Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wer die Möglichkeiten von Kabelfernsehen, Blu-ray Disc und LED-Flachbildfernseher wirklich nutzen möchte, der wird mit den Soundeigenschaften auch neuerer Fernsehgeräte nicht wirklich zufrieden sein. Abhilfe schafft hier die Anschaffung einer Lautsprecheranlage, dabei hat man die Wahl zwischen einem Home Entertainment-Receiver mit Lautsprechersystem oder einer Soundbar. Besonders für kleinere bis mittelgroße Zimmer und entsprechende Fernsehgeräte reicht die Soundbar völlig aus, sie ist deutlich günstiger in der Anschaffung und die Installation auch wesentlich einfacher, so erspart man sich auch das umständliche Verlegen der Lautsprecherkabel.

Die Sony Soundbar zeichnet sich durch schickes Design, einfache Bedienung und beachtliche Soundeigenschaften aus. Nachteilig ist die Höhe der Soundbar, bedingt durch das sechseckige Gehäuse, von 10 cm, bei einer Platzierung vor dem Fernsehgerät kann daher das Sichtfeld eingeschränkt werden. Das Anschließen ist einfach und erfolgt mittels HDMI-Kabel oder optischem Digitalkabel, die Verbindung zum Subwoofer erfolgt kabellos via Bluetooth. Wer noch ein älteres Fernsehgerät besitzt, sollte darauf achten, das dieses über die entsprechenden Anschlüsse verfügt, so muss der HDMI-Anschluss ARC (Audio Return Channel) kompatibel sein, erkennbar an den Buchstaben „ARC“ neben der HDMI-Buchse. Die Soundbar ist mit der Verbindung zum Fernseher fertig installiert und kann ihre Klangqualitäten entfalten. Diese sind für eine 2.1 Anlage sehr gut, der Raumklang ist nicht so eindrucksvoll wie der eines Receivers mit Lausprechersystem (5.1 oder mehr) aber doch eine deutliche Verbesserung gegenüber den Fernsehlautsprechern. Vibrierende Bässe und klare Höhen steigern das Seh- und Hörvergnügen nicht nur bei Spielfilmen in Dolby Digital, sondern auch das normale Fernsehprogramm wird bereichert. Die Leistung der Soundbar ist für ein durchschnittliches Zimmer bis zu einer Größe von etwa 20 qm ausreichend, bei größeren Räumen ist die Anschaffung eines Receivers dann doch eine Überlegung wert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Es war nicht leicht, die richtige Soundbar zu finden. In erster Linie waren für mich die Anschlüsse wichtig und der Klang-Gesamteindruck. Nich zu vernachlässigen waren die Ausmaße (Höhe und Tiefe) der Fronteinheit und der Standort des Subwoofers.
Ich bediene damit einen Plasma-Fernseher von Panasonic, der schon ein Paar Jahre auf dem Buckel hat aber immer noch ein hervorragendes Bild abgibt. Jedoch kein HDMI-ARC hat aber 2 X HDMI-Eingänge. Der Klang des Fernsehers war nie meine Sache.
Anlass zum Kauf einer Soundbar war der insgesamt zu hohe Stromverbrauch im Wohnzimmer beim Fernsehen. Was hatte ich nicht alles in Betrieb, wenn ich angenehm fernsehen wollte und noch dazu einen guten Ton hören wollte. Da kamen schon mal um die 400 bis 500 Watt/h zusammen.
Die HT-CT260H von Sony war eine von drei Soundbars, die mich interessierten. Ich brauchte HDMI-Anschluss und -Wiedergabe für den DVD-Player sowie den optischen Audio-Anschluss vom Sat-Receiver her.
Das boten die Hersteller Panasonic, Sony, Samsung und LG (auch andere Hersteller).
Jetzt war der Preis wichtig. Zur Zeit fallen die Preise für Soundbars wie reife Äpfel. Nachdem der Preis bei jedem Fabrikat anders ist/war musste ich die Rezensionen bei Amazon und auch Tests vieler Zeitschriften lesen.
Ein Kompromiss musste her und der hieß Sony HT-CT260H.
Das Anschließen war einfach. Das Einstellen mittels Fernbedienung war -jedenfalls für mich- ein Problem. Das bezieht sich auf den Subwoofer. Da muss ich einigen Rezensenten Recht geben. Die Bedienungsanleitung ist nicht gut verständlich. Wer ist schon Profi und kann Kurzfassungen sofort verstehen. Man muss viel zu viel ausprobieren. Jetzt habe ich den Subwoofer gerichtet.
Seine Bässe rumsen nicht mehr und ich habe ihn auch nicht immer vor Augen. Insgesamt eine gelungene Einrichtung, bei der man glauben kann, dass der gute Ton vom Fernseher kommt. Ein zufriedener Käufer und Nutzer.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Habe die Soundbar seit einigen Tagen in gebrauch und muss sagen das sie einen sehr schönen Klang hat. Das anschließen der Anlage stellte kein Problem dar, die Soundbar habe ich mit dem mitgelieferten Lichtleiterkabel verbunden und der Subwoofer verbindet sich automatisch über Funk. Einen Negativen Punkt hat sie schon, benutze eine Fritzbox 7270 und den dazugehörigen FritzRepeater 310 sobald ich die Soundbar anschalte stört das mein ganzes W-lan und komme mit keinem Gerät mehr ins Inet.
Auch das wechseln von den Kanälen 1-13 und das ausschalten von 300 Mbit optimierte Kanäle brachte keinen Erfolg. Zum Schluss habe ich den FritzRepeater gegen meinen alten Huawei Repeater WS320 getauscht und siehe da seit dem läuft mein W-lan wieder einwandfrei weil meine Geräte sich über den Repeater einloggen. Ich hoffe das Sony irgendwann mal ein Firmware Update rausbringt das dieses Problem behebt. Deshalb bekommt die Soundbar von mir nur 3 Sterne
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Der Sound ist sehr gut, solange der Subwoofer funktioniert. Obwohl er direkt neben der Soundbar steht, setzt er in unregelmäßigen Abständen immer wieder für einige Sekunden aus. Es kommt vor, dass er über eine Stunde lang problemlos funktioniert und dann ohne erkennbaren Grund alle paar Minuten kurze Aussetzer hat.
Ich habe das Gerät nach wenigen Tagen Einsatz nun zurückgeschickt und hoffe sehr, dass es sich hierbei nur um einen bedauerlichen Einzelfall gehandelt hat und dass das Ersatzgerät die bislang überwiegend positiven Beurteilungen für dieses Gerät bestätigen wird.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Habe das Gerät als Warehouse-Deal gekauft. Ist allerdings in astreinen Zustand bei mir angekommen. Lediglich die Verpackung war nicht die Neuste, aber was solls.

Zum Gerät. Ich finde den Sound sehr gut, besonders für den Preis sehr ordentlich. Wenn man ein wenig in der Bedienungsanleitung blättert, lassen sich auch alles Probleme lösen. (Lautstärke, etc. Glaubt nicht was die Leute in den schlechten Kritiken manchmal für nen Mist faseln). Der Rest ist Sony-Qualität. Sieht also gut aus und hält auch.

Zu den schlechten Kritiken: Der Subwoofer läuft einwandfrei. Lediglich beim einschalten dauert es kurz bis die Verbindung hergestellt wird (2-3 Sekunden maximal), dann ist auch alles in Ordnung. Einziges Manko ist, wenn man den Subwoofer komplett vom Netz trennt (also Stecker raus) muss man ihn nach wieder anschalten neu mit der Soundbar verbinden, das dauert eine halbe Minute, ist aber machbar.

Abzug gibt es aus 2 Gründen. Der Fernbedienungssignalrepeater (zu langes Wort) ist Grütze. Er funktioniert zwar, aber mit enormer Verzögerung und auch nur jedes 2. Mal. (Habe meinen Fernseher deshalb mithilfe eines nie benutzen Telefonbuchs aufgebockt; sieht kein Mensch und funktioniert einwandfrei ;)). Außerdem hört meine Freundin angeblich das Grundrauschen des Lautsprechers, wenn sie leise fernsieht. Ich höre es kaum bis gar nicht, wenn ich mein Ohr direkt an die Box halte. Entweder hört sie Flöhe husten (tut sie ;) ) oder ich bin taub. Als studierter Elektroakustiker möchte ich das aber lieber nicht glauben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bereits beim Anheben des Kartons fällt das enorme Gewicht der Sony HT-CT260H Surround Sound Bar auf. Hier ist wirklich Qualität verarbeitet worden.

Beim Auspacken dann kommt eine formschöne stylische Anlage zum Vorschein High Tech auf kleinstem Raum. Sechseckige schicke Form im edlen schwarzmatt.

Es stehen zwei HDMI Ausgänge an einem habe ich dann den Fernseher angeklemmt.

Das ging ohne Probleme und es kam ein satter Sound aus der Sony HT-CT260H Surround Sound Bar. Fette Bässe und klare Höhen. Und ein astreiner Raumklang ..sehr überraschend, wenn man bedenkt das Soundbars eigentlich nicht so auf Raumklang ausgelegt sind wie 5in1 oder 7in1 Systeme.

Das Optical Kabel ist im Paket mit drin, mit diesem kann man auch ohen HDMI beispielsweise einen Blu Ray Player das Sony HT-CT260H Surround Sound Bar nutzen. Auch Coaxial und Analog Eingänge sind vorhanden.

Mit Bluetooth kann man auch mit dem Smartphone oder einem entsprechenden Laptop Musik abspielen. Auch hier stimmt der Klang.

Die mitgelieferte Fernbedienung erklärt sich von selbst und man braucht nur selten einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen.

Fazit: Mit der Sony HT-CT260H Surround Sound Bar bekommt man für kleines Geld großen Klang im schicken Design. Platzsparend und selbsterklärende Funktionalität: Verdiente 5 Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2015
Ich habe die Soundbar inkl. den Subwoofer ausgiebig getestet und musste leider feststellen das ein guter Klang in größeren Räumen nicht zu erreichen ist. Die Verteilung innerhalb der Räume, der Klang an sich und die maximale Lautstärke sind schlecht bzw nicht ausreichend. Ich bin einwenig enttäuscht da ich so ziemlich alles von Pc über Handy bis TV von Sony habe und bisher immer zufrieden war.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Da ich kein Interesse an einer 5.1 Anlage hatte habe ich mich für diese Lösung entschieden.
Die Soundbar alleine hat den Klang unseres Fernsehers aufgewertet die Bass-Box verbindet sich problemlos und vor allem drahtlos. Damit ist der Standort des Basses frei wählbar und auch akustisch nicht von Bedeutung. Es gibt keine Verzögerungen im Ansprechverhalten und es klingt rund und satt. Es werden verschiedene Soundprogramme (Film, Musik, Spiel, ...) angeboten, besonders hilfreich finde ich den Nachtmodus um die Nachbarn etwas zu schonen. Das Display ist dimmbar und stört damit nicht und auch die Bluetooth-Verbindung klappt bestens.
Preis-Leistung stimmt, ersetzt aber bestimmt keine höherwertige Anlage.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Grundsätzliches: Die Soundbar kommt gut und stabil verpackt in einem überraschend großem Karton an.

Nach dem problemlosen Anschluss der Soundbar (ein Kabel zum Fernseher, zwei in die Steckdose) verbindet sich bei der Inbetriebnahme der Subwoofer per Funk mit der Soundbar.

Die Bedienungsanleitung könnte eine Überarbeitung vertragen, für mich hat sich nicht sofort erschlossen, wie man die Soundbar einstellen muss, damit sie nicht den optischen Eingang als Standardeingang verwendet und die "Programmierung" der Fernbedienung hat sich mir auch nicht sofort erschlossen (drücken sie die + Taste... es gibt mehrere davon, gemeint ist die mittlere Taste des Bedienungskreuzes, die sieht aber aus wie ein unterbrochenes Pluszeichen, war wohl beim Drucksatz nicht vorhanden).

Jetzt muss ich meine Rezension in zwei Zweige aufteilen, je nach Zielgruppe...

Zielgruppe eins: Es soll ein alleinstehender Fernseher besser klingen

Basierend darauf würde ich der Soundbar gerade noch 5 Sterne geben.
Gerade bei kleineren bis mittleren TV-Größen ist der TV eigene Ton schlicht eine Zumutung.
Der Anschluss der Soundbar löst einen echten AHA Effekt aus.

Der Ton hat plötzlich Volumen und klingt nicht mehr nach Blechbüchse.
Es gibt plötzlich Bass und auch bei etwas höheren Lautstärken scheppert nichts mehr.
Im täglichen Betrieb und angeschlossen über HDMI(ARC) kann man die Soundbar einfach ignorieren, sie funktioniert ohne weitere Bedienung, da der Fernseher sie steuert.

Zielgruppe zwei: Der Fernseher wird bereits über ein 5.1 System betrieben, welches nicht immer mit angeschaltet werden soll.

Darauf basierend würde ich 3 Sterne vergeben und dringend empfehlen ein zwei Preisklassen höher einzusteigen.
Ist man den guten Ton einer Anlage gewohnt, so klingt das System in bestimmten Bereichen nicht ausgewogen.
Bei etwas tieferen Stimmen kommt erkennbar ein Teil der Stimmen aus dem Subwoofer, die höheren Mitten sind teilweise nicht stimmig und es wirkt teilweise ein wenig hohl.

Vergleichen kann ich es nicht direkt mit einer anderen Soundbar, direkt verglichen habe ich mit einer Logitech UE Boombox, welche musikalisch fast mithalten konnte, was sie aufgrund des kleineren Volumens eigentlich nicht dürfte.

Fazit: Für jemanden, der seinen Fernseher akkustisch ein wenig pimpen möchte --> zugreifen
Für jemanden, der höhere Ansprüche stellt oder 5.1 Ton gewohnt ist --> tiefer in die Tasche greifen ;-)

Der Vollständigkeit halber habe ich noch die Bluetooth Verbindung getestet und war fast ein wenig irritiert...
Der Klang über BT ist (zumindest über ein IPAD) erstaunlich gut, die Soundbar korrigiert hier wohl einige der eigenen Schwächen weg.

Ergibt für mich 4 Sterne
77 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Soundbars liegen im Trend. Kaum ein Hersteller, der nicht inzwischen auf der IFA den einen oder anderen Riegel im Angebot hatte. Auch Sony macht da keine Ausnahme und präsentiert mit der HT-CT260H den Nachfolger zum vorherigen Gerät ohne H im Namen. Die einzigen Unterschiede zum letzten Modell liegen in den jetzt verbauten HDMI-Anschlüssen und der nun in die Geräte integrierten Funkübertragung. Ansonsten hat sich technisch nichts geändert.

Geboten wird weiterhin eine 2.1 Anlage mit kabellosem Subwoofer. Insgesamt 300 Watt Ausgangsleistung liegen an, die sich auf jeweils 85 Watt für die Lautsprecher und 130 Watt für den Subwoofer aufteilen. Sony selbst positioniert die Anlage in der Rubrik Fernsehlautsprecher, aber ein wenig mehr als nur die TV-Boxen zu ersetzen kann die Soundbar dann schon. Denn Fans der mobilen Musik von iPad oder Smartphone werden sich über die integrierte Bluetooth-Konnektivität freuen.

Der große Karton beinhaltet neben Soundbar und Subwoofer eine handliche Fernbedienung mit vielen Funktionen und ein optisches Digitalkabel. Warum trotz vorhandener HDMI-Anschlüsse noch immer kein entsprechendes Kabel beigelegt ist, erschließt sich mir nicht. Das ist allerdings kein Sony-spezifisches Problem. Nach dem Auspacken fällt auf Anhieb das ungewöhnliche Design der Soundbar auf. Denn bei Sony hat man sich für sechs Kanten statt der üblich vier entschieden. Optisch macht dies zwar einiges her, lässt aber auch die Abmaße nach oben wachsen. Über zehn Zentimeter Höhe nehmen bei kleineren TV einiges vom sichtbaren Bild. Auch die strukturierte, entfernt an Leder erinnernde Plastikoberfläche der Soundbar ist Geschmackssache. Das Display ist klassisch und bietet alle benötigten Informationen. Neben einem HDMI-Ausgang wird auch ein Eingang für den Anschluss weiterer Geräte geboten. Zusätzlich gibt es einen optischen und einen koaxialen Eingang. Alle Tasten an der Front haben einen guten Druckpunkt.

Der Anschluss an einen TV gestaltet sich Soundbar-typisch als schnelles und reibungsloses Unterfangen. Allerdings ist das optische Kabel etwas kurz geraten. Nach dem Anschalten verbinden sich Haupteinheit und Subwoofer auf Anhieb per Funk und dem ungetrübten Hörgenuss steht kaum noch etwas im Wege. Dies ist aber davon abhängig, ob ich die Soundbar über das optische Kabel oder per HDMI mit dem TV verbinde. Offenbar haben Sony und Philips noch immer Schwierigkeiten bei der CEC-Kommunikation.

Kommt der Ton beim optischen Kabel auf Anhieb an der Sony-Anlage an, gibt es beim HDMI ein Problem. Denn nach dem Einschalten des TV sollte sich die Anlage von allein aktivieren. Dies passiert jedoch nicht, die Sony muss per Klick auf die Fernbedienung angeschaltet werden. Das Abschalten nur über den TV dagegen funktioniert reibungslos. Wird der TV ausgeschaltet, verabschiedet sich auch die Soundbar. Anders am Sony-TV, dort arbeiten alle Komponenten reibungslos miteinander.

Die HT-CT260H ist ein Front-Surround System. Durch die S-Force PRO Technik werden die Schallwellen gekrümmt, so dass gerade bei vor allem lauten Szenen der Eindruck von Raumklang entsteht. Dieser Surround-Sound ist jedoch virtuell und kommt nur vor dem Hörer an. Die kleine Sony bringt mit Standard, Movie, Game, Music, Portable Audio und Stereo sechs voreingestellte Soundfelder mit. Diese sollen das entsprechende Genre noch besser zur Geltung bringen.

Bässe kommen kraftvoll aus dem Subwoofer, ohne zu dröhnen, gleiches gilt für Höhen und Mitten aus der Soundbar. Gerade actionreiche Szenen sorgen für gute Stimmung. Allerdings klingen Dialoge im Gegenzug dazu manchmal etwas schwachbrüstig oder werden von Hintergrundgeräuschen überlagert. Musik ist ebenfalls über die HT-CT260H zu genießen. Entweder tut man dies über einen angeschlossenen CD-Player oder aber per Bluetooth vom Smartphone oder i-Gerät. Dabei kann man den Modus Portable Audio verwenden, der die komprimierten Daten hörbar verstärkt. Allerdings scheint es die kleine Soundbar hier zu gut zu meinen, denn über diesen Modus wird die Klangausgabe doch stellenweise zu basslastig.

Man kann jedoch noch einige Einstellungen wie Bass oder Treble, den Subwoofer-Level und auch die verzögerte Lippensynchronität bei Blu-ray Wiedergabe manuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die gedruckte Anleitung erklärt aber leider nur unzureichend, wie man das Menü dazu bedient. Hier ist einiges an Trial-and-Error nötig, bis man die gewünschte Einstellung auf dem Display findet. Ansonsten bietet die kleine Fernbedienung aber alle Funktionen, die man dort auch erwartet. Zusätzlich können dank Bluetooth 4.0 Songs vom portablen Gerät vorgespult oder pausiert werden bzw. kann zum nächsten oder letzten Song gesprungen werden. Leider zeigt hier aber das Display keine Funktion dazu an.

Aber nicht nur Filme und Musik lassen sich über die HT-CT260H wiedergeben, sondern auch Videospiele werden mit dem Modus Game noch einmal hörbar spannender. Gerade aktuelle Konsolen und Spiele unterstützen den Spieler akustisch noch mehr bei seinen Unternehmungen. Für ältere Konsolen ohne digitale Ausgabe wie SNES oder Saturn sollte man aber den Modus Stereo verwenden.

Fazit:
Die Sony HT-CT260H ist eine kleine und stimmige Anlage für diejenigen, die den dünnen Klang ihrer TV-Boxen aufwerten wollen. Ausstattung und Klang sind gut und dem Preis von zurzeit 279,-€ angemessen. Den sichtbaren Unterschied zu Modellen anderer Hersteller macht jedoch das auffällige und markante Design der Soundbar. Sechs Ecken sind ungewöhnlich und heben die Anlage optisch von anderen ab.
Aber genau dieses Design ist auch das größte Manko der Anlage. Denn die dadurch bauartbedingte Höhe von über 10 Zentimetern nimmt je nach Sitzposition selbst bei großen Bildschirmen einiges vom sichtbaren Fernsehbild. Wer hier die entsprechende Möglichkeit hat, sollte die Wandmontage der Aufstellung vor dem TV vorziehen. Auch ist die Menüführung etwas umständlich. Dies ist jedoch zu vernachlässigen, da man mit Sicherheit nicht täglich die einmal gemachten Einstellungen erneut verändert.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)