Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

In den Büros unserer Firma nutzen wir bereits mehrere Siemens Kaffeeautomaten vom Typ EQ7. Die relativ neue EQ8 Serie basiert ebenfalls größtenteils auf der Technik der bereits seit vielen Jahren erhältlichen EQ7 Reihe. Letztere wurde einer fortlaufenden Modellpflege unterworfen und die meisten (aber nicht alle) Kinderkrankheiten ausgemerzt. Die EQ8 ist in einigen Details nochmals überarbeitet worden, wenn es Unterschiede zur EQ7 gibt, gehe ich während meiner Rezension im Detail darauf ein.

► Erfahrungen:
Die Maschine ist nach dem Einschalten in absoluter Rekordzeit betriebsbereit. Ich glaube kaum dass das überhaupt noch zu toppen ist. Die Bedienung ist gut durchdacht und gibt keine Rätsel auf. Die EQ8 hat ein Farbdisplay, zumindest wenn man das Topmodell Series 900 gekauft hat. Dieses sieht zwar ganz nett aus, ist meiner Meinung nach aber den sehr hohen Mehrpreis zur Series 600 nicht wert. Außerdem wird das Display nach dem Kaffeebezug automatisch so stark gedimmt, dass man nicht wirklich etwas von der schickerenOptik hat. Das Mahlwerk ist tatsächlich recht leise - absolut kein Vergleich zu vielen italienischen Maschinen. Auch die sonstigen Geräusche bei der Kaffeezubereitung sind auf vergleichsweise niedrigem Niveau.

Kaffee- und Milchauslauf sind höhenverstellbar, da passen wirklich alle nur denkbaren Kaffeetassen und auch hohe Gläser problemlos drunter. Gegenüber der EQ7 ist der Wasserbehälter ist jetzt etwas größer dimensioniert, man muss also etwas weniger oft Wasser nachfüllen. Die Entnahme der Abtropfschale und des Kaffeesatzbehälters ist ein Kinderspiel. Auch muss man sich nicht mehr über einen nassen Trester-Behälter ärgern, denn gegenüber der EQ7 wurde die Tropfschale so gestaltet, dass der Behälter trocken bleibt.

Die Brühgruppe zu entnehmen ist jetzt etwas einfacher. Im Inneren ist die EQ8 etwas glattflächiger und lässt sich etwas leichter reinigen. Technische Macken konnte ich bislang nicht feststellen. So kennen Besitzer der EQ7 das Problem, dass sich die Maschine bei der Kaffeezubereitung gelegentlich "verschluckt", d.h. es wird Kaffee gemahlen aber eine Getränkeausgabe findet nicht statt. Dieses Phänomen kam bei der EQ8 überhaupt noch nie vor.

Das Design der Maschine ist Geschmackssache. Zwar sieht sie aus, als hätte sie ein komplettes Edelstahlgehäuse, aber es ist letztlich nur eine Verkleidung der Kunststoffteile. Fakt ist, dass man am Edelstahl jeden kleinen Kaffeespritzer sieht und man ständig am Putzen ist.

► Kaffeegeschmack:
Nun zum Wichtigstem, dem Kaffeegeschmack! Hier knüpft die Siemens EQ8 nahtlos an die ebenfalls recht überzeugende EQ7 an! Gute Bohnen vorausgesetzt, ist der Geschmack für einen Automatenkaffee wirklich nicht schlecht. Darüber hinaus ist der Kaffee sehr heiß. Für mich schon fast zu heiß, denn gerade morgens, wenn es schnell gehen soll braucht es schon einige Zeit, bis man den Kaffee, ohne Verbrennungen an Zunge und Gaumen zu riskieren, genießen kann.

Milchmixgetränke bereitet die EQ8 ebenfalls auf Knopfdruck zu, die Ergebnisse überzeugen auf ganzer Linie. Besonders die Reinigungsfunktion ist äußerst einfach und komfortabel zu handhaben. Bei der EQ7 tropfte nach dem Bezug von Milchschaum immer das Milchrohr. Auch das ist bei der EQ8 kein Thema mehr.

► Fazit:
Die EQ8 Reihe wurde gegenüber der EQ7 in einigen Details deutlich überarbeitet und erhielt ein neues Design. Seitens Preis- Leistungsverhältnis ist die Series 3oo der Spitzenreiter, ob es eine 600er oder gar 900er sein muss, mag jeder für sich entscheiden. Den großen Preisunterschied halte ich nicht für gerechtfertigt.

►► Update:
Leider lässt die Zuverlässigkeit der EQ8 sehr zu wünschen übrig. Nach einigen ärgerlichen Kleinigkeiten ist sie nun völlig defekt, und das trotz pfleglicher Behandlung und regelmäßiger (manueller) Innenreinigung und Entkalkung.
11 Kommentar| 110 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Ich haben die TE809501DE jetzt seit 6 Wochen im Betrieb. Bevor ich ins Detail gehe möchte ich gleich sagen, dass ich mit diesem Gerät rundum zufrieden bin. Sie ersetzt einen DeLonghi-Vollautomaten bei dem nach nun 4 Jahren das Mahlwerk defekt ist und mit dem ich aufgrund der Kaffeetemperatur und der Größe des Wassertanks nie so richtig zufrieden war.
Die beiden genannten Punkte waren denn auch die Punkte auf die ich zunächst mein Hauptaugenmerk gerichtet habe. Zum ersten mal seit ich Kaffeevollautomaten im Einsatz habe musste ich die Kaffeetemperatur herunterregeln, da man sich sonst zuerst einmal den Mund verbrennt. Ich trinke relativ wenige Milchgetränke, aber dennoch kann ich die Aussage, dass Milchgetränke, egal ob das erste oder das fünfte, zu kalt wären nicht unterstreichen.
Der Kaffee schmeckte bei mir zunächst etwas "verbrannt", was aber durch Einstellen des Mahlgrads schnell behoben war. Mit der Crema bin ich sehr zufrieden.
Nachfolgend kurz die Punkte, die mir positiv aufgefallen sind und auch Kleinigkeiten, die aus meiner Sicht negativ sind. Sie beeinflussen aber den Gesamteindruck nur sehr gering. Deshalb volle 5 Sterne!

+ Größe des Wassertanks
+ Getränketemperatur
+ Geschmack
+ Kaffeegeschmack
+ Reinigungsprogramm für Milchsystem
+ manuelle Reinigung des Milchsystems sehr einfach
+ Entkalkungs- und Reinigungsprogramm
+ einfachste Bedienung
+ Tassenfüllmenge individuell einstellbar
+ durchsichtiger Bohnenbehälter. Deshalb immer rechtzeitig zu sehen ob Bohnen leer sind
+ sep. Milchbehälter
+ Tassenvorwärmung
+ Kaffeesatzbehälter und Abtropfschale für Spülmaschine geeignet.
+ Design. Sieht sehr edel aus.

- Abtropfblech kratzempfindlich
- Dadurch, dass beim Spülvorgang nicht nur der Auslauf gespült wird ist, egal ob man ein Gefäß unterstellt, die Abtropfschale
sehr schnell voll.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2017
Wir sind mit der Maschine sehr zufrieden....

- milchschaum sehr gut
- einfache Bedienung
- sehr leise
- die Temperatur der Getränke ist perfekt
- großer Wassertank
- einfache Reinigung

Was uns etwas stört...

- der hohe Preis
- sehr kratzempfindliches ablaufgitter
- auf dem Edelstahl sieht man sehr stark kaffee und milchflecken..

Wir haben die Maschine nun seit 3 Jahren und möchten Sie nicht mehr missen...
Allein schon wegen dem perfekten Milchschaum...
Trotz der Kritikpunkte- klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Der Vollautomat ersetzt eine in die Jahre gekommene wertige Maschine von Solis (ähnliches Preisniveau) und überzeugt nach dem ersten Monat:

+ Espresso (Wassermenge, Stärke, Temperatur lässt sich gut einstellen, das Ergebnis ist nicht weit weg vom Siebträger) gut bis sehr gut
+ Betrieb, insbesondere Geräusch (Mahlvorgang ziemlich leise) und "Wasserhungrigkeit" (Selbstreinigung, hält sich im Rahmen) gut
+ Temperatur beim ersten Espresso ist in Ordnung, beim zweiten perfekt (Tassenvorwärmung ist aus meiner Sicht mit Heißwasserbezug am besten, die "Heizplatte" gefällt mir grundsätzlich nicht für eine Tasse, sie lässt sich hier manuell auf Wunsch einschalten, was positiv ist)
+ Menüführung und Bedienung ist in Ordnung (wenn auch nicht perfekt, Drehrad und Tasten wirken einigermaßen selbsterklärend, die Profile sollten sich noch leichter erstellen und besser individualisieren lassen)
+ Integration des Wasserfilters und Filterwechsel-Hinweis gut
+ Wertigkeit noch gut, wobei das Abtropfblech erstaunlich kratzanfällig ist: einmal die Tasse mit rauhem Bodenrand gezogen, schon sieht man Spuren)
+ Abschaltautomatik nach Zeit gut einstellbar, kein messbarer Standby-Verbrauch (mit meinem ungenauen Gerät nicht messbar)
= kleine Unstimmigkeiten verzeihbar (beim Heißwasserbezug rechts leuchtet die Tassenbeleuchtung am linken Kaffeeauslauf)
= relativ hochpreisig

Hinweis: Die Milchschäumfunktion und sämtliche Kaffeegetränke mit Milchschaum habe ich noch nicht getestet.
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Vor der Kaufentscheidung habe ich mir viele Mitbewerber bei Media Markt vorführen lassen und keiner war überzeugender. Sie ist zwar eine der teuereren Maschinen aber das Preis-Leistungsverhaltnis ist besser als bei vielen Mitbewerbern, wenn man sie live erlebt hat.
Nachteile wie kalter Schaum beim ersten Getränk nach dem einschalten sind bei unserem Modell nicht festzustellen.

Pro:
- einfache Menüführung
- Außenverkleidung ist an allen Seiten Edelstahl was die langfristige Pflege erleichtert
- sehr gutes Farbdisplay
- leiseste Kaffeemaschine am Markt
- wirklich sehr schnelle erste Tasse, ohne Qualitätseinbußen
- Ausschank für Kaffee und Milchprodukte beleuchtet
- integrierter Tassenwärmer
- sehr großer Wassertank
- Kaffeefach luftdicht für Aromaerhalt
- 6 Profile für alle Getränke abspeicherbar
- schafft dreigeteilten macchiato auch mit fettarmer Milch
- eingebauter Wasserfilter von Brita
- 3W Verbrauch im Standby-Modus
- gute Isolierung des mitgelieferten Milchbehälters

Contra:
- Auffangschale für Wasser könnte größer sein
- relativ hoher Wasserverbrauch durch viele Reinigungsvorgänge (bei langjähriger Benutzung wahrscheinlich gar kein Nachteil)
- Aufsatz zum Abstellen der Tassen ist sehr kratzempfindlich
- Anschlusskabel ist nur 70cm
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2017
Ich war begeistert über meinen neuen Kaffeevollautomaten und habe dementsprechend noch eine höllische Menge Geld ausgegeben. Nach 150 Milchbezügen kann kein Milchschaum mehr. Repariert und gereinigt worden, nach insgesamt 309 Milch Bezügen, also wiederum etwa 150 Züge später, wieder kein Milchschaum.

Und Siemens sagt mir, die Reparatur kostet pauschal 247 €, da ich aus der Garantiezeit heraus bin.

Wenn das Kundenservice ist....? Man könnte eine Kulanzlösung erst treffen, wenn die Maschinen bei Ihnen eingetroffen wäre. Aber damit würden dann die 247 € fällig werden, wenn eben keine Kulanz Lösung gefunden wird. Ich werde das notgedrungen tun, und schauen was dabei herauskommt.

Gibt es keine Kulanzlösung, war das für mich das Ende für alle Siemens Geräte überhaupt. Ich bin sehr enttäuscht, sowohl von der Maschine wie auch vom Siemens Kundenservice.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2016
Eigentlich kann ich mich den guten Rezensionen insgesamt von Design, Qualität ... anschließen. ABER:

Ich habe die EQ 8 vor 2 Jahren und 9 Monaten gekauft. Eine teure Anschaffung, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Alles lief perfekt, super Kaffee, tolle Milchgetränke. Die Wartung ist relativ einfach. Natürlich wurde entsprechend der Anleitung und Displayanzeigen regelmäßig gereinigt, entkalkt und wöchentlich per Hand vorschriftsmäßig gereinigt. Nach 18 Monaten kam die erste Überraschung: die Maschine dampft und zischt und quietscht bei der Zubereitung von Milchgetränken und statt Milchschaum kommt nur heiße Milch. Der Service für Siemens Kleingeräte sei an dieser Stelle lobend erwähnt. Ein Anruf, ein Termin und die Maschine wurde zu Hause abgeholt und nach drei Tagen wieder zurück gebracht. Soweit alles super. Gestern, also ein Jahr später, tritt das gleiche Symptom wieder auf. Ich traue meinen Augen und Ohren nicht. Verzweifelt habe ich alle Reinigungsmaßnahmen nochmals ausgeführt, zusätzlich statt Milch Spülmittellösung für das Milchschaum- Programm verwendet. Somit sollten sich eventuelle Milchfettrückstände auflösen, aber es passiert nichts. Zahlreiche Recherchen im Internet brachten das erschreckende Ergebnis - ich bin nicht allein mit diesem Problem. Ein Anfrage beim Siemens Kundendienst lässt mich wissen, die Reparatur außerhalb der Garantie kostet nun pauschal 238 €. Gleichzeitig werden "wertvolle" Reinigungshinweise gegeben, toll - lesen kann ich selbst auch ganz gut!! Ich bin sauer!! Soll ich nun jedes Jahr eine Reparatur in dieser Höhe bezahlen? Für dieses Geld kann ich mir den Kaffee ja fast ins Haus liefern lassen. Für mich steht jedenfalls fest, dieser Vollautomat ist somit seinen Preis nicht wert. Ich bin maßlos enttäuscht und werde mir ganz gewiss keinen Siemens Kaffeevollautomat mehr kaufen.

Anmerkung nach der Reparatur in der Werkstatt meines Vertrauens:

Die Reparatur hat 130 € gekostet, inklusive neuer Wassertankklappe, neuen Dichtungsringen und einer professionellen Reinigung. Das eigentliche Problem, das Ventil für die Luftzufuhr wurde natürlich auch repariert. Vielen Dank, EP K&G media Coswig.

Beim nächsten Mal wird die Reparatur noch günstiger, da dies die erste Reparatur aus der EQ-Serie für den netten Monteur war. Um das Ventil zu wechseln, musste fast das gesamte Gerät auseinander genommen werden, anders als bei der EQ 7-Serie. Es war also sehr zeit intensiv bei der ersten Reparatur.

Trotz alledem, fiel die Reparatur doch deutlich kostengünstiger als bei Siemens aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
Die Maschine nutze ich seit 14 Tagen. Ich bin sehr zufrieden, nutze im Wesentlichen Milchgetränke. Die Zubereitung ist sehr einfach einzustellen. Die wesentlichen Parameter kann man auch anpassen (Wassermenge/Kaffeestärke/Mahlgrad/Wassertemperatur). Die Reinigung ist einfach, gerade bei Milchgetränken - aber auch erforderlich. Es gibt gibt ein Programm zur Reinigung der Milchdüsen. Man wird immer beim Abschalten darauf hingewiesen. Wenn die Automatik (einstellbar) abschaltet und man ist nicht anwesend, schaltet die Maschine trotzdem ab. Bei jedem ein- und ausschalten muss man ein Gefäß unter die Kaffeedüsen stellen, weil eine Kurzspülung erfolgt. Man kann auch Kaffeepulver in ein zusätzliches Fach eingeben. Sollte man versehentlich das Fach geöffnet haben und man möchte es nicht nutzen, dann muss man die Maschine komplett ausschalten, weil man aus dem Programm nicht mehr raus kommt (Softwarebug). Nachteilig finde ich die etwas zu geringe Temperatur beim ersten Cafe Latte Machiato. Das Abtroffblech ist in der Tat etwas empfindlich. Bei Gläsern war anfangs kein Problem, nachdem die Kinder Ihre heiße Milch in Porzellangefäße "gezapft" haben, waren sogleich kleine Riefen im Edelstahlblech.
Der Zusatzbehälter ist nett, aber sobald man mehr als 2 Latte M. servieren möchte, viel zu klein. Und er muus natürlich auch gereinigt werden. Milchtüte neben an ist praktikabel.
Der Espresso ist für meine Begriffe perfekt. Schön wäre es, wenn man 2 Milchgetränke gleichzeitig zubereiten könnte. Das habe ich aber vorher gewußt. Und die Milchtemperatur kann in den Profilen nicht geändert werden.
Fazit: ich kann diese Maschine empfehlen
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Wir haben das Gerät nun seit 2 Monaten in Verwendung und sind rundum zufrieden. Wir hatten überlegt, unseren bisherigen Saeco Vollautomat durch ein moderneres Gerät desselben Herstellers zu ersetzen, waren aber weder von der Kaffeequalität noch von der technischen Verarbeitungsqualität der Maschine überzeugt. Die meisten anderen Hersteller haben kein Mahlwerk, das herausnehmbar (und daher direkt reinigbar) ist; gegen eine solche Maschine haben wir eine Mentalreservation und sie daher ausgeschlossen. Bald sind wir auf die Marke Siemens gestoßen, die wir von allerlei Geräten bisher kannten, jedoch nicht von Kaffeevollautomaten. Siemens hat tatsächlich eines „Mercedes des Cafés“ zusammengebracht.
Das Gerät ist in Rekordzeit betriebsbereit und sowohl die Kaffee-/Espressoqualität als auch der Milchschaum sind hervorragend und sehr gut auf den individuellen Geschmack bzw. die persönliche Vorliebe einstellbar. Es kommen alle Kaffeetypen auf ihre Rechnung, egal ob stark, sehr stark, oder eher schwach, mit und ohne Milch(schaum). Der Espresso hat eine sehr schöne, lang bestehende Crema und ist auch ohne Tassenvorwärmung (die jedoch sogar beim 900er Modell der EQ8 vorhanden ist) sehr heiß, selbst wenn man den Kaffee in eine kalte, dickwandige Tasse fließen lässt. Die Milchschaumkonsistenz ist auch bei ganz normaler Milch (wir verwenden eine vom Diskonter) hervorragend – wie in einem traditionellen Wiener Kaffeehaus. Das Mahlwerk ist nicht nur aus Keramik, sondern auch sehr gut schallgedämmt, sodass selbst bei nebenan schlafenden Kindern nicht auf den Kaffeegenuss verzichtet werden muss. Der Kaffeevorratsbehälter ist luftdicht verschlossen und konserviert so das Bohnenaroma. Und das Wichtigste für alle mit wenig Zeit: Die Reinigung ist selbst bei Verwendung des Milchanschlusses mit wenigen Handgriffen erledigt. Der Vollautomat reinigt sich selbst nach Verwendung mit heißem Wasser aus dem Wassertank und es gibt auch manuell aktivierbare Reinigungsprogramme. Nach ein paar hundert Tassen sollte dann das Mahlwerk mit einer Reinigungstablette gesäubert werden.
Fazit: Wer einen Kaffee in der Qualität eines italienischen Espressos oder der eines traditionellen Wiener Kaffeehauses auch daheim haben möchte, kann diese Maschine sehr empfohlen werden. Qualität hat natürlich ihren Preis, womit der einzige für uns erkennbare Schwachpunkt auch genannt ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
Die Maschine kriegt selbst mit 3,8 % iger Milch einen perfekten Milchschaum hin. Der Milchschaum ist besser als der von meiner alten Melitta CI mit 1,5 % iger Milch. Fettere Milch schmeckt einfach cremiger. Wir haben die Maschine bei Mediamarkt nach einer Fachhändlervorführung gekauft. Die Dame hatte zwei Siemensmaschinen vorgeführt. Die neue EQ 6 700 und die EQ 8 900 (beide 19 bar). Dabei konnten wir bei gleichen Einstellungen, Kaffesorte und Milch die Ergebnisse direkt vergleichen. Der Unterschied war so merklich, dass wir uns für die um 700 € teurere Maschine entschieden haben. Also wer den Qualtätsunterschied schmeckt, sollte das Geld investieren.
Übrigens: Unsere alte Melitta ist genau nach 21/4 Jahren im Entkalkungsprogramm hängengeblieben und wie immer lohnt sich dieReparatur eh nicht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)