Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
81
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 30. August 2014
Die L-Platte bringt die EOS 6D auf den stabilsten Punkt des Stativs und zwar auf die senkrechte Stativachse. Auch dann, wenn man auf das Hochformat gewechselt hat. Eine echte Wohltat für die Stabilität, besonders bei einem leichten Reisestativ. Bei meiner L-Platte musste lediglich eine Schraube am Ende des Kurzschenkels entfernt werden, da die im Weg stand.

Akku- und Speicherkarten-Fach sind vollumfänglich zugänglich. Für die Auslösung verwende ich den Canon RC-6 Infrarot-Fernauslöser. Dank Hartgummi-Polsterung sitzt die Kamera rutschfest. Auch sonst z. B. beim Ein- und Auspacken hat sich die Griffigkeit der Kamera verbessert.

Bin sehr zufrieden. Die Verarbeitung ist Top. Die Mengs-Platte wiegt lediglich 100g und ist sehr kompakt. Ich werde sie daher als Immerdrauf-Schnellkupplung verwenden. Und das alles für 22 €. Was will man mehr?

Vorher hatte ich eine Manfrotto MS050M4-Q2 L-Schiene Q2 bestellt. Das Produkt empfand ich zu wuchtig. Es ging zurück.

3 Fotos von der L-Platte an Canon EOS 6D und SIRUI K-10X Stativkopf (Alu, Höhe: 93mm, Gewicht: 0.35kg, Belastbarkeit: 20kg) schwarz mit Wechselplatte TY-50 habe ich unter „Produktbilder von Kunden“ eingestellt.
review image review image review image
11 Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Ich habe mir die L-förmige Schnellwechselplatte für die Canon 40D gekauft um sie zusammen mit dem Einstellschlitten (Nodalpunkt) bei der Panoramafotografie (Hochformat) einsetzen zu können.
Eines vorab, Material und Verarbeitung sind in Ordnung. Allerdings ist der senkrechte Schenkel an dem die Kamera befestigt wird nicht lang genug bzw. der Schlitz in der die Befestigungsschraube für die Kamera läuft zu kurz. Man kann die Kamera nicht so an dem Schenkel befestigen, dass die Anschlussbuchsen an für den Fernauslöser oder Timer frei zugänglich sind und noch oben gerichtet sind. Wenn man weder Blitz noch Timer an die Kamera anschließen will, lässt sich die Kamera passgenau am Winkel anbringen. Ich habe ein Foto dazu eingestellt.
review image
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Habe mir das Teil gekauft, um hin und wieder Hochkantaufnahmen vom Stativ zu machen, u.a. auch für Panorama. Grundsätzlicher Vorteil solcher L-Schiene: Die Kamera sitzt weiter mittig auf dem Stativ, so dass Schwerpunkt und Drehachse erhalten bleiben. Ist natürlich kein Ersatz für einen Nodalpunkt-Adapter, aber für Gelegenheits- Panoramiker wie mich ausreichend.

+ Preis im Vergleich mit Kirk, RRS, etc.
+ nicht kameraspezifisch

- nicht kameraspezifisch, deshalb muss sorgfältig ausgerichtet und befestigt werden. Nah am Gehäuse gehen bei der D7000 die Abdeckungen nicht auf. Wenn man ausreichend Platz lässt geht es aber. Allerdings entsteht eine starke Biegung am USB-Kabel, wenn man z.B. einen YN-622N-TX als Fernauslöser nutzt.
- Der U-Ring an der Befestigungschraube lässt keinen Platz, um z.B. den Karabiner eines Blackrapid Gurtes daran zu befestigen. Daher ist die L-Schiene m.E. nur im stationären Betrieb sinnvoll, aber kann zumindest für mich nicht als Dauerlösung drauf bleiben.

Insgesamt aber ein solides Produkt mit einem im Verhältnis zu vergleichbaren Produkten guten Preis und m.E. empfehlenswert.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Die L-Schiene ist aus sehr festem und formstabilem Leichmetall gebaut. Sie trägt an der Kamera kaum auf und ermöglicht ein schnelles Aufsetzen und Abnehmen der Kamera vom Stativ. Durch die L-Form kann man vom Querformat auf Hochformat wechseln, ohne dass die Kamera, wie z.B. bei Kugelköpfen oder Drei-Wege-Neigern das Gleichgewicht negativ beeinflusst, weil sie aus der Mitte über dem Schwerpunkt geschwenkt wird. Insbesondere bei leichten Reisestativen bringt die L-Schiene echte Stabilitätsvorteile. An der langen Seite der L-Schiene ist ein zusätzliches 1/4-Zoll-Gewinde in das Material geschnitten, an dem man die Kamera auch bei montierter Schiene noch auf ein Stativ ohne Schnellkupplung aufschrauben kann. Ich benutze dieses Gewinde für meinen Black Rapid Kameragurt, der auch an der Kamera bleiben kann, wenn sie auf einem Arca-Swiss-kompatiblen Stativkopf montiert wird..
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist phänomenal. Eine uneingeschränkte Empfehlung.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2015
Zunächst, der L-Bügel von Mengs ist nicht aus einem einzigen Block gefräst, er bestehts aus zwei verstraubten Teilen. Dennoch ist der qualitative Ersteindruck sehr gut. Über die langfristige Stablilität kann ich noch keine Aussagen tätigen.

Nikon D7100:
Die Anschlüsse sind teilweise vom Bügel verdeckt. Da die D7100 weiche Anschlussabdeckungen hat, lässt sich zumindest der USB-Anschluss mit etwas Gefummel erreichen. Der erreichbare Raum im kurzen Bügel hätte etwas 2mm länger und breiter sein müssen, damit die Anschlüsse komplett frei liegen. Eine Montage mit etwas Abstand des Bügel zum Gehäuse kommt für mich aus Stabilitätsgründen nicht in Frage. Ob das langfriste leichte knicken der Abdeckungen langfristig zu Schäden führen würde, werde ich nicht testen.

Nikon D750:
Das Stativgewinde der D750 befindet sich im Vergleich zu dem der D7100 etwas versetzt. Das hat zwar den vorteil, dass sich größere Platten viel besser und mit größerer Auflagefläche befestigen lassen. Für den L-Bügel bedeutet dies jedoch, dass er direkt vor den Anschussabdeckungen liegt. Diese sind zudem größer als bei der D7100 und nicht zweigeteilt. Ein Zugangs zu den Anschlüssen ist bei montiertem Bügel nicht möglich.
Nachtrag 8.4.2015: bei bündig montiertem Bügel ist auch das Batteriefach nicht zugänglich.

In die Manfrotto Top Lock Wechselsysteme für die Manfrotto MSQ6 Platten passt der MPU-100 hinein. Auch die Sicherungseinrichtung und das schnelle Eintrasten funktionieren. Allerdings muss hierfür am kurzen Ende der Bügels die Schraube am MPU-100 entfernt werden. Der Sinn dieser Schraube erschließt sich mir nicht. Evtl. ist er für andere Wechselsysteme von Bedeutung für die Sicherung.

Obwohl der Bügel an beiden Gehäusen nicht ideal passt, wenn man an die Anschlüsse möchte, habe ich mit entschlossen, dennoch einen zweiten zu bestellen. Meine Gründe:
Der einzige von mir genutzte Anschluss ist der USB-Anschluss zur Übertragung zum Computer. Da beiden Kameras nicht unbedingt schnell übertragen, werde ich mit einen schnellen Cardreader zulegen und damit arbeiten. Der extrem hohe Preis exakt passender Bügel von Premiumherstellern schreckt einfach zu sehr ab. Wer die Anschlüsse regelmäßig benötigt, sollte für beide Gehäuse jedoch Abstand von MPU-100 nehmen.

Einen Stern abzug gibt es dafür, dass der MPU-100 nicht aus einem Teil besteht. Bei dem günstigen Preis lässt sich das jedoch verschmerzen. Ob es sich lohnt, für Bügel aus einem einigen Bauteil teilweise das fünffache auszugeben, wird die Zeit nach langfristiger Benutzung zeigen.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Sache mit "Arca Swiss kompatibel" ist so ein Ding bei dem man Nerven ohne Ende lassen kann. So richtig genormt ist nichts. Z.B. wollte ich diese Plate auf einen Manfrotto Kugelkopf mit Arca komptabilem Adapter stecken. Geht nicht. Klackt nicht ein. Es fehlen ein paar Zehntel.
Eine andere Megns Plate klackt ein, geht aber nicht mehr raus (aufgrund des etwas eigenen Manfrotto Teils). Alles ist angeblich "Arca kompatibel". Im Netz kursieren jede Menge Listen, was in was passt.

Tendenziell passen die Platten eher in Adapter, die quasi eine "Schraubzwinge" darstellen und durch Zuschrauben alleine verriegeln. Alles was schneller geht, wird kritisch, da hier die paar Zehntel hin ider her eine Rolle spielen (so wie der Feder Mechanismus von Manfrotto oder die Schnellwechselplatten von "Really Right Stuff").

Was soll ich raten? Listen lesen, Zeit einplanen, mehr bestellen als notwendig. Oder richtig richtig viel Geld in die Hand nehmen ;-(

Auf der Canon 6D passt diese Plate zwar mechanisch, auf der linken Seite aber (USB, Mikro, HDMI, Fernauslöser) wird der Gummideckel extrem schwer zugänglich durch dieses Teil.

Mechanisch gefällt mir das Teil. Es hält gut auf der Kamera und eine Handschlaufe kann auch befestigt werden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Ich habe mir die Schiene für meine D800 gekauft. Passt einwandfrei. Natürlich schmiegt sich die Schiene von RRS (Really Right Stuff) besser an das Kameragehäuse an, kostet dafür aber 5 mal so viel. Dabei ist die GUMP-Schiene sehr gut verarbeitet, aus Aluminium und kompatibel zum Arca-Swiss-System. Was will man mehr?
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2014
Ich nutze den Winkel an meiner alten D70, die ich ausschließlich im Studio nutze. Die Schiene ist so angebracht, das der Winkel auf der Linken Seite der D70 nach oben führt. Die Abdeckung des USB Anschluß habe ich entfernt, so dass die Kamera während der Aufnahmen über USB mit dem Mac Verbunden ist und ausgelöst werden kann.
Der Winkel ist für diesen Preis unerwartet sehr passgenau (an Sirui Kugelkopf) und das schnelle Wchseln von Hoch auf Querformat geht einfach von statten.
Mir erleichtert der Winkel die Arbeit im Studio sehr und für kleines Geld erhält man eine gute Qualität!
Klare Empfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2015
Habe mir diesen L-Winkel für meine Canon EOS 6D für gelegentlichen Stativeinsatz zugelegt. Der Winkel passt prima an meine Canon EOS 6D und man kommt auch an die seitlichen Anschlüsse noch ran. Das ist bei einem Universalwinkel nicht bei jeder Kamera gegeben. Leider ist er für den gedachten Einsatzzweck unbrauchbar. Ich hatte ihn gekauft um ihn dauerhaft an der 6D verbaut zu lassen und die 6D zusammen mit einem Kameragurt mit einer Kirk Schnellkupplung QRC-1 schnell vom Gurt aufs Stativ zu wechseln und dabei immer eine Handschlaufe Canon E-1 montiert zu haben. Allerdings ist der Mengs L-Winkel etwas zu schmal in Verbindung mit der Kirk-Klemme, sodaß die Klemme das Profil des L-Winkels nicht klemmt. Mit anderen Schnellwechselplatten die Arcaswisskompatibel sind hat die Kirk Klemme keine Probleme, dieser Winkel lässt sich damit aber nicht klemmen. Ich werde den L-Winkel aber noch auf einer Sirui MP-20 testen, die ich momentan aber grade nicht zur Hand habe und gegebenenfalls die Rezension ergänzen. Für den aufgerufenen Preis ist der Winkel jedoch einwandfrei und für evtl. besser funktionierende Klemmen empfehlenswert. Ich denke die Inkompatibilität liegt wohl eher an der Kirk-Klemme. Der L-Winkel ist jedenfalls sehr empfehlenswert und der Preis sowieso.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Sehr guter L-Winkel, leicht, kompakt [gemessen 110x75x40mm], stabil, auch die Verschraubung der beiden Schenkel wirkt solid. Gute Verarbeitung, keine scharfen Kanten, sauber anodisiert.

Passt sehr gut an die Canon EOS-M, die seitliche Klappe für Kabelanschlüsse bleibt zugänglich. Die Basisplatte ist allerdings etwas breiter als der Kameraboden und steht deshalb ein paar Millimeter vorne und hinten über, aber nicht störend für mich.

Passt zu meiner Überraschung auch sehr gut an die EOS 7D (nur ohne Batteriegriff). Auch hier bleiben die seitlichen Kabelanschlüsse knapp zugänglich, man muss die Klappe aber vor Befestigung des L-Winkels öffnen.

Einschränkungen:
Im Gegensatz zu den teuren, spezifisch für ein Kameramodell gebauten L-Winkel (z.B. von Really Right, Kirk, Markins) ist die Kamera nicht gegen allfälliges Verdrehen gesichert. Die Gummi-Auflagen erfordern, dass man die Schraube gut festzieht, damit es hält. Dann hält m.E. aber auch eine große DSLR mit einem mittelgroßen Objektiv [die wirklich großen und schweren haben ja eigene Objektivschellen].
Ich verwende eine Schraub-Schnellwechselklemme von Markins. Der L-Winkel asst nur knapp hinein, weil das Schwalbenschwanzprofil am unteren rand etwas dick ist. Die mitgelieferten Sicherungsschrauben kann bzw. muss man je nach verwendeter Schnellwechselklemme entfernen. Die Durchrutschsicherung an meiner Markins-Klemme mit federnd gelagertem Sicherungsstift funktioniert.

Angesichts des geradezu unglaublich günstigen Preises und des Umstands, dass der L-Winkel an verschiedenen Kameras einsetzbar ist, aber auf jeden Fall volle Punkte. :-)
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)