Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
105
3,3 von 5 Sternen
Preis:60,51 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Dezember 2013
All die Freude auf das neue Forza und dann das. Ein Free to Play Titel für den vollen Preis. Ohne Frage ist die Grafik des Spiels gut und das Handling der Autos sehr gut abgestimmt aber im Vergleich zu Forza 4 wurden über 300 Autos gestrichen. Wieder kein Porsche dabei (klar, soll man ja nach kaufen). Im Vergleich zu Forza 4 sind 16 Strecken weg gefallen und 4 neu dazu gekommen, also auch nur noch die Hälfte. Ich bekomme nach abgeschlossenen Rennserien keine Autogeschenke mehr, klar ich soll mir ja für 99,99€ 20000 Gutscheine kaufen, mit denen ich dann Autos im Spiel bezahlen kann. Der Lotus F1 Wagen würde mich dann im Spiel 10000 Gutscheine Kosten, was umgerechnet 50€ sind. 50€ für ein virtuelles Auto, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.Bin im Spiel jetzt auf Fahrerstufe 36 und habe 6 Autos in meiner Garage. Ein Witz. Wenn ich online Rennen fahren will für die ich kein Auto in der Garage habe, kann ich mir ein Fahrzeug leihen, bekomme aber beim Gewinn des Rennens weder Credits noch Ep. Der nächste Witz also. Man bekommt nach Rennserien weniger Geld. Die Gewinne bei Rennen steigen nicht mehr. Ich kann Autos nicht mehr versteigern, meine Designs nicht mehr verkaufen und kann Autos nur noch aus dem Fuhrpark entfernen ohne einen Cr dafür zu bekommen. Alles in allem hat Turn 10 alles dafür getan das ich ohne DLC's zu kaufen in ihrem Spiel nicht mehr gut unterwegs bin. Bei 99,99€ für 20000 Gutscheine, 49,99€ für 5 Autopakete oder 19,99€ für die VIP-Mitgliedschaft noch von Microkäufen zu reden ist eigentlich schon eine Frechheit, den alleine mit diesen drei Sachen hätte ich locker 170€ zu den 60€, die ich für das Spiel bezahlt habe, investiert.

Wenn diese gnadenlose Abzocke der Weg der Spieleindustrie ist, dann werden sich nach 30 Jahren zocken unsere Wege trennen und ich werde in Zukunft wieder mehr Geld für Brettspiele investieren.

Bleibt noch zu sagen, das wieder keine Wettereffekte eingebaut wurden, es keine Nachtrennen gibt, das Schadensmodell wohl eher ein schlechter Witz ist, die Hintergrundmusik einem nach drei Minuten die Nerven komplett ruiniert hat, die Menüs sich zu Forza 4 verschlechtert haben, man Freunde nur noch zum Spiel einladen kann, wenn man mit ihnen in einer Party ist und die Strecken genauso steril aussehen wie bei Forza 4 obwohl jetzt schon mal ein Helikopter am Himmel kreist.
2020 Kommentare| 188 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2016
So ich werde diese Review strukturiert angehen, das heißt eine Sache nach der anderen.
Warnung an alle Leser sie kann unter umständen länger werden kommt immer darauf an was mir gerade durch den Kopf geht beim schreiben.

Grafik: Okay sprechen wir das was sowieso jeder zuerst wissen will an, die Grafik sieht klasse aus und zwischen Forza 5 und 6 tut sich auch nicht so viel, also damit will ich sagen. Forza 5 sieht immer noch gut aus, egal ob Strecken, Umbgebung, die Fahrzeuge oder die butterweichen 60 FPS
bei 1080p die vermutlich die meisten interessiert.
Aber ein Manko hat die ganze Sache dann doch und zwar ein schlechtes oder zumindest sehr merkwürdiges Anti-Aliasing, wie erkläre ich das am besten, also wenn ihr mit den Boliden unterwegs seid sieht alles klasse aus, aber sobald ihr steht, seht ihr nervige Treppchenbildung, das gleiche Problem hat auch Forza 6, aber das wird nicht jede Person stören.
Ansonsten insgesamt ist der Eindruck sehr solide.

Umfang: Joa der Umfang ist für einen Xbox One Startitel eigentlich ganz okay, aber im vergleich zum Vorgänger weniger, was aber verschmerzbar ist, da beim Start einer neuen Generation meistens mehr Zeit in die Grafik und Optimierung als in die Inhalte fließt, ich sage nur EA und seine Sportspiele.
Aber für mich ist der Fuhrpark mit seinen über 200 Fahrzeugen eindeutig mehr als genug, auch die Anzahl an Strecken ist für mich persönlich vollkommen okay.
Einziges Manko es gibt nur Tag Rennen, was für einige Rennspiel Fanatiker vielleicht auf Dauer ein eintöniges Bild erzeugen kann.
Großer Kritikpunkt meinerseits, also es gibt unter anderem kostenlose Inhalte die nachträglich hinzugefügt wurden was gut ist, aber auch massen an DLC und Sachen für die man nachträglich Kohle hinblättern muss, was unter anderem mal eben den Preis eines Vollpreistitels für ein Auto bedeutet, was sehr extrem ist.
Normalerweise würde es bei mir, dafür alle Sterne abgezogen geben, aber der Rest des Spiels ist in dem Fall zu solide und leider ist es ein Trend der in alle Videospiele, mit wenigen ausnahmen, Einzug erhält.

Multiplayer: Es gibt verschiedene Online Spielmodi in denen man mit bis zu 16 Spielern um den Thron kämpfen kann.
Ich würde alle aufzählen, aber es sind einige und die sind nochmal unterteilt in Anfänger und höhere Klassen, also alles vertreten.
Dann einen Splitscreen Modus, für 2 Spieler an einer Konsole, der aber eher mager ausfällt, aber er ist wenigstens da und das ist mal was gutes da dieses Feature leider immer weniger wird, was mich inzwischen sehr ärgert.

Gameplay: Es ist ein Rennspiel, was muss ich da groß sagen, man kann sehr viele Fahrhilfen an und Aus schalten.
Schäden am Wagen an und aus Schalten und das Fahrverhalten zwischen einer Arcade Variante und einer Simulationsvariante ändern.
Die K.I der Fahrer baut auf das Driveavatar Feature auf, dass das können anderer Fahrer in der Xbox Cloud und ihr eigenes Analysiert und somit Gegner erstellt die realistisch im Spiel agieren.
Das heißt du spielst wie ein Rambo rammst jeden und gibst ständig Gas? Tja wenn dein Freund nun bei sich spielt kann dein Avatar ins einem Spiel auftauchen und es ihm schwer machen oder eben leichter kommt drauf an wie gut er rammt.
Aber das System an sich ist interressant. Desweiteren kann man die K.I auch noch etwas anpassen das heißt ob stärker oder schwächer.
Ich kann sagen es ist wirklich für jeden etwas dabei, von Unerfahren bis Profi und die Stufen sind immer angenehm schwerer, das bedeutet bei unerfahren kann auch jemand der noch nie gespielt hat kleine Erfolge oder auch große verzeichnen, bei Leicht, können die Gegner schon etwas mehr, bei Durschnitt sind sie schon besser und nehmen einem auch wenn es sein muss durch das fahren im Windschatten die Führung weg und so weiter, also für jeden etwas dabei.
Durch die 60 FPS wie ich es bereits bei der Grafik angesprochen habe, merkt ihr das es sich bei einem Rennspiel eher lohnt hohe FPS zu haben, es spielt sich besser als vergleiche Rennspiele wie das schlechte Project Cars mit seiner hin und her schaukelnden Framerate oder dem mit 30 FPS total schrottigen DriveClub.
Ihr kriegt übrigens nach jedem Rennen Credits je nachdem wie viele Fahrhilfen ihr anhabt und sowas kriegt ihr mehr oder weniger Punkte und wie gut ihr am Ende wart.
Davon könnt ihr euch dann neue Fahrzeuge und aufrüstteile holen, oder euren Wagen neu lackieren und ähnliches, also der Titel bietet alles was man braucht um ein richtiges Setup an seinem Wagen hinzubekommen.

Fazit: Das Spiel ist insgesamt gut, wenn ihr keine Lust habt für den Nachfolger zu viel Geld auszugeben, dann holt euch diesen
Teil und habt trotzdem Spaß, achso kleine Anmerkung für die Leute mit langsamen Internet, wenn ihr den titel installiert braucht ihr einen 14 GB Patch stand 04.08.2016, ihr könnt das Spiel auch schon vorher spielen aber alle Inhalte habt ihr dann erst nach dem download des Patches wollte ich nur mal kurz anmerken vorher
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Vielleicht eines vorweg: Das Spiel ist für eine Autosimulation absolut top und darf eigentlich in keiner guten Spielesammlung fehlen.

Grafik:

Aber ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mir etwas mehr erwartet habe. Die Grafik ist der absolute Hammer - zumindest was die Fahrzeuge angeht. Die Strecken sind eigentlich auch schön gestaltet - zumindest das was zu sehen ist. Meiner Meinung besteht hier noch Luft nach oben vor allem bzgl. der Atmosphäre. Die Strecken wirken abseits der Straßen etwas steril. Hier hätte man sicher mehr machen können was Zuschauer oder Streckenposten betrifft. Mal ganz abgesehen davon, dass es immer noch keinen Nachtmodus oder versch. Wettereffekte gibt.

Sound:

Der Sound der Motoren ist wirklich gut. Ich bin jetzt zu wenig vom Fach um sagen zu können wie realistisch der Sound ist. Aber es sind zumindest mal Unterschiede zwischen den versch. Motorentypen zu erkennen. Und das was an Sound kommt klingt zumindest bei mir (5.1) sehr überzeugend.

Steuerung:

Ich habe das Spiel bisher nur mit dem Controller gespielt, da mir die erhältlichen Lenkräder noch zu teuer sind bzw. anscheinend auch noch nicht ganz ausgereift sind (lt. Bewertungen). Auch wenn ich mich noch etwas schwer tue mit den neuen Controllern der Xbox One, sind sie für Forza nahezu perfekt. Gas und Bremse sind viel besser regulierbar und der spürbare Widerstand durch die pulsierenden Trigger vermittelt ein tolles Fahrgefühl. Ziel bleibt aber das Spiel irgendwann mal mit Lenkrad zu spielen.

Spielspaß:

Das Fahren an sich macht wirklich Spaß. Wie oben beschrieben ist das Fahren mit dem Controller ein tolles Erlebnis und macht Kurvenfahrten und Überholmanöver wirklich interessant. Meines Erachtens fahren die gegnerischen Fahrzeuge (Singleplayer) durch die Einführung der Drivatare auch nicht mehr ganz so an der Linie gezogen, was Überholmanöver abwechslungsreicher macht.

Was mir allerdings gar nicht gefällt ist der Karrieremodus. Der ist sowas von steril und das schon seit Jahren. Hier würde ich mir einen Start z.B. im Kart wünschen, über die Teilnahme an versch. Rennserien, bis ich dann irgendwann Pilot eines Prototypen beim 24 Stundenrennen in Le Mans bin. Aber stattdessen fährt man immer wieder die selben Rennen über dieselben Strecken. Und damit wären wir beim nächsten Kritikpunkt.

Sonstiges:

Der Umfang an Autos und Strecken ist im Vergleich zu früheren Versionen ein Witz. In der Zwischenzeit wurde zwar eine Strecke kostenlos nachgeliefert aber das gleicht z. B. den Verlust der deutschen Rennstrecken lange nicht aus. Es gibt weder den Hockenheimring noch die Nordschleife. Wie gern hätte ich die Nordschleife in NextGen Grafik befahren. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass da vielleicht noch was kommt. Was aber bei der gegenwärtigen DLC-Politik kaum der Fall sein dürfte.

Das Spiel hat neu 60 EUR gekostet. Der Umfang ist im Vergleich zu früheren Versionen drastisch gekürzt worden. Gleichzeitig sind die Fahrzeuge im Spiel so teuer, dass man sich schon gut überlegen muss, für welches Auto ich die virtuelle Währung ausgeben möchte. Man bekommt auch keine Fahrzeuge mehr geschenkt, wenn man ein neues Level erreicht. Stattdessen soll man sich doch bitte für echtes Geld virtuelle Fahrzeuge nachkaufen. Das wäre ja für einen angemessenen Preis evtl. auch noch drin. Aber dann gehört mir das Fahrzeug noch nicht einmal. Ich brauche dann noch InGame-Währung um das Fahrzeug auch tatsächlich nutzen zu können. Da ich aber ein berufstätiger Mensch bin und ab und zu auch mal was anderes spielen möchte, komme ich teilweise gar nicht an das benötigte Spielgeld. Mittlerweile hat Turn 10 die virtuellen Preise für die Fahrzeuge zwar gesenkt aber ich finde sie immer noch ganz schön happig. Das geht so gar nicht. Ich habe dieses Spiel immer geliebt und es lässt sich auch immer noch gut spielen. Aber was hier gemacht wurde ist schlichtweg eine Frechheit.

Zukünftig werde ich Spiele erst kaufen, nachdem sie ausgiebig getestet wurden - und zwar von Spielern und nicht von irgendwelchen Fachmagazinen, die teilweise gar nicht auf diese Mängel eingegangen sind.

Den Multiplayer habe ich übrigens auch kurz angetestet. Der funktioniert einwandfrei. Spieler sind ausreichend vorhanden und es kommen schnell Spiele zu Stande. Zu Verbindungsabbrüchen kam es dabei nie. Was allerdings nervt sind Gegner die nicht einmal versuchen ohne anzubumsen zu überholen. Ich bin nicht gut genug um vorne weg zu fahren. Aber wenn man im Pulk regelmäßig abgeschossen wird verliert man schnell die Lust. Da kann allerdings Turn 10 weniger dafür.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
So sieht Gier aus... Was Turn 10 hier gemeinsam mit Microsoft abzieht ist eine absolute Frechheit... 64,90€ für ein Spiel, dass dann aber versucht wie eines der schlimmsten Free-to-Play das Geld vom Konto zu ziehen... Carpacks vom Erscheinungstag an... und Tokens für echtes Geld... Hierbei kosten die teuersten Autos um die 60€ pro Stück!!! Mit meinen Fahrkünsten brauch ich wohl die nächsten hundert Jahre, bis ich mal den gesamten Fuhrpark erspielt habe... Pro Rennnen ca. 10000Cr... und ein Auto der S-Klasse kommt schon auf 1000000Cr... Finger weg davon!...
22 Kommentare| 119 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Sie nennen es Vollwertiges Spiel sehe aber keine Zeichen die dafür Sprechen:

Die Fakten:
Ich spiele die Karriere, so für ein abgeschlossenenes Rennen bekomme ich Credits die zum Levelaufstig verhelfen. Pro Levelaufstieg bekomm ich 15750 CR, alles schön und gut aber von LV1 auf LV2 habe ich höchstens 2 Rennen gebraucht um aufzusteigen und von LV19 auf LV20 10 Rennen. Aber ich bekomm immer nur 15750 CR, wenn einem noch ein bisschen Hirn vom letzen Wochenende nicht weggesofen irgendwo im Kopf zur Verfügung steht denkt man sich ja: "Hey, für jedes Rennen das ich fahre sinken meine Einnahmen, wie soll ich mir da den Audi R18 e-tron kaufen?!?".

Ok die Credits die man pro Rennen erhält steigen auch aber auch nur rational zur Renndauer.

Karriere kann man sich nur durch Geld schön machen aber ich sehe da kein Sinn mir ein neues Auto zu kaufen wenn ich pro Rennen "bestraft" werde.

Multiplayer: Lags ohne Ende, Spielersuche dauert ca. 2h bis vernünftige Leute gefunden wurden die kein 10 Runden "aber nur Drift" Rennen Veranstalten

Was kann man gutes sagen: Grafik ist dieses mal echt gelungen und die KI wurde leicht verbessert, sie fährt zwar auf der Gerade gern ins Gras oder bremst an den unmöglichsten stellen aber das geht in Ordnung

TROTZDEM: Das Spiel macht immer weniger Spaß und für 11 Richtige Strecken + 2 Teststrecken schon ziemlich peinlich / zum Vergleich Mario Kart für Super Nintendo (1994) hatte 16 Strecken
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Als Xbox-Neuling und Rennspiel-Fan gleichermaßen, war Forza 5 für mich ein Pflichtkauf. Es ist zum Zeitpunkt seines Releases das einzige NextGen-Rennspiel, das Sammeltrieb, Fahrspaß und präzise Simulation so gut vereint wie Gran Turismo. Dazu schaut es verdammt gut aus: Wagenmodelle, Streckenausleuchtung und Cockpitperspektive sind bei Forza State of the Art. Defitize gibt es bei Umgebungseffekten wie Wetter und Nachtfahrt, denn beides fehlt Microsofts Racer komplett. Wem das einmal aufgefallen ist, vermisst es sofort: Wie toll wäre es, wenn man durch die Berner Alpen im Schneeregen oder nachts bei Gewitter rasen könnte? Doch das ist nicht die einzige Chance, an der Forza 5 gedankenlos vorbeifährt.

Bleiben wir kurz bei den Strecken: Die Berner Alpen sind mit Abstand die hübscheste Route des Spiels, knapp gefolgt von Prag. Den Rest kann man getrost vergessen, denn hier findet man "nur" offizielle Rennstrecken wie z.B. Spa Francorchamps, Le Mans, Silverstone oder Laguna Seca. Grundsätzlich ist gegen diese Rundkurse nichts einzuwenden, aber wenn man nur 14 Strecken in ein Spiel packt, sollte man auf die Abwechslung achten, sonst wird es ganz schnell langweilig. Genau das trat bei mir nämlich ein: Wo anfangs große Euphorie wegen des tollen Fahrgefühls herrschte, wich diese nach ein paar Tagen spröder Ernüchterung. So sehr sich die Strecken in ihrer Form unterscheiden, so gleichförmig ist ihre Optik: ständig sieht man nur Tribünen, Rasen, Sand und ein paar Reifenstapel. Ganz sicher hat die Zeit gefehlt, um weitere Rennstrecken zu entwerfen, weil das Spiel ja zum Release der Xbox One fertig sein musste - dennoch kann man nicht einfach darüber hinwegsehen.

Mein Hauptproblem ist allerdings (auch wenn das erstmal komisch klingt) das schlichtweg perfekte Gameplay: Wäre Forza 5 ein schlechtes Spiel, könnte man die Defizite besser verkraften. Doch mit jedem Griff zum Controller erlebt man ein unübertroffen plastisches Fahrgefühl: Man spürt die Nuancen der physikalischen Kräfte durch die Fingerspitzen, weil die Rumblemotoren in den Triggern so präzises Feedback geben. Man meint beinahe die Fliehkraft zu spüren, wenn sich das Chassis bei 120 Sachen in die Kurve legt, das Poltern, wenn man die Curbs berührt. Diese gleichzeitig zugängliche und anspruchsvolle Steuerung, den Kontakt, den man als Spieler zum Auto und zur Strecke hat, hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Die Unterschiede zwischen Front- Heck- und Allradantrieb machen sich beim Fahren deutlich bemerkbar, und je nach Leistungsklasse, Gewicht und Layout eines Fahrzeugs, verhält sich der Wagen wesentlich anders. Im echten Leben war ich Besitzer eines Mazda RX-8 und habe dieses Fahrzeug auch in diversen Rennspielen gefahren, wovon Forza 5 der Realität bisher am nächsten kommt. Und wenn sich die Corvette ZR-1 mit 647PS auf der Hinterachse unter meinem Hintern wegdrehen will, weil die Karre hoffnungslos übermotorisiert ist, kaufe ich dem Spiel das ab. Genauso wie ich ihm abkaufe, mit denkenden Fahrern statt CPU-Rivalen auf der Strecke zu sein, denn das Drivatar-Feature funktioniert grandios. Hier ist es, das Ende der Gummiband-KI. Danke, Turn10.

Hinzu kommen die zahlreichen Tuning-Möglichkeiten am Fahrzeug, die sich merklich auf alle Leistungsbereiche auswirken, und natürlich auf die Optik. Es macht Spaß, einem Toyota GT86 ein paar Schweller und einen Turbolader zu verpassen und dann auf die Strecke zu gehen, um das Teil zu testen. Will man sich einfach nur der Schönheit eines Wagens hingeben und jedes Detail aus der Nähe betrachten, gibt es die Forzavista-Funktion. So kann ich nach getaner Tuning-Arbeit um mein Auto herumlaufen und überall ranzoomen, Türen öffnen, mich hinters Lenkrad setzen und mir sogar die ollen Ziernähte am Lenkrad (!) anschauen. Für Auto-Liebhaber und Grafikhuren gehen hier feuchte Träume in Erfüllung. Löblich sind auch die ganzen Einstellmöglichkeiten am Spiel selbst: Nicht nur lassen sich zig Fahrhilfen de-/aktivieren; man hat auch die Möglichkeit, das komplette HUD nach eigenem Gusto zu optimieren. Zeitabstände, Karte, Schadensanzeige - alles lässt sich einzeln an und ausstellen. Vorbildlich!

Bei den vielen guten Genen, die Forza 5 mitbringt, ist es ein Jammer, wie es in puncto Umfang und Abwechslung kurz vor dem Hungertod steht. Die 200 Fahrzeuge reichen mir eigentlich - aber nur 14 Strecken und vielleicht 3 verschiedene Spielmodi? Das ist schon verdammt mager. Was hätte man da noch alles machen können: Knockout-Modus, Offroad-Challenges, 1 vs. 1 Bossgegner-Rennen, von mir aus auch Driftrennen - solange es nicht Gymkhana heißt, her damit! Aktuell hat Forza 5 auf mich dieselbe Wirkung wie damals GT5 Prologue: Ausgereiftes Spielprinzip, kaum Content. Dazu passt natürlich die fragwürdige DLC-Politik, mit der Inhalte nachgereicht werden sollen. Ein sicherlich perfides Geschäftsmodell, denn ich bin bereits angefixt von dem, was Forza 5 so gut kann und will derzeit gar kein anderes Rennspiel - ich will nur mehr Abwechslung. Ich befinde mich in einem Zwiespalt, denn ich möchte als Kunde nicht finanziell gemolken werden, andererseits würde ich sofort 10 EUR für einen Strecken-DLC ausgeben. Wie schön könnte es sein, mit diesem fantastischen Fahrgefühl durch ein nächtliches New York zu rasen oder durch die Kurven und Tunnel der Cote d'Azur zu tänzeln. Appetit bekommen? Ich auch.

Ein kostenloses Content-Update wäre an dieser Stelle wünschenswert. Sollte der magere Umfang tatsächlich einer zu kurzen Entwicklungszeit geschuldet sein und nicht eines ausgefuchsten DLC-Verkaufsplans, erwarte ich das sogar - schließlich kann ich als Spieler nichts für die Deadline-Verträge zwischen Microsoft und seinen Entwicklerstudios. Es bleibt die Hoffnung, dass nach zahlreichen DLCs irgendwann eine Complete-Edition mit mehr Strecken und Modi kommen wird, in der Forza 5 seine wahre Größe zeigen kann. Denn am Ende will ich vollwertiges NextGen-Entertainment ab dem Moment, in dem ich die Disc einlege, und nicht nur die bloße Vision eines großartigen Spiels. Mit Forza 5 hat Microsoft also ein lupenreines 5-Sterne-Spiel am Start. Jetzt müssen sie nur noch Gas geben.
66 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Die Wenigen Fahrzeuge die es gibt sind Detailiert dargestellt wie von Forza gewohnt, die Rennstrecken von denen es ja erschreckender Weise nur 11 oder 12 (!!!) gibt wirken da schon eher lustlos gestaltet, Gebäude in Faltkarton-Optik usw...
Außerdem ist das Spiel extrem Monoton und man kann schon fast langweilig sagen, denn es gibt keinerlei Belohnungen wie Bonusfahrzeuge außerdem fährt man wie gesagt immer auf den selben Rennstrecken in fast immer gleicher Reihenfolge. Es wird auch schon so eine Art Add-on zum Download auf xboxlive angeboten dieses kostet aber natürlich 49,99€.. Somit hat man dann schon 120€ für das Spiel ausgegeben damit man es überhaupt ordentlich spielen kann... Und leider muss ich als eigendlich großer Forza-Fan sagen: Finger weg! Das riecht gerade zu nach Abzocke, also Enttäuschung auf ganzer Linie...
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Vorweg möchte ich 2 Dinge anmerken:

1.: Ich habe mir dieses Spiel gekauft, da vorweg die meisten den neuen Xbox-One Funktionen mit diesem Spiel zu nutzen sind. Vor allem die neuen Controllerfunktionen wie der Wiederstand der Schultertasten, so wie die Rumblefunktion haben mich hier interessiert. Meine Meinung nach diesem Test hierzu: An und für sich ein lustiges Gimmick, aber nicht mehr. Wirklich mehr Spielspaß bringt es nicht, ein besseres haptisches Gefühl für den Controller zum Teil. Ob diese Funktion von Microsoft sein musste oder nicht muss jeder selbst entscheiden, aber mehr als ein netter Zusatz wird sie nicht sein.

2.: Mein letztes Forza war der 3. Teil, ich vergleiche also hier nicht 4 mit 5, sondern 3 mit 5.

Grafik: Es wurde viel über die Grafik der neuen Xbox im Vorfeld diskutiert, der Krieg der Konsolen war voll im Gange. Forza war hier einer der Soldaten. Die Grafik an und für sich ist meiner Meinung nach (ich weiß, mit PC's der höheren Klasse nicht zu vergleichen, aber wir reden hier von einer Konsole, für die ich nur einmal in 4 Jahren zahlen will) schon recht schick. Was mich beeindruckt sind die Lichteffekte, es erinnert zum Teil wirklich an reale Autofahrte, wenn einem die Sonne ins Gesicht scheint. Aber hier ein Punkt, der dem einen Abbruch tut: Die Landschaft steht. Warum kann ich hier keinen Motion-Blur einbauen? Kostet doch sicher nicht zu viel. Aber es tut so ungemein viel für das Fahrgefühl. Jeder meiner Freunde, der das Spiel getestet hat, meinte (und ich sehe das auch so), dass so kein richtiges Fahrgefühl aufkommt und die Landschaft nicht richtig zur Geltung kommt. Die Autos sehen dafür relativ schön aus. Was ich jedoch hier zu bemängeln habe:

Das Schadensmodell: Wie zur Hölle kann es sein, dass ich mit meinem Fahrzeug, das nicht mehr richtig fährt, nicht mehr schaltet und eigentlich nur noch Schrott ist, mit visuell ein paar Kratzern auf der einen Seite im Ziel ankommt? Jeder Mensch, der schon einmal einen Autounfall gesehen hat weiß, dass dies sicherlich nicht der Fall sein wird. Wie kann ich ein Auto von einer Seite schleifen, es Kracht und mein Spiegel ist noch immer unbeschädigt an Ort und Stelle? Aber trotzd es fehlenden optischen Effektes: Ein halbwegs ordentlicher Crash und das Auto fährt nicht mehr. Was soll denn das? Detailreichtum und Realität: in diesem Falle 0. Wenn nicht noch weniger.Und dies ganze noch kombiniert mit dem:

Drivatar: Lustige Sache, hört sich echt toll an. Doch, wie ich gefühlsmäßig sagen muss, mehr Schein als Sein. Die Gegner wirken, im besten Falle, Gescriptet. Sie fahren ihre Strecke durch, so wie zu Beginn vorgegeben. Man kann sie rammen, ja, man kann sie auch aus der Bahn lenken. Aber dies eher schlecht als recht, während sie dies ständig mit einem machen. Vor einem bremsende Autos sind die Normalität, man raßt mit Vollgas hinten in einen Gegner, wie schon oben bemerkt: Auto schrott. Zurückspulen, eine andere Möglichkeit hat man hier nicht wirklich. Und das alles ist unter anderem auch wegen der:

Gegner: Warum muss ich in einem Autorennspiel 15 Gegner haben... Und das allerlustigste: In FM konnte man sich bis jetzt in einem Wettbewerb durch gute Fahrleistungen an die Pole-Position vorarbeiten, dann waren solche Anzahlen egal. Aber denkste. Es mag ein Schema geben. Doch ich hab es bis jetzt noch nicht rausgefunden. Ich starte jedes mal vom 14. Platz, egal wie gut ich im vorherigen Rennen war. Hier der nächste Punkt:

Wettbewerbe: In 3 hatte man schön zusammenhängende Wettbewerbe. Ich habe mir ein Auto ausgesucht, habe dieses gekauft, hatte im Wettbewerb jedoch einige Beschränkungen. Entweder es war die Fahrzeugmarke, das Herkunftsland oder die Leistungsfähigkeit. In diesem Falle: Warum kann ich nie schneller wie die anderen sein und warum habe ich in meiner Fahrzeugwahl so strenge limitierungen? Ich fühle mich hier meiner Freiheit beraubt!!!! Ich will auch mit mehr wie 5 Fahrzeugen, die empfohlen werden, das Rennen gewinnen können. Gut, ich kann jetzt wieder meckern, es gibt weniger Fahrzeuge wie in den Vorgängern, doch das haben meine Vornutzer schon zu genüge bemängelt. Ja, es gibt auch weniger Strecken, auch das wurde zu genüge bemängelt. Aber warum zur Hölle werden mir dann in den Wettbewerben noch solche Schranken auferlegt? Und wenn ich einen neuen Wettbewerb beginne: Warum muss ich mir jedes mal das Gesabbele von dem Deppen anhören, es interessiert mich einfach nicht, was er sich aus seinem Allerwertesten zieht. Es zerstört meinen Spielspaß. Doch was den Spielspaß am meisten zerstört:

Das liebe Geld: Man merkt es immer mehr auf dem Handymarkt, auf dem PC-Markt macht es sich auch bemerkbar. Und ich bin bereit, wie es jetzt schon der Fall ist, für ein Konsolenspiel 10-20 Euro mehr wie für die PC-Fassung zu zahlen (was an und für sich eine Frechheit ist, doch dies ist ein anderes Thema). Doch dann will ich doch bitte von In-Game-Abzocke geschützt sein... Ich zahle hier über 60 Euro (zum offensichtlichen Vergleich: Davon kann man eine halbe Woche bis Woche gut leben, rein nahrungsmäßig) für ein Spiel und dann will der Programmierer noch von mir Geld in dem Spiel? Das ist in etwa, wie wenn ich zum Tischler gehe, einen Bürotisch ordere, dieser meint, ok, ich stelle ihn dir her. Dann steht er in meinem Büro, ich merke er hat noch kein Schubladen und der Schreiner sagt: Tja, die bekommste im Preis nicht mit, kostet nochmal so viel... Ich glaube, so ziemlich jeder wäre gewillt, dem Schreiner eine zu langen. Und hier ist es inzwischen Gang und Gäbe.

Vorteile: Wer sich die Mühe gemacht hat, diesen ellenlangen Post durchzulesen, wird sich fragen, warum für so etwas 3 Sterne. Ich will hier sagen, ich habe nicht alles negative genannt, doch die Hauptmerkmale sind dabei. Für die 3 Sterne lege ich all meine Hoffnung in Patches, die bitte noch ein paar Fahrzeuge, ein paar Strecken und ein bisschen Wettbewerbsfreiheit gewährleisten. Zudem muss ich anmerken: Ich habe seit jeher gerne die Teile für die Autos zusammengekauft, doch das ewige einstellen der Autos hat mich genervt. Das ist in diesem Teil weggefallen. Echte Freaks mögen dies als Nachteil sehen, ich eher als Vorteil. Und trotz all den Ärgernissen: Es macht doch auch Spaß, ab und zu durch die Wüste oder einen Circuit zu donner.

Aber bitte, liebe Programmierer: Wenn schon keine Autos, dann doch noch 2 Strecken mehr, die alten langweilen mich und lasst uns ein bisschen mehr Freiheit in der Gefährtwahl. Und das wenigste: Lasst mich die Intros abbrechen, ich will sie nicht. Macht noch ein paar Patches.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2013
Grafik ist schon echt nett, aber das Spielprinzip ist lächerlich. Dreistes Free 2 Play Modell für ein Vollpreisspiel??? Ihr tickt ja nicht mehr sauber MS!

Das war eine super Marke, aber direkt mit der neuen Xbox kaputt gemacht. Sehr schön, toll gemacht....
22 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Im Kern ein sehr gutes Rennspiel. Nur leider eben nur im Kern. Was bringt einem ein sehr gutes Spiel, wenn der Spielspaß durch F2P-Einflüsse zerstört wird. Bei einem Vollpreistitel ist dies nicht zu akzeptieren. man verliert sehr schnell die Lust das Spiel zu starten, da es einem wirklich so vorkommt, als müsse man für alles nochmal bezahlen. Die Aussage, des Publishers, dass ein Automodell ein halbes Jahr Entwicklungszeit benötigt und deshalb Autos per DLC nachgereicht werden ist durchaus verständlich. Aber dass ich dafür dann für jedes Auto neu zur Kasse gebeten werde nicht!

Eigentlich ein super Spiel, dass jedoch sehr unter der Geldgier des Publishers leidet.
Alle weiteren Details des Spiels wurden in den vorherigen Bewertungen bereits behandelt.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)