Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Storyte Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Oktober 2013
Für alle die auf der Suche nach einem Netbook/Minibook sind, möchte ich nur ein paar Einzelheiten erwähnen, die vielleicht nicht in anderen Rezensionen erwähnt sind und kurz meine persönlichen Eindrücke schildern.

Aussehen/Verarbeitung:
Das Netbook in weiß sieht wirklich schick aus und ist gut verarbeitet. Die geriffelte Oberfläche füllt sich gut an und ist für Fingerabdrücke nicht anfällig. Die Displayscharniere sind stramm – das Display wackelt nicht. Was ich bei meinem (ich weiß nicht, ob es bei allen so ist) etwas bemängeln würde: Das Touchpad klappert etwas und die Touchpadtasten haben einen etwas zu tiefen und lauten Klick. Die Tastatur ist aber in Ordnung. Der Displayrand ist bei dieser Version schwarz und nicht weiß wie auf dem Foto (wahrscheinlich bei der Touchscreen-Version ist es so). Ich finde es aber sogar besser, als in weiß.

Display:
Das Display ist für mich in Ordnung. Nach den Recherchen im Internet habe ich befürchtet, dass das Display zu dunkel und sehr reflektierend ist – ich war aber positiv überrascht – die Helligkeit ist für Innenräume ist mehr als ausreichend (ich stelle etwa 40-50% ein). OK, das Display ist nicht entspiegelt und fettabweisend wie bei teureren Smartphones, es ist aber auch nicht aus Gorilla Glas ;-). Wer sich Gedanken wegen Auflösung/Displaygröße macht: Die Schriften sind klein, aber gut lesbar. Ich würde eigentlich 13 Zoll mit FullHD-Auflösung bevorzugen, für meine Frau hat aber die kleinere Größe des Netbooks eine größere Priorität :-). Ältere Menschen, die eine Leserbrille brauchen, sollten sich vielleicht nach einem größeren Format umsehen.

Arbeitsgeschwindigkeit:
Das Tempo des Netbooks geht in Ordnung. Bei meinem Modell ist für die Arbeit der Pentium 2117U mit bis zu 1,8 Ghz verantwortlich und macht seine Arbeit gut, wenn auch nicht besonders schnell. Das war mir aber vor dem Kauf klar. Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, wie bei einem Rezensenten das Netbook in etwa 10 Sekunden startet… bei meinem (nach ganzen Windows-Updates, also ganz normales Hochfahren) dauert es etwa 40 bis 50 Sekunden. Ich spiele mit dem Gedanken die HDD gegen eine SSD auszutauschen – dann werden vielleicht 10 bis 20 Sekunden drin sein. Vielleicht hat er es mit der InstantOn-Funktion (also vergleichbar mit Sandby) verwechselt – dann ist die Bildschirmanzeige sogar in 2-3 Sek. da.

Ausstattung:
Anmerken möchte ich noch, dass kein Bluetooth-Modul dabei ist. Ich habe das Problem mit einem günstigen USB-Dongle (CSL - USB micro Bluetooth-Adapter V4.0) gelöst. Warum ASUS es nicht miteinbaut, verstehe ich nicht.

Akkuleistung:
Die jetzige Dauer im Akkubetrieb (Surfen, Schreiben, WLAN und Bluetooth an) schätze ich etwa mit 3 bis 4 Stunden ein. Genau zu sagen ist schwierig, weil die Anzeige in Windows die Akkuleistung vielleicht erst noch näher kennenlernen ;-) muss. Selber habe ich noch nicht gemessen.

Geräuschentwicklung:
Der Lüfter arbeitet leise, man hört leises Rauschen, ist aber nicht störend, dreht auch nicht besonders hoch bei Belastung (wenn überhaupt). Die Festplatte ist auch nicht laut.

Ich würde das Netbook wieder kaufen und habe Ihnen hoffentlich bei Ihrer Kaufentscheidung geholfen.
44 Kommentare| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2013
eigentlich ist das gerät nicht schlecht,fürs surfen im Internet im Wohnzimmer schnell genug.
an Win8 gewöhnt man sich schnell.
grosses Manko ist der Akku,trotz nur 60% Beleuchtung muss der kleine nach nur 2,5 - 3 Stunden wieder ans Netz.
und ein noch grösseres Manko ist,dass der Akku nicht entfernt werden kann.
diese neue Marotte der Hersteller gibt 2 Punkte abzug.
bei dauernutzung ist der Lilithium-Ionen Akku nun mal nach 1-2 Jahren am Ende,hier spekuliert der Hersteller dann ein neues Gerät zu verkaufen,da man den Akku ohne technische Kenntnisse nun mal nicht tauschen kann.
Pfui sage ich da nur zu diesen Geschäftsgebaren.
22 Kommentare| 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Bei dem von mir bewerteten Netbook handelt es sich um die Version in weiß mit 4GB RAM und 320GB HDD Festplattenspeicher, aber ohne Touchscreen.

Ich besitze das Netbook jetzt seit 2 Tagen und wie das sicherlich jeder von sich kennt, herrscht erstmal eine intensive Nutzung in den ersten Tagen. Ich hatte bis jetzt (seit knapp 4 Jahren) einen 15,6 Zoll großen Laptop von Lenovo, der mir allerdings viel zu schwer ist, da ich durch Schule und Studium nun eher einen kleinern Laptop brauche, mit dem ich flexibler bin. Ich brauche den Laptop nur für Office-Arbeiten, das Checken von E-Mails und Recherchen im Internet sowie ab und an mal um ein Youtube-Video schauen. Das sollte ein Netbook dieser Preisklasse (380 Euro) durchaus ohne Schwierigkeiten bewältigen können, deswegen habe ich mich für das Asus F200CA entschieden.

Eine erste Zusammenfassung der Pro und Contra Punkte, die mir bis jetzt aufgefallen sind:

+ Design: Sehr hübsch (wie gesagt die weiße Version), fasst sich gut an und ist gut verarbeitet (nichts ist locker, wackelt oder knarzt), außerdem (für mich wichtig) schön flach und leicht. Meiner Meinung nach ein echter Hingucker!
+ Leistung: Bisher arbeitet das Netbook sehr zügig, es hängt nichts und auch mehrere Browser-Tabs lassen sich problemlos öffnen und damit arbeiten.
+ Display: Die Display-Helligkeit ist meiner Meinung nach wirklich ausreichend, hatte das Netbook bis jetzt noch nicht auf 100% hochregeln müssen, da ich mit weniger (60-70% Helligkeit) ausgekommen bin. Ich arbeite natürlich überwiegend drinnen und man muss auch mal sagen: Selbst 500 Euro Smartphones sind bei direkter Sonneneinstrahlung nicht mehr zu gebrauchen.
+ Sound: Die Lautsprecher des Asus reichen für Videos im Internet, wer ordentlich Bass will braucht eben ein Soundsystem. Die Lautstärke reicht aus, hatte sie auch bis jetzt nur auf 50-60%, was mir gereicht hat.
+ Lüfter/Hitzeentwicklung: Das Netbook ist bis jetzt sehr leise, auch bei längerem Betrieb hört man nur ein leichtes Rauschen. Warm wird das Netbook nur links am Lüfter ein bisschen. Sehr angenehm.
+ Anschlüsse: Ein HDMI-Anschluss war mir sehr wichtig, allerdings habe ich ihn noch nicht getestet, das wird in den nächsten Tagen folgen. Die USB-Anschlüsse sind super, 2 rechts und 1 links. Habe rechts die Maus dran und der Rest ist unbelegt, funktioniert aber einwandfrei (hatte meine Festplatte schon dran um die Daten zu übertragen). Insgesamt ist das Netbook gut ausgestattet, mehr brauche ich nicht.
+ Wlan: Habe keine Probleme mit der Signalstärke, alles läuft einwandfrei und das Verbinden mit meiner FritzBox ging problemlos.
+ Tastatur: Ich finde die Tastatur super. Es lässt sich gut und schnell tippen und die Tasten sind sehr gut verarbeitet!

o Windows 8: Über das Betriebssystem lässt sich natürlich streiten. Für mich persönlich hat es eine kleine Herausforderung dargestellt, allerdings gibt es ganz gute Einführungsvideos und nach einigen Stunden findet man sich schon ganz gut zurecht. Es wird sicherlich noch ein paar Tage dauern bis ich alle Funktionen entdeckt habe und etwas schneller damit arbeiten kann, allerdings sehe ich das nicht als Problem.
Habe einige Apps deinstalliert, da ich viele vorinstallierte Sachen nicht brauche. Das klappt alles einwandfrei und schafft noch ein bisschen Speicherplatz.
o Speicherplatz: Für mich persönlich ist er ausreichend, da ich nebenbei alles auf einer externen Festplatte habe und nur Dokumente mit denen ich arbeite auf meinem Laptop lasse. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass 320 GB für manche zu wenig sind, da man effektiv ja noch weniger übrig hat, dank vorinstalliertem Betriebssystem usw.

- Touchpad: Das Touchpad ist bei mir zwar gut verarbeitet, reagiert aber ab und an beim Streichen nur so halb. Mich stört das allerdings nicht, da ich eh größtenteils mit einer angeschlossenen Maus arbeite, somit ist es für mich persönlich kein Grund vom Kauf abzuraten und es passiert auch wirklich selten. Man sollte dem Touchpad nach dem Hochfahren des Netbooks noch ein bisschen Zeit geben, da die Smart Gesture etwas länger zum "hochfahren" braucht als der Rest, was auch ein kleiner Kritikpunkt ist.

Fazit bis jetzt: Man sollte bedenken, dass es sich hier weder um ein Notebook noch um ein Ultrabook handelt (für die man dann natürlich auch sehr viel mehr zahlen muss). Wer - wie ich - einen Laptop sucht, mit dem man lediglich ein bisschen surft und Office-Anwendungen benutzt, ist hier denke ich ganz gut beraten. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!
Das Netbook ist optisch ein Hingucker und auch die Leistung kann sich sehen lassen. Bis jetzt stimmt das Gesamtpaket.
Ich werde das Netbook weiterhin testen und berichten, wenn mir weitere Pro oder Contra Punkte auffallen.
55 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Vorweg bezieht sich diese Beschreibung auf die Ubuntuvariante!

Der Anschaffungsgrund eines Netbooks war bei mir der Ersatz meines sperrigen 15" Notebooks gegen ein kleines aber doch leistungsstarkes Gerät. Da ich Student bin und durchaus viel unterwegs bin, habe ich mich für ein Netbook entschieden. Erste Anlaufstelle war wie üblich Amazon. Gesagt, getan, gleich mal den Suchbegriff Netbook eingegeben. Als erstes Angebot kam gleich das "Asus F200CA".
Da mich der Zusatz "Linux" als Informatikstudent ansprach da wir gewöhnlicherweise mit Linux arbeiten, war es schon ein primärer Faktor für mich.

So erstmal zum Design und Aussehen des Netbooks:
+ sehr handlich und leicht
+ Bildschirmgröße ist mit 11,6" genau ideal für unterwegs.
+/- Eigentlich recht gut verarbeitet. Ist zwar alles aus Plastik, jedoch sieht es mit der leicht aufgerauten Struktur durchaus edel aus.

Geschwindigkeit und Performance:
+ Für handelsübliches Arbeiten mit Officeanwendungen, Surfen oder in meinem Fall überwiegend programmieren und kompilieren kein Problem. Mit dem eingebauten Dualcore + 2gb RAM funktioniert alles ohne ruckeln oder stocken. Auch das Streamen von HD-Videos funktioniert ohne Probleme.
+ Meiner Meinung Nach ausreichende Akkuleistung von ca. 3 Stunden.
+ Sehr leise Lüfter

Fazit:
Für Alle, die ein schnelles Netbook für unterwegs suchen, und die den Umstieg auf Linux nicht scheuen, kann ich dieses Gerät voll und ganz empfehlen!
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Zum Positiven:
Es handelt sich um mein fünftes Asus Gerät, ich habe berufliche auch Vergleiche zu anderen Herstellern, die Verarbeitung und Hardware ist okay. Das Touchpad ist nicht ganz so toll, aber passt schon.
Touch funktioniert gut. Man darf nie vergessen, dass es sich hier um mein Gerät der günstigsten Preisklasse handelt.

Negativ:
Ich hatte eigentlich den Plan, das Netbook mit einer SSD auszustatten.
Was ich nicht wusste, man kann weder die Platte austauschen, noch funktioniert eine Neuinstallation wie bei Windows 7.
Klar hätte ich mich auch besser informieren können, aber ich finde es nicht schön, dass es für HDD und RAM keine Wartungsklappe gibt.
Der Austausch ist also nur gegen Einbuße der Garantie möglich, da die Schrauben des Gehäuse eingefärbt sind.
Dass man bei einem Netbook den Akku nicht entnehmen kann, ist auch nicht schön, aber noch akzeptabel finde ich.
Beim normalen Laptop finde ich es unverzichtbar, das kleine Netbook nutze ich sowieso fast nur auf Akkubetrieb.
Auch ist das Windows 8 nur mittels Booten -> F9 von einer separaten Partition wiederherzustellen. Es gibt keinen Lizenzkey, sodass man es neu installieren kann. Sollte die HDD mal defekt sein, hat man Pech. Daher auch hier wieder kein Tausch gegen SSD möglich.
Das Auslesen des Key und Eingabe nach Win 8 Installation mit normalem Installationsmedium hat bei mir nicht funktioniert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Ich habe lange nach einem Ersatz für meinen Dell Laptop gesucht. Uns war es wichtig das das Gerät auf jedenfall kleiner und leichter ist. Nach langen Suchen habe ich dann das Asus Notebook bestellt. Und ich muss sagen ich bin begeistert. Ich nutze das Gerät eigentlich nur zum Surfen. Es ist schlank, sieht gut aus und für mein empfinden auch Flott. Windows 8 ist so ne Sache. Ich war sehr skeptisch. Jedoch ist das Sytsem sehr Benutzerfreundlich. Ich zumindest komme gut damit zu Recht. Das einzige Manko ist das dieses Gerät bzw das Gehäuse sehr empfindlich auf Fingerabdrücke ist. Der Touchscreen ist auch ein nettes Gimmik aber kein muss. Der Akku könnte ein ticken besser sein. Kommt drauf an wie man das Gerät einstellt. Bei mir läuft ea unter Höchstleistung.
Somit kann ich das Gerät weiter empfehlen vor allem für Leute die was kleines und doch Verhältnismäßig schnelles suchen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Hi,

ich habe da Netbook jetzt seit knapp 2 Wochen und erlaube mir mal eine vorläufige Bewertung des Geräts. Falls sich an dieser etwas im Nachhinein ändern sollte, werde ich es nachtragen.

Man kann schon anhand der 5 Sterne sehen, dass ich nicht unzufrieden bin. ;-)
Nein mal im Ernst: Bin echt begeistern von dem Netbook.
Ich habe die Version mit Linux gekauft und für Leute, die sich unschlüssig sind: Nehmt das Betriebssystem!!!Es schlägt alles von Microsoft um Längen. Es ist schnell, extrem (!!!) leicht zu bedienen (keine große Eingewöhnungszeit; habe keine Stunde gebraucht, um damit klar zu kommen), und z.B.: es gibt keine Viren für Ubuntu, d.h. man spart sich die lästige und teure Anschaffung von Anti-Virensystemen.

Habe jetzt also im Bezug aufs Betriebssystem die Schnelligkeit angesprochen. Das Netbook ist ebenfalls enorm schnell. Bei heruntergefahrenem Modus ist es ratz fatz hochgefahren und betriebsbereit. Bei Internetnutzung, gleichzeitiger Musik im Hintergrund per Musicplayer und mehreren geöffneten PDF's und Dokumenten ist es immer noch sehr schnell. Benutze es jeden Tag auf der Arbeit intensiv und konnte bisher keinen negativen Punkt zur Schnelligkeit des Geräts finden. Also hier gibt es von mir definitiv die volle Punktzahl!

Geräusche: Das Netbook ist zwar nicht laut, aber man muss sagen, dass man es schon hört, wenn es ruhig ist. Allerdings ist es nicht so, als dass es einen stören würde.

Zur Tastatur und Mauspad: Die Tastatur ist wirklich angenehm zu benutzen (Besser als bei meinem großen 17-Zoll Laptop). Das Mauspad ist extrem groß für so einen kleinen "Laptop". Dies kann manchmal wirklich nerven, ist allerdings fürs wirkliche Arbeit am Gerät nicht tatsächlich hinderlich. Die "Maustasten" des Pads (hab keine Ahnung wie der Fachbegriff dafür ist ;-)) sind eher von minderer Qualität, da sie sich weit eindrücken lassen und man beim Anklicken den Cursor immer ein klein wenig mit bewegt. Trotzdem ist dies kein Punktabzug wert, da die positiven Dinge bei weitem überwiegen.

Thema Akkulaufzeit: Die Akkuanzeige ist tatsächlich extrem exakt, d.h. einfach nur, dass man sich drauf verlassen kann, wenn einem das Gerät sagt "Du hast noch 3 Stunden und 44 Minuten", dann hat man die auch. Erfahrungsberichte mit den neuen Windowssystemen bei Netbooks berichten gegenteiliges. ;-)
Also es hält wirklich lange. Bei voll geladenem Zustand: ca. 4 Stunden. Demnach: top!

Positiv noch hervorzuheben sind die 3 USB-Zugänge (1x USB2.0, 2x USB3.0) und das Vorhandensein von VGA-, HDMI-Ports (Für Studenten sehr förderlich -> Stichwort: Referate, Präsentationen) und integrierte SD-Karten-Schnittstelle.

Nochmal was zum System: Wer auf das Microsoft-Office Paket verzichten kann (habe es auch immer benutzt und kann nun getrost drauf verzichten), der wird auch hier fündig. Das LibreOffice-Paket von Ubuntu ist der Knaller. Kann alles was Office auch kann (und noch mehr), ist super leicht zu bedienen (für Leute, die schon mal mit Office gearbeitet haben: 0 Problemo) und das Beste: es ist kostenlos und vorinstalliert.

Fazit: benutzerfreundliches Sahneprodukt (vor allem für Microsoftverdrossene ;-)) zu gerechtem und günstigem Preis!!

Bei weiteren Fragen zu meiner Meinung mailt mich ruhig an: david.wit@web.de
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2013
Ich habe diesen Asus-Netbook seit rund drei Wochen und er hat alle Erwartungen um Längen übertroffen.

Unter meinen Bedingungen (Seminararbeiten schreiben, bisschen Internet und Email, Youtube) arbeitet dieser Rechner zuverlässig. Ernüchternd war der Versuch, ein 3D-Spiel darauf zu spielen - allerdings ist das in meinem Falle eher ein Feature, da ich nun keine Zeit mit Daddeln in den Sand setze. Die Tastatur gefällt mir sehr gut, Display ist schön hell und hochauflösend. Ein Rechner, der einen arbeiten lässt und sich sonst im Hintergrund hält. Der Akku hält etwa drei Stunden, was so la la ist; andererseits bin ich selten darauf angewiesen, deshalb kein Abzug. Bei €259 kann ich nicht meckern. Dieser Rechner ist wieder eine Feder in Asus' Kappe.

Entschieden für diesen Netbook habe ich mich in erster Linie, weil er mit Ubuntu-Linux ausgeliefert wird. Ich bin weiß Gott nicht Computer-versiert, und Ubuntu funktioniert einfach und geschwind, ohne Fragen zu stellen, die ich nicht verstehe. Libre Office ist dabei, und vom Ubuntu-Software Centre kann man sich viele praktische und meist kostenlose Programme herunterladen.

Eine ausdrückliche Kaufempfehlung für anspruchslose, insbesondere Studenten, die nicht ihr ganzes Monatsgehalt in einem Rechner binden möchten. Kein Frust mit Windows, hohe Verlässlichkeit und Sicherheit, und ein großer Bogen um den Apfelladen. Perfekt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Tja, an und für sich sind wir von dem kleinen Notebook bezüglich Display, Tastatur, Geschwindigkeit begeistert.
Leider war unsere erste Lieferung von Amazon schon direkt mit einem defekten Display geliefert. Dieses zeigte einen horizontalen und einen sehr deutlichen vertikalen Streifen. Schön von Amazon dass wir gleich nach 3 Tagen das 2. Notebook bekommen haben. Allem Anschein nach voll funktionsfähig. Leider stellte meine Frau nach einigen Tagen fest dass der Akku nur noch etwa 1 - 2 Stunden durchhält und mittlerweile nach etwa 40 Tagen ist dieser vollständig hinüber und lässt sich überhaupt nicht mehr laden.
Das ist bei einem 11,6" Notebook das sehr mobil benutzt wird (fast wie ein Tablett) natürlich eine extreme Einschränkung. Da uns das Gerät gefällt und wir auch schon andere ASUS Geräte haben werden wir mit ASUS noch einen Versuch starten. Sollte das 3. Notebook wieder einen schnellen Tod sterben oder bei Anlieferung schon defekt sein ist die Firma ASUS für uns gestorben!
Ich habe leider nicht genug Zeit um ständig alle Anwendungen und Datensicherungen wieder neu aufzuspielen. Ein PC kann gerne nach 3-4 Jahren mal einen Defekten Akku oder anders haben, ich erwarte keine Wunder von billiger Hardware, aber bei diesem Modell hat ASUS wohl vergessen seine Lieferanten bezüglich Qualität zu kontrollieren

Update: Da nach etwas mehr als 1 Jahr der 3. einen plötzlichen und unvorhersehbaren Tod starb habe ich nochmals einen Stern abgezogen. Qualitätskontrolle = 0, zumindest kann man bei diesen Geräten davon ausgehen. Nach der Meldung von ASUS dass hier irreparabel defekt ist hat mir Amazon der Kaufpreis sofort auf mein Konto gutgeschrieben
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ich suchte ein kleines, preiswertes Gerät um wenigstens einen nativen Windows Rechner im Haus zu haben.

Es gibt dieses Notebook zwar auch mit Windows 8, dieses kostet aber satte 70 Euro mehr und Windows 8 ist nun wirklich nicht mein Ding.

Also die Linux Variante geordert und mit dem bereits vorhandenen Windows 7 ausgestattet.

Die Treiber sind auf der Internetseite von Asus verfügbar.

Nach der Installation und Konfiguration bin ich angenehm von dem kleinen Notebook überrascht. Der Leistungsindex von Windows zeig 4.4 an. Das starten des Systems geht recht zügig voran - könnte aber noch durch den Einbau einer SSD beschleunigt werden. Kommt vielleicht später.

Meine Einschätzungen zu den einzelnen Komponenten sind wie folgt ...

Geschwindigkeit:
Intel hat den Celeron Prozessor gut weiterentwickelt. Mit den verbauten 2 GB RAM (fest verlötet) sind Office Anwendungen zügig zu erledigen.

Geräuschentwicklung:
Der Lüfter ist hörbar - aber noch als Leise zu bezeichnen. Wie jedes preiswerte Computergerät wird es laut, sobald das System voll ausgelastet wird. Aber für die vorgesehene Aufgaben kommt das nicht so häufig vor. Beim Srufen im Netz oder Schreiben mit Word bleibt das Gerät angenehm leise.

Bildqualität:
Das Display ist stark Blickwinkel abhängig. Schaut man grade drauf, ist die Farbdarstellung sehr gut. Helligkeit und Kontrast sind gut bis sehrgut. Spiegelnde Displays nerven, können aber zur Not durch eine matte Displayschutzfolie entspiegelt werden.

Tonqualität:
Niemand kann von einem Notebook den Klang einer Stereoanlage verlangen. Dafür gibt es Lautsprecher und Kopfhörer. Ich habe aber schon weitaus schlimmere Krachmacher gehört.

Anschlüsse:
2 USB2 Anschlüsse rechts - und 1 USB3 links. Das ist ganz praktisch. Zum Booten von einem portablen CD-ROM Laufwerk ist es wichtig zwei USB2 Anschlüsse nebeneinander zu haben. (Die Kabel geben oft nicht die Möglichkeit, Anschlüsse auf zwei Seiten zu benutzen) Wird hierfür ein USB3 Anschluss benutzt, kann Windows zum Beispiel nicht installiert werden. (Ausser mit Zusatztreibern). SD Kartenleser, LAN, VGA, HDMI, Line-Out sind vorhanden. Bluetooth als weiter Funkschnittstelle wäre noch ganz praktisch gewesen.

Tastatur und Mousepad:
Die Tastatur ist etwas laut und das Mousepad ist in Verbindung mit der Asus Software überempfindlich. Beides ist aber gut nutzbar.

Akku Lauzeit:
Ein 3 Zellen Akku kann keine 10 Stunden halten. Das tun auch Akkus in hochpreisigen Geräten nicht. 2 bis 3 Stunden Laufzeit sind ganz ok. Dafür ist zum einen das Gewicht des Notebooks geringer und das notwendige Netzteil ist schön klein.

Verarbeitung:
Kunststoff ist das Material der Wahl in dieser Preisklasse. Man hat hier klar gespart. Aber irgendwie muss der Preis ja auch zustande kommen. Das Material wurde aber gut verarbeitet. Durch die rauhe Oberfläche wird die Stabilität erhöht und die Haptik verbesser. Die Spaltmasse sind gut und die Kanten nicht scharf o.ä.

Fazit:
Im Großen und Ganzen ein empfehlenswertes Zweitgerät.

Daumen hoch! Man darf aber nicht zuviel von dem kleinen Asus erwarten.

Update am 31.12.2013:

Ich habe jetzt noch eine SSD in das Notebook eingebaut. Damit ist der Bootvorgang sehr viel schneller. Lohnt sich auf jeden Fall!
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)