Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
1.410
4,4 von 5 Sternen
Farbe: Schwarz/Rot (Optisch)|Ändern
Preis:21,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. November 2009
Ich möchte voranschicken, dass ich die Maus derzeit nicht als Spieler benutze, sondern für Büroaufgaben und 3d-Design und auch dementsprechend getestet habe.

Die Maus wirkt auf Anhieb sehr wertig und gut verarbeitet. Alle Tasten sind leichtgängig und wirken solide. Da knarzt, klappert und wackelt nix. Insbesondere die Daumentasten sind aber überraschenderweise sehr laut beim Klicken. Die Maus ist im Gegensatz zu dem, was viele hier schreiben, gar nicht so auffällig gross. Wenn ich sie direkt neben meine vorherige MX 518 lege, hat sie in etwa die gleiche Grösse. Was vermutlich viele mit "gross" assoziieren, ist die Tatsache, dass die Maus speziell im Bereich der Haupttasten (erste und zweite Maustaste) ungewöhnlich breit geschnitten ist. Ich empfinde das jedoch nicht als Nachteil; die Maus liegt sehr gut in der Hand und fühlt sich angenehm an. Das Gewicht ist recht hoch, kann aber durch das unkomplizierte Entfernen der eingebauten Gewichte auf ein "normales Mass" reduziert werden.

Die Tasten sind hervorragend platziert, bestens zu erreichen, aber nicht leicht versehentlich auszulösen. Insbesondere die kleine Taste links neben dem Mausrad ist hervorzuheben; ich kenne das von anderen Mäusen so, dass diese Taste sich hinter dem Mausrad befindet, wo sie nur mit Verrenkungen zu erreichen ist. Im Fall der Fireglider liegt sie dagegen zwischen Mausrad und linker Maustaste, wo sie bestens zu erreichen ist. Zusätzlich ist diese Taste leicht erhaben und geriffelt, was sie alles in allem sehr gut bedienbar macht. Das Mausrad fühlt sich ebenfalls einfach "richtig" an, Rasterung, Leichtgängigkeit und Tastenfunktion sind sehr gut. Fünf der Tasten (alle bis auf linke Maustaste und kleine "DPI"-Taste vor dem Mausrad) lassen sich frei belegen. Zusätzlich lässt sich das Drehen des Mausrads (rauf/runter) ebenfalls frei belegen.

Die Funktion der Maus wirkt sehr präzise und lässt sich auch durch sehr schnelle Bewegungen nicht aus dem Tritt bringen. Zudem ist der Laser mit einer "DPI"-Taste in 5 Stufen von 800-3600 DPI einstellbar. Wenn man so feine Einstellungsmöglichkeiten nicht benötigt, lässt sich das auch auf weniger Stufen beschränken.

Mit dem Aussehen dagegen ist das so eine (Geschmacks-)Sache... wobei Form und Materialien eigentlich sehr gut aussehen. Wären da nicht diese grauenhaften Manta-Flammen, die den ganzen wertigen und schön designten Eindruck nachhaltigst und auffälligst kaputt machen. Schade, uni oder mit einem dezenten Effekt lackiert, sähe diese Maus auch noch klasse aus. So muss man sich halt sagen, dass die hervorragende Funktion der Maus es einfach wert ist, sich von den Kollegen ab und zu hänseln zu lassen...

Eine Besonderheit der Maus (zumindest in dieser Preisklasse und noch eine Preisklasse darüber) ist der Onboard-Speicher für Tastenmakros. D.h. die Tastenbelegungen und -Makros der Maus werden direkt auf der Maus gespeichert. Das hat sehr grosse Vorteile. Bei einer herkömmlichen Maus muss sich ein Treiber zwischen Maus und Betriebssystem setzen, der die Tastendrücke auswertet und sie in Makros umwandelt. Das ist meiner Erfahrung nach ziemlich störanfällig und war - nebenbei erwähnt - auch der Grund für den Mauswechsel: meine MX518 hat unter Windows 7 WIEDER MAL rumgezickt und das Doppelklick-Makro nicht hinbekommen.
Die Fireglider dagegen schickt bei einem Tastendruck das Makro direkt aus der Maus so raus wie man es angegeben hat. Insofern ist sie auch überhaupt nicht auf einen speziellen Treiber angewiesen. Und in der Tat ist der mitgelieferte "Treiber" kein echter Treiber, sondern nur ein Programm, mit dem man seine Einstellungen auf die Maus übertragen kann. Als tatsächlicher Treiber wird unter Windows der Standard-Microsoft-Maustreiber verwendet. Das hat nicht nur den Vorteil, dass es sehr zuverlässig funktioniert, sondern auch, dass man seine Maus - einmal "programmiert" - an jeden Rechner anschliessen kann, ohne einen Treiber installieren zu müssen. Man hat dann immer sofort seine persönliche Tastenbelegung zur Verfügung - sogar z.B. bei Linux-Rechnern (kurz mit Knoppix und Kubuntu 9.10 getestet).

Die mitgelieferte Software lässt keine Wünsche offen. Sie funktionierte bei mir auf Anhieb auf XP Pro 32 und Windows 7 Pro 64 völlig problemlos und bietet umfangreichste Möglichkeiten der Tastenbelegung. Man kann sich sogar eigene, umfangreiche Makros mit dem integrierten Makro-Editor basteln, das habe ich jedoch mangels Bedarf nicht getestet.
Wenn auch die Maus inklusive Tastenbelegung unter Linux prinzipiell funktioniert, liess sich die mitgelieferte Software unter Linux nicht nutzen (ist vom Hersteller aber auch nicht als unterstütztes Betriebssystem angegeben). Das Programm installiert sich zwar unter Wine einwandfrei und läuft auch, kann jedoch mangels USB-Unterstützung von Wine keine Maus finden. Zum Konfigurieren unter Linux wird also weiterhin Zugriff auf ein Windows-System benötigt.

Fazit: in Funktion und Design eine hervorragende Maus auch für den Desktop-Einsatz. Da gibts nichts dran auszusetzen. 5 Sterne.
Wären da nicht die scheusslichen Flammen. 1 Stern Abzug.
Aber dafür ist der Preis unschlagbar gut. 1 Stern Bonus.
Macht am Ende dann doch wieder 5 Sterne ;-)
33 Kommentare| 192 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2009
nachdem mir meine razer diamondback hopps gegangen ist, suchte ich nach einem neueren, nicht so teuren pc-nager und habe ihn hier ende Juni gefunden !

der bezeichnung maus is in diesem fall nicht zutreffend, da es sich auf grund ihrer grösse eher um eine ratte handelt, allerdings einer, die super ( zumindest bei mir ) in der Hand liegt. Sie gleitet problemlos auf ihren 5 pfötchen übers mauspad. der laser arbeitet präzise und die per tastendruck regulierbare dpi-einstellung ( farbe des knopflämpchen wechselt je nach auflösung ) ist in-game spürbar !

sehr praktisch liegen die knöpfe ( der zeigefinger bedient direkt 3 : linke maustaste, mausrad/mittlere maustaste und eine kleine taste zwischen mausrad und linker taste. die daumentasten sind ebenfalls gut zu erreichen. belegen lassen sich die tasten auch für den desktop gebrauch über die konfigurationssoftware ( einfach zu bedienen ! ) die der maus beiliegt.

das kabel ist ausreichend lang

die gewichte lagern in einer trommel, dem eines revolver ähnlich. alle 6 gewichte macht die maus sehr schwer. ich hab 3 rausgenommen, jetzt ists angenehm.

negatives ist mir bis heute nicht aufgefallen !

Nachtrag ! 10.04.2013 !!!!

Der Nager ist nun seit nahezu 4 Jahren in meiner Obhut. Von schlechter Verarbeitung oder kurzer Lebensdauer, wie es hier bei den 1-Stern Rezensionen hieß, merk ich nichts. Die Maus vollrichtet ihren Dienst wie zu Beginn. Und das ich pfleglich mit ihr umgegangen wär, wäre glatt gelogen ! Das arme Ding wurde öfters von mir derart malträtiert, dass es eigentlich ein Wunder ist, dass sie nicht in 1000 Teile zersprungen ist ( mehrfach im Affekt mit voller Wucht auf den Schreibtisch gedonnert, sehr fest gedrückt worden, mit Getränken bespritzt worden, mit fettigen Chipsgriffeln betatscht worden, usw. usw. usw. . . .). Ein leichtes Leben hat sie bei mir nicht, aber ich streichel sie jeden abend vorm zu Bett gehen. Auf dass sie mir noch lange erhalten bleibt !

immer noch ein eine uneingeschränkte Kaufempfehlung !

Nachtrag ! 14.08.2014 !!!!

Was soll ich sagen . . . je oller desto doller ?? Tatsächlich hab ich immer noch nix an dieser Maus auszusetzen. Sie klickt und flitzt wie am ersten Tag.
Es ist schon fast beängstigend . . . andere Elektroartikel halten exakt bis 1 Woche nach dem Ende der Garantiezeit ( Brother DCP115, Mistding ! ) und so was kleines, unscheinbares wie diese Maus ist schon dick in die 5 !!! Wahnsinn !
Für im Moment ~21€ die perfekte Maus für den schmalen Geldbeutel !!!

Nachtrag ! 21.04.2016 !!!
Ich kann es selber kaum glauben, aber die Maus vollrichtet ihre Dienste immer noch einwandfrei. Einzig meine Logitech G15 Tastatur ist noch älter ( allerdings gibt die Hintergrundbeleuchtung langsam ihren Geist auf ). Aber solange ich alles noch benutzen kann braucht nix Neues her !
11 Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2009
Ich besitze diese Maus seit einem Monat und sie ist einfach nur Spitze! Hier mal mein Testbericht:

1.) Lieferumfang und Ausstattung:

In der ziemlich großen Schachtel befindet sich die Maus selbst, eine kleine Tasche, Bedienungsanleitung sowie die Treiber-CD. Auch mit dabei und nicht selbstverständlich bei diesem Preis: Es sind auch 2 zwei Auswechselpaare der Füße mit dabei!
Meines Erachtens fehlt der Maus nichts was eine teuere Maus hätte. Sie hat ein herausnehmbares "Kästchen", wo man sie leichter bzw. schwerer machen kann. Ich habe alle Gewichte dringelassen - meines Erachtens ist so ein Gimmick nur SchnickSchnack - einen Unterschied spürt man doch eh nicht! Die Maus hat 3600dpi - mehr haben auch die 70€ teuren Mäuse nicht!

2.) Funktion:

Der Funktionsumfang hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. So können z.B. für den dpi-Knopf unterschiedliche Profile eingestellt werden. Sogar die Reihenfolge der Beleuchtung lässt sich ändern!
Der Treiber ist hervorragend - er wird zur Inbetriebnahme zwar nicht benötigt, aber die Tasten können mit ihm programmiert werden. Jede Taste mit Ausnahme von Linksklick und DPI-Taste kann nahezu jede Funktion übernehmen - ob Office, Multimedia oder Games. Verschiedene Makros für Spiele wie z.B. Counter-Strike sind bereits angefertigt (AutoBuy usw.) und können kinderleicht eingestellt werden.
Womit ich überhaupt nicht gerechnet habe war die 16in1 Mausbewegung. Drückt man den eingestellten Knopf (beliebig auswählbar) und fährt ein bestimmtes Muster (auch einstellbar), wird eine bestimmte Aktion ausgeführt. Um das gut mitverfolgen zu können "verwandelt" sich der Mauszeiger zu einem roten Pinsel. Ich habe beispielsweise eingestellt, dass ein Rechter Winkel nach oben ein Musiktitel zurück ist (bei Winamp). Gegenteiliges für den nächsten Titel. Das ersetzt eine Tastatur mit Vor-/Zurück-Tasten! Es kann so viel eingestellt und gemalt werden, das kann ich gar nicht alles aufzählen. Man muss sich eben nur merken, welche Kombination man welcher Funktion zugeordnet hat ;)
Sehr nützlich ist auch die Profilerstellung: Surft man im Internet, wählt man Profil 1, um schneller auf eine vorherige Seite zu gelangen (das nervige Rauffahren und klicken auf den Zurückpfeil entfällt). Will man danach ein bisschen zocken, wählt man einfach Profil 2 und schon hat man seine Makros zur Verfügung - ohne nerviges Umstellen! Das ist möglich, weil die FireGlider einen internen Speicher benutzt. So wird einfach ein Profil übertragen (dauert ca. 2 Sekunden) und gespeichert.

3.) !LAUTSTÄRKE!

Da die Lautstärke in den wenigsten Rezensionen berücksichtigt wird, hab ich mich etwas damit befasst.
Ich persönlich finde die Maustasten nicht laut, sie sind z.B. auch deutlich leiser als die meiner Logitech OEM-Maus.
Um es etwas objektiver zu gestalten, habe ich mein Lärmmessgerät ausgepackt (mein Handy). Aus 15cm Entfernung klettert es von 34db (Normalrauschkulisse bei laufendem PC) auf 38 db bei einem Mausklick (zum Vergleich: die alte Logitech bringts auf 44dB).
Also kann ich sowohl subjektiv als auch objektiv sagen, dass die Maus leise ist, aber nicht dass mich jetzt ein hörempfindlicher Mensch verklagt, weil ihm die Maus zu laut ist :P

4.) Aussehen und Handling:

Das Fire-Outfit macht sich sehr schick am Schreibtisch: die roten Oberflächen sind in Klavierlack-Optik gehalten - nervende Fingerabdrücke sind darauf dennoch nicht zu finden. Die Maus fühlt sich zuerst etwas komisch an, aber der Körper gewohnt sich an alles und nach ein paar Minuten kommt sie einem wie angewachsen vor. Auf Grund des ergonomischen Designs ist sie nur für Rechtshänder geeignet. Linkshänder können zwar damit auch einigermaßen umgehen, aber an die 2 Tasten an der Seite kommt man mit dem Ringfinger nur schwer. Dann doch lieber eine Linkshänder-Maus kaufen ;)
Das Sprichwort "Nomen ist Omen" trifft hier auch zu - sie heißt ja "FireGLIDER" - und ein Gleiter ist sie wirklich. sie schwebt wie ein Luftkissenboot über meinen Schreibtisch - Mauspad? Wozu? Dazu sind auch keine hohen DPI-Einstellungen nötig - ich verwende 1200dpi von den 3600 möglichen und komme bestens damit klar.

Fazit: Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum diese Maus nur ca 20€ kostet - sie kann es was Verarbeitung, Ausstattung, Handling und Funktionen angeht mit nahezu jeder teuren Maus aufnehmen. Sie wird übrigens von dem bekannten Peripheriegerätehersteller "A4Tech" hergestellt - und ist somit keine Aldi-Ware die nach 2Monaten defekt ist. Mehr als KAUFEN kann ich wirklich nicht dazu sagen.

edit Ende Januar 2011: Nach fast zwei Jahren mit dieser Maus kann ich meiner Rezension immer noch zustimmen. Ich musste die Maus zwar wegen eines USB-Wackelkontaktes einmal einschicken, aber das kann bei jedem Produkt passieren (und ich hatte auch nach 1 Woche eine neue bekommen - also so gesehen ein weiterer Pluspunkt der Maus :P ).
99 Kommentare| 103 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2009
-> Die Maus liegt gut in der Hand. Sie gleitet schön über das Mouspad sieht gut aus.

- angenehme rutschsichere Gummibeschichtung für den Daumen
- Feintuning der Maus mittels Gewichten
- Die DPI kann zwischen verschiedenen Werten ausgewählt werden, dies geschieht über einen seperaten Knopf auf der Maus, welcher GRÜN/GELB/ROT (oder im wechsel 2 der genannten Farben) leuchtet. Dies kann mit der mitgelieferten Software eingestellt werden.
- USB-Anschluss (Kabelmaus)
- Kabellänge 1,8 Meter (vergleichbar lang und reicht eigentich immer)
- 7 Tasten + Scrollrad 1
- Auflösung bis zu 3600 dpi (mehrstufig einstellbar)
- Beschleunigung 20 G
- Gewicht 135g
- Kompatibel zu Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows XP 64Bit, Windows Vista 64Bit (ich nutze Vista 64Bit und alles hat auf Anhieb funktioniert)
- WICHTIG: 5 frei programmierbare tasten (z.Bsp. 5-fach Klick oder irgendeine Tastaturtaste oder oder oder)
- WICHTIG: Makrofunktionen möglich (kompletter Makromanager ist im Lieferumfang enthalten - also tasten aufzeichnen und Zeitverzögerung angeben... das geht alles. Mit 1 Klick wird dann das Makro abgespielt)
- wie zu erwarten ist dies eine Maus für Rechtshänder
- Lasermaus
- Im Lieferumfang sind des weiteren 2 komplette ersatzsets für die Plastikglider der Maus enthalten (Die teile, auf der die Maus aufliegt)

Fazit: TOP Maus für wenig Geld.
Gerade für Gamer die etwas schnick schnack lieben eine wahre Pracht. Allerdings bei dem Preis auch für alle Anderen zu empfehlen, die man mittels Tastenbelegung und Makroaufzeichnung auch im Officealltag die wichtigsten standards belegen kann (Alles auswählen - löschen - einfügen - PC-Standby - PC-shutdown uvm.)
0Kommentar| 94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Moin zusammen!
Nachdem nach 10 Jahren meine alte bewährte Mouse vom Typ Chictec Chic-1300 (etwas größeres 5-Tasten-Mouse-Modell) leider den Geist aufgegeben hat, musste zum weiteren Arbeiten und Spielen dringend Ersatz gefunden werden. Da ich kein Freund von allzu kleinen Mäusen bin, auch einen großen Wert auf Robustheit der Eingabegeräte lege, fiel meine Entscheidung auf die Sharkoon FireGlider - in meinem Fall dank des günstigeren Preises auf die Black Version. Die Standard-Version unterscheidet sich einzig durch die Farbe der Lackierung. Die Standard ist ebenfalls schwarz, jedoch mit einem Flammenmuster auf dem Korpus der Mouse versehen.

Bekommt man die FireGlider ist man erstmal von der Verpackung überrascht. Wo die Konkurrenz oft einfach nur einen Standard-Blister-Pack verwendet, der die Mouse nicht schützt, ist der Blister bei Sharkoon in ein Karton-Konzept-Eingearbeitet, der beide Vorteile (Blister-Pack - Sichtbarkeit des Produktes; Karton - Schutz des Produktes) bietet. Die Mouse ist ausreichend groß für größere Hände gearbeitet. Alle Tasten sind intuitiv und gut erreichbar. Sie liefern ebenfalls ein sehr gutes Feedback. Ebenso ist das Mouse-Rad nicht schwammig, Wackelig oder ähnliches sondern machen ebenfalls einen sehr zuverlässigen und hochwertigen Eindruck. Tasten und Korpus sind wie für eine Mouse üblich aus Kuststoff gefertigt, die beiden Haupttasten leicht gummiert und an der linken Seite ist die Mouse mit einem Gummiprofil versehen.

Über die transparente Taste vor dem Mouse-Rad lässt sich per Tastendruck die Auflösung bestimmen. Jeweils eine Farbe, in der die korrespondierende LED leuchtet, gibt die jeweilige aktive Auflösung an. Die Stufen sind so abgestimmt, dass man für jeden Zweck schnell die passende Auflösung des Sensors gewählt hat. Die Taste neben dem Mouse-Rad hat standard-mäßig einen Dreifachklick gespeichert. Selbst die Auflösungstaste ist nicht ausversehen bei Nutzung des Mouse-Rades drückbar. Hier hat sich A4Tech oder Sharkoon einiges an Gedanken für das Design der Mouse gemacht.

Wieso A4Tech? A4Tech bietet Mäuse im gleichen Chassis, jedoch mit etwas schlechterem Sensor (max. 2500dpi statt max. 3600dpi) in ihrer X7-Serie an. Wer von beiden der Entwickler des Chassis-Konzeptes ist, kann ich nicht sagen. Wem es nicht auf sehr hohe Auflösungen ankommt oder nur in Office, etc. arbeitet, kann sich durchaus die Nutzung einer X7 statt der FireGlider überlegen, da diese preislich günstiger sind.

Weiter mit der Sharkoon-Variante. Sowohl in Spielen als auch im Office-Betrieb arbeitet der Sensor präzise und auf allen Unterlagen zuverlässig. Dir Mouse bietet durch ihre Größe die Möglichkeit der Handauflage, was auch die normale Arbeitslage mit der FireGlider ist. Als Rechtshändler ruht die Hand auf der Mouse, der Daumen an den Gummi-Lamellen bei den beiden Seitentasten, um gezielt die Tasten nutzen zu können, Zeigefinger auf der linken, Mittelfinger auf dem Mouserad (mit Option schnell die Auflösung zu ändern oder die 3x-Taste zu nutzen) und Ringfinger auf der rechten Mousetaste. Selbst bei langen Arbeiten ist so ein entspanntes Nutzen der Mouse möglich.

Die Mouse kann dank Zusatzgewichten, die in einem Fach in der Unterseite eingelegt werden können, je nach geschmack leichter oder schwerer gestaltet werden. Sprich, wem die große Mouse schon so schwer genug ist, der kann auch die Gewichte entnehmen. Ich für meinen Teil nutze das Maximalgewicht, da ich auch lieber mit einer schweren Mouse arbeite.

Die Glidepads auf der Unterseite sind ebenfalls wie die Mouse in schwarz gehalten. Sie bestehen aus einem großen Pad und vier kleinen. Dem Verpackungsinhalt liegen 2 Sets zum Erneuern der Pads bei, also 2x Groß und 8x Klein. Zudem liegt ein Transportbeutel und eine Software-CD bei.

Zur Verarbeitung ist noch zu sagen: Auch wenn die Mouse in China gefertigt wurde, stinkt sie nicht nach Kunststoff und Weichmachern. Sie ist also hochwertig gefertigt.

Die Software-CD (Mini-CD) beinhaltet noch einmal die Anleitung der Mouse und zudem die Software mit der die Mouse geflashed werden kann. Über die Software lässt sich jede Mousetaste (außer der Auflösungstaste) neu belegen. Sowohl mit Tasten- als auch mit Mouse-Tasten-Funktionen. Selbst ist es möglich Programmaufrufe per Mouse-Tastendruck auszuführen. Für Nutzung der Sonderfunktionen ist kein Spezieller Treiber nötig, da die Mouse selbst die Funktionen simuliert und voll funktionsfähig mit ihrem USB-Mousetreiber ist.

Unter dem Strich kann ich sagen, die FireGlider ist eine exzellente Mouse, die jeden Cent ihres Preises mehr als wert ist. Ich kann jedoch u.U. eine Warnung für Personen mit kleinen Händen aussprechen oder Personen die kleine Mäuse präferieren. Hier ist die FireGlider wahrscheinlich die falsche Wahl. Jedoch in meinem Fall, und für Leute, die sich nicht vor großen Mäusen schäuen, uneingeschränkte Empfehlung. Sehr guter Sensor, gute Verarbeitung, gute Funktionalität, überdurchschnittlicher Lieferumfang
33 Kommentare| 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2015
Ich habe diese Maus im September 2011 gekauft und sie nun 4 Jahre dauerhaft in gebrauch. Sie funktioniert noch wie am ersten Tag.
Ich finde es sehr praktisch, dass man 2 Mauseinstellungen dauerhaft speichern kann und über die Leuchttaste an der Maus einfach umstellen kann, gerade falls 2 Personen gelegentlich den PC bedienen ist das sehr nützlich.
Dann kann ich sagen dass sie sich hervorragend zum Gaming eignet. Völlig egal ob man Shooter wie CSGO oder Halo spielen will oder eher
hektische Jump'n'Run games wie Ori and teh blind forest - geht alles wunderbar.
Was für mich ein schlagendes Argument für die Maus war: Sie ist nicht so riesig wie fast alle anderen Gaming Mäuse.
Ich bin eine Frau, und hab wirklich sehr kleine hände. Ich kann z.b. normaler Razor Mäuse gar nicht benutzten weil meine Hände schlicht zu klein sind.
Die Maus hat jedoch eine sehr angenehme Größe.
Da sich nun langsam oben die Anti-Rutsch-Gummierung löst, habe ich beschlossen mir mal eine neue zu gönnen und werde wieder diese Maus kaufen.
review image review image
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2010
So recht wollte ich den ganzen Lobeshymnen auf die Sharkoon FireGlider Mäuse nicht trauen. Nach etwas über zwei Wochen Betrieb kann ich jedoch ein positives Fazit ziehen.

Mir ging es nie um den niedrigen Preis, dieser schreckte mich eher ab. Meine MX518 hielt viele Jahre, und sie funktionierte tadellos. Bei der Qualität wollte ich keine Abstriche machen, allerdings sehnte ich mich schon lange nach einer eher der MS Explorer 3.0 entsprechenden Mausform, die mir persönlich eher liegt.

Als A4Tech Oscar XL-740K ist die "Sharkoon FireGlider" Maus schon länger auf dem Markt, Sharkoon ist nur Importeur. Die mit Flammenaufdruck klarlackierte FireGlider hat als "Oscar" ein rotes Schlangenmuster, diese Version hier ist stattdessen mit einer samtigen rein schwarzen Oberfläche ausgestattet. Das gefiel mir haptisch und optisch besser.
Kleiner Nachteil: In den ersten Tagen der Benutzung sieht dieses samtig-schwarze Material besonders an den Tasten verschwitzt und fleckig aus. Die gummierte Seitenwand links stank zudem drei Tage lang fürchterlich nach Gummi/Plastik.

Meine Befürchtungen waren: Billigmaus-Qualität, quietschende/klapprige Tasten, labberiges Scrollrad, billiges Kabel.
Bis auf den letzten Punkt haben sich meine Befürchtungen als grundlos erwiesen.

+ Der Agilent Sensor ist erstklassig, tolles Tracking auf einem glänzend gewetzten Deskpad bei dem sogar meine bewährte MX518 Probleme bekam!
+ Die Form der Maus und Positionierung der Tasten sind vorzüglich, man drückt nichts unabsichtlich und alles liegt da, wo es sein sollte.
+ Das Mausrad ist präzise und hat genau die richtige Härte. Es ist gerastert, kein "Durchdreher" und kein links/rechts, nur vor/zurück.
+ Der Lieferumfang ist gut, neben einer kleinen Tasche und dem Gewichtsmagazin sind auch Ersatzfüßchen enthalten.
+ DPI-Wahl Taste sitzt sehr gut, leuchtet sehr matt und unaufdringlich in 3 Farben nach Wahl. Die LED kann auch abgestellt werden.
+ Sehr gute Verarbeitung, nichts klappert, nichts wackelt - es scheint aber recht schwankende Qualität ausgeliefert zu werden, ich hatte wohl Glück.
+ Die Maus speichert alle Einstellungen onboard, der mitgelieferte Makro-Manager ist fantastisch: Man kann alle Tasten umbelegen, und das funktioniert dann auch garantiert in jedem Spiel/Anwendung - alles kommt ja alles direkt von der Maus, nicht über einen Treiber.
+ Man kann sogar komplexe Macros für jede Taste schreiben.
+ Das Gewichtsmagazin sitzt wackel- und geräuschfrei, auch ohne klappert die Maus nicht.

- Das Kabel ist nicht so geschmeidig wie bei Logitech-Mäusen, schon gar nicht wie bei den Spitzenmodellen. Es ist recht billig gemacht und musste per Hand geradegebogen (!) werden.
- Die Mausfüße sind aus keinem besonders herausragenden Material, gleiten aber trotzdem sehr gut.

Sonstige Bemerkungen: Die Maus ist wie fast alle modernen Mäuse ziemlich groß, im Gegensatz zu den MX Mäusen von Logitech packt man die FireGlider am Hintern und schiebt, lenkt quasi mit den Fingern auf den Tasten. Bei der MX 5xx Serie greift man eher von oben, was man lieber macht ist Geschmackssache. Ich bevorzugte immer die Form der MS Explorer 3.0, und diese Maus ist ihr ähnlich. Ich finde die Maus nicht ganz so gut zu heben, der Sensor trackt auch noch recht lange. Für Low-Sense-Spieler ist sie nicht so gut geeignet.

Fazit: Eine echte Alternative zu Logitech G500 und Roccat Kone, nicht so lapprig und klapprig wie die Razer-Mäuse. Von der Form her eine günstigere Roccat Kone, ohne deren notorisch bruchgefährdetes Mausrad.
22 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2017
Ich habe diese Maus am 6 Januar 2012 gekauft....Heute, am 18 Januar 2017, gibt es den ersten Defekt. Der Rechtsklick wird nicht perfekt erkannt, wenn man die rechte Maustaste gedrückt hält, wird es zeitweise unterbrochen (e.g. "Zielen in Shootern wird zum Beispiel auch unterbrochen, danach muss man noch einmal rechtsklicken)
Nichts desto trotz hat mir diese Maus mehr als 5 Jahre gedient! Die ergonomie ist PERFEKT und keine andere Maus kommt da auch nur ansatzweise ran, selbst spätere Modelle von Sharkoon (getestet mit meinen großen Händen) Es gibt hier nicht das besagte "Daumeneinschlafgefühl".
Ich werde mir diese Maus noch einmal kaufen! 24 Euro für 5 Jahre Dienst halte ich für mehr als angemessen.

EDIT ***************************************************************************************************************************
Ich habe die Maus auseinandergeschraubt und den rechten Maustastenschläger innenseitig mit einem doppelseitigem Klebeband verstärkt. Danach alles zusammengeschraubt, rechtsklick funktioniert wieder einwandfrei. Falls es noch einmal zu Problemen kommt, werde ich hier berichten!

Hoffe ich konnte euch mit meinem 5 Jährigen Rückblick etwas helfen!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2009
Da gibts nicht wirklich was dran auszusetzen und ich bin empfindlich wenns um die richtige Maus geht.

+ Alles Tasten haben angenehm weiche Tastenklicks(mittlere Maustaste auch).
+ Sauber verabeitet und genaue Abtastung des Lasers.(auch bei extrem schnellen Bewegungen)
+ Mausrad schön leise und rastet genau ein.
+ Mehrfacher Testsieger.(zurecht)
+ Viel Zubehör.(Gewichte, Tasche, 2x Zusatz-Mausglider)
+ 1a Software (von A4Tech X7), modern, umfangreich, aber extrem simpel zu bedienen.
+ Ausserdem hat die Maus Onboard Speicher für alle Makros, das muss man bei Logitech etc. oft teuer extra bezahlen
+ Gewichte lassen sich super einfach wechseln, allerdings habe ich sie gan weggelassen, halte ich nix von.
+ Fiept nicht wie die Logitech MX518, G5, G500.(bekommt man Kopfweh von, meine MX18 hat wirklich sehr laut gefiept)

Kleine Kritikpunkte:
- Die Daumentasten könnte man etwas tiefer setzen,zumindest die hintere.
- Rechte Seite der Maus sollte auch gummiert werden bzw. am besten gleich die ganze Maus, wie die DeathAdder.
- Maustasten sind "innen" nicht ganz lackiert, so sieht man "etwas" weiß durch wenn die Maus auf dem Rücken liegt.

Auf dem selben Nivau wie Razer und Logitech
Erinnert mich von der Form an die Razer Deathadder und Microsoft Habu welche ich mal hatte.
Ich hatte vorher fast nur über lange Zeit Logitech, deswegen muss man sich genau wie bei der DeathAdder an die etwas breitere Form der Sharkoon gewöhnen, dauert etwa ne Woche, zumindest bei mir.

Die Sharkoon Fireglider bassiert auf der A4-Tech Oscar X7 Laser.
Ich hatte vor 2 Jahren schonmal eine A4-Tech, welche ich aber schrott fand.
Die haben sich aber scheinbar ganz schön ins Zeug gelegt, deswegen werde ich A4-Tech beim nächsten Kauf als erstes mit einbeziehen.

Fazit:
Definitiv jeden Cent wert und garantiert "keine" Möchtegern-Gamermaus wie viele andere auf dem Markt.

UPDATE:
Nach knapp einem halben Jahr bin ich immer noch absolut zufrieden mit dem Teil und es gibt trotz Dauerbetrieb keinerlei Abnutzung, für den Preis echt der Hammer.

UPDATE 12.08.11 :
Nach knapp 2 Jahren Dauernutzung sind alle Tasten, Laser und sogar die ersten Mausfüsse sind noch einwandfrei.
Aber das Mausrad fängt an teilweise "leer zu laufen", sprich kein Rückmeldung bei "langsamen" und vorsichtigem drehen, bei schnell Benutzung kein Problem.
Ausserdem hat sich der Gummi an der linken Seite gelöst.

Hab mir jetzt ne A4-Tech Xl-760H (selber Laser wie die Sharkoon) geholt und bin durchaus zufrieden.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2012
An der Geschwindigkeit und Präzision gibt es nichts auszusetzen. Wahrscheinlich können es absolute Highend-Modelle besser, mir hat aber beim (fast) täglichen Zocken nichts gefehlt. Auch für Office ist die Maus geeignet.
Funktionen bietet die Maus reichlich: Makroeditor, verstellbare Dpi, Gewichte und Extratasten. Funktioniert alles gut. Hatte mir allerdings vom Makroeditor mehr erhofft. Gerade der "Trebble-Shot" enttäuscht. Die Extragewichte hab ich drin, das zusätzlich Gewicht gefällt mir auch ganz gut. Den Kauf würde ich aufgrund des recht geringen Effekts jedoch nicht von diesem Feature abhängig machen.

An der Verarbeitung muss man jedoch Abstriche in Kauf nehmen. So war bei meinem Exemplar der geriffelte Einsatz für den Daumen nicht komplett eingerastet (ließ sich leicht selber reindrücken) und die rechte Maustaste liegt ca. 1mm tiefer, als die linke und das Gehäuse. Daraufhin bestellte ich eine weitere Fireglider - die war noch schlechter verarbeitet: Die Tasten wackelten stark nach links und rechts, dafür hatte sie ein mit Stoff ummanteltes Kabel.

Insgesamt bin ich zufrieden, es scheint aber bei der Verarbeitung recht starke Schwankungen zu geben.

NACHTRAG: Nach nunmehr 5 Monaten scheint der optische Sensor einen mitbekommen zu haben - bei Bewegungen im 45 Grad Winkel bewegt sich der Cursor/das Fadenkreuz nicht mehr auf einer geraden Linie sondern springt ständig ein paar Pixel zur Seite, sodass man nicht mehr anständig zielen kann. Bei Paint kommt keine Gerade Linie heraus sondern eine Treppe...
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 30 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)