flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 21. Dezember 2013
1968 gab es eine so genannte Supersession mit Stephen Stills (g), Michael Bloomfield (g) und Al Kooper (org), an der auch Barry Goldberg bei einigen Tracks am E-Piano mitgewirkt hat. 45 Jahre später (!) hat Stephen Stills über neue Kontakte zu Barry Goldberg seine Liebe zum gitarrenlastigen Bluesrock wiederentdeckt und in dem eine Generation jüngeren Kenny Wayne Shepherd einen passenden Partner gefunden. Das Ergebnis kann sich hören lassen: eine relativ raue, sessionartige Darbietung von Blues-Klassikern, Eigenkompositionen und durchaus überraschenden Cover-Versionen. Der Verzicht auf ausgefeilte Arrangements und lange Studio-Arbeit gibt dem Ganzen einen erfrischenden Live-Charakter, dazu kommt, dass Stephen Stills stimmlich wieder in deutlich verbesserter Form zu sein scheint. Höhepunkt sind eine enthusiastische Version von Neil Youngs „Rockin in The Free World“ und eine ungeschliffene Wiederaufbereitung von Stephen Stills „Word Game“.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. September 2013
The Rides sind keine Geringeren als STEPHEN STILLS, KENNY WAYNE SHEPHERD und BARRY GOLDBERG. Und ich muss sagen, dass dieses Album bei mir Anspruch auf das Album des Jahres erhebt.Ein Bluesalbum, wie man es in dieser Qualität selten hört. Die Gitarre von Shepperd ist einfach nur der Hammer und jagt einem einen Schauer nach dem anderen über den Rücken. Und der alte Haudegen Stephen Still wartet hier mit einer Röhre auf, die man nicht für möglich gehalten hat. Das Album enthält zu 70% straighten, gitarrenlastigen Blues. Da wären ein paar Klassiker wie "Honey Bee" von Muddy Waters, "That's A Pretty Good Love" von Big Maybelle und "Talk To Me Baby" von Elmore James. 4 Songs sind nagelneu und wurden von der Band gemeinsam für das Album geschrieben. Die restlichen 30% verteilen sich auf 3 Coverversionen von Rockklassikern. Mit "Word Game" covert Stephen Stills sich selbst. Bisher kannte ich den Song vom Album "Stephen Stills 2" als ruhigen, akustischen Folksong. In der Version von The Rides wird daraus eine knallharte Blues-Rock Nummer. Dann wären da noch "Search & Destroy" von den Stooges und "Rocking In The Free World" von Neil Young. So hat man diese Songs noch nie gehört. Mit den Rides kann man sie völlig neu entdecken. Das Album ist ein MUST HAVE in jeder Blues-Sammlung.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Mai 2014
mit diesem Album bekommt man eine echte Perle, auf der es der Band auch scheinbar problemlos gelingt Rock/Punk Songs wie Seek and Destroy und Rockin in the Free World in Blues-Rock Varianten zu "übersetzen".

Ein sehr abwechslungsreiches Album, bei dem die Produktion sich angenehm im Hintergrund hält und man den Eindruck hat man hört die Band gerade Live. Und gerade diese "Live "JamSession" Gefühl setzt dem ganzen noch das i-Tüpfelchen auf!
Ein Album für den kommenden Sommer und eine zünftige Grillparty!

Hier sollte man unbedingt mal reinhören.
Nicht vom, leider etwas hohen, Preis von 15€ abschrecken lassen!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. März 2016
Wer's ganz einfach drauf hat, altert wohl auch nie oder höchstens äußerlich. Stephen Stills - derjenige von CSN&Y mit der ausdruckstärksten Stimme - zeigt hier mal wieder den Jungen und mit jungen Musikern (Kenny Wayne Shepherd und Barry Goldberg), wie's geht. Auch seinen alten Kracher "Word Games" legt er in neuer Version vor. Ein N.Y.-Song darf (natürlich) auch nicht fehlen, und zwar kein geringerer als "Rockin' in the Free World". Super Sound.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Oktober 2013
"Schnörkellos, treibend, straight" sind die ersten Begriffe, die mir bei dieser CD einfallen. Stimmlich irgendwo zwischen Schreien, Röcheln und Kieksen, doch immer ungekünstelt und authentisch. Energiegeladener Rock, bei dem die E-Gitarre endlich mal wieder den Stellenwert bekommt, der ihr bei solcher Musik gebührt. Besser kann man eine E-Gitarre kaum singen und heulen lassen! Ein Fest für's "Körperzucken" und Luftgitarrespiel! Diese "Jungs" beherrschen, was sie tun. Der eine oder andere Whisky passt auch bestens zur Musik, da sie ja für die Gehörgänge etwa das ist was ein guter Whisky für die Geschmacksnerven. Aber gut, das ist nur eine persönliche Anmerkung. Jedenfalls ist dieses Werk für mich eine Sternstunde emotional und handwerklich perfekten Zusammenspiels!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Oktober 2013
...hört sich dieses Album an - Locker, leicht und überhaupt nicht abgenudelt - macht Spaß.

Gelungene Cover von Muddy Waters (Honey Bee), Neil Young (Rockin in the free world), Elmore James (Talk to me Baby)etc. aber auch eigene Stücke der drei wie z. B. Don't want lies - Top!

Wer gerne Bluesrock hört - Kaufen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. November 2013
Ich bin eigentlich kein Fan von Crosby Stills Nash and Young, aber diese CD wurde mir vorgespielt und ich musste sie haben. Ganz selten bin ich so fasziniert von einer völlig unbekannten CD wie von dieser. Sehr abwechslungsreich, für alle Rock und Blues Fans unbedingt zu empfehlen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2014
Wenn man Stephen Stills und Kenny Wayne Shepherd kennt, weiß man was einen erwartet ! ... und die Erwartungen werden zu 200% erfüllt ! Der Hammer ! Unbedingt reinhören, kaufen und dann.....
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. November 2014
Dem Trio Stephen Stills, Kenny Wayne Sheperd und Barry Goldberg ist ein großer Wurf gelungen.
Als alter Stills Fan stelle ich fest, er ist sowohl als Sänger,Writer und Gitarrist immer noch aller erste Güte!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2013
Als Stills-Fan, begeistert über sein unglaubliches Comeback nach überstandenem Schlaganfall (Live at Shepard's Bush), fasziniert von der 2012-Tournee als CD/DVD mit Crosby und Nash, setzt diese Platte noch einen drauf: Ein durchgängig so tolles Album macht Freunden der Musik ohne Schnickschnack einfach Spaß.
Mit seinen Mitstreitern Shepard und Goldberg (nicht zu vergessen den Layton und McCormick an Schlagzeug und Bass) gibt Mister Stills richtig Gas.
Wenn zum Schluss dieses Knallers der Akustik-Klassiker "Word Game" elektifiziert diese Platte beendet, wünscht man sich sehnlichst diese Band mal live sehen/hören zu dürfen.

Man spürt den Spaß bei jeder einzelnen Nummer, ob Eigenbkomposition oder gecoverter Klassiker!
Durchgängig 5 Sterne.
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Lay It On Down
8,19 €
Croz
9,89 €
Everybody Knows
11,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken