Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Dezember 2016
Habe morgens den Film begonnen im TV zu sehen, musste dann leider zur Arbeit und hab mir den Titel gleich notiert, da er wirklich sehr serh fesselnd war.
Abends dann gleich bei Amazon gekauft und mit meinem Mann angeschaut, ein Film, der vom wahren Leben erzählt, zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken anregt.

Viel Spaß beim Anschauen, sollte man gesehen haben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2017
Vorab der Film kam sehr gut und schnell an.

Dieser Film ist gigantisch! In keinem Film hab ich so viele Emotionen gezeigt und durchlebt. Ich musste weinen,lachen,war wütend (manchmal sehr),war erschüttert,glücklich,traurig oder einfach nur sprachlos. Ich war sehr sehr lange auf der suche nach einem film die eine "message" sendet oder die einem zum nachdenken anreizen. Dieser film sagt etwas über den Rassismus aus, Ungerechtigkeit, Diskriminierung oder wie schlecht manche menschen behandelt werden. Es zeigt aber auch etwas Kraft uns Selbstvewusstsein.Ich habe noch lange darüber nachgedacht und meine Einstellung um 360 Grad geändert. Ich kann das was dieser film schafft einen zu fühlen garnicht beschreiben. Zieht euch den rein. Es lohnt sich. Ein auf und ab der Gefühle...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2017
Nachdem ich vor kurzem endlich das Buch gelesen habe, wollte ich unbedingt den Film noch einmal sehen. Ich finde, der Roman ist recht gut in das Filmmedium übertragen worden, man schaut ihn auch nach Lektüre des Romans noch gerne an. Natürlich fallen einem erst dann die Auslassungen aus. Der Roman hat über 600 Seiten, alles in einen Film zu pressen, ist kaum möglich, Kürzungen sind unumgänglich. Kürzungen sollten jedoch an den richtigen Stellen sein, man sollte den Roman schon im Film wiederfinden.

Den Roman wiedergefunden habe ich, allerdings deutlich entschärft, was ich ein bisschen schade finde. Trotzdem ist die Botschaft immer noch klar, wie ich finde. Ein bisschen mehr Mut hätte ich den Filmemachern aber schon gewünscht.

Trotzdem ist der Film sehenswert und regt hoffentlich viele Menschen an, auch den Roman zu lesen. Das sollte man nämlich unbedingt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich las vor einigen Monaten die amerikanische Buchvorlage "The Help" von Kathryn Stockett, die selbst in Jackson von einer farbigen Haushaltshilfe aufgezogen wurde. Ihr Manuskript wurde um die 60 Mal von Buchverlagen abgelehnt, bis sie einen Verlag fand. Zu dem Roman schrieb ich dann u.a. folgendes in die Rezension:
"Keine kitschige, die Vergangenheit verklärende Liebesgeschichte, in der alle Farbigen fröhlich lachend ihrer Arbeit nachgehen - sondern eine immer nachdenklich machende, oft schockierende Bestandsaufnahme des Lebens der farbigen Dienstboten Anfang der 60ziger Jahre. Jedoch kommt der Humor keinesfalls zu kurz - eine Geschichte, die lachen und weinen und den Kopf schütteln läßt."
Und nun legte ich gestern doch ziemlich nervös die DVD ein, da ich gespannt war, was man aus dieser Romanvorlage gemacht hat bzw. sollte man etwa sagen "verbrochen hat" ?
Aber meine Angst war umsonst. Man hielt sich grundsätzlich ziemlich genau an den Roman und schaffte es tatsächlich, eine quietschbunte, authentische Romanwelt mit dem Flair der 60ziger Jahre auf Zelluloid zu bannen. Die Rollen sind hervorragend besetzt, vor allem "Mrs. Skeeter" ist einfach großartig in ihrer burschikosen, direkten Art. Nur "Celia", der "White Trash-Emporkömmling" wurde etwas weichgezeichnet. Ist sie doch im Roman noch um einiges einfältiger und läßt auch bis zum Schluß buchstäblich Wasser anbrennen.
Natürlich bietet der Roman sehr viel mehr Detailinformationen, sehr viel mehr Dialoge und Zwischenmenschliches, aber das schmälert keinesfalls die Qualität des Filmes.
Fazit: Ein sehr gut gelungene Filmadaption, die es schafft, den Zeitgeist der 60ziger im schwülheißen Süden der USA aufleben zu lassen, der trauern läßt, wütend macht und einem zum Lachen bringt - und für genug Diskussionsstoff für die Zeit nach dem Abspann sorgt. Was will man mehr? Unbedingte Kaufempfehlung! (Das gilt auch für das Buch - im Deutschen "Gute Geister" genannt.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Oktober 2012
Nachdem ich das Buch "Gute Geister " gelesen habe, dauerte es schon eine Weile, bis ich mir den Film angesehen habe.Meine Gedanken waren die, dass Buchverfilmungen meist hinter dem Buch zurückbleiben. Der Film " Help" gehört nicht in diese Kategorie. Nah am Buch wurde diese Geschichte verfilmt, die in den sechziger Jahren in Jackson , Mississippi, zur Zeit der Rassentrennung spielt.John F. Kennedy wird bald ermordet werden und Martin Luther King beginnt sich für seine Landsleute einzusetzen und fordert den gewaltlosen Widerstand.Doch in Jackson gibt es einige mutige Schwarze, die in ihrer Stadt mit Hilfe von Skeeter, einer angehenden Journalistin, den privaten Widerstand leben, indem sie sich dafür entscheiden, ihre Erfahrungen mit den weißen Arbeitgeberinnen zu erzählen, wohl wissend, dass sie damit viel auf Spiel setzen und zwar nicht nur ihre Stelle , sondern auch ihr Leben.

Die Schauspieler dieses Films sind für mich sehr gelungenen eingesetzt worden. Die Atmosphäre der damaligen Zeit kommt gut rüber, die Angst der Farbigen sich gegen ihre "Herrschaft" zu stellen, aber auch die etwas "hohlköpfigen" Arbeitgeberinnen, die nicht über ihren Tellerrand hinausscheuen können, geschweige denn kritisch denken können. Sie übernehmen die Ansichten ihrer Eltern ungefiltert oder beugen sich in ihren Handlungen der vorherrschenden Meinung. Keiner bringt Zivilcourage auf bis auf Skeeter, die durch die Erzählungen der schwarzen Frauen Dinge zu hören bekommt, die in ihr Scham und Entsetzen aufkommen lassen. Die Rechtlosigkeit der Schwarzen zu dieser Zeit wird sehr realistisch dargestellt.Aber auch der Humor kommt in diesem Film nicht zu kurz. Ich habe schon einige Male schallend gelacht, vor allem über den Schoko-Pie. Auch berührende Szenen gibt es zu sehen, vor allem haben mich die Szenen berührt, in denen die Mammis sich von ihren Pflegekindern verabschieden mussten, weil sie entlassen wurden oder zu alt geworden waren.

Für mich ein fantastisches Filmerlebnis !!!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2017
aber amazon hat diese Möglichkeit leider nicht. Also … immer nach meinem Geschmack

5 Sterne: uneingeschränkte Empfehlung! Großartig!

4 Sterne: immer noch zu empfehlen.

3 Sterne: eingeschränkt zu empfehlen. Nichts Besondereres.

2 Sterne: kann ich nicht empfehlen.

1 Sterne: einfach nur schrecklich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2017
Alles super gelaufen. Die DVD kam schnell bei uns an. Der Film ist sehr gut, allerdings (wie fast immer in solchen Fällen)
nicht so intensiv wie das Buch. Trotzdem: Lohnt sich. Vielleicht eben dann, wenn man das Buch nicht vorher gelesen hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2017
Ich möchte auf diesen Film nicht verzichten. Er zeigt auf drastische Weise, wie dunkelhäutige Menschen wie Sklaven behandelt wurden. Dies geschieht nicht dokumentarisch, sondern als gekonnter Spielfilm. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2017
Nachdem meine Mutter das Buch gelesen hat, wollte sie unbedingt diesen Film sehen. Wie nach jedem Buch! Ich, ihre Tochter, wollte eigentlich nur kurz reinschauen. Aber schon nach 10 Minuten war er so spannend und fesselnd und witzig zugleich, dass ich ihn einfach zu Ende schauen musste. Sehr guter Film auch wenn man die Buchvorlage nicht kennt. Muss man unbedingt gesehen haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2017
The Help gibt einen unverstellten Einblick in die noch nicht so lange zurückliegende Rassentrennung in den Südstaaten der USA. Das Drama ist meisterhaft gespielt und inszeniert. Emma Stone und Viola Davis sind großartig. Man weiß als Europäer nicht viel über das Lebensgefühl von Afroamerikanern - hier kann man viel darüber lernen und wird trotzdem gut unterhalten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken