CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 2. März 2016
Da ich als Designer schon mit zahlreichen Tablets arbeiten durfte, bleibe ich doch immer wieder bei den Wacom Tablets hängen. So nutze ich momentan dieses Tablet privat, da mir das portable Format wichtig war und bei einem 13" macbook für mich völlig ausreicht. Im Büro nutze ich die DIN A4 Version, welche ich ebenso ausnahmslos empfehlen kann.

_Scroll/Zoom/usw. -Rad finde ich top
_Touch nutze ich eher selten, aber an sich eine nette Zusatzfunktion
_habe bei beiden Tablets die Mine noch nie wechseln müssen (seit über einem Jahr), trotz täglicher intensiver Nutzung
_ebenso kann ich keine tiefen oder übermäßigen Kratzspuren auf dem Tablet verzeichnen
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Juli 2017
Ich war erst unsicher, ob man nur einen Teil der Kernfunktionalität mit dem kostenlosen, aber enorm leistungsfähigen Grafiksoftware GIMP nutzen kann, aber das ist kein Problem -- ich nutze Windows 10 (Professional 64-bit) und nach der Installation der frischesten Treiber von der Wacom-Website (vermutlich hätten es auch die von der CD getan und sich dann eben sofort selbst aktualisiert, ich mache es aber immer gern gleich aktuell, persönlicher Spleen) lief bei mir das Tablet zusammen mit GIMP 2.8.22 sofort super. Drucksensibilität, Radierer und sogar die Stiftneigung sind kein Problem, man muss nur erst nach dem Einschalten des Tablets GIMP starten und unter "Bearbeiten -> Eingabegeräte" die beiden Funktionen (Stiftseiten) einmal aktivieren. Die Wacom-Software erlaubt dann auf Wunsch unzähliche Spielereien, um den Stift und die Tasten des Tablets beliebig zu konfigurieren.

Die Wertigkeit des Tablets, des Stiftes und des Stiftköchers (Ablage) sind beispielhaft. Die vielen mitgelieferten Spitzen erlauben eine Änderung des Schreibgefühls (Reibung und Charakter) ganz nach eigenen Wünschen. Alles ist bis in's letzte durchdacht und auf Wunsch an eigene Bedürfnisse anpassbar. Die kabellose Kopplung funktioniert sofort. Wo ich viel Startanstrengung erwartet hätte, war es wie man es sich immer wünscht: "fällt aus der Tüte und läuft", in die feinen Details und weiteren Funktionen kann man sich dann später und schrittweise (mit einer ausgezeichnet gepflegten Online-Doku!) weiter einlesen.

Sicher, der Marktführer kostet in jeder Klasse ein paar Taler mehr als die Konkurrenz, aber die sind schnell vergessen. Was einen aber täglich nervt, sind Probleme, Inkompatibilitäten und Qualitätsmängel, von denen ich bei allen Alternativen bei meiner "Recherche von Kauf" in irgendeiner Form gelesen habe. Ich habe den Kauf keine Sekunde bereut und kann die Pro-Serie nur empfehlen (welche Größe des Intuos Pro man braucht, das muss jeder nach Anforderungen und Arbeitsstil selbst entscheiden (die Wacom-Seite hilft dabei mit einer Fülle an Informationen) -- für die anspruchsvolle Bildbearbeitung eignen sie sich alle. ich kann jedem nur raten, es sich gut zu überlegen, ob sich das Sparen von ein paar Euro auf Dauer auszahlt, mit den Problemen einer Sparlösung lebt man dann im Zweifel sehr lange oder kauft am Ende doch doppelt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. August 2017
Das kleine Tablett ist für die meisten Arbeiten mehr als genug: ich nutze es für Retusche, Vektorgrafik, digitale Malerei und ganz einfach als Multitouch-Eingabegerät an Stelle von Maus & Co. Es ist mal wieder typisch Wacom: auspacken, installieren, läuft, jedenfalls am Mac kenne ich es nicht anders.

Gegenüber der Vorversion wurde der mit einem Schieber verschließbare USB-Port eingespart: eigentlich nicht sinnvoll, denn der Vorgänger hatte kein Wireless-Kit und somit das Verschießen nicht direkt nötig.

Womit wir aber bei dem einen Punkt wären, der einen Bewertungspunkt kostet: Dieses Wireless-Kit kann man sich getrost sparen. Es basiert offensichtlich auf einem hauseigenen Protokoll und setzt einen extra Sender-Dongle an einem USB-Port des Rechners – und zwar direkt am Rechner, denn an einem USB-Hub funktioniert der Sender nicht. Das blockiert einen USB-Port, was ziemlich absurd bei einem drahtlosen Gerät ist. Das wäre aber zu verkraften, wenn die Verbindung wenigstens stabil wäre. Das ist sie aber nicht. Es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen, dann wird das Intuos wieder nicht erkannt, bis es wieder "an die Leine" kommt. Das ist mir persönlich etwas zu albern. Deshalb einen Punkt Abzug – nur einen, weil für mich das "drahtlos" keine Notwendigkeit ist, ich komme auch mit dem Kabel klar. Im Übrigen wurde der Steckplatz für das USB-Kabel am Tablett neu konzipiert – eine Kleinigkeit, die erfreut.

Konklusion? Empfehlung? Beides wäre hier fehl am Platz: wer Wacom will, kauft Wacom, trotz der kleinen Unzulänglichkeiten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2017
Eines der besten Tabletts, die ich bisher hatte. Die Touch-Funktion lässt sich zum Glück ausschalten. Akkubetrieb und Funk haben am MacBook tadellos funktioniert. Der Stift ist ebenfalls erstklassig und es lässt sich super damit arbeiten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2017
Ich zeichne und illustriere hobbymäßig und dieses Grafiktablett ist genau, was ich brauche: Es ist fast so groß wie mein Laptop und kann daher super mit ihm zusammen transportiert werden, die Drahtlosfunktion funktioniert einwandfrei, das Zeichnen damit ist ein Träumchen. Mein besonderer Favorit ist das Touch-Rad, mit dem man wahlweise Scrollen, Zoomen, die Lautstärke verändern oder was auch immer man möchte tun kann. Alle Tasten sind nach eigenen Wünschen konfigurierbar, und duch anpassbare "Bildschirmbedienelemente" kann man quasi zusätzliche Hotkeys anlegen, die sich auf dem Bildschirm öffnen. Super!

Ein Stern Abzug, weil die Stiftspitzen doch arg schnell abnutzen. Bei meinem alten Tablet musste ich erst nach 2 oder 3 Jahren die Spitze auswechseln, beim Wacom Intuos Pro S steht der erste Wechsel schon jetzt, nach etwa einem Monat, kurz bevor. Abgesehen davon aber wirklich ein gutes und bisher absolut zuverlässiges Produkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2016
ich verwende das tab nicht nur in lightroom und in photoshop sondern immer !!!
die maus liegt in der Lade, da das trckpadauch wie beim Laptop verwendet werden kann ... echt top

qulität 1a, Ausführung und Bedienung 1a, kann mich nicht beschweren, tolles produkt
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2017
Ich liebe mein Wacom Tablet.
Es zeichnet super präzise, der Stift liegt prima in der Hand und vom Gefühl her überträgt der Stift meine Zeichnungen exakt so wie ich es haben möchte.
Leichte Bedienbarkeit - besonders für Anfänger geeignet.
Aber auch für Fortgeschrittene ist es eins der besten Zeichentablets auf dem Markt.
Bin begeistert und würde es immer wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Super verarbeitet. Sehr wertig. Arbeite erst seit 2 Tagen mit und komm schon gut klar mit. Ist deutlich schöner in Photoshop als mit einer Maus. Kann ich nur empfehlen.

Wegen der Größe. Nutze grade einmal knapp die hälfte überhaupt. Für mich sehe ich kein Grund auf M oder L umzustellen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Nach langem hin und her musste es doch ein Wacom sein. Ich benutze das Grafik-Tablet primär zu Bildbearbeitung in Lightroom, in Corel Painter und Pixelmator auf einem Retina Macbook pro. Zugegebenermaßen ist die Lernkurve anfangs nicht ohne. Doch hat man den dreh raus, damit meine ich die Stift-Bildschirmkoordination, will man nicht mehr anders arbeiten. Qualitativ gibts kein Anlaß zu Kritik, es macht alles was es soll und ist ein Segen für Mausgeschädigte Handgelenke. Übrigens für Linkshänder wunderbar geeignet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
über wacom braucht man eigentlich nichts zu sagen. die marke ist altgedient und der standard in der grafischen industrie. für den preis ein super tablett. die touch funktion ist ok aber ich benutze sie kaum, die funkverbindung ist bei mit nicht so zuverlässig aber ich verwende einfach das kabel und somit ist alles tiptop.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)