flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 3. März 2018
Hab es damals für meine Abi- Zeit verwendet. Es kam schnell an und war neu. Dieses war eine günstigere Alternative zu anderen Büchern bzw. Taschenbücher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Januar 2017
Goethe hat 60 Jahre mit seinem Faust verbracht, ihn sowohl in die Antike geschickt, als auch ins Mittelalter, und am Ende ist er gnädig mit ihm, vielleicht gerechtfertigt, vielleicht nicht.
Der zweite Teil ist durch langatmige Erwähnungen und Reden zahlreicher Figuren der griechischen Mythologie nicht immer ein Lesegenuss, doch das Spektrum an Themen, an weisen Worten und Schauplätzen, lässt einen dennoch beeindruckt und wehmütig zurück.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Mai 2015
Goethes Faust, wer kennt es nicht. Zumindest dem Namen nach. Sprache und Inhalt haben die deutsche Kultur wie kaum ein anderes literarisches Werk beeinflusst. Vielleicht mussten Sie den Faust als Schüler lesen. Mit Abneigung? Dann lesen Sie ihn jetzt bequem als e-book wiedxer. Sie werden überrascht sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Februar 2018
Nie reingeschaut, aber es bietet eine kuschelige Oberfläche zum Kopf drauflegen während des Deutschunterrichts !

10/10 would sleep on it again
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Mai 2005
"Dürft ich zum Augenblicke sagen, verweile doch, du bist so schön..."
Noch im ersten Teil zum verbotenen Satze im Teufelspakt mit Mephistopheles deklariert, hat er nun am Ende von Fausts Leben einen völlig neuen Sinn erhalten. Höchste Lust und Zufriedenheit waren im ersten Teil noch die einerseits verdammten und andererseits im Frust über die menschliche Beschränktheit ersehnten Genüsse, die Fausts Brust in zwei Seelen spalteten und dem Leser als unvereinbare Gegensätze eingehämmert wurden.
Im zweiten Teil jedoch gelingt es dem Goethe, eine geniale Synthese aus beiden zu schaffen: Doktor Faust findet seine Seelenruhe und einen Augenblick höchsten Genusses bei der Betrachtung "seines" Volkes, das emsig arbeitend der Utopie einer besseren Gesellschaft und des Fortschritt sein Leben widmet und jeden Tag sein Leben für seine Freiheit riskiert.
Diese tollkühne Vision entstand aber aus einer Evolution der Erkenntnis, der Leser fühlt mit Faust und seinem Leidensweg mit, um schließlich, von Inhalt und Rhythmik an die Hand genommen, am Ende selbst zu dieser Vision "hingetragen" zu sein. Diese Basisphilosophie als neuer Erkenntnisansatz wird dabei in sprachlicher Schönheit verkleidet und ohne wissenschaftstheoretischen Ballast, wie beispielsweise in Hegels "Phänomenologie des Geistes", vermittelt.
Jedem verzweifelten und sinnsuchenden Menschen, gleich welchen Alters, eindeutig zu empfehlen, obwohl etwas länger und schwerer verständlich als der erste Teil. Filtert man jedoch unter all den mythologischen Gestalten und Nebenschauplätzen den Kern heraus, ist das Werk ein wahrer Höhepunkt der deutschen Literaturgeschichte!
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Sehr lehrreich und gut. Sollte man öfter lesen. War mein Abi-Stoff. Ich (re)zitiere gerne aus diesem Werk. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Juli 2012
Zwischen Faust I und Faust II liegen Jahre. In Faust II fliessen natürlich Goethes Alterserfahrungen mit ein. Das Mittelalter trifft die Antike, deren Mythologie und Symbolik nicht mehr so geläufig ist, wie dem klassisch gebildeten Menschen. Dennoch ist es ein Erlebnis dieses Meisterwerk der deutschen Dichtkunst zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Januar 2015
Ein sehr selten aufgeführtes und vermutlich auch sehr selten gelesenes Theatestück. Es ist auch äußerst schwer zu verstehen und solte meiner Meinung nach nicht gelesen werden, ohne daß man eine geeignete Einführung parallel liest. Das sieht dann schon mehr nach Durcharbeiten aus. Dann aber kann man viel daraus entnehmen, zum Beispiel auch, wie Göthe in sarkastischer Weise die dem Kaiser aufgeschwätzte Einführung vonPapiergelt darstellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Sehr günster Preis mit Lieferung für diesen Klassiker. Das Buch hat im Gegensatz zu Reclam Heftchen einen
guten Einband. Schnelle Lieferung. Kann ich sehr empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Dezember 2017
Und ein weiterer zeitloser Klassiker von einem der besten Autoren, das Buch wurde schnell geliefert und kam in einem schönen Hardcovereinband, wieder aufs neue begeistert!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)