find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2013
Ich habe zuerst Teil eins gekauft und gelesen, es gefiel mir so gut, dass ich mir dann das Gesamtbuch gekauft habe.
Die Geschichte mit Helen geht weiter. Sie gliedert sich in Althania ein und wird Medizin studieren. Doch auch in dieser Welt gibt es Krieg. Hellen wird mit Robert, der wie sie eines Tages am Traumstrand erwachte und ihr mehr und mehr zum Freund wird, in Kämpfe verwickelt.
Als Lord Gransu, ein gefährlicher Vampir, durch ein Portal auf die Erde gelangt, muss Hellen ihm folgen.
Zum Ende hin wird es richtig spannend. Der Anfang ist sehr schöne Prosa mit einem wunderbaren Gedicht.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2013
Zauberhaftes Fantasie-Abenteuer
Mit der Erinnerung an ihr früheres Leben und an eine wunderbare Unterwasserwelt wacht Helen an einem geheimnisvollen Traumstrand unter Palmen auf. Und schon beginnt eine abenteuerliche Reise zwischen Vergangenheit und Zukunft, geschrieben mit einer solchen Fantasie, dass ich der Autorin dafür fünf Sterne gebe. Die Frage, ob es sich um eine Wiedergeburt in einer Parallelwelt handelt oder was es mit den seltsam veränderten Bedingungen auf sich hat, bleibt zunächst ein ungelöstes Rätsel, zusammen mit den handelnden Personen erleben wir immer neue Überraschungen auf Allthania und schließlich auch wieder auf der Erde.
"Das Erdportal" von U. Voss beginnt ganz langsam, nahezu sanft, dann wird der Lesende immer mehr in eine Traumwelt hinein gezogen und kann gar nicht mehr anders als mit den beschriebenen Personen mitzufiebern und weiterzulesen. Die geschilderte Welt ist durchaus kein Paradies, es kommt zu Kämpfen zwischen den verschiedenen Bewohnern und Lebensformen, aber die Grundtendenz ist eine Hymne an die Menschlichkeit, wozu auch die eingestreuten schönen Gedichte beitragen, die zu einem berührenden Gesang werden. Das Lied vom Leben erklingt in der Korallenwelt, am Ayers Rock, in Bosten, in San Francisco und auch in London und Aachen. Wir folgen staunend und freuen uns auf die Fortsetzung.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Das Buch “Das Erdportal – Spirits vom Licht” ist die Komplettausgabe und enthält die Bände 1 -4 dieser Saga. Ein auf den ersten Blick sehr umfangreiches (knapp 800 Seiten) Buch, bei dem man seine leichten Schwierigkeiten haben könnte, es tatsächlich zu beginnen. Immerhin tut sich nicht jeder Leser leicht, derart umfangreiche ‘Wälzer’ in die Hand zu nehmen. Doch, so viel kann gesagt werden, es lohnt sich. Denn das, was den Leser im Laufe dieses Buches erwartet, sind keinesfalls anstrengende Längen, sondern intensive Erlebnisse, die diesen Platz benötigen, um zur vollen Entfaltung zu kommen.

Zugegeben, man hat beim Einstieg einige leichte Problemchen, in die beschriebene Welt einzutauchen. Es gilt einige stilistische Hürden zu überwinden, die sich dann jedoch sehr schnell immer tiefer legen und die Autorin schließlich ihren Stil gefunden hat, der dann aber auch diesen Einstieg mehr als nur ausgleicht. Denn dann gelingt es ihr, eine ganze Welt vor dem geistigen Auge des Lesers entstehen zu lassen, aus der man gar nicht mehr heraus möchte. Die gewählte Sprache ist dabei zu Beginn sehr ruhig, sodass man mühelos, fast unbemerkt, tiefer eintaucht und schließlich so weit drin ist, das der dann anziehende und deutlich temporeichere Schreibstil als sehr angenehm und passend empfunden wird. Auch wenn es etwas unpassend klingt, das Lesen dieses Buches kann man mit einem Langstreckenflug in einem der großen Flugzeuge vergleichen: Beim Start holpert es etwas, beim Anstieg gibt es leichte Turbulenzen, aber dann, wenn die Reiseflughöhe erreicht ist, kann man es genießen, ans Ziel gebracht zu werden.

Trotz harmonischen inhaltlichen Auftakts, etwa wenn an einem Strand erwacht wird – ein Bild, bei dem gleich angenehme Gefühle hervorgerufen werden – wird keine trügerische Idylle geschaffen. Denn U. Voss weiß es geschickt, dieses anfängliche Paradies nicht in schnulzige Harmonie zu tünchen, sondern auch dort die Realität Einzug halten zu lassen. So warten auf die Protagonisten statt vielleicht erwarteten karibischen Flair Probleme und Konflikte, die es zu bewältigen gilt, um ans Ziel zu gelangen.

So reißt die Autorin den Leser immer dann, wenn er sich gerade genüsslich zurück lehnt um die Idylle zu genießen, wieder hoch und verhindert damit, dass er es sich zu bequem macht in dieser Welt. Dieser Bezug zu wirklich bekannten und auch aktuellen Realitäten ist es dann auch, was die Authentizität im Hintergrund erzeugt und damit ein aktives Miterleben und Mitfühlen ermöglicht: Denn nichts ist einfach nur ‚fern‘ oder ‚in einer anderen Welt‘. Es gibt immer wieder Bezugspunkte, mit denen der Leser sich identifizieren und somit Teil dieser fantastischen Reise werden kann.

In diesem Zusammenhang kann man sagen, das Cover hätte besser nicht sein können: Es scheint fast, als rufe das Licht von hinten; als lädt es dazu ein, den Weg zum Licht zu folgen und sich nicht von den Hürden oder dem Unbekannten abhalten zu lassen, was im Bereich des nicht-sichtbaren wartet. Eine gelungene Stimmung, die Hoffnung macht und dennoch nicht die Realität verweigert. Symbolisch für das, was den Leser hinter dem Cover auf immerhin fast 800 Seiten erwartet. Nicht unerwähnt bleiben sollte ein kleines literarisches Bonbon, das U.Voss seinen Lesern mitgibt und der dieses Buch insgesamt einen würdigen Abschluss verleiht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Das Erdportal hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist flüssig und packend geschrieben und enthält ein wunderbares Gedicht, das sehr poetisch ist. Das Thema der Widergeburt und der Klimaerwärmung wird in eine zeitgenössige Fantasy-Handlung verpackt. Es ist spannend, obwohl kaum Gewalt und Schießereien vorkommen. Sexszenen sucht man vergeblich, da ich dieses auch nicht bei Harry Potter und Herr der Ringe vermißt habe, hat mir dieses Buch sehr gefallen. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Detailverliebt wird eine fantastische Geschichte über eine Welt nach dem Tod erzählt und dabei werden unter anderem Thesen und Themen aus Wissenschaft, Philosophie und Religion aufgegriffen.
Ich habe dieses Buch gerne gelesen und empfehle es weiter.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Die Geschichte gefällt mir, aber sie hat unnötige Längen - auch wenn ich Umweltschutz hoch achte, so gehört die ewiglange Aufzählung von Projekten einer Megasuperfirma nicht in dieses Buch. Das stört den Lesefluß und Handlungsablauf enorm und macht ungeduldig. Außerdem gibt es noch einige Abschnitte, in denen sich komplette Sätze plötzlich wiederholen. Das irritiert und ich blättere zurück... das sollte auf jeden Fall noch korrigiert werden.
Außerdem endet der vierte Band sehr abruppt mittem im aktiven Geschehen. Ein deutliches Zeichen dafür, das an diesem Buch noch gearbeitet wird... :)
Ich denke, wenn diese nicht allzugroßen Maken beseitigt sind, wird diese Geschichte ein großer Roman werden... auch so schon lesenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Die Idee der Handlung und Ort der Geschichte ist innovativ und eine interessante Mischung aus Science Fiction und Fantasy. Die belehrenden Abschnitte allerdings sind langweilig und unterbrechen den Handlungsfluss. Wen interessiert es, was eine Anwaltsgehilfin in den USA fuer ihre Pruefung benoetigt????? Einige dieser Abhandlungen scheinen einfach aus dem Internet herauskopiert zu sein und sind absolut ueberfluessig. Ansonsten eine gute Geschichte. Der Autor hat abgesehen davon Probleme, sexuelle Situationen zu beschreiben , manchmal scheint es , als ob eine Jungfrau Sex zu beschreiben versucht....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bewundernswert ist die Fantasie, die die Autorin in diesem Buch eingebracht hat. Obwohl im Anfang etwas "holprig" geschrieben,wird das zunehmend besser.
Es lohnt sich, dieses Buch zu lesen.Zwar bin ich keine Fanrasie-Leserin, doch hier hat es mir schon Spass gemacht.
Kann man lesen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
an sich ist dieser Roman sehr spannend geschrieben, wenn teilweise auch ein wenig verwirrend.
1. Wie gelangen die "Seelen" der Erden Menschen in die Muscheln?
2. Ein größerer Planet als die Erde müsste doch eine höhere Schwerkraft haben, oder?
3. Wie kamen die Alithanier zu so einer unwahrscheinlichen Technik? und wo kamen diese her?
4. Was mich aber stört, ist dass der letzte Band einfach in Aachen aufhört bzw. was ist mit Fürst Gransu?
Leider konnte ich nirgends Fortsetzungsromane entdecken. Über Antworten auf meine Fragen würde mich sehr freuen.
Freundliche Grüße kempi
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Spannend, ungewöhnlich und unterhaltsam. Wurde von Anfang an von dem Buch fasziniert. Eine etwas andere Sicht auf das Jenseits. Für Fantasy Fans absolut empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken