flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

  • Kundenrezensionen



am 22. Dezember 2015
Auch wenn das Problem mit Piraterie am Horn von Afrika in den letzten ca. 3 Jahren zurückgegangen zu sein scheint, so lohnt sich dieser Film überaus zum Anschauen.

Das erste Drittel hat etwas von einer Doku und zeigt ein wenig die Alltagsbedingungen des Kapitäns eines solchen Schiffes. Sobald der Frachter jedoch ausläuft, wird es überaus spannend und mitreißend. Da der Film auf einer wahren Hintergundstory beruht, wird einem damit das Problem mit Piraterie vor Augen geführt. Tom Hanks spielt den Kapitän eines US-Frechtschiffs, das von somalischen Piraten angegriffen und übernommen wird. Er schickt die Besatzung in den safe room und versucht mit allen Mitteln, mit dem Anführer in Ruhe zu sprechen und ihn zu besänftigen.Die Dialoge zwischen Piraten und Kapitän / Besatzung machen einen recht authentisch dargestellten Eindruck.
Ziwschenzeitlich scheint das Taktieren des Kapitäns zu helfen, letztendlich lassen die fanatischen Piraten nicht von ihrem Zeil ab, das Schiff an die somalische Küste zu bugsieren und die Geiseln ggf. weiter an Land zu verfachten.

Doch dabei kann / will die US-Regierung nicht tatenlos zusehen und fordert die mitlitärische Eliteeinheit US Navy SEALs an, um dem Geiseldrama ein Ende zu setzen. Der Frachter hat naezu somalische Gewässer erreicht, als die SEALs eintreffen und ihre Mission beginnen. Es kommt zu einem fulminanten und mitreißenden Showdown...

FAZIT: Hochinteressant und mitreißend, absolute Kaufempfehlung!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Dezember 2016
Dieser Film erzählt die wahre Geschichte von Captain Phillips und seinem Schiff „Maersk Alabama“, die mit Hilfsgütern beladen auf dem Weg nach Kenia von somalischen Piraten gekapert wird und in einer dramatischen Geiselnahme endet.

Zum Glück verzichtete Hollywood auf dramaturgische Ausschmückungen und hält sich sehr exakt an die Aufzeichnungen von Captain Phillips in seinem Buch „Höllentage auf See“, so dass dieser Film sozusagen fast eine Dokumentation der Kaperung der „Maersk Alabama“ und den folgenden Ereignissen darstellt.

Auf dem Höhepunkt der Piratenkrise vor dem Horn von Afrika beginnt für die Mannschaft schon bald nach dem Auslaufen ein Katz- und Maus-Spiel mit den somalischen Piraten und letztlich wird das Schiff geentert. Die Mannschaft unter Führung von Captain Phillips leistet weiterhin so viel passiven Widerstand wie möglich. Auf Grundlage dieses Szenarios entwickelt sich ein unglaublich spannender und intensiver Film auf der Grundlage der wirklichen Geschehnisse des Jahres 2009.

Tom Hanks übereugt in schauspielerischer Hinsicht in diesem Film (wieder einmal) auf ganzer Linie und schafft es, dass der Film zu einem genauso intensiven Erlebnis war, wie es auch das Buch von Captain Phillips schon war.

Meiner Meinung nach somit ein rundum überzeugender und gelungener Film auf der Grundlage dramatischer realer Ereignisse.

5 Sterne und Empfehlung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. März 2018
Im Jahr 2009 wir das Container-Frachtschiff Maersk Alabama vor der somalischen Küste von bewaffneten Piraten geentert. Es gelingt der Mannschaft der Alabama, einen der Piraten zu überwältigen. Es wird der Deal ausgehandelt, dass die Somali die Alabama mitsamt 30.000 Dollar aus dem Schiff-Safe auf einem motirisierten Rettungsboot verlassen sollen. Allerdings nehmen die Piraten Kapitän Richard Phillips entgegen der Vereinbarung als Geisel mit, um Lösegeld fordern zu können. Als dann die US Navy hinzukommt, spitzt sich die Lage zu.

In dem 2013 erschienenen Thriller Captain Phillips wird diese auf einer wahren Begebenheit basierenden Geschichte erzählt, die zentrale Figur dabei ist - logisch - Richard Phillips (Tom Hanks). Dem englischen Regisseur Paul Greengrass ist es gelungen, den Film stets spannend zu halten, ohne auf übertriebene Action oder Überdramatisierung zu setzen. Hervorzuheben ist zudem, dass auch die Hintergründe der Piraten beleuchtet werden, so dass diese tatsächlich wie menschliche Wesen und nicht wie gesichtslose Bösewichte rüberkommen. Insgesamt ist Captain Phillips also ein wirklich sehenswerter Film. Bild und Ton sind bei der Blu-ray einwandfrei, als Bonusmaterial gibt es neben einem Audiokommentar ein rund einstündiges Making of mitsamt Hintergründen zur Geschichte des Films.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2015
was soll ich groß noch schreiben? ich kann mich nur den anderen Leuten, welche dieses filmische Juwel so treffend bewertet haben, nur anschließen. ... Tom Hanks einfach nur brilliant. Spannung, Dramatik, Action, Tiefe ... obgleich, wenn dieser Film wirklich auf tatsächlich statt gefundenen Ereignissen beruht und dem reellen Richard Phillips dies so widerfahren ist, hat das Ganze, für mich auch einen bitteren Beigeschmack. Denn sollte man wirklich solch ein überaus schlimmes Erlebnis wirklich zur Unterhaltung von Leuten vermarkten? ... er wird sicher dafür reichlich Tantiemen bekommen haben, die ihm helfen darüber hinweg zu kommen. hoffentlich ... wie auch immer. in diesem Film wird wirklich ein brisantes Thema angeschnitten und sollte nicht nur als Entertainment angesehen werden. die Piraterie am "Horn von Afrika", angeführt von somalischen Warlords, die keineswegs seinerzeit ausgerottet worden sind, passt leider immer noch absolut zu den aktuellen politischen Ereignissen - weltweit. Doch nun zurück zum Film: ich kann ihn nur empfehlen. egal aus welchem Blickwinkel man ihn betrachten mag. Besonders gefiel mir, das hier - soweit möglich - auf U.S.-amerikanischen Nationalismus und Pathos verzichtet wurde. Es wurden, falls, wie geschrieben, es sich wirklich so zugetragen hat, die (wahrscheinlichen) Fakten und Abläufe gezeigt, aber schwerpunktmäßig die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt gerückt. ihre Gefühle, ihre Ängste, wie sie in dieser grenzwertigen Situation agierten, oder eben scheinbar nichts tun konnten. Die anderen Schauspieler und Akteure waren durchweg gut gewählt und verdienen Lob und Anerkennung. Sehr gute Arbeit. Wobei ich zunächst angenehm überrascht war, als ich im Abspann las, das Kevin Spacey maßgeblich an der Produktion dieses kleinen Meisterwerks beteiligt war. sogleich aber auch lächelnd dachte: "ok. das erwarte ich einfach von ihm. solch Qualität". :)
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. November 2014
Vier somalische Piraten entern im April 2009 das US-Containerschiff Maersk Alabama auf seinem Weg nach Mombasa.
SPANNENDES DOKU-DRAMA (und erschreckend realistischer Thriller) aus dem Jahr 2013 von Paul Greengrass (Die Bourne Verschwörung, Das Bourne Ultimatum, Green Zone) - oder anders ausgedrückt: 134 Minuten "Alarmstufe: Rot" nur ohne Schiffskoch (im Mittelpunkt steht hier die Beziehung zwischen dem kommandierenden Offizier Phillips und dem Piratenkapitän Muse). Tom Hanks gibt alles (am Rande des Nervenzusammenbruchs). Für mich Note 2 (mit kleineren Längen im Rettungsboot)

2014 für sechs Oscars nominiert: Bester Film, Bester Nebendarsteller Barkhad Abdi, Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt, Bester Ton, Bester Tonschnitt.

Extras: Kommentar mit Regisseur Paul Greengrass, Captain Phillips Gefangennahme: Über 50 Minuten ausführliche Film Featurettes "Hinter den Kulissen" über das Making of des Films
Bildformat: 2.40:1 (16:9 High Definition Widescreen, 1920x1080p), Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Französisch 5.1 DTS-HD MA, Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch (und drei weitere)
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Juni 2017
Vermutlich der allerbeste und spannendste Film den ich kenne. Sehr gute Story. Spannend bis zum Schluss! Man sollte sich diesen Film definitiv ansehen. Ein sehr spannender Film mit tollen Schauspielern die glaubhaft die Geschichte vermitteln. Tom Hanks ist sowieso einer der besten Schauspieler die Hollywood zu bieten hat.

Bildbewertung:

+ Hervorragende Bildqualität
+ Trotz Farbfiltereinsatz kräftige und natürliche Farben
+ Sehr gute Tiefenwirkung durch zahlreiche plastische Aufnahmen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Oktober 2016
Vermutlich der allerbeste und spannendste Film den ich kenne. Sehr gute Story. Spannend bis zum Schluss! Man sollte sich diesen Film definitiv ansehen. Ein sehr spannender Film mit tollen Schauspielern die glaubhaft die Geschichte vermitteln. Tom Hanks ist sowieso einer der besten Schauspieler die Hollywood zu bieten hat.

Bildbewertung:

+ Hervorragende Bildqualität für gehobenen HD-Genuss + Schärfewert und Detailzeichnung auf durchgehend sehr hohem Niveau
+ Sehr gutes Kontrastverhältnis mit meist sehr sattem Schwarzwert
+ Trotz Farbfiltereinsatz kräftige und natürliche Farben
+ Sehr gute Tiefenwirkung durch zahlreiche plastische Aufnahmen
- Ganz wenige Szenen wirken etwas weich und weniger detailliert
- Minimaler Detailverlust in dunklen Bildbereichen
Tonbewertung:

+Deutsch (DTS 5.1)
+Deutsch (Dolby Digital 5.1)

Getestet wurde selbstverständlich die deutsche DTS-Spur:
Hier lohnt es sich besonders diesen Film auf einer Großen Anlage mit Leistungsreserven anzuhören.
Definitiv einer meiner Lieblings Filme
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2015
Captain Phillips ist einer der besten Filme überhaupt was Tom Hanks da schauspielerisch abliefert ist absolute Weltklasse ich glaube man kann wirklich sagen man fühlt mit der Film geht unter die haut einigen berichten zufolge hieß es auch man kriegt es an die nerven und ich muss zugeben das stimmt sogar der Film welcher ja auf einer wahren Geschichte beruht ist so dermaßen spannend das ich pausiert habe und ihn praktisch in 2 teilen geschaut habe in diesem Film gibt es aber wirklich überhaupt nix zu lachen nicht mal ganz kurz ein sehr ernster Film der meiner Meinung nach nix für schwache nerven ist aber dennoch gaaaanz großes Kino und ein Hanks in absoluter höchstform klare 5 sterne
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. August 2015
Ein weiteres mal liefert Tom Hanks eine grandiose Leistung mit seinem Schauspiel ab. Aber auch die “Somalies“ spielen fantastisch in der Enge des Rettungsbootes. Eine der schmerzhaftesten Szene die ich seit langem gesehen habe ist die Letzte in der der gerettete Captain immer noch Opfer und noch lange nicht geretteten Mensch ist. Er wird von der roboterartig wirkenden Militärärztin gefragt ob er “ok“ sei,und der Zuschauer weiß genau, daß weder Der Captain noch die Entführer, und schon gar nicht die Lage vor Somalia “ok“ sind. Das macht nachdenklich, ebenso wie der Rest des Films es durchaus versteht bei allem amerikanischen Brimborium mit Navyseals die eine makellose Rettung hinlegen dem Zuschauer zu vermitteln, das die Piraten nicht nur dumpfe Bösewichte sind.
Toller Film, sehr spannend, ziemlich nah an der echten Story.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2017
Dieser Film zeigt, dass die Piraterie nicht mit dem Ende des 18 Jahrhunderts verschwunden ist.
Sondern es wird sehr gut gezeigt, wie die somalischen Piraten-Clans arbeiten.
Dann das mit der Geiselnahme von Cap.Phillips ! Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, ob er das überhaupt überlebt ! Doch die Navy-Seals haben den Captain erlöst, und mit den Piraten kurzen Prozess gemacht.
PS : Teilweise hat der Captain und seine Crew selber Schuld ! Denn währen sie auf der Haupt-schiffahrtsstrecke geblieben, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken