CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
26
4,8 von 5 Sternen
Splinter (Songs from a Broken Mind)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 23. Februar 2017
Ein Meisterwerk von Gary Numan!!! Absolute Kracher CD mit vielen Highlights wie The Calling, Here in the black, Love hurt bleed und das monströse My last day, Gänsehaut pur! Live unfassbar guter Sound, 2017 erscheint mit Savage endlich der Nachfolger
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Diese Scheibe hat 14 hervorragende Titel - ich gebe für jeden dieser Titel die Bestnote 5 Punkte. Sobald ich im Auto bin, höre ich mir mit gleichbleibender Begeisterung die Songs von Splinter an. Schade ist eigentlich nur, dass GN kein Konzert im Umfeld Münchens für 2014 geplant hat. Ich wäre sofort dabei gewesen!!!
Unbedingte Kaufempfehlung - für Fans allemal.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Die Frage bei jeden neuen Gary Numan Album ist immer die selbe: Was will der Mann uns eigentlich noch beweisen? Will er sich neu erfinden? Will er auf seinen alten Tage doch noch zum Underground Superstar werden? Ich denke nichts von allem, denn Gary Numan muss gar nichts mehr beweisen, denn immerhin ist der Mann eine lebende Legende und hat so einige Hochs und derbe Tiefs überstanden.

Daher erstmal eine kleine Reise in die Vergangenheit: Angefangen hat alles Ende der 70 er - Numan wurde da schon eine Legende und schuf großartiges für die elektronische Musik, revolutionierte und prägte den Elektro Pop, wurde unsterblich mit Songs wie "Are Friends Electric?" und berühmt mit "Cars". Auf den Weg zum 80 er Jahre Superstar kam er etwas aus der Spur: Es folgten immer mehr belanglosere Arbeiten, viele Flops und Anfang der 90 er war Numan so tief am Boden (Künstlerisch wie auch kommerziell) das sich niemand mehr für ihn interessierte. Aber Numan gab nicht auf und als dann Mitte der 90 er auf einmal akuellere Bands wie Smashing Pumpkins, Marilyn Manson,Nine Inch Nails oder sogar die Techno Metaller von Fear Factory Gary Numan in Form von Coverversionen und Inspirationen Tribut zollten (mit Fear Factory nahm er später für eines ihrer Studio Alben sogar ein gemeinsames Duett in Form einer Coverversion von "Cars" auf!), interessierte sich die Öffentlichkeit wieder für den Pionier der elektronischen Pop Musik. Und Numan nutzte die Gunst der Stunde um sein Comeback anzugehen. Er verpasste sich dank des öffentlichen Supports von etwa Nine Inch Nails und anderen Industrial Rock Bands ein neues Image und seitdem ist der Mann wieder Big in Business.

Und seitdem (also seit dem 2000 er Album PURE) hat Numan seinen einst sphärischen, legendären Elecro Pop mehr in eine deutlich düstere Industrial Rock Richtung gelenkt - und das hat man ihm auch abgenommen, denn auch wenn Numan stets immer seitdem dabei ist den einstigen Sound von eben Bands wie Nine Inch Nails zu kopieren, trägt alles immer noch seine unverkennbare Handschrift was aber auch an seiner unverkennbaren Stimme liegt.

Die letzten Alben von Numan, also das Comeback Album PURE, das 2006 er Nachfolge Album JAGGED und sein letztes Studio Album DEAD SON RISING haben eines gemeinsam: Sie klingen alle gleich! Numan arbeitet seit Jahren mit Produzent Ade Fenton zusammen und der verpasst ihm seitt Jahren den druckvollen, düsteren, elektronisch knarzigen Sound - stets fett produziert und souverän. So auch auf SPLINTER ... dem neuesten Studio Album.

Und damit auch zugleich zu den mir negativ auffallenden Eigenschaften des Albums: Ade Fenton sorgt seit Jahren für einen opulenten Breitwandsound aber wenn man mal ehrlich ist, fügt er dem sound von Gary Numans Werken nicht viel neues bei seit dem 2006 er Album JAGGED. Das mögen manche vielleicht nicht als störend empfinden und ehrlich gesagt stört es mich auch nur minimal, nur für einen Künstler der einst in den 80 ern die elektronische Musik wie ein Visionär mitgeprägt hat, bedeutet das in heutigen Zeiten Stillstand. Weiterhin ist hier genau der selbe Effekt wie bei den letzten vier Alben zu spüren: Wieso muss der große Gary Numan seine Fans (also Nine Inch Nails und andere) immer so nacheifern? Auf SPLINTER macht Numan das aber nicht so vordergründig, wie auf dem letzten Album DEAD SON RISING. Dennoch muss man auch hier bemerken, das Numan sich sound technisch im Kreis dreht und während Nine Inch Nails musikalisch immer kreativer werden und mit neuen experimentieren, bleibt Numan stehen.
Aber das soll nun kein Aufhänger sein.

SPLINTER beginnt mit I AM DUST, der erste Song - ja, und der ist soweit okay bis zum Refrain. Der ist leider nämlich ein nerviger Jodel artiger Hauptteil geworden, der dem anfänglich gut beginnenden Song etwas die Klasse nimmt meiner Meinung nach. Aber danach verbessert sich die Situation mit dem unlängst düsteren HERE IN THE BLACK wo definitiv wieder dieses gewisse Numan Feeling aufkeimt, gepaart mit den aktuellen Sounds die seit Jahren für die aktuellen Numan Werke fast schon charakteristisch sind. Und auch mit einigen weiteren Songs wie der Titeltrack SPLINTER, EVERYTHING COMES DOWN TO THIS oder WE'RE THE UNFORGIVEN überzeugt Numan erneut. Auch die Single LOVE HURT BLEED kann mit ihrem Catchy Hook begeistern und diese und viele andere Songs machen SPLINTER zu einem weiteren guten, wenn auch nicht bahnbrechenden Gary Numan Album!

Aber wie ich es anfangs bereits sagte: Der Mann muss sich auch nicht immer wieder komplett neu erfinden und das ganze hat auch sein Vorteil: Man weiß seit Jahren bei Numan was man bekommt und was man erwarten kann: Gut gemachte elektronische, düstere Pop Musik - und darauf kommt es an.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2017
... bis "Savage (Songs from a Broken World)" kam. Alles was auf dem "Splinter" Nachfolger perfektioniert wurde, nahm auf "Songs from Broken Mind" seinen Anfang.

Diejenigen die in dem heutigen musikalischen Output von Gary nur einen NIN Abklatsch sehen, haben gar nichts verstanden.

- erstens wäre der Reznor Industrial-Sound ohne die Pionier-Leistung von Mr. Numan gar nicht möglich gewesen,

- zweitens, hat sich Gary seit "Sacrifice" zwar am Sound von "Trent" orientiert, da man sich seither gegenseitig schätzt, doch wusste "Numan" stets wie er diese neuen Stilmittel gekonnt in seinen Sound zu integrieren hatte: Düstere Zeiten haben nun mal härtere Sounds erfordert um seine musikalischen Botschaften besser transportieren zu können.

Fazit:
Morbider, apokalyptischer Soundtrack, der mit seinen Leise-Laut-Passagen begeistert, und trotz aller Düsternis ein gefrorenes Lächeln in das steinere Gesicht zaubert. Industrial-Electronica-Hymnen für die Ewigkeit!

PS:
Master Splinter, die weise Ratte und Mentor der Turtles, schwört auf diese CD:
"Wenn ich mit meinen Jungs auf Außenmission bin, erinnert mich die düstere und melancholische Stimmung der "Songs From A Broken Mind" immer an meine geliebte Kanalisation und lässt ein Heimweh folglich nicht aufkommen. Ich muß Shredder mal ein Exemplar davon zukommen lassen, vielleicht kann er sich bei der Musik dann soweit austoben, dass er für seine Schurkereien keine Energie mehr hat."
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2017
Da wollte ich nur mal schauen, was ein Star aus meiner Jugendzeit heute wohl so treibt. Ich hatte Gary Numan völlig aus den Augen verloren und erwartete eigentlich, dass er sich zur Ruhe gesetzt hat. Dann höre ich in dieses geniale Album rein und bin total überrascht von diesem herrlich düsteren, detailreichen Sound! Diese Scheibe macht echt süchtig und ich bin in kurzer Zeit zum Gary Numan Fan 2.0 mutiert!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Hallo Numanoiden!

Auch ich muss mich als eingefleischter Numan-Fan (seit 1980) äußern.
Für mich ist er der größte Musiker aller Zeiten und ich freue mich immer riesig auf neues Material vom "Meister". Ich finde diese CD ist die beste seit Pure. Pure war etwas Neues, aber auch sehr gewöhnungsbedürftig mit diesen leisen, ruhigen Passagen und den dann krachenden Gitarren und Refrains. Ein so geniales Album wie The Pleasure Principle wird es nie wieder geben, von keinem Musiker.
Numan ist ein Klangkünstler, der es versteht, geniale Melodien zu entwerfen, die mich immer wieder begeistern. Diese CD ist ruhiger, weniger Gitarren lastig, eher Rhythmus betont. Man muss seine Stimme, seinen Gesang schon mögen, sonst wird man nie warm werden mit dieser Musik.
Es gibt auf dieser CD nicht ein Lied, was mir nicht gefällt, ich finde sogar, dass sie zum Ende hin immer besser wird!

Auf jeden Fall die Deluxe-Version kaufen! Die Demo-Songs sind alle der Hammer!

Aber wie immer bei Numan gilt auch hier: Kopfhörer auf! Sonst wird man nie die vielen Soundeffekte erhören, die sich in jeder einzelnen Komposition verstecken!
Viel Spaß!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2013
Ich bin sprachlos was Gary Numan hier abgeliefert hat. Für mich ist "Splinter" eines seiner besten Alben die er veröffentlicht hat, wenn nicht sogar das beste. Schon der Einstieg mit "I Am Dust" ist grandios und man glaubt kaum das das Album dieses Niveau halten könnte. Kann es aber. "Here In The Black", "Splinter", "Love Hurt Bleed" oder auch das Finale "My Last Day" (um einige Perlen zu nennen) lassen einem mit offenem Mund auf die Anlage starren. Seit langem ein neu erschienenes Album das ich von Anfang bis Ende durchgehört habe. Ich kann nur einem meiner Vorrezensenten zustimmen und mich fragen warum man diesen Mann über so viele Jahre ignoriert. Zum neuen Album kann ich nur sagen: Kaufen !!!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Wir bewegen uns zwischen einem Gary Numan, einem Trent Reznor in seinen besten Zeiten und einem Manson.
Klasse Teil das!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2013
Gary Numan gehört zu dem was schon als Kind Ende der 70er neben vielem anderen musikalischen Eindruck gemacht und in meiner Erinnerung positiv bewertet überlebt hat. Seitdem habe ich immer wieder mal versucht seine Platten zu mögen, für mehr als eine Best Of hat es dann aber nicht gereicht. Seine späteren Sachen kannte ich gar nicht.

Neulich habe ich ein Konzertreview gelesen, in dem auch die neue Platte und die Zusammenarbeit mit dem NIN Gitarristen lobend erwähnt wurde. Ständig auf der Suche nach Killing Joke ähnlichem Sound habe ich sie mir dann angehört. KJ-ähnlich ist sie zwar nicht wirklich, aber ich bin trotzdem sehr angetan. Die Platte ist abwechslungsreich, hat spannende (manchmal vorhersehbare) Soundmomente und die Stimme paßt perfekt, obwohl man sich wahrscheinlich - würde man nur die Instrumentalspuren hören - eine ganz andere Art von Gesang dazu vorstellt.

Ich mag nicht alle Songs auf dem Album, kann die Platte aber gut im Stück durchhören. Einiges klingt vertraut, aber historisch gesehen sind die Bands an die ich dabei denke wahrscheinlich eher von Herrn Numan beeinflußt und nicht andersrum. Rückwirkend betrachtet ist sein Sound vielleicht einer der Gründe warum ich auf reduzierte - in Ansätzen brutale - Soundtrack-ähnliche Musik stehe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Nach Replicas das beste wenn nicht sogar das beste Album überhaupt von Gary Numan. Die Veränderung seines privaten Umfeldes scheint der genialen Kreativität einen wahnsinnigen Schub gegeben zu haben. Das Album wird von mal zu mal hören besser und hat für mich nach seinem Konzert nochmal gewonnen. Vielen Dank! Bitte mehr davon. 5 Sterne sind nicht genug.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Replicas
9,99 €
Add Violence
6,99 €
5 Albums Box Set
25,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken