Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. März 2017
Hatte bereits dasselbe Model und war sehr zufrieden damit ... es hat Jahre gehalten ... was ich nicht bedachte als ich ein neues kaufen wollte, was das mir ein Geraet angedreht wuerde das vermutlich schon Jahre alt ist ... die Huelle war an den nicht von der Verpackung verdeckten Stelle ausgebleicht und die Lebensdauer des Akkus war dieselbe wie die des Akkus das ich gerade ausrangiert hatte ... also fast nicht existent.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 30. April 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich mag es gar nicht, wenn ich länger unterwegs oder auf Reisen bin, und sehe dass sich der Akku meines Smartphones oder Tablets dem Ende entgegen neigt. Denn nicht immer hat man dann die Möglichkeit, es gleich wieder aufzuladen. Für mein Smartphone habe ich Ersatzakkus, die ich einfach auswechseln kann. Für mein Tablet habe ich diese Möglichkeit nicht, weswegen ich ein tragbares Akku-Ladegerät wie das Model CP-F5B von Sony sehr praktisch finde.

Nach dem Öffnen der Umverpackung habe ich es gleich in Betrieb genommen. Die beigefügte Bedienungsanleitung liefert alle nötigen Informationen. Allerdings ist die Bedienung recht einfach, denn man kann bei diesem Gerät nicht wirklich etwas falsch machen. Per Knopfdruck schaltet man es ein. Durch ein blinkendes Licht kann man sehen, wie voll der Akku noch ist. Auf dem Gehäuse kann man genau nachlesen, was das jeweilige Blinken bedeutet. Im ersten Moment ist dies etwas gewöhnungsbedürftig, ich finde die Idee jedoch gar nicht schlecht, weil somit auf eine Displayanzeige verzichtet werden kann, was vermutlich auch Auswirkungen auf den Preis hat.

Mittels Micro-USB Kabel kann man das Akku-Ladegerät mit dem Smartphone oder Tablet verbinden. Schaltet man es ein, beginnt es sofort mit dem Laden. Das Ladegerät selbst kann man via USB mit dem Laptop aufladen. Man kann es auch über einen entsprechenden USB-Stecker / Adapter über die Steckdose aufladen, was schneller geht als die Variante über den Laptop. Die lange Ladezeit des Akku-Ladegeräts ist ein Manko, hier wäre es wesentlich praktischer, wenn es sich schneller aufladen würde.

Sowohl Smartphone als auch Tablet kann ich einmal voll aufladen. Danach ist noch Reststrom vorhanden, für eine zweite vollständige Aufladung ist dies jedoch nicht ausreichend. Das Akku-Ladegerät lässt sich also etwa 1 1/2 mal benutzen, bevor es selbst aufgeladen werden muss. Um die Zeit zwischen dem sich leerenden Smartphone-/Tabletakku und der nächsten Steckdose zu überbrücken, finde ich das Sony CP-F5B Akku-Ladegerät gut geeignet. Es hilft über kleine Durststrecken hinweg und sorgt dafür, dass ich meine Geräte weiter benutzen kann.

Die Optik finde ich gut, es ist schlicht vom Design her, hat saubere Ecken und Kanten und wirkt hochwertig verarbeitet. Von der Größe und dem Gewicht her ist es etwa so, als hätte man ein Smartphone in der Hand. Bei der mobilen Nutzung unterwegs ist dies etwas unhandlich, man kann sich jedoch daran gewöhnen und zu einem leeren Akku ist es eine gute Alternative.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Sony Akku-Pack ist relativ flach und damit gut geeignet zusammen mit einem smartphone verwendet zu werden. Optisch lehnt sich das Ladegerät deutlich an die Designelemente der Sony smartphones an.

Laden kann man das Akku-Pack über einen Micro-USB Anschluss entweder über PC oder mittels handelsüblichem Ladegerät z.B. des smartphones.

Nicht ganz so toll gelöst ist die Anzeige wie der Ladezustand gerade noch ist, man muss nämlich bei einer blinkenden LED mitzählen wie oft diese blinkt. Das ist ein bischen umständlich.

Mein Xperia Z1 mit 3.000mAh-Akku kann ich mit dem Akku-Pack einmal komplett laden. Danach ist noch etwas Restkapazität vorhanden, diese reicht aber kaum noch für eine weitere Ladung von 20-30%. Das versprochene 2malige laden ist also beim Z1 nicht möglich.
Dies deckt sich allerdings auch mit meiner Erfahrung dass man von der Nennleistung meistens gute 20% abziehen muss um die tatsächlich mögliche Ladeleistung zu erhalten. Das Sony ist hier also leider keine Ausnahme sondern reiht sich in die Leistung ähnlicher Akku-Packs ein.

Fazit: als Notladegerät mit genug Kraft um einmal mein Z1 komplett zu laden nehme ich das Akkupack sehr gerne. Durch die flache Bauweise kann ich dies dann sogar in der Hosentasche laden. Wer mehr Leistung will muss ich grössere Akkupacks ansehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 21. April 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wer kennt das nicht? Das Smartphone in der Hosentasche, man ist unterwegs und sieht, dass das gute Allzweckgerät sich jeden Moment abschaltet, weil der "Akku leer" ist. Wenn auch mal keine Steckdose in der Nähe ist, würde sich doch die Anschaffung des Sony CP-F5B, einem tragbaren Akku-Ladegerät, lohnen.
Das tragbare Akku-Ladegerät wird über ein handelsübliches USB-Kabel (A auf Mikro-B) an einen Laptop oder Computer angeschlossen und geladen. Dieses Kabel ist bereits im Lieferumfang enthalten. Anschließend nimmt man sich ein Smartphone oder auch einen Tablet-PC und beginnt mit dem Ladevorgang (dazu vorher die Taste am mobilen Ladegerät drücken.

Anders als der Produktname vermuten lässt, eignet sich das Gerät auch für iPhone-Geräte, Samsung Galaxy und andere Smartphones.

+ Mehrsprachige Anleitung, erklärt alles, was wichtig ist
+ Mitgeliefertes USB-Kabel (A auf Mikro-B)
+ Ladestatus des Akku-Ladegerätes direkt durch Drücken der Taste am Gerät prüfbar
+ Aufgedruckter Hinweis am mobilen Ladegerät zeigt, wie voll geladen das Gerät ist - kein Nachsehen in der Anleitung notwendig
+ Gute Verarbeitung, fühlt sich nicht billig an
+ Optimale Größe, lässt sich problemlos in einer kleinen Tasche unterbringen
+ Smartphone/Tablet-PC ist genauso schnell aufgeladen wie beim herkömmlichen Ladegerät

- Ladevorgang teils fehlerhaft, Gerät wird nicht immer am Laptop erkannt, so dass man das Gerät nochmal abstecken und neu dranstecken muss
- Plastikverpackung leicht scharfkantig

Der größte Kritikpunkt ist allerdings die lange Ladezeit des Akku-Ladegeräts. Dafür sind schon mal ca. 10 Stunden nötig. Ich habe dafür mehrere Tests gemacht, um sicher zu gehen, dass dies auch stimmt. Mein Sony Xperia T Smartphone ließ sich im besten Fall zwei Mal vollständig aufladen. Da das mobile Akku-Ladegerät nur an einem eingeschalteten Laptop oder PC geladen werden kann, muss man somit entweder den Laptop dauerhaft eingeschaltet haben bzw. am Netz lassen oder der PC muss eingeschaltet sein, was sich aber bestimmt in der Stromrechnung bemerkbar machen wird.

Somit sind es am Ende, trotz des vorhandenen Praxisnutzens, nur 3 Sterne.

Korrektur (06.01.2015):

Dank eines freundlichen Hinweises habe ich das tragbare Akku-Ladegerät noch über die Steckdose aufgeladen. Ich war der bisherigen Annahme, dass dies nicht möglich sei. Doch weit gefehlt. Verbunden über ein USB-Kabel zum Akku-Ladegerät des Smartphones und damit an die Steckdose und das vollständige Laden des portablen Akkus dauert nur noch etwa 4 Stunden, was einen erheblichen Unterschied im Komfort bedeutet.

Aus diesem Grund kann nur die Aufwertung auf 5 Sterne folgen und damit eine echte Kaufempfehlung.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zunächst hat es mich sehr gefreut, dass der Akkupack extrem flach und nicht klobig ist und dazu noch in matter Oberfläche. Keine Hochglanz oder Klavierlackelemente vorhanden. Somit auch keine unschönen Kratzer.
Die Verarbeitung ist einwandfrei.
Allerdings ist der Preis für 5000mAH doch relativ hoch. Da die meistens Handys schon Akkus über 3000mAH haben, kann man das Gerät damit noch nicht mal zweimal aufladen, geschweige denn ein Tablet. Die Kapazität reicht für eine zusätzliche Ladung, maximal zwei bei älteren Handys.
Dennoch sinnvoll für unterwegs. Es ist allerdings keine Ladestandsanzeige vorhanden. Man muss an der Seite auf eine kleine Taste drücken, dann blinkt eine grüne LED entweder dreimal (Akku voll), zweimal (halbvoll), einmal (fast leer).
Das CP-F5B hat eine Passthrough Funktion, d.h. man kann es laden, während man ein Handy oder Tablet auflädt.
Wozu das gut sein soll, keine Ahnung. Wenn man das Kabel eh dabei hat, kann man das Handy ja gleich damit laden.

Fazit. Sinnvolles Zusatzpack für unterwegs, wenn man wirklich Not bzw. Strommangel herrscht. Allerdings zu wenig Kapazität für die heutige Zeit und dafür etwas zu teuer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. April 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
So ein Akku-Pack eine nützliche Sache, wenn man unterwegs ist und der Akku von Smartphone, Tablet, Kamera oder MP3-Player den Geist aufgibt und keine Steckdose in der Nähe ist.

Wie verhält es sich mit dem Sony CP-F5B? Natürlich muss er selbst erstmal aufgeladen werden, zumindest wenn die eigene Restladung nur noch gering ist (die orangefarbene LED-Anzeige blinkt dann nur einmal). Das dauerte etwa drei Stunden.

Danach zum Einsatz. Ein Sony Xperia Z war in knapp zwei Stunden aufgeladen. Danach war der Akkupack zu mehr als zwei Dritteln leer; es reichte danach gerade noch zur Aufladung eines kleinen MP3-Players. Es lässt sich immer nur ein Gerät aufladen, allerdings kann man gleichzeitig den Akkupack laden und ein USB-Gerät mit Strom versorgen - durchaus nützlich, wenn etwa im Hotelzimmer nur eine Steckdose verfügbar ist. Allerdings wird kein (USB)-Netzstecker mitgeliefert, den sollte man schon selbst haben.

Pro und Contra kurz zusammengefasst:

+ Ladezeit relativ kurz
Akkupack und ein Gerät können gleichzeitig geladen werden

- Nur ein USB-Anschluss verfügbar
kein Netzstecker mitgeliefert
zu wenig Kapazität
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Weil der Akku Rechteckig ist, kann man ihn überall gut verstauen.

Es dauert einige Stunden, bis er geladen ist.

Mein iPhone kann ich damit min. 3 x laden und es dauert nicht einmal eine Stunde, um es von 22% auf 100% zu laden. Wobei ich es dabei auch in Gebrauch haben kann und selbst wenn ich es einmal volle 4 Stunden am Akku lasse, ist es trotzden möglich das iPhone 3 x zu laden.

Gut finde ich auch, dass eine grüne Lampe anzeigt, dass der Akku voll ist und orange oder ein Blinken, wie weit leer er ist.

Für mich als nicht technischer Mensch war die engl. Betriebsanleitung nicht gerade hilfreich. Jedoch habe ich es instinktiv richtig eingesteckt.

Beim Laden des Handys muss man zusätzlich den Drücker am Akku drücken, damit es lädt.

Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und Ladezeit des Akkus ist sehr gut.

In jedem Fall würde ich ihn weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2015
Gekauft haben wir die Powerbank als Ersatz für unsere andere etwas preisgünstigere die leider aktuelle Geräte nicht aufladen kann. Die Verarbeitung ist wie von Sony gewohnt gut und die Bedienung simple. Die Anzeige über die LED reicht vollkommen aus und verbraucht nicht sinnlos wichtige Akkukapazität.

Erfolgreich getestet haben wir diese jeweils von 10% Restakku mit folgenden Geräten
Z1 Compact = 1x zu 100%, Powerbank noch ca. 25 % voll (laut LED)
Z3 Compact = 1x zu 100%, Powerbank noch ca. 25% voll (laut LED)
Z2 Tablet = 80%, Powerbank war dann leer
Z3 Tablet = 90%, Powerbank war dann leer

Das Laden eines Gerätes während die Powerbank geladen wird funktioniert nur wenn das Netzteil auch ausreichen mA hat. z.B. mit dem Original von Sony mit 1500mA Output funktioniert es. Über den Laptop oder Netzteil mit nur 500mA Output funktioniert es nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2014
Ich bin teilweise echt Handysüchtig. Somit braucht man natürlich viel Strom. Das Akku-Ladegerät habe ich bei meinen Eltern bereits im Einsatz gesehen und war total begeistert. Also gleich ein paar Tage später hier geschaut und bestellt. Es funktioniert einwandfrei. Der Akku reicht für 2 volle Handyladungen und dann sollte man den Akku wieder aufladen.
Farbe ist genauso, wie auf dem Bild abgebildet. Die Größe ist passig für normale Handtaschen. Ich habe mir daszu noch eine kleine Tasche genäht, somit habe ich jetzt alles zusammen.

LG Butterblume aus Braunschweig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Akku-Ladegerät CP-F5B von Sony ist tadellos verarbeitet, hat ansprechende Abmessungen, fasst sich gut an und sieht toll aus.
Das seidenmatte Finish des Metallgehäuses wirkt edel und überaus hochwertig, kurzum, die Designer haben ihre Arbeit gut gemacht.
Die beiliegende Anleitung ist nicht wirklich zur Bedienung erforderlich, aber sie macht einer Zeitung alle Ehre, sobald sie auseinandergefaltet wird.
Durch Drücken des einzigen Knopfes am Gerät wird es eingeschaltet, eine grüne LED leuchtet, wenn ein angeschlossenes Gerät aufgeladen wird.
Gleichzeitig wird durch Blinken einer zweiten, orangen LED der Ladezustand angezeigt.
Am USB-Anschluss lässt sich das Kabel des gewünschten Endgeräts anschließen, um dieses zu laden.
Positiv finde ich, dass man kein gesondertes Ladegerät benötigt, wie es z.B. beim Belkin Battery Pack (4000-2x 2000 mAh) inkl. Micro/Mini-USB-Kabel 15 cm.
Das Akkupack selbst lässt sich nämlich per Micro-USB mit dem beiliegenden Kabel an jedem PC aufladen, was allerdings recht lange dauert. Schneller geht es mit einem Handy-Ladegerät, das aber nicht mehr als 1,0A Ausgangsstrom haben darf.
Mein Xperia Z1 hat einen eingebauten Akku mit 3000mAh Kapazität, ich konnte ihn genau einmal mit dem Akkupack laden, danach war dieses nur noch zu einem Viertel voll, was die orangefarbene LED durch einmaliges Blinken auf Knopfdruck anzeigt.
Beim Nexus 4 meiner Frau (2100mAh) zeigte sich leider das gleiche Bild; hier hätte ich eigentlich erwartet, dass ein zweiter Ladevorgang möglich ist. Allerdings hat das Akkuladegerät beim Nexus auch nicht abgeschaltet, als dieses voll geladen war und war die Nacht über eingeschaltet; eventuell war dies die Ursache.
Wenn sich aktuelle Handys jedoch nur einmal aufladen lassen, ist das Akku Ladegerät für ein paar Tage oder gar eine ganze Woche ohne Strom aus der Steckdose schlicht zu schwach ausgelegt. Darin sehe ich allerdings den eigentlichen Sinn eines solchen Geräts; um auch ohne Stromanschluss bei Wanderungen etc. nicht auf das geliebte Telefon verzichten zu müssen.
Für ältere Telefone / MP3-Player etc. mag die Leistung ausreichen, allerdings müssen die i.d.R. ohnehin seltener an die Steckdose.
Erschwerend kommt hinzu, dass für den knappen halben Preis schon Ladegeräte mit der doppelten Kapazität erhältlich sind, die sogar zwei Endgeräte gleichzeitig laden können, sofern es gewünscht wird.
Allerdings sehen die meistens nicht so hübsch aus wie das Sony CP-F5B.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)