bei Amazon über die Blu-ray gestolpert und da ich deutsche Filme mag musste ich da einfach zugreifen.

Der gesamte Film ist stimmig, da passt einfach alles: Klasse Musik, die sehr zeitgemäß rüberkommt, realistisches Setting, super Timing bei den Gags, tolle unverbrauchte Jungdarsteller und vor allem eine flotte Inszenierung, bei der keine Minute Langeweile aufkommt. Auch die Liebesgeschichte ist trotz ihrer Unwahrscheinlichkeit nachvollziehbar da die beiden Darsteller es absolut glaubwürdig rüberbringen. Freut mich, dass wir in Deutschland so tolle Nachwuchsdarsteller haben.

Aber auch die renommierten Darsteller wie Matthias Koeberlin als oberflächlicher Manager, Jürgen Tarrach als gehässiger Hausmeister und Peter Kraus als morbider Altstar, der für viele Lacher sorgt, sind perfekt besetzt. Herrlich wie Kraus sich hier ironisch selbst aufs Korn nimmt.

Die Blu-ray hat ein Top Bild (2,35:1) ohne nennenswerte Mängel. Der Ton (DTS HD Master Audi 5.1) ist vor allem in den Musikeinlagen mit einem harten Sub beeindruckend, bietet aber auch sonst eine gelungene Räumlichkeit. Also auch technisch wurde hier alles richtig gemacht.

Genau wie der Film unterhält auch das Bonusmaterial mit diversen Featurettes über die Rollen und die Entstehung, sowie Interviews mit den Beteiligten. Es lohnt sich den Abspann anzuschauen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2015
Wenn Inge tanzt ist ein typischer Teeniefilm.
Die junge Band Systemnfehler hat die Chance einen Plattenvertrag zu bekommen, als der Gitarrist sich beide Hände verletzt. Nur Inge ist gut genug, um ihn zu vertreten. Leider haben die Jungs über sie einen Song geschrieben, der nicht schmeichelhaft für sie ist. Sie macht es trotzdem, stellt den Jungs aber einige Bedingungen...

Guter Film und gute Musik. Ein toller Film...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2014
Ich war begeistert eine tolle Komödie für die ganze Familie. Das ist ein Film der innerhalb von einer Woche gleich 3 Mal bei uns lief.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
... geht es in Wolfgang Groos Film -Systemfehler-. Die Story der Geschichte mag so vorhersehbar sein wie hier zu Lande das Wetter im November, aber: -Systemfehler- ist absolut unterhaltsam, frisch besetzt, witzig und hat eine Menge guter Musik am Start. Als Zugabe gibt es einen Peter Kraus als lebensmüden, coolen, Ex-Rock'n-Roller und den hitverdächtigen Titelsong: „Wenn Inge tanzt“. Das Gesamtpaket Teeniekomödie stimmt, aber -Systemfehler- dürfte auch den Rest der Familie sehr gut unterhalten.

Die Band -Systemfehler- steht vor dem Durchbruch. Ein Plattenvertrag winkt. Es fehlt nur noch ein alles entscheidender Auftritt als Vorgruppe von Madsen. Sänger Max(Tim Oliver Schulz), Gitarrist Joscha(Constantin von Jascheroff), Keyboarder Fabio(Tino Mewes) und Schlagzeuger Lukas(Thando Walbaum) glauben fest an ihre Chance. Der Song „Wenn Inge tanzt“ ist der Hit der Band. Wird dabei doch ganz wunderbar die Schulstreberin und Öko-Aktivistin Inge(Paula Kalenberg) veralbert. Die findet das alles andere als witzig und hat Max zu ihrem Lieblingsfeind erkoren. Doch dann geschieht das Unglück. Joscha verletzt sich die Hände und kann nicht spielen. Der Plattenvertrag ist in Gefahr. Max Onkel Herb(Peter Kraus), selbst ein alter Rock'n-Roller weiß, wer für den verletzten Gitarristen einspringen könnte: Inge! Die spielt nämlich hervorragend Gitarre. Jetzt stecken Max und Systemfehler in der Zwickmühle. Aber es scheint keinen anderen Weg zu geben...

Sehr unterhaltsam und lebendig kommt Wolfgang Groos Film daher. Mit frischen Gesichtern und gutem Schauspiel nimmt die Story schnell Fahrt auf. Die Nebenrollen sind mit Peter Kraus und Jürgen Tarrach klasse besetzt. Vor allem aber ist es die Musik, die einen mitnimmt. Wenn Inge die Bandmitglieder fragt: „Was ist mit Noten?“ oder der zugedröhnte Fabio zur Partyzeit die ganze Nacht einen Plastikflamingo anstarrt, wird es bei -Systemfehler- richtig lustig. Im Abspann präsentiert uns Peter Kraus, mit der gesamten Crew des Films, den Song „Rosen aus Hawaii“. Wer bis dahin noch nicht genug gelacht hat, sollte spätestens dann auf seine Kosten kommen...
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken