Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Mai 2016
... wobei ich gleich anschließen möchte, dass Kitsch im Bereich des Mediums Film nicht unbedingt ein negatives Qualitätsmerkmal sein muss, denn: Es gibt hervorragend produzierten Kitsch. In Bill Condons Teil 2 der Breaking Dawn Saga, nach den Büchern von Stephenie Meyer, werden in den ersten 15 Minuten alle Jungmädchenphantasien und banalen Klischees abgearbeitet, die vorstellbar sind. Da fehlt eigentlich nur noch, dass eine Gruppe von Vampiren unterm Weihnachtsbaum sitzt und Lieder singt, während ein Rudel Wölfe dazu heult. Aber okay, genau darauf zielen Stephenie Meyers Bücher ab. Wenn diese Viertelstunde "überstanden" ist, findet der Film in die Erzählspur. Die ist alles andere als neu, aber in jedem Fall unterhaltsam. Abgesehen davon, dass mir persönlich viel zu viele Einstellungen derart stark animiert sind, dass es fast schon weh tut, überzeugt Breaking Dawn hier. Am Ende wartet die Story mit einem guten Ende auf, das natürlich jede Möglichkeit auf eine Fortsetzung am Leben erhält.

Bella(Kristen Stewart) ist jetzt eine Vampirin. Doch ihre Tochter Renesmee(Mackenzie Foy) ist halb Mensch und halb Vampir. Als die Vulturi von dem Kind erfahren, wollen sie es vernichten. Bella, Edward(Robert Pattinson) und die Cullens müssen Vorkehrungen treffen, damit Renesmee in Sicherheit ist. Die Cullens suchen in der ganzen Welt Zeugen, die beweisen können, dass Renesmee ungefährlich für die Vampire ist. Doch es sieht danach aus, dass es zu einem Kampf zwischen den Cullens und den Vulturi kommt...

Ja, die Story lässt sich in ein paar Sätze packen. Bill Condon hat bei der Zusammenstellung der Cullen-Freunde ein wenig Anleihen bei den X-Men genommen und aus der schönen Bella ist eine Bella 2.0 geworden. Kristen Stewart und Robert Pattinson sind schauspielerisch leider wieder einmal komplett unterfordert. Wer sich davon überzeugen will, sollte sich Filme wie -The Rover-(Pattinson) oder -Willkommen bei den Rileys-(Stewart) anschauen. Da kann man sehen, was für zwei fantastische Schauspieler Stewart und Pattinson sind; wenn man sie lässt. Letztendlich ist Breaking Dawn unterhaltsam aber ohne große Überraschungen. Es geht haargenau so weiter, wie man sich das von Anfang an gedacht hat. Der Film überzeugt mit einer hervorragenden Tonspur. Wer die entsprechende Anlage besitzt, kann sich darauf schon mal freuen. Mir haben die ersten Breaking Dawn Verfilmungen besser gefallen. Aber sie wissen ja: Das ist eine Einzelmeinung und was die Bücher von Stephenie Meyer angeht, bin ich der Letzte, der sich als Fachmann ausgeben könnte. Die meisten Zuschauer fanden den Film überragend, ich kann mich da leider nicht anschließen. Am besten sie entscheiden selbst...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2016
Vegane Vampire, was das. Ein Liebespaar deren erotische Ausstrahlung locker von meinen Großeltern getoppt wird, verbunden mit einer facettenreichen mimischen Darstellungsvielfalt der Hauptprotagonisten die nicht den Vergleich mit Charaktermimen Arnold Schwarzenegger zu scheuen brauchen.

Als Baldrianplacebo gegen Einschlafschwierigkeiten von ihrem Arzt und Apotheker empfohlen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
Am Samstag habe ich mir den Twilight-Marathon angesehen und war hinterher wirklich mehr als gespannt, wie nun der fünfte Teil werden wird. Und ich bin wirklich noch niemals mit solch einem Gefühlschaos einem Film gegangen.

Die Kampfszene und der überraschende Schock-Überraschungs-Moment (verrate ihn nicht, da einige den Film bestimmt erst ab Mittwoch sehen) hat mich unglaublich aus der Bahn gebracht. Man hat gespürt, wie das ganze Kino nach und nach keine Luft mehr vor Erstaunen bekam. Als es dann aufgelöst wurde, hörte man lautes erleichterndes Seufzen und die Szene wurde mit Applaus gefeiert! Wirklich GROßARTIG gestaltet von den Machern. Wirklich niemand hat damit gerechnet und es wurde geschickt wieder ausgebügelt.

Die Schlussszene, in der Bella Edward ihre ganzen Gedanken offenbahrt, ist wunderschön und ich musste weinen. Da hat man das erste Mal gemerkt "Nun ist es tatsächlich vorbei." Der Abschluss, wo wirklich alle nochmal mit Namen und Bild gezeigt wurden, ist auch unglaublich schön geworden!

Allgemein gesehen, hatte der Film viele witzige Szenen. Kristen Stewart überragt meiner Meinung nach in ihrer Rolle als Vampir und ich finde es absolut gelungen. Der Film ist wunderbar umgesetzt und alles Wichtige ist mit drin. Dass ein Buch nicht 1:1 verfilmt werden kann, ist klar und steht deshalb auch nicht zur Debatte.

Meiner Ansicht nach ist deshalb dieser Teil der Saga am besten umgesetzt! Also ein absolutes Muss zu gucken :-)
(Damit spreche ich alle Bis(s)-Fans an)
99 Kommentare| 216 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Ich war bei diesem Teil im Kino und fand, dass dies der beste Teil ist. Hier gibts mehr Action und die Geschichte wird nochmal richtig spannend kurz vor Ende. Natürlich verstehe ich, dass diese Vampirgeschichten nicht für jederman sind, aber für Fantasy/Mysery/Vampir- und auch Romantikliebhaber wird hier auf jeden Fall einiges geboten. Die DVD kam wie auf dem Foto abgebildet, somit bin ich sehr zufrieden und der Preis ist ja auch völlig in Ordnung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2016
Die zwei letzten Teile (Breaking Dawn 1 und 2) der Twilight-Reihe sind gleichzeitig der absolute Tiefpunkt der Reihe. Hier werden die bürgerlich-konservativen scheinheiligen Wertvorstellungen der USA in einer unerträglichen ausgedehnten FSK6-Version zelebriert, dass es einfach wirklich schwer zu ertragen ist. Gepaart mit der völlig unglaubwürdigen Aussöhnung mit den jahrhundertealten Erzfeinden aller Vampire und den im Laufe der ganzen Reihe immer weiter abnehmenden schauspielerischen Leistungen der Hauptakteure, kann ich an diesem Film wirklich nichts Gutes finden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2013
Dieser Film zählt jetzt schon zu meinen Highlights in meinem Leben. DVD bestellt und allen meinem besten Freunden Bescheid gesagt. So haben wir uns dann 3 Tage später allesamt zum gemütlichen Männer-Twilight-Marathon getroffen in meiner Bude. Der Grill wurde angefeuert und das Bier kaltgestellt. Was soll ich sagen...es ging schon episch los in den ersten 3 Minuten des Films. Ich konnte meine Homeboys gerade nur anweisen nicht direkt auszurasten. Wirklich... diese Gefühle und all dieses Gedöns. Zur Story: also wirklich alles durchdacht, von vorne bis hinten Spannung und Gefühle. Genau das was ich und meine Jungs von einem würdigen Twilight-Finale erwartet haben. Eine Wendung in der Story nach der anderen und dicke Animationen. Nein im Ernst: Ich hab zum Glück nur das Ende gesehen als ich nach Hause kam, und meine Freundin dahinschmachtend vor dem Fernseher saß und einen der Typen förmlich anbetete mit ihren Augen. In den Szenen die ich gesehen habe wurden gelinde gesagt mehrere Köpfe abgehackt/ abgetreten und abgerissen. Deswegen gibt's von mir volle 3 Sterne dafür. Den letzten Stern gibt's für Kristen Steward und dafür das sie so heiß ist, und das trotz ihres hohlen und etwas dümmlichen Gesichtsausdrucks.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Ich muss ja echt sagen das ich trotz das ich 35 und ein Mann binn ging ich mit ein bischen wehmut and schaun dises Films denn ich wollte nicht das diese wunderbahre Lovestory zu ende Geht.
Und ich sags gleich vorweg Ja auch ich hatte am Ende auch nasse Augen und musste Schniffen.
Nach den für mich etwas zu seichten 1 teil von Breaking Dawn muss ich sagen Teil2 macht wieder echt Laune und bildet einen gelungenen abschluss, da ist wieder alles drin was mir an Twilight, New Moon und Eclipse schon gefallen hat. Von Liebevollen momenten der Zweisamkeit, bis zu Spannenden Kämpfen zwischen Wölfen und Vampiren ist alles drin was mann erwartet und gerade im Finale wo es ja dann richtig zur sache geht. Die Schauspiele machen ihren job wieder ganz ordentlich ja und auch Kristen die ich Persönlich für eine Grandiose Schauspielerin halte (ich sag nur Camp X-Ray und Still Alice). Der Score beziungweise Soundtrack ist auch wieder ganz ordentlich und stimmig. Alles im allen bin ich mit diesem Finale mehr als nur zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 1. Juni 2015
Bella hat ihre und Edwards Tochter Renesmee auf die Welt gebracht und da sie bei der Geburt fast gesorben wäre hat
Edward Bellas sehnlichsten Wunsch erfüllt und sie zum Vampir gemacht. Was Bella aber nicht weiß und zunächst auch
sehr wütend macht, ist dass Jacob auf Renesmee geprägt wurde. Dann aber wird das Junge Glück bedroht, denn die
Volturi glauben, dass Renesmee ein verwandeltes Kind ist. Das ist aber in der Vampirwelt ein unsagbares Verbrechen
und so soll Renesmee und ihre Eltern sterben. Die Cullens sammeln dann aber viele Verwandte und Freunde, u.a. auch
die Werwölfe, um sich um die alles endscheidene Schlacht gegen die Volturi zu gewinnen. Bei der Schlacht gibt es dann
auch viele Verluste auf beiden Seiten oder ist es doch alles anders als es scheint?

Ich habe bisher kein einziges der Twilight Bücher gelesen und konnte die Filme daher auch völlig unvoreingenommen
gucken und Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 hat mir mega gut gefallen und ist für mich mit Abstand
der stärkste Teil der Film-Reihe. Kristen Stewart und Robert Pattinson geben auch im letzten Twilight Film schönes
Paar ab und auch Taylor Lautner sieht wieder echt schnuckelig aus und würde auch ganz gut zu Bella passen. Am
Besten gefällen mir aber weiterhin Peter Facinelli als Dr. Carlisle Cullen sowie Nikki Reed als Rosalie Hale.

Der Film ist super gut gelungen und gefällt mir am Besten in der ganzen Film Reihe. Ein würdiger Abschluss für die
Twilight-Saga!!!

Bild- und Tonqualität der DVD ist sehr gut, da kann man nichts gegen sagen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2015
Ich habe alle DVD's dieser Saga und mir haben alle sehr gut gefallen. Die Bücher habe ich auch alle gelesen und habe manches aus den Büchern in den Filmen vermisst. Aber wohl wissend, dass man ein Buch nicht 1:1 im Film umsetzen kann. Von daher alle 5 Sterne auch für diese DVD.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Das Finale ist auch im zweiten Teil genauso anspruchsvoll wie all die Teile zuvor. Ich bin noch immer sehr begeistert von den Bis(s)-Filmen und finde das Finale wirklich sehr gelungen. Es ist noch immer sehr spannend, gefühlvoll und macht süchtig nach mehr ;-D
Ganz besonders finde ich, das gerade in diesem letzten Teil der Film eine unerwartete Wandlung hat mit der ich SO nicht gerechnet hätte...

Wer keine Filme mit Vampiren und Werwölfe mag, der sollte sich die Bis(s)-Filme dennoch anschauen! Es lohnt sich auf alle Fälle :-D ;-D

DANKE für diese wundervollen Filme!!!!! <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken