Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic Fußball longss17



TOP 50 REZENSENTam 28. Februar 2015
Ich bin von 22 Zoll (Samsung 225bw, 1680x1050) auf 27 Zoll (1920x1080 Full-HD) umgestiegen und habe mir dazu folgende 7 Vergleichsgeräte im Preisbereich von ~250€ geholt, zu denen ich diese Rezension schreibe:

265€: Philips 278C4QHSN (aufgrund guter Reviews im Netz und weil ich das Ambilight ausprobieren wollte)
220€: Dell P2714H (aufgrund Empfehlung eines Kollegen)
260€: Dell S2740L (als Alternative zur Empfehlung)
287€: Dell UZ2715H (um endlich mal die Professional- mit der Ultrasharp-Serie von Dell zu vergleichen)
229€: AOC I2769VM (aufgrund guter allgemeiner Aussagen im Netz zum Preis-Leistungs-Verhältnis bei AOC)
279€: AOC d2757Ph (aufgrund des integrierten 3D-Modus)
245€: Iiyama XB2783HSU-B1 (aufgrund von "Geheimtip"-Empfehlungen im Netz und dem Test bei prad.de ("Top Allrounder Monitor"))

Ich nutze meinen Monitor zum Spielen & Surfen, bin kein Grafiker und kann mir unter einem Lichthof noch gerade so etwas vorstellen. Filme schaue ich auf dem Beamer oder Fernseher, weswegen mir ein schwarzes Schwarz fast egal ist (bei gewissen Spielen ist das sogar hinderlich). Man möge mir meinen laienhaften und subjektiven Bericht verzeihen; da es bereits viele technisch einwandfreie Tests und Meinungen gibt, ist meine Rezension auf den Vergleich ausgerichtet. Dazu habe ich die Monitore jeweils parallel nebeneinander betrieben und Bilder/Filme/Spiele laufen lassen sowie ein wenig gesurft.
Am wichtigsten sind mir kräftige, leuchtende Farben, bzw. allgemein ein gutes Display. Das ist schließlich die Hauptaufgabe eines Monitors. Von der Ergonomie her bin ich von meinem Samsung verwöhnt, da er sich im eigenen Fuß fast beliebig drehen konnte, großzügig höhenverstellbar war, einen ausreichenden Neigungswinkel hatte, Hardware-Knöpfe zur Bedienung hatte und allgemein recht gut verarbeitet war. In meinem gewählten Preissegment für 27"-Bildschirme muss man nach diesen Features aber wirklich suchen, da hier an der Ergonomie gespart wird. Das ist aber wie gesagt für mich auch nur an zweiter Stelle interessant (bzw. ein Bonus, falls vorhanden).

Kurz und knapp: Mein persönlicher Sieger aus dem Vergleich ist der Dell UZ2715H, hauptsächlich wegen den kräftigeren Farben. Das Problem der meisten matten Flachbildschirme ist in meinen Augen der permanente Grauschleier: Farben wirken einfach fast immer ausgewaschen und das Bild gesamthaft trist. Als hätte jemand die Sättigung runtergedreht. Beim Ultrasharp jedoch sind die Farben an sich schon sehr gut, und es lässt sich die Sättigung einstellen (!).

Zu den Detailbewertungen:

Dell S2740L - Wanderte gleich zurück in die Schachtel wegen des Glare-Displays. Die Farben sind zwar toll - Glare halt -, aber es spiegelt einfach zu sehr. Auch wenn kein direktes Licht im Hintergrund ist, man hat stets seine eigene Visage mit Zimmer im Blick. Daran gewöhnt man sich zwar, aber wenn man dann mal wieder ein mattes Display vor Augen hat, merkt man wieder, wie störend und bildverfälschend das Spiegeln wirkt. Zudem sieht der Bildschirm zwar edel aus, aber Ergonomie ist hier klein geschrieben.

AOC I2769VM - Das Internet hatte recht: Ein ziemlich gutes Bild für wenig Geld. Aber es stellt sich kein "wow"-Effekt ein. Es ist halt ein guter 27-Zöller für wenig Geld, nicht mehr und nicht weniger. Der runde Fuß täuscht übrigens: Der Monitor ist nicht drehbar. Auch hier gibt es null Ergonomie.

Philips 278C4QHSN - Das Ambilight ist wirklich klasse und macht echt was her. Hätte ich nicht gedacht. Und auch wenn das Bild weniger kräftig war als meine weiteren Testobjekte, habe ich ihn doch in der engeren Auswahl gelassen, nur dank dieses einfachen Lichts im Hintergrund. Aber gegen die Bildqualität der Dell-Bildschirme hatte er keine Chance, und für den Preis ist das Ambilight dann doch zu teuer. Schade. Diese Spielerei vermisse ich wirklich.
Was mir an dem Bildschirm störend aufgefallen ist, sind die Reaktionszeiten. Ich spreche hier nicht von den imaginären 5ms, sondern: Der Vergleichsbildschirm daneben zeigte das Bild immer fast eine Sekunde früher an, wo der Philips noch schwarz zeigte. Dasselbe auch beim Menu, wo die Tasten immer spät reagierten bzw. die Reaktion im Menu verspätet angezeigt wurde. Das ist ziemlich nervig.

Iiyama XB2783HSU-B1 - Das Bild ist gut und vergleichbar mit dem AOC I2769VM. Große Unterschiede habe ich nicht bemerkt, damit halten sich die beiden Hersteller die Waage. Der Monitor ist sehr großzügig höhenverstellbar, drehbar und sogar als Pivot nutzbar. Schön auch die USB-Ports an der Seite, um z.B. das Handy aufzuladen, ohne unter den Tisch krabbeln zu müssen. Ergonomisch also top, das Bild absolut in Ordnung - aber es geht noch besser!

AOC d2757Ph - Eine interessante Alternative zum Glare-Display. Spiegelt nicht ganz so stark, dadurch ein sehr tolles Bild. Die 3D-Software ermöglicht es, alle möglichen 2D-Spiele auf 3D zu geniessen. Und das ohne Brille! Toll! Allerdings im jetzigen Entwicklungsstadium nicht mehr als ein Gimmick, da man wirklich genau an einer bestimmten Position sitzen muss, damit das 3D funktioniert. Woanders wirkt es verzerrt. Das, der Spiegeleffekt und der hohe Preis lassen den ansonsten sehr guten Monitor wieder in den Hintergrund rücken.

Dell P2714H - Einfach nur genial. Das Bild ist um einiges kräftiger als bei anderen Flachbildschirmen, und auch ergonomisch kann sich der Dell zum kleinen Preis blicken lassen: Hardwaretasten, drehbar, Pivot (Hochformat), USB-Anschlüsse. Mein persönlicher Preis-Leistungs-Tip im Vergleich! Ich muss dazu aber zugeben, dass ich den als B-Ware erstanden habe - und kein Manko fand.

Dell UZ2715H - Bei der Gegenüberstellung ist der Ultrasharp sogar noch einen Ticken knackiger im Bild. Aber so richtig perfekt wurde es dann, als ich die Sättigung des Bildes etwas hochstellte. Damit war die Wahl eindeutig, denn so tolle Farben konnte kein anderer Monitor bieten (verstehe ohnehin nicht, warum man überall Kontrast und Helligkeit einstellen kann, aber fast nie die Sättigung - dabei ist das mMn die entscheidende und am wenigsten verfälschende Eigenschaft von den dreien). Die eingebaute Kamera samt Mikrofon ist zwar praktisch, aber bestenfalls zweckmäßig. Zum Skypen reicht es, oder um auf Aboalarm.de die Unterschrift per Webcamfoto schnell "einscannen" :-) aber mehr will man damit nicht machen. Wer eine Kamera/Mikrofon braucht, hat zumindest keine Extrageräte herumliegen.
Etwas gewöhnungsbedürftig sind die Touch-Tasten, hier haben mir die Hardware-Tasten des P2714H besser gefallen. Ist aber wohl Geschmackssache. Auch der Rest der Ergonomie fällt leider zugunsten des Bildes weg: Der Monitor ist nicht drehbar, nicht höhenverstellbar, und er besitzt ein eigenes, externes Netzteil. Nervig, aber: Das Bild ist unschlagbar für ein mattes Display.
Außerdem soll der Monitor im Vergleich zu anderen 27-Zöllern ein Stromsparwunder sein. Find ich super! 18 Watt - gegenüber 55 Watt meines vorherigen Bildschirms (der 5" kleiner ist!).

Im Übrigen bleibt noch zu sagen, dass die Auflösung für die Bildschirmgröße gerade so mein Limit ist. Wenn ich mir 1920x1080 auf einem 24" Bildschirm ansehe, wirkt das noch ein kleines bisschen schärfer, bei 27" ist der Pixelabstand dann an der Grenze. Merkt man aber nur, wenn man wirklich einen solchen Monitor daneben stehen hat, und gerade fürs Computerspielen ist die Größe doch besser als die Schärfe. Zumal sie wirklich ausreicht.
Zu Reaktionszeiten: Vielleicht sind meine Augen zu langsam, aber ich habe seit Jahren keinen Bildschirm mehr gesehen, bei dem sich störend sichtbare Schlieren bei schnellen Bewegungen zeigten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Was waren meine Anforderungen an einen neuen Monitor?

- Mindestens 27" (Er soll zwei Word Seiten nebeneinander anzeigen können)
- DP oder HDMI Anschluss (Mein Laptop bietet nur einen DP mini oder HDMI mini Anschluss)
- Möglichst viele Verstellmöglichkeiten (Horizontal, ...)

Nach längerer Recherche und einem Fehlgriff bin ich auf diesen Monitor gestoßen.
Er erfüllt alle Anforderungen, leider war KEIN DP Kabel beigelegt (Kann aber auch daran liegen, dass ich ihn bei "Warehousedeals" gekauft habe).

Positive Merkmale:
- Klares, scharfes Bild mit kräftigen Farben (Überraschend gut im Vergleich zu meinem 14" Laptopdisplay)
- Übersichtliche Menüführung inkl. vieler Einstellmöglichkeiten
- Voll in jede Richtung verstellbar (Stufenlos nach vorne/hinten kippbar, nach links rechts drehbar, nach oben/unten und vertikal verstellbar)
- Breites Blickfeld
- Kein wahrnehmbares Flimmern über DP Anschluss (Sehr wichtiges Merkmal, kaum Ermüdung bei einem langen Arbeitsmarathon)
- Keine Pixelfehler vorhanden (Glückssache, aber dennoch positiv)

Neutrale Merkmale:
- Dieser Monitor ist einer der wenigen mit MATTEM (!) Rand auf dem Markt. Das schützt vor unerwünschten Fingerabdrücken.

Weniger erfreulich:
- In den ersten Tagen habe ich mangels DP Kabel meinen Arbeitslaptop mit dem Bildschirm verbunden, um den Bildschirm zu testen. Dabei musste ich auf den VGA Anschluss zurückgreifen (Kabel war beigelegt). Leider wies der Bildschirm vor allem bei gelben Hintergrund ein deutlich wahrnehmbares Flimmern auf. Auch wenn mich das in de weiteren Nutzung des Bildschirms nicht weiter stören wird, so ist es doch eine Erwähnung wert, da viele Leute weiterhin diesen Anschluss nutzen.
- Es sind kein festen Einrastmöglichkeiten vorhanden. Daher ist es auch nicht möglich den Monitor exakt gerade zu justieren.Ob er nun wirklich gerade ist, ist Ermessenssache - stört mich aber weniger (Ist wie beim Bild an der Wand).
- Des Weiteren verfügt der Monitor über keinen HDMI Anschluss. Das wusste ich zwar vorher, solle aber dennoch Standard sein - Ansichtssache.

Insgesamt gesehen ist es der Richtige Monitor für eine Bedürfnisse (Office, Internet, Programmierarbeiten). Meine größte Sorge bei einem neuen Monitor (dieser Preisklasse) waren Pixelfehler, aber auch da wurde ich im positiven Sinne überrascht (Habe keine sichtbaren gefunden). Leider kann ich nichts darüber sagen, wie sich der Monitor beim Spielen schlägt, aber dafür scheint er auch nicht gemacht zu sein.

Für dieses Alles in Allem unglaublich gute Preis-Leistungs-Verhältnis hat der Monitor 5/5 Sterne verdient. ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
Für die meisten Leute reich eine FullHD Auflösung auch bei der Größe von 27" vollkommen aus. Es ist eine sehr angenehme Größe und kommt bei meinen Kunden RICHTIG gut an.

Ich habe bisher bestimmt >50 dieser Monitor verkauft und bislang keine Probleme gehabt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2014
Ich habe in den letzten Jahren viele Monitore von Dell erworben U22 U23 U24 S27 U27 und nun P27
Die neue P Serie hat mich schon neugierig gemacht, zumal schon der S27 damals sehr günstig für ein IPS von Dell war
Vorab, wer sich für einen IPS Monitor entscheidet weiß, dass dieses Gerät aus bestimmten Gründen nicht so niedrige Reaktionszeiten wie ein TN hat, wer einfach nur einen billigen 27" Monitor sucht ist vielleicht wo anders doch besser beraten und kann noch ein paar € sparen.

Wie erwartet, keine Pixel Fehler
Der Hintergrund ist zumindest bei meinem Gerät sehr gut ausgeleuchtet, auch besser als bei manchen U die ich besitze (keine Lichthöfe)
Die Farben kommen nach einigem nach justieren sehr gut rüber
Der Fuß lässt sich so gut verstellen wie die Füße der U Serie, eine der großen Stärken der Dell Monitore
Die Verarbeitung bekäme an dieser Stelle nur 3 Sterne, 4 wenn man den niedrigen Preis berücksichtigt
Man merkt doch einen Unterschied zur U Serie, aber immer noch voll in Ordnung und dem Preis angemessen

Vergleich S, P und U:
S und P sind sich sehr ähnlich, beide haben nur eine 1080p Auflösung und nicht die 1440p vom U und beide kosten unter 300€
Die U Serie ist eher ein Highend Produkt, aber grade für PCs mit schwächerer Grafikkarte ist 1080p für Spiele dann doch besser, da man deutlich weniger Pixel hat, natürlich kann auch ein U 1080p darstellen, aber wenn man eh nur 1080 will muss man nicht die extra 200€ ausgeben
Die höhere Auflösung ist natürlich im Office Betrieb hervorragend
Der große Unterschied zwischen dem S und dem P ist die beim P nicht vorhandene Glasplatte übers gesamte Display
Wer glänzende Monitore mag ist beim S richtig, aber der P mit seinem matten Display hat auch seine Vorteile
Ich bevorzuge eigentlich immer matte Displays und der S war nur ein Test wie störend ein glänzender Monitor sein würde
Wenn man den S in einem dunklen Raum aufstellt ohne das Licht von hinten kommt hat er ein extrem gutes Bild
Jedoch wenn man den Monitor an hellen Orten aufstellt oder mit zu LANs nehmen will ist der P die bessere Wahl
Der P hat wie der U den gewohnten Dell Fuß der sich drehen, neigen und kippen lässt, zudem kann man die Höhe verstellen das vermisse ich beim S am meisten

Mein Fazit ist, für das Geld bekommt man hier einen sehr guten Monitor
Die Farben und die Ausleuchtung sind bei mir hervorragend und der Fuß unschlagbar
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Ganz wichtig: Die Hintergrundbeleuchtung wird mit PWM geregelt. Trotz 240 Hz sieht man das. Ist nicht tragisch, aber im Vergleich zu normaler, spannungsgeregelter Beleuchtung irgendwie unangenehm.

Als Ergänzung zu den anderen Rezensionen möchte ich eigentlich nur wenige Dinge erwähnen, die ich bei diesem Bildschirm besonders interessant finde:

Der Bildschirm läuft, wie das 24"-Modell aus der gleichen Serie ebenfalls außerhalb der Spezifikation mit einer Wiederholrate von bis zu 80Hz (Ohne Bilder auszulassen!). Im Treiber muss dazu eine benutzerdefinierte Auflösung erstellt werden:
Horizontal:
Aktive Pixel: 1920
Vordere Schwarzschulter: 30
Synchronisierungsbreite: 40
Pixel Gesamt: 2035

Vertikal:
Aktive Pixel: 1080
Vordere Schwarzschulter: 3
Synchronisierungsbreite: 4
Pixel Gesamt: 1092

Wichtig: Das funktioniert nur mit einer Verbindung über Displayport. Über DVI/HDMI kommt der Monitor nur auf 72 Hz.
Die Zeit zwischen Ein- und Ausgabe beträgt 5,4 ms, die Schaltzeit von Grau zu Grau ist 8,9 ms.

Nachtrag: Wenn man an der Einstellung "Intelligente Energieeinsparung" rumgespielt hat, flackert der Monitor danach in bestimmten Situationen. Um das zu beheben muss man das Netzkabel ziehen... Komisch.

Des weiteren sollte ClearType neu eingestellt werden, weil das Samsung IPS (eigentlich PLS) Panel eine BGR-Matrix benutzt. Dann verschwinden die Farben um die Schrift. Dafür muss man sich eine Minute Zeit nehmen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. September 2015
Dieser 27" Dell Monitor ist schon ein schönes Stück Technik. Das Design ist anmutig und erinnert entfernt an die Apple-Displays älterer Tage (silberner Standfuß, riesiges Display) aber bietet auch einiges was den MAC Displays fehlt. Die Ergonomie ist ausgezeichnet. Ich habe mit wenig rumprobieren meine optimale Display Einstellung gefunden. Der Monitor lässt sich kinderleicht in die Höhe ziehen und auch seitl. drehen, sowie, wenn der Monitor auf einem leicht schiefen Tisch steht auch an einer weiteren Achse am Monitor drehen. Der Betrachtungswinkel ist groß, man kann von allen Seiten noch sehr viel erkennen.

Wenn die Sonne auf das Display scheint, ist das auch kein großes Drama und die 8ms Reaktionszeit habe ich bei Spielen wie CS:GO überhaupt nicht bemerkt. Ich habe das Display an einem Macbook Pro Retina hängen und muss es leider, da kein HDMI-Anschluss vorhanden, über DVI bzw. VGA mit einem Adapter betreiben.

Das Display wirkt sehr wertig, ist aber von Werk aus sehr Dunkel eingestellt, nach kurzer Kalibrierung und heraufsetzen der Helligkeit ist das Display aber ohne Einschränkungen zu empfehlen. Man kann zwar eine Reihe von Presets auswählen, aber richtig gezündet hat bei mir keiner der Modi, der Energiesparmodus ist zwar schön und gut, aber hat mein Bild immer zu stark abgedunkelt. Ich musste um überhaupt etwas erkennen zu können, diesen erst einmal deaktivieren. Wie sich das auf den Stromverbrauch auswirkt kann ich noch nicht beurteilen.

Auf den schnellen Blick ein wirklich schöner Monitor, der auch optisch etwas hermacht.
review image review image review image review image review image
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Februar 2014
Ich hatte einen Monitor für einen Spiele-PC und Video gesucht, der auch den Rest der Zeit unter Windows und ein bißchen Programmieren taugt. Fotofarbtreue brauche ich personlich nicht, wobei ich alle meine Monitore trotzdem mit einem Spyder kalibriere.

Der Monitor kommt in einem relativ kompakten und stabilen Karton der ist ansich wegen der Origami Falttechnik im Inneren schon fast sehenswert ist (errinnert sich noch jemand an die Zeit, als die Hersteller behaupteten, dass man technische Geräte nicht ohne Einsatz von einen gefühlten Kubikmeter Styropor verpacken kann?).

Es muß für den Zusammenbau nur der Fuß hinten ins Panel eingehängt werden, was eine Sache von 10 Sekunden ist.

Das Panel ist Samsung PLS (was die Samsung-Version von IPS ist), und was normalerweise teuren Monitoren vorbehalten und in der Preisklasse weiß gott nicht selbstverständlich ist. Die Panel-Technik von Samsung wird momentan in vielen Monitoren auch in der 500-700 EUR Klasse angeboten und bietet gute, brilliante und winkelstabile Farben. Hintergrundbeleuchtung ist flackerfreies LED. Im Prinzip haben momentan fast alle besseren 27" Monitore von 400 - 800 EUR momentan dieses Panel verbaut (ggf. mit höherer Auflösung).

Die Farben sind in der Tat brilliant, das Weiß gleichmäßig, das Schwarz ohne übermäßige Durchleuchtungen und das muß sich im Gesamteindruck auch neben einem Apple Cinema Display (das für mich das Maß der Dinge bei Monitoren ist) nicht verstecken. Der sRGB Farbraum wird fast vollständig abgebildet mit einer winzigen Schwäche im Grün (das habe ich bisher bei allen PLS Panels auch in teureren Monitoren gesehen), das merkt man aber nur im direkten Vergleich mit einem perfekt kalibrierten Monitor und ist für den Heimbereich irrelevant.

Das Design in Silber-Schwarz Kombination mit den gerundeten Ecken wirkt weder bieder noch überkandidelt, eher dezent stylish (das ist sicher etwas von den Apple-Geräten inspiriert). Der Fuß ist drehbar und höhenverstellbar und das Ganze wackelt nicht. Netzteil ist integriert und es gibt keine Geräusche (brummen oder pfeifen).

Das On-Screen Display ist funktional und verständlich aufgebaut. Die Knöpfe ordentlich und unten rechts gut erreichbar. Mit Anschlüssen DVI, Display Port und HDMI ist alles da und für alle liegen Kabel bei. Eingebaute Lautsprecher hat er zwar keine, aber es gibt für ca 25 EUR das Dell AC511 USB Soundbar  zum unten andocken.

Was soll ich sagen. Wer für 27" Full-HD einen ordentlichen Monitor für die durchschnittlichen Home-Anwendungen sucht und von der Vielfalt des vorhandenen Angebots in dem Segment eher verwirrt ist, der macht hier sicher nichts falsch. Alles Details dieses Monitors können auch mit teureren Monitoren mithalten, Fehler und nervige Eigenschaften konnte ich keine entdecken. Ich kann es nicht erklären, das ist sicher sehr subjektiv, aber der Monitor machte auf mich, in allem wie es gelöst ist, vom ersten Moment des Auspackens an, einen sympathischen und runden Eindruck. Eigentlich hätte ich, für das was er leistet, einen merklich höheren Preis erwartet. "Fazit: Strong buy" würde ich sagen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Ich nutze den Dell als 2ten Monitor neben meinem bereits vorhandenen Dell U2713HM zum Fotoausarbeiten.
Es war mir wichtig (auch aus optischen Gründen) einen 2ten Monitor der gleichen Firma zu haben.
Nachdem ich im Internet noch nicht viel darüber gelesen habe, musste ich der Internetseite von Dell vertrauen.

Meine Ansprüche:
Ich wollte meine Fotos während der Bearbeitung in Lightroom auf dem U2713HM live und in groß sehen und den
P2714H als Bearbeitungsfläche nutzen. Aber auch um das Ergebnis zu sehen, wie es denn bei meinen Kunden, die
zu 95% max. einen FullHD Montior besitzen aussieht.

Aussehen:
Von Vorne sehen beide Monitore identisch aus. Einzig die Menütasten im rechten unteren Eck sind etwas unterschiedlich.
Was mich stört, dass der Fuss eine andere Farbe (silber) und Form (kleiner) als der des U2713HM hat.

Display:
Ich stelle sehr hohe Ansprüche an Schärfe und Farbgenauigkeit. Deswegen auch der U2713HM zur Fotobetrachtung.
Was bei dem P2714H sofort positiv auffällt, er ist entspiegelt. Das liest man auf dieser Seite nicht wirklich.
Damit fallen die lästigen Spiegelungen bei Tageslicht schonmal weg. Ich erkenne keine Helligkeits oder Farbstiche.
Es erscheint mir durchgehend korrekt ausgeleuchtet.
Mit etwas Spielerei habe ich die Monitore den Farben aneinander soweit als möglich angepasst.
Was einem schon auffällt bei dieser Diagonale, (wenn man die höhere Auflösung des U2713HM gewohnt ist), dass die Schrift
nicht so sauber und rund ausfällt. Was sich aber von selber versteht.
Einer, der bis jetzt immer mit FullHD gearbeitet hat wird keinen Unterschied merken (kann leider auch keinen Vergleich ziehen,
da ich keinen anderen Monitor hatte).
Der Monitor lässt sich in der Höhe verstellen und ist neigbar.

Ich bin mehr als zufrieden damit.
Zum Ausarbeiten von Fotos perfekt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2015
Grundsätzlich ein sehr guter Bildschirm. Ich habe mir bis dato noch nie Gedanken bspw. über die Reaktionszeit eines Monitors gemacht. Als ich bei diesem Monitor hin und wieder mal gelesen hatte, dass er mit 8ms doch eine recht hohe Reaktionszeit hätte, bin ich ins Grübeln gekommen. Allerdings hat mich das Gesamtpaket am Ende doch so überzeugt, dass ich mir den Monitor geholt habe.
Und als normaler User merkt man von dieser Reaktionszeit auch gar nichts. Zugegeben, ich bin aus dem Alter raus, wo ich Spiele zocke, die grafisch hoch anspruchsvoll sind und wo Auflösung, Farben, Reaktionszeit etc. eine große Rolle spielen dürften. Für mich (Internet, hin und wieder Bildbearbeitung, Entertainment) reicht der Monitor locker.

Einziges Merkmal, auf das man achten sollte: der Monitor besitzt keinen HDMI-Anschluss, sondern DisplayPort! Dies dürfte insofern interessant sein, als dass die meisten Rechner/Laptops eher einen HDMI-Anschluss haben. Zumindest mir kommt es so vor, als ob DisplayPort weniger zu finden ist. Darauf hatte ich nicht geachtet beim Kauf, weil ich davon ausgegangen bin, dass HDMI an neuen Monitoren absoluter Standard ist. Als ich mir vor kurzem einen neuen Laptop geholt habe, die böse Überraschung: kein HDMI-Anschluss! Klar, auch hierfür gibt es Kabel. Dennoch sind das auch wieder Zusatzkosten und -nerven, die man sich sparen kann, wenn man gleich richtig schaut :)

Ansonsten aber für den Preis ein tolles Gerät!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Für diesen Preis wohl einer der besten Monitore die man kaufen kann. Auch ein großes Lob an den Händler (MTX Computer Shop),
super schnelle Lieferung nach Deutschland, ohne Probleme und das sogar über Neujahr hinweg. Der Monitor macht seinem Namen
alle Ehre. Ein wirklich sehr scharfes klares Bild. Dies macht sich besonders bei Schriften bspw. beim Programmieren bemerkbar.
Die Farben werden sehr kräftig aber natürlich dargestellt, somit eignet sich der Monitor auch für Bildbearbeitung oder ähnliches.

Der Monitor ist gleichmäßig ausgeleuchtet und es sind keinerlei Lichthöfe zu erkennen. Der Dell P2714H ist sehr gut
verarbeitet und gefällt mir persönlich sehr gut durch sein schlichtes Design. Auch der Standfuss macht einen guten Eindruck.
Lobenswert ist die Höhenverstellung und Pivotfunktion des Monitors. Nun zum leidigen Thema Gaming, ja man kann auf diesem
Monitor auch prima Zocken, tolle Farbdarstellung bei Effekten bspw. bei Crysis. Die Schärfe des Bildes kommt natürlich auch in Spielen zu gute.

Die Reaktionszeit des Monitors ist meines Erachtens ausreichend für Spiele wie Counter Strike und Co..
Grundlegend muss man sagen, tolle Performance von diesem Monitor, gut ausgestattet HDMI, DVI, VGA, USB,
Höhenverstellbar, Pivot, mattes Display. Für alle Anschlüsse lagen passende Kabel im Lieferumfang.
Auch ein großes Lob an Dell für die außerordentlich reichhaltige Werksverpackung.
Man hätte auch Trampolin drauf springen können. Der Dell P2714H eine 100% Kaufempfehlung.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)