Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
46
4,7 von 5 Sternen
Am dreizehnten Tag: Gesamtausgabe
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:5,99 €


am 11. Mai 2014
Susanna lebt, seit dem Unfalltod ihrer Mutter, allein mit ihrem Vater, der wenig erfolgreich einen Teeladen betreibt. Nach ihrem 13. Geburtstag geschehen seltsame Dinge: Fremde Menschen lassen Blütenblätter vor ihr niederrieseln und murmeln dazu unverständliche Worte, ein Junge aus ihrer Schule bringt ein seltsames Geschenk.
Irritiert erzählt sie ihrem entsetzten Vater davon, der sie daraufhin, ohne ihre Fragen zu beantworten, zu einer Cousine bringt, bei der sie angeblich in Sicherheit sein soll.
Susanna lässt nicht locker und erfährt von einer geheimnisvollen Parallelwelt, einer Welt, in der ihre, angeblich bei einem Unfall verstorbene Mutter verschollen ist.
Diese Parallelwelt Kis-Ba-Shahid ist die Heimat ihrer Mutter. Eine orientalisch anmutende Welt, in der Magie existiert. Auf Susanne kommt eine wichtige Aufgabe zu, doch zuerst muss sie ihre Bestimmung erfahren, wie jeder, der von dort stammt, an einem bestimmten Tag nach dem 13. Geburtstag.
Die Hauptcharactere sind sympathisch und gut gezeichnet. Susanna, neugierig und mutig, das erste Mal verliebt...
Der Schreibstil locker und leicht. Die Beschreibung dieser orientalischen Welt, mit all ihren seltsamen Tieren, ihren weiten Wüsten, ihrer fremdartigen Stadt und ihren fliegenden Teppichen hat mir sehr gut gefallen. Sehr schöne AllAge Fantasy für Leser ab 10 Jahren geeignet.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juni 2014
Ein echt schönes Buch das bis zum Schluss spannend ist . Hat sich wirklich gelohnt zu lesen werde es auch meiner Tochter geben , ist eher ihre Altersklasse .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2017
Susanna ein ganz normles Mädchen, doch eines Tages bekommt sie eine geheimnisvolle, orientalische Flasche geschenkt und erfährt, dass sie zu großem bestimmt ist und ihr Leben ungewöhnlicher ist als sie je zu denken gewagt hätte.

An sich ist die Geschichte nichts Neues. Es geht, wie in vielen Jugendbüchern, um eine Heldin, die glaubt "normal" zu sein und erlebt dann plötzlich das Abenteuer ihres Lebens. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr interessant. Sie war wie ein Märchen und die orientalische Welt darin wurde sehr schön beschrieben. Außerdem hatte die Autorin viele gute Ideen um die Geschichte noch aufzupeppen, sodass sie nicht so langweilig und geradlinig verlief.
Der Schreibstil hatte mir leider weniger gefallen. Die Sätze waren doch sehr abgehackt und kurz und ohne verschönende Worte kam es mir vor, als ob sehr viel von der Stimmung und der Atmosphäre verloren gegangen ist. Was ich sehr schade fand, da die Geschichte viel Stellen hat, die einen geradezu zum Träumen verleiten.
Und auch die Personen waren etwas oberflächig und für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, doch ich denke für ein Kinderbuch reicht es.

Allgemein würde ich sagen, dass das Buch eher etwas für Jüngere ist, auch wenn es Stellen gibt, die etwas "brutaler" sind. Für Ältere wäre die Geschichte doch etwas zu vorhersehbar und flach. Daher würde ich es eher 10-jährigen empfehlen, da es doch trotz allem eine schöne und märchenhafte Geschichte ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Oktober 2013
Eigentlich ist dieses Buch dem Genre Urban Fantasy zuzuordnen. Ich denke "Modernes Märchen " wird ihm eher gerecht.

Es geht um Susanna, der an ihrem dreizehnten Geburtstag seltsame Dinge passieren. Aufgewachsen als ganz normaler Teenager stellt sie fest, dass es neben der Welt , die sie kennt, eine geheimnisvolle Parallelwelt gibt.

Durch magische Portale gelangt man nach Kis-Ba-Shahid, einer zauberhaften Welt, die an Märchen aus tausend und einer Nacht erinnert. Dort gibt es Fuhrunternehmen, die fliegende Teppiche mit Pilotär vermieten, Karamele (Kamele mit drei Höckern) und Zweigen (Ziegen mit zwei Köpfen). Auch der Räuberhauptmann Ali Baba lebt da und die Wahrsagerin Seherazade.

Dort bekommt jeder am dreizehnten Tag nach seinem dreizehnten Geburtstag seine Bestimmung mitgeteilt. Und Susannas Bestimmung stellt sie vor eine schier unlösbare Aufgabe. Sie soll das Übel bekämpfen, das nach dem Tod seiner Schwester Glück überhand nimmt. Zur Seite stehen ihr dabei Schicksal und Zufall und auch Patrick, ein ziemlich süßer 15jähriger Junge...

Eine spannende Geschichte voller Magie, Poesie und Flaschengeister, mit viel Humor liebevoll erzählt. Ein Märchen der anderen Art, oder Jugendfantasy ohne große Schlachten und Weltuntergangsszenarien. Tatsächlich mal ganz was anderes.
Das Ende lässt noch ein paar Fragen offen und Luft für eine Fortsetzung. Das hatte ich jetzt von einer Gesamtausgabe nicht erwartet.

Trotzdem hat es großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Ein Muss für alle Märchenliebhaber.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2016
In diesem eBook werden drei Bände zu einem Sammelband zusammenfasst. Wie immer ein großer Vorteil, die eBooks mit sich bringen. Lediglich die Kurzbeschreibung zur Geschichte sprach mich an. Ich dachte mir hier könnte sich lesenswertes entwickeln. Jedoch ist mit einer Idee noch nichts getan. Das ist nur ein Ansatz, der erst noch ausgearbeitet werden muss. Fantasy ist mir viel zu wichtig, um mich mit solchen Geschichten zufrieden zu geben. Obwohl ich ohne Erwartungen das Buch in Angriff genommen habe, will ich natürlich überzeugt werden. Das Lesen wird erst zu einem Vergnügen, wenn das Herz von Spannung in Besitz genommen wird.

Wie oben erwähnt ist ein guter Ansatz vorhanden. Nur, bleibt der Rest auf der Strecke. Weder konnte ich überzeugt, noch kam Spannung auf. Was bringt es mir dann mich vergeblich an der Idee festzuklammern? Dieses Genre verdient ganz große Gefühle.

Die Handlung an sich lässt zu wünschen übrig. Anfangs besteht noch Hoffnung, die beim Weiterlesen jedoch immer weiter abnimmt. Schließlich muss man einsehen, das diese Geschichte nicht gerade gelungen ist.

Der Schreibstil war zum größten Teil in Ordnung. Einige aufeinanderfolgende Wiederholungen haben mich gestört. Als Beispiel die Andeutung "veralbern" Ich bin wahrscheinlich schon zu alt für diesen Ausdruck. Dazu muss man sagen das Susanna, die Protagonistin gerade erst dreizehn Jahre alt wird. So kann ich die Wortwahl durchaus nachvollziehen. Dagegen aber die Wiederholungen nicht. Trotz der Wortwahl gab es auch genug Abschnitte, bei denen ich mich an Susannas Alter erinnern musste. Da schien sie viel älter. Und das passte wieder zu ihrer Person nicht. An dieser Stelle fanden sich somit Unstimmigkeiten wieder.

Obwohl ich Sammelbände bevorzuge, wünschte ich mir bei dieser Trilogie ich hätte nur den ersten Band gelesen und mir ein Bild gemacht. So wären mir die Fortsetzungen erspart geblieben. Sonst bin ich aber weiterhin der Ansicht Sammelbände sind meistens positiv für eBook Leser. Vor allem, wenn es sich bei den Reihen um lesenswerte Geschichten handelt.

In Zukunft muss ich mich bemühen mehr darauf zu achten welche eBooks ich kaufe. Ich darf nicht willkürlich an den Kauf denken. Davor muss ich gut abwiegen, damit ich solche eBooks möglichst vermeiden kann. Inzwischen bin ich es wirklich leid mich mit schwachen Handlungen rumzuschlagen. Am liebsten würde ich hauptsächlich nur guite Bücher lesen. Nur das ist so natürlich nicht machbar.

Fazit: Vom Lesen her verdient dieses eBook weniger als zwei Sterne, jedoch darf ich den Ansatz mit der Idee zur Handlung nicht vergessen. Wenigstens war das vielversprechend. An der Umsetzung gab es aber weiterhin Schwächen. Empfehlen würde ich diese Gesamtausgabe nicht. Lieber lässt man die Finger davon.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. November 2013
Kurzbeschreibung:
Stell dir vor, du bist etwas ganz Besonderes, und niemand hat es dir gesagt! Seit Susannas dreizehntem Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse. Wildfremde Menschen munkeln von einer Bestimmung und streuen Blütenblätter vor Susannas Füße. Ein Päckchen ohne Absender, ein Brief, der in Rätseln spricht, eine geheimnisvolle Flasche und ein Teeladen, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Doch das ist erst der Anfang. Stell dir vor, das Märchenland aus deinem Buch existiert wahrhaftig, und eine wichtige Aufgabe wartet dort auf dich! Susanna stößt auf eine magische Welt voller Abenteuer und außergewöhnlicher Wesen. Und dann ist da ja auch noch Patrick, der ihr besser gefällt, als sie es sich zunächst eingestehen möchte.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Susannas Welt, bisher ganz normal, gerät nach ihrem 13. Geburtstag plötzlich komplett ins Wanken. Es ereignen sich seltsame Dinge um sie herum. Beispielsweise streuen plötzlich fremde Menschen Blütenblätter vor ihre Füße oder sie bekommt von einem Schüler ihrer Schule eine geheimnisvolle Karaffe geschenkt. Dann plötzlich bringt sie ihr Vater zu einer entfernten Cousine, wo Susanna sicher sein soll. Nun reicht es dieser aber, sie möchte wissen was wirklich los ist. So erfährt sie von einer Parallelwelt, Kis-Ba Shahid, und das sie eine ganz bestimmte Bestimmung hat. Susanna soll nämlich Kis-Ba Shahid retten. Gemeinsam mit Patrick, dem Schüler, der ihr die Karaffe geschenkt hat, begibt sich Susanna auf ein spannendes Abenteuer …

Der Fantasyroman „Am dreizehnten Tag“ stammt aus der Feder der Autorin Regina Mengel. In ihrem Buch entführt die Autorin ihre Leser in ein Land aus 1001 Nacht, eine Mischung aus Fantasy und Märchen orientalisch angehaucht.

Susanna ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Ihr Vater hat einen Teeladen und ihre Mutter ist vor ein paar Jahren bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. An ihrem 13. Geburtstag verändert sich aber plötzlich alles. Nach und nach erfährt Susanna nun immer mehr über das Familiengeheimnis, das ihr Vater bereits sehr lange hütet. Sie erfährt von einer Bestimmung und das sie nach Kis-Ba Shahid reisen muss, denn sie hat dort eine ganz bestimmte Aufgabe. Ich empfand Susanna als sympathisches junges Mädchen. Mit der Zeit wird sie reifer und wächst an ihren Aufgaben.
Patrick ist ein Schüler an Susannas Schule. Er überbringt ihr an deren 13. Geburtstag eine Karaffe. Patrick scheint auch ein normaler Junge zu sein. Doch auch in seiner Familie gibt es Geheimnisse, die er erst nach und nach erfährt.
Zwischen den beiden entwickelt sich eine süße und zarte Liebesgeschichte. Sie drängt sich aber nicht in den Vordergrund.

Neben den beiden genannten gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere. Da wären beispielweise Albin, Susannas Vater, Antoinette, die Cousine, Samuel, Patricks Onkel, Zenani, Patricks Mutter und in Kis-Ba Shahid Seherazade, Fatma Hatma, Ali Baba oder auch der kleine Muck. Sie alle sind der Autorin wirklich klasse gelungen und nehmen alle eine mehr oder weniger wichtige Rolle in der Geschichte ein.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht lesbar. Fantasievoll beschreibt sie Orte und Szenen, man kann es sich als Leser wirklich wunderbar vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Susanna. Regina Mengel hat hierfür den personalen Erzählstil verwendet. Man hat so zwar eine gewisse Distanz zum Geschehen, bekommt aber eine tollen Überblick über alles.
Die Handlung an sich ist interessant und spannend gestaltet. Die Grundidee ist toll und Regina Mengel hat alles gut durchdacht und nachvollziehbar aufgebaut.

Das Ende ist passend gewählt, lässt aber doch ein paar Fragen offen. Wer weiß vielleicht wird es ja eine Fortsetzung geben. Ich jedenfalls wäre nicht abgeneigt.

Fazit:
„Am dreizehnten Tag“ von Regina Mengel ist ein zauberhaftes Fantasybuch mit orientalischen Touch.
Sympathische Charaktere, eine gut durchdachte tolle Grundidee und die spannende Handlung bescheren dem Leser, egal ob nun jung oder alt, wahrhaft magische Lesestunden.
Definitiv lesenswert!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Februar 2016
Das Buch ist ansprechend geschrieben und liest sich leicht und flüssig. Die Fantasiewelt wurde gut beschrieben und die Handlung ist stimmig. Da ich immer wieder mal die Bücher meiner Tochter vor- oder mitlese komme ich auch als Erwachsene an Jugendliteratur, die meistens auch für Erwachsene unterhaltsam ist. Hier findet der junggebliebene Leser und jeder Jugendliche ab ca. 10 Jahren ein wirklich unterhaltsames Buch das ich auf alle Fälle weiterempfehlen kann. Was mit an diesem Buch allerdings störte, war die Ähnlichkeit zum Buch Tintenherz. Wer es kennt wird wissen, was ich meine. Ansonsten kann ich mir durchaus vorstellen weitere Bücher von Frau Mengel zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Mai 2015
Es hat mich in die Welten wirklich eintauchen lassen. So voller Spannung und Schönheit.
Von dieser Autorin sehr gern wieder...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Oktober 2013
Susanna, die wenige Jahre zuvor ihre Mutter verloren hat, lebt nun mit ihrem Vater Albin, der einen kleinen Teeladen betreibt. Kurz vor ihrem 13ten Geburtstag geschehen merkwürdige Dinge und ihr Leben ändert sich von Grund auf. Sie erfährt, dass sie aus einer anderen Welt stammt, und dass sie eine Bestimmung hat, der sie sich nicht entziehen kann. Zusammen mit ihrem neuen Freund Patrick reist sie durch ein Portal nach Kis-Ba-Shahid, und mit ihm und einigen neuen Freunden stellt sie sich ihrer Bestimmung, um Kis-Ba-Shahid und auch unsere Welt zu retten.

Meine Meinung:
Das Buch ist einfach zauberhaft! Eine wunderschöne märchenhafte Geschichte fast wie in 1001 Nacht, gefüllt mit liebenswerten Charakteren, einer spannenden Handlung und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Ich habe die Lesestunden mit Susanna und ihren Freunden sehr genossen. Wer Lust hat, ungewöhnliche Lebewesen kennenzulernen (Karamele, Hurne…), einen Rundflug mit einem fliegenden Teppich (gibt es in verschiedenen Ausführungen) zu unternehmen oder eine Nachricht via Kristallkugel zu verschicken, sollte sich unbedingt auf dieses Lese-Abenteuer einlassen. Aber bitte die Bücher in der Bibliothek von Kis-Ba-Shahid mit Respekt behandeln, sie könnten sonst sehr ungehalten sein.

Hoffentlich veranlasst Schicksal die Autorin dazu, uns mit einer Fortsetzung zu be-Glück-en. Und wenn es Zufall so will, und man mir nicht Übel mitspielt, komme auch in den Genuss diese Fortsetzung zu lesen. Das Gleichgewicht wäre somit wieder hergestellt! (Etwas albern, sorry! Aber jeder, der dieses Buch gelesen hat oder lesen wird, wird es vielleicht verstehen.)

5 Sterne für dieses schöne Werk und ein herzliches Dankeschön an die Autorin.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Kurze Inhaltsangabe:
"Am dreizehnten Tag" - Ein Jugend-/AllAge-Fantasyroman Stell dir vor, du bist etwas ganz Besonderes, und niemand hat es dir gesagt! Seit Susannas dreizehntem Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse. Wildfremde Menschen munkeln von einer Bestimmung und streuen Blütenblätter vor Susannas Füße. Ein Päckchen ohne Absender, ein Brief, der in Rätseln spricht, eine geheimnisvolle Flasche und ein Teeladen, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Doch das ist erst der Anfang. Stell dir vor, das Märchenland aus deinem Buch existiert wahrhaftig, und eine wichtige Aufgabe wartet dort auf dich! Susanna stößt auf eine magische Welt voller Abenteuer und außergewöhnlicher Wesen. Und dann ist da ja auch noch Patrick, der ihr besser gefällt, als sie es sich zunächst eingestehen möchte. Diese Gesamtausgabe beinhaltet Teil1: Die Bestimmung, Teil 2: Kis-Ba-Shahid und Teil 3: Flaschengeister (Klappentext Am dreizehnten Tag, Regina Mengel)
Schreibstil:
Einfach fantastisch und bezaubernd! Dieses Jugendbuch, das ich in der Altersklasse ab 10 einstufen würde, hat mich sehr für sich eingenommen. Der Stil ist nicht schwer zu lesen, aber nichtdestotrotz sehr spannend und mitreißend. Emotionen kommen nicht zu kurz und der Anteil des fantastischen ist mit dem des realen sehr ausgewogen. Ein rundherum gelungenes Werk, das viel Lesefreude mit sich bringt. Die Geschichte um die Flaschengeister ist sehr schön aufgebaut, die Details kommen nach und nach und auch einige der in der Geschichte wohnenden Geheimnisse werden bis zum Schluß bewahrt. In dieser Story ist vor allem das Miteinander, der Zusammenhalt und die echte Freundschaft sehr wichtig. Den Kindern wird beim Lesen klargemacht, das man immer für seine Freunde da sein soll und das ist wirklich klasse. Das es zwei Hauptprotagonisten gibt, ein Mädchen und einen Jungen, macht das Buch auch für beide Zielgruppen lesenswert. Es vereint eine Abenteuergeschichte mit Fantasyanteilen und einer Liebesstory.
Eigene Meinung:
Ich lese ja gerne die Bücher meiner Kinder vor. Hier wurde ich gebeten, das Buch zu lesen und ich habe es nicht bereut. Dieses Jugendbuch kann ich meinen Kindern geben, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Ich bin mir sicher, das sie genauso begeistert sein werden, wie ich. Ich persönlich mag Storys über Flaschengeister/Dschinn sehr gerne und bin überrascht, wie viele verschiedene es inzwischen gibt und trotzdem fällt dieses ein wenig aus der Reihe, weil es sich nicht nur auf die Flaschengeister versteift, sondern auch noch andere Geschichten erzählt. Die Geschichte der ersten Liebe, des ersten Kennenlernen, des Zueinanderhaltens, der Freundschaft, aber auch die Geschichten über die Probleme des Älterwerdens, Mißverständnisse mit den Eltern und vieles mehr. Die Autorin schafft es wirklich sehr vielfältig, aber auch schillernd zu schreiben, deswegen gebe ich sehr gerne 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden