Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Mai 2012
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wunderschöner, weitläufiger tropischer Regenwald, durchzogen vom Kongo mit all seinen Nebenarmen und Wasserfällen, bevölkert von einer schützenswerten Artenvielfalt - auch das ist Afrika. In diesem Regenwald leben auch Bonobos, Menschenaffen aus der Gattung der Schimpansen, in lockeren Familienverbänden.
Aus diversen Gründen gelten Bonobos seit einigen Jahren als stark gefährdete Tierart; von ihrem Schutz erzählt dieser Film, der eigentlich eine auf kindgerechte Weise verfilmte Dokumentation ist.

Benny ist ein einjähriges Bonobo-Junges, das zu Beginn des Films gerade beginnt, "seinen" Wald für sich zu entdecken und sich allmählich von seiner Mutter abzukapseln. Wilderer beenden diese sorglose Zeit seiner Kindheit, indem sie seine Mutter erschießen und Benny mitnehmen, um ihn zwecks Erheiterung von Touristen und Einheimischen an eine Bar in Kinshasa zu verscherbeln.
Dort verbringt er die nächste Zeit, eingepfercht in zu kleinen Käfigen, bei nicht artgerechter Ernährung und abends umnebelt von Zigarettenqualm.
Doch diese Tierquälerei ist auch in Afrika illegal und strafbar und Benny wird gerettet - mit einem Anruf bei Claudine André, die auf dem Gebiet der Demokr. Rep. Kongo 2002 das Bonobo-Waisenheim "Lola ya Bonobo" gegründet hatte und Benny zu sich holt.
Und jetzt beginnt der eigentliche Zauber des Films, denn in wunderschönen Bildern kann man dabei zusehen, wie das Team um Madame André es schafft, Benny - umgeben von einem kleinen Paradies und vielen Artgenossen - wieder zu einem selbstbewussten, glücklichen Bonobo werden zu lassen, der zum Schluss den Weg zurück in die Wildnis, in seinen Regenwald antreten kann.
Dabei gibt es spannende Szenen, wenn er z. B. lernt, dass man Respekt vor Schlangen haben muss, oder dass er vor einem Fluss zwar ebenfalls Respekt, aber keine Angst zu haben braucht. Aber er hat bei meinen Jungs auch mal für schallendes Gelächter gesorgt, als er sich im Büro der Tierärztin ausgiebigst mit der Gardine den Allerwertesten abgeputzt hat.

In einigen anderen Rezis habe ich aufgrund der Wilderer-Szene zu Anfang Kritik und Warn-Hinweise gelesen. Unabhängig davon, dass es selbst in Disney-Filmen wie BAMBI und KÖNIG DER LÖWEN Teil der erzählten Geschichte ist, dass Tierkinder ein Elternteil verlieren, haben wir für unsere Kinder entschieden, dass es wichtig ist, die Realität zu kennen und dass es aufgrund dieser Realität einfach notwendig ist, Tiere und ihre Umwelt zu schützen, die ja auch unsere ist.
Ich habe meine beiden Jungs (6 und 8 Jahre alt) den Film - nur um sehr seltene eigene Kommentare ergänzt - sehen lassen und sie haben für sich einige wichtige Botschaften heraus gefiltert: Das Afrika durchaus wunderschön grün sein kann, das eigenes Engagement unheimlich viel bewirkt und das es bereits viele Menschen gibt, die sich für bedrohte Tierarten einsetzen.

Das dem Film verliehene "Prädikat: Wertvoll" kann ich absolut unterschreiben.

Laufzeit: 85 min

Extras:
Making of
Trailer
Bildergalerie
Interview mit Claudine André (franz. mit spärlich gehaltenen deutschen Untertiteln)

Für alle, die sich noch über den Film hinausgehend informieren möchten: Von Claudine André ist zu ihrer Arbeit mit den Bonobos bereits 2007 ein Buch erschienen: Wilde Zärtlichkeit: Mein Paradies für Bonobos im Herzen Afrikas.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2016
Lohnt sich nicht. Wenn Tiere vermenschlicht werden, Benny erzählt selbst seine Geschichte, finde ich einfach nicht gut. Diesen Film kann man sich sparen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Film erzählt von Bonobos/Bonobo-Affen (Zwergschimpansen), die vom Aussterben bedroht sind. Besondere Fokussierung fällt dabei auf den pfiffigen Benny. Von Wilderern gefangen und auf dem Markt verkauft, wird er als Attraktion in einem kleinen, engen Käfig gehalten, um die Gäste eines Nachtclubs zu belustigen.

Claudine André holt den Kleinen in ein Reservat (im Kongo), das sie gegründet hat, um Bonobo-Affen einen Lebensraum zu geben. Da der kleine Affe seine Mutter früh verloren hat, muss er von Ziehmüttern aufgepäppelt werden. Affen, die weniger Glück haben, sterben in Gefangenschaft oft an Kummer, berichtet André. Und das ist nicht verwunderlich. Wenn man den Kleinen im Club und später im Gehege sieht, als André ihn holen kommt, ist ihm die Traurigkeit ins Gesicht geschrieben. Völlig zerschunden und apathisch.

Eine ähnlich intensive Aufnahme gibt es zu Beginn des Filmes, wo die Mutter von Benny abgeschossen wird, vom Baum stürzt und blutend stirbt. Diese Sequenz (Schuss, 11:11 Min.) wird nicht nur erzählt; der Zuschauer sieht - undeutlich - etwas Dunkles vom Baum stürzen. Der Regisseur macht das ziemlich geschickt, wie ich finde. Dadurch, dass diese Szene jedoch filmisch umgesetzt wird und nicht nur narrativ, müssen die Eltern entscheiden, ob sie das ihrem 6-jährigen Kind zumuten können.

Kindgerecht ist auf jeden Fall die Vortragsweise. Den Part von Claudine André übernimmt eine weibliche Sprecherin, während Bennys Aktionen von einem Sprecher erzählt werden - und zwar so, als würde Benny denken und seine Eindrücke schildern.

Der Film bietet eine wahre Geschichte, Informationen über ein wichtiges Projekt, schöne Landschaftsaufnahmen und viele knuffige Affenszenen, neben dem Wachstums- und Lernprozess der geretteten Affen, die für ein Leben in freier Wildbahn vorbereitet werden. Und man bekommt Lust, mehr über diese intelligenten, verspielten und anhänglichen Tiere zu erfahren.

Die DVD enthält 4 Trailer und Extras:

' Originaltrailer
' Deutscher Trailer
' Making of (23:30 Min.)
' Bildergalerie
' Interview
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das große Abenteuer des kleinen Bonobo-Affen

Dieser Film beginnt mit wunderschönen, erst verschwommenen Bildern, dann beim näheren Hinsehen sieht man die Autorin Claudine André mit einem Bonobo-Affen. Bennys Geschichte beginnt.
Es steht zwar auf der DVD FSK 6, ich finde jedoch, dass gerade in den ersten Minuten kein kleineres Kind alleine vor dem Fernseher bei diesem Film sitzen sollte. Die Mutter des kleinen Bonobos wird erschossen.

Die Geschichte wird dann aus der Sicht von Benny geschildert, später auch aus der Sicht von Claudine.

Benny wird gerettet und in das Reservat im Kongo gebracht, in dem schon sehr viele Bonobos leben, die gerettet wurden. Da kaum noch Platz für die Tiere ist, sollen einige von Ihnen in die Freiheit zurück. In liebevoller Arbeit werden sie darauf vorbereitet, in der Wildnis zu überleben.

Der Film zeigt wunderschöne Naturaufnahmen und das Verhalten der Affen. So etwas habe ich noch nie gesehen. Er ist sehr lehrreich.

Laufzeit ca. 85 Minuten. Bild und Ton waren super.

Sprache: Deutsch und Französisch, auch mit Untertiteln. Der Film hat das "Prädikat wertvoll" verdient. Ich könnte ihn mir gleich noch einmal ansehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: DVD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Nach rund einer Viertelstunde stellt man sich unweigerlich die Frage, ob die FSK diesen Film wirklich gesehen hat oder ob lediglich die stereotype Schlussfolgerung "kleines Äffchen = kindgerecht" ausreichend für die Freigabe ab 6 war.
Der Film beginnt wie viele Tierfilme ihrer Art mit Bildern einer unbeschwerten Bonobo-Affenbande und einer deutschen Erzählstimme, die man nicht unbedingt mit einem Affenbaby assoziiert (das hätte die Synchronisation besser lösen können, aber geschenkt...). Nach etwa zehn Minuten wird's richtig grausam, und auch wenn man Kindern rechtzeitig beibringen sollte, dass das Leben kein Ponyhof ist, sind die folgenden rund fünf Minuten partout nichts für Vorschulkinder oder Erstklässler!
Die verbleibende runde Stunde hat dann alles, was einen familientauglichen Tierfilm ausmacht: Eine gelungenen Mischung aus Betroffenheit, sozialem Engagement und spürbarer Lebensfreude des tierischen Hauptdarstellers und hätte die kompletten fünf Sterne verdient. Wegen der genannten Szenen gibt es aber Abzug. Außerdem ist allen Eltern kleinerer Kinder unbedingt zu empfehlen, wenigstens die erste Viertelstunde zunächst alleine anzuschauen und die Kleinen ensprechend vorzubereiten und den Film auf keinen Fall alleine gucken zu lassen.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2012
Ein Film der ans Herz geht. Die traurige wie lustige Geschichte des kleinen Bonobo-Affen ist total kinderfreundlich erzählt. Es gibt eben nicht nur Gutes in der Welt. Aber es kann sich alles zum Guten wenden, wenn man dran glaubt. Ein toller Film mit viel Wärme erzählt und ein sehr guter Einblick in die Arbeit der -Mutter der Affen- Claudine André, die auch ein Buch über Bonobos geschrieben hat. Ein großes Abenteuer für Groß und Klein.... absolut empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Ein toller Film für die ganze Familie,hab ihn meinen Enkelkindern geschenkt.Super Aufnahmen ,tolle Natur.
Wertvoll fürs Leben,Kinder können sich gut daran orientieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
geschichte gut aber nicht umwerfend schon bessere dokus gesehen , ton gut 3d schwach bis gar nicht also nichts für verwöhnte augen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2013
Benny ist ein Affenkind, Benny ist ein Kind unserer Gesellschaft. Liebe Menschen mit Menschenkindern, denkt daran, sie sind uns so ähnlich - sie sollten genauso viel Liebe bekommen, wie wir es unseren Menschenkindern geben. Sie leiden, sie lieben und sie empfinden Freude. Kein Geschöpf hat Qual und unnötigen Tod verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2012
Der Film "Benny" bietet tolle Landschafts- und Tieraufnahmen und ist gleichzeitig informativ und spannend. Sowohl Eltern als auch Kinder werden an dem Abenteuer um den kleinen Bonobo Benny und seine menschliche Ziehmutter ihren Spaß haben und mitfiebern. Gerade auch in der heutigen Zeit mit der bedrohten Artenvielfalt ein sehr wichtiger Film.

Wurde meiner Meinung nach zurecht mit dem Prädikat "wertvoll" ausgezeichnet. Ganz heißer Tipp!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
4,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken