Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
615
4,4 von 5 Sternen
Conjuring - Die Heimsuchung
Format: DVD|Ändern
Preis:3,86 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


VINE-PRODUKTTESTERam 11. März 2015
Angeblich wurde der Film nach einer wahren Begebenheit gedreht. Wenn das wirklich stimmt, dann "Gute Nacht, Marie."

Das Ehepaar Perron zieht mit seinen Töchtern in ein altes Anwesen. Nachdem der Vater zufällig einen mit Brettern vernagelten geheimen Keller entdeckt und aufgerissen hat, geschehen seltsame Dinge, die an Bedrohlichkeit immer mehr zunehmen.

Selbst die beiden Psi-Experten Ed und Lorraine Warren sind entsetzt, haben sie doch in der Vergangenheit diese Erlebnisse selbst immer wieder verharmlost. Über Recherche finden alle Beteiligten heraus, welche grausige Vergangenheit dieses Haus birgt, und dass sich die Perrons auch nicht mehr durch Wegzug von den Heimsuchungen befreien können.

Die Familie - insbesondere die jünsten Kinder - geraten in akute Lebensgefahr. Da muss schnell gehandelt werden ...

Es gibt ja immer wieder Filme, wie z.B. Paranormal Activity, die als extrem gruselig gehandelt werden, und - zumindest für mich - sehr langweilig und vorhersehbar sind. Dieser Film ist alles andere als langweilig - sicherlich auch aufgrund der guten schauspielerischen Leistung aller Beteiligten und der wirklich guten Special Effects.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2015
Insgesamt recht spannend und unterhaltsam! Finde aber ehrlich gesagt 5 Sterne etwas zu viel des Guten! Der Film erinnert ständig an andere Horror Thriller dieser Art! Teilweise nicht wirklich was neues was einen umhaut!! Trotz allem kann man den Film getrost ansehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2013
Dead Silence, Insidious, Conjuring - die Heimsuchung. All diese Horrorfilme haben etwas gemeinsam. Sie wurden von einem der meiner Ansicht nach vielversprechendsten neuen Regisseuren, die in den letzten 10 Jahren die Bildfläche betreten haben, realisiert. Die Rede ist von James Wan.
Zum ersten Mal große Aufmerksamkeit erregt hat der inzwischen 36 Jährige australische Filmregisseur und Drehbuchautor mit dem Psychothriller "Saw" aus dem Jahre 2004. Ich sage bewusst Psychothriller, weil ich "Saw" nie als einen reinen Horrorfilm angesehen habe, so wie es bei den oben genannten drei Filmen der Fall ist.
Nun lässt James Wan wieder die Katze aus dem Sack und präsentiert uns mit "Conjuring" den besten Horrorfilm des Jahres, der eigentlich nur noch von seinem eigenen nächsten Projekt, "Insidious: Chapter 2", dessen deutscher Kinostart für den 17.10.2013 angekündigt wurde, getoppt werden kann.

Nun konzentrieren wir uns aber auf "Conjuring". Gestern habe ich mir den Film im Kino angeschaut, wobei ich erwähnen muss, dass die Atmosphäre des Films von ein paar Kinobesuchern, die ich nur zu deutlich hören konnte, ein wenig zerstört wurde. Ich muss zugeben, dass ich es absolut nicht ausstehen kann, wenn neben mir jemand mit seiner Popcorntüte den ganzen Film über nur herumknuspert und man den halben Film nicht versteht, weil man ständig nur dieses Knacksen hört. Vor allem bei einem Horrorfilm, wo es auch mal sehr ruhig werden kann in spannenden Momenten, kann das sehr nerven.
Und wenn dann noch jemand neben einem sitzt, der ständig versucht, seine Begleitung lauthals den gesamten Film über über irgendwelche aus der Luft gegriffenen Filmfehler zu informieren, dann würde ich am liebsten den Kinosaal verlassen oder mich zumindest an einen anderen Sitzplatz setzen.

Ein Beispiel: Eine weibliche Kinobesucherin saß gestern mit ihrem Freund rechts neben mir im Kino. Immer wieder kamen dann während dem Film so Sprüche von ihr wie: "Sieh mal, der hat das Streichholz vorhin drei Minuten lang in der Hand gehalten und es ist nicht ausgegangen, und sie hält es grad mal ein paar Sekunden lang und muss sich ein neues anzünden."
Ich glaube, ihr versteht, was ich meine.
Oder ein Junge drei Sitzplätze links neben mir, der seine Eltern anscheinend überredet hatte, mit ihnen den Film anzuschauen, hat während einer überaus spannenden Szene im Film seinen Kommentar dazu nicht verkneifen können: "Ich glaube nicht, dass es das Mädchen ist, dass dort in der Ecke herumsteht."

Und so ging es den gesamten Film über. Immer wieder diese Kommentare und dieses Geknuspere und Gelache ein paar Reihen weiter vorne.
Sorry, dass ich jetzt so ausgeschweift bin, aber ich musste das einfach alles mal rauslassen, denn viele unter euch werden mich in dieser Beziehung sicher verstehen. Ich habe schon von so vielen Leuten gehört, dass sie gar nicht mehr ins Kino gehen, weil sie ganz genau wissen, dass da immer jemand sein wird, der die ganze Zeit nur quatscht oder in seinem Popcorn versinkt, ohne auch nur ein bisschen was von dem Film mitzubekommen.
Da frage ich mich ganz ehrlich, warum man überhaupt die 10 Euro für einen Kinobesuch ausgibt, wenn man sich den Film nicht einmal richtig anschaut und dabei noch anderen Besuchern, die sich in Ruhe einen Film anschauen wollen, den Kinobesuch verdirbt.

Aber trotz all dieser Umstände muss ich sagen, dass ich froh bin, mir "Conjuring" im Kino angesehen zu haben. Der Film bietet eine sehr dichte Atmosphäre. Die Ereignisse beruhen anscheinend auf wahren Begebenheiten. Nach dem Film habe ich mich im Internet ein wenig über die Figuren im Film, Ed und Lorraine Warren informiert und herausgefunden, dass es sie wirklich gegeben hat. Ed Warren hat von 1926 bis 2006 gelebt und war ein US-amerikanischer Dämonologe.
Inwiefern die Geschichte, die uns James Wan in "Conjuring" präsentiert, der Wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen. Aber allein schon die Tatsache, dass er in seinem Film zwei "Spukforscher" auftreten lässt, die wirklich existiert haben, ist Grund genug für mich, dem Film einen gewissen mystisch-realistischen Touch zuzuschreiben.

Man ist fast dazu geneigt, die Ereignisse, die im Film beschrieben werden, zu glauben. Ich weiß nicht, wie weit ich mit der Beschreibung des Films gehen kann, ohne zu spoilern. Ich möchte auch nichts zur Geschichte an sich sagen, jeder sollte sich den Film ohne Vorkenntnisse anschauen, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.

"Conjuring" fängt eigentlich ganz ruhig an. Die Ereignisse, die dann nach und nach einer Familie, die in ein Haus zieht, das sie aus einer Zwangsversteigerung erworben hat, widerfahren, werden Stück für Stück aufgebaut und steigern sich schließlich in einem sehr spannenden und Gänsehaut- und Herzklopfenerzeugenden Finale, das nicht besser hätte hingekriegt werden können.
Von den drei Horrorfilmen, die James Wan bisher gemacht hat, ist "Conjuring" meiner Meinung nach der bisher "blutigste".
Damit möchte ich nicht sagen, dass viel Blut fließt, aber der ein oder andere Tropfen wird doch vergossen.

Was ich nach dem vermeintlichen Happyend etwas schade fand, war, dass einfach dieser typische James Wan - Twist am Ende etwas gefehlt hat, bei dem nochmal alles auf den Kopf gestellt wird, so wie es bei Dead Silence oder Insidious der Fall war.
Nach dem Ende kommt zwar noch eine Szene, die unheilvolles vermuten lässt, aber die Überraschung fehlt einfach.

Nachdem ich jedoch gestern Abend nach dem Kinobesuch zu Hause herausgefunden habe, dass bereits eine Fortsetzung von "Conjuring" angekündingt wurde, sehe ich das ganze nicht so tragisch.
Denn "Conjuring" ist für mich eine weitere Meisterleistung, die sich mühelos in die Geschichte der besten Horrorfilme einreihen kann.
Jeder, der weniger blutige und mehr an die Psyche gehende Horrorfilme liebt, wird mit "Conjuring" bestens bedient. Ich freue mich bereits auf weitere Horrorfilme von James Wan, und mit "Insidious: Chapter 2" kommt ja bereits in knapp zweieinhalb Monaten ein weiterer Schocker von einem Regisseur, der sein Handwerk zweifellos versteht, auf uns zu.

Natürlich könnte ich jetzt auch versuchen, die negativen Seiten des Filmes zu beschreiben, nur leider bin ich nicht mit der Gabe gesegnet, egal an welchem Film etwas schlechtes zu finden. Und darüber bin ich ehrlich gesagt auch ganz froh.
Ich bin keiner, der sich an belanglosen Sachen aufhält wie an dem oben genannten Beispiel wie dem Streichholz oder an irgendwelchen Logikfehlern. Immer wieder lese ich Rezensionen von Filmen, die mir sehr gefallen haben, wo der Rezensent auf Logikfehler eingeht, die ich nie im Leben bemerkt hätte.
Wie gesagt danke ich Gott dafür, dass ich beim Filme schauen davon verschont werde, mir den Kopf über so unwichtige Sachen zu zerbrechen oder überhaupt darüber nachzudenken. Ich kann und will nicht auf irgendwelche negativen Seiten in egal welchem Film eingehen, das können meinetwegen andere Rezensenten erledigen.
Ich persönlich habe jedenfalls nichts negatives an "Conjuring" gefunden, das einem den Spaß am Film verdirbt. Die Geschichte ist logisch und spannend aufgebaut und alles passt zueinander.
Was ich aber etwas vermisst habe, war einfach, dass man so wenig über die Ereignisse erfahren hat, die dazu geführt haben, dass das heimgesuchte Haus, in das die siebenköpfige Familie zieht, zu einem Ort des Grauens geworden ist.
Man erfährt langsam kleine Hinweise, das ganze wird aber nie komplett aufgeklärt. Aber vielleicht ist es auch besser so, denn so kann jeder sich seine eigenen Gedanken zu den Vorkommnissen im Film machen und sich ausmalen, was dort wohl noch so vorgefallen ist abgesehen von dem, was man im Film erfährt.
Jedenfalls erfährt man genug, um eine unheimliche, spannende und mysteriöse Geschichte zu erhalten, die einem unter die Haut geht und während dem gesamten Film nicht mehr los lässt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim schauen des Films und lasst euch nicht von "lauten Kinobesuchern" oder "Popcorn-Essern" den Kinoabend versauen. Denn "Conjuring" ist ein Film, den ich mir gerne mit ganz vielen Leuten im Kino anschaue, weil das einfach so eine Atmosphäre erzeugt, die man nicht beschreiben kann. Und allein um die Reaktionen der Leute zu sehen, ist es schon wert, sich den Film im Kino anzusehen.

Ich jedenfalls habe mir bereits wieder für heute Abend einen Sitzplatz im Kino reserviert und hoffe, dass die Kinobesucher sich diesmal etwas "erwachsener" während dem Film verhalten werden und sich so wie ich einfach nur gruseln wollen.

Danke fürs Lesen
66 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Ich persönlich finde den Film sehr gut.Es ist ein Gruselfilm und hat den namen absolut verdient.Von der Spannung,Atmosphäre und Grusel finde ich den Film gut gelungen.Bisher einer der besten Gruselfilme den ich je gesehen habe.

Kaufempfehlung 100%
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
mag ich Horrorfilme überhaupt nicht, aber dieser hat es mir dann doch angetan.

Gute Schauspieler, gut dosierte Schockmomente und eine (für einen Horrorfilm selten) gute Story runden einen gelungenen DVD Abend ab.
Hochspannung garantiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2015
Erstmal vielen dank für die schnelle Lieferung. Habe diesen und andere Filme am Freitag bestellt und The Conjuring war am Samstag schon da.
Der Film ist ein absolutes Muss für jeden der auf Geister/Dämonen Filme steht und sich gerne schocken lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2015
Fom bestellen bis zur Lieferung hat alles gepast. Und der Film ist einfach nur genial, er beginnt harmlos und baut sich dann mehr und mehr zu einem, Blut gefrierenden wahnsinns Streifen auf und das ohne splatter Elemente. Ein Film der alten Schule!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2015
Endlich mal wieder ein Horrorfilm bei dem nicht 10 von 5 Leute sterben... Ganz im Gegenteil, denn meiner Meinung nach muss das nicht zu einen guten "Grusel" Film gehören! Die Story ist total interessant und ich hab mich oft richtig erschrocken
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2015
Gruselig, gruselig!!! Einige Szenen habe ich verpasst, weil ich mir die Augen zugehalten haben. Beunruhigend an diesem Film finde ich, dass dieser auf einer wahren Begebenheit beruht und das macht ihn gruselig hoch 3!!! Auf jeden Fall zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Allein die Story(Wahre Begebenheit) lässt einen schon zusammenzucken. Aber wenn man diesen Film auch noch über eine Heimkinoanlage sieht, verfehlt es seine Wirkung nicht. Einer der besten Nervenschocker der letzten Jahre, absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Conjuring 2
4,24 €
Annabelle
4,51 €
Sinister
5,97 €
Lights Out
5,97 €
Conjuring - Teil 1+2 * DVD Set
18,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken