Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2015
Inhalt:
Die Story ist recht einfach gestrickt, hat dennoch Charm. Grob geht es um einen Studenten, der ein revolutionären Mittel entwickelt hat, welches totes Gewebe wieder zum Leben erwecken kann. Das Mittel befindet sich jedoch noch am Anfang der Forschung, so dass eine Reihe von unvorhersehbaren Zwischenfällen entstehen. Das Chaos nimmt seinen Lauf...
Die für Filme der 1980er Jahre typischen Effekte sind nach dem heutigen Stand der Technik zwar teilweise lächerlich, jedoch für die damalige Zeit gut gelungen.

Bild & Ton:
Das Bild der Blu-Ray ist in Ordnung, mehr jedoch auch nicht. Man merkt, dass der Film neu abgetastet wurde, jedoch wurde anscheinend eine weitere Aufbereitung des Bildes versäumt. Bildrauschen und ähnliche Bildfehler sind ständig präsent.
Die Tonspur ist im Deutschen sogar in 7.1 HD vorhanden. Leider kommt die Räumlichkeit jedoch etwas zu kurz und die Beschallung ist sehr frontal ausgelegt.

Fazit:
Sehenswerter Klassiker des Horror-Genres. Für Fans ein Muss, da viele Extras verfügbar, so ist etwa die Tonspur ohne Sprache und nur mit der grandiosen Filmmusik abspielbar.
Sehenswert...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Hier haben wir ein hervorragendes Beispiel für den Unsinn die Kundenwertungen/-Kommentare auf dem Titel zusammenzufassen anstatt auf der jeweiligen Fassung des Titels, denn mitunter gibt es von einem Titel verschiedene Medien (Blu-ray, Bluray- 3D, DVD) und Fassungen (FSK 16, FSK 18, k.J.) mit vollkommen verschiedenen Voraussetzungen und Wertungen!

Das schert unserern werten Internet-Händler nur leider wenig und so wird unsinnigerweise einer an sich ungeschnittenen Fassung (Blu-ray, FSK 18) des in diesem Fall eigentlich sogar fast durchgängig mit 5 Sternen bewerteten Uncut-Titels eine bessere Gesamtwertung verwehrt, weil einfach auch die Bewertungen der geschnittenen FSK-16-Fassungen und der DVD-Fassungen mit reingeschmissen werden!

Wer also die Wertungen beim Kauf beachtet und die falschen Kommentare/Bewertungen, also die zu anderen Fassungen/Medien liest, würde hier wohl ganz schnell weiterklicken anstatt zu bestellen!

Mann, Amazon, kriegt das endlich auf die Reihe und macht "Fassungszuordnungen" aus den Wertungen und nicht "Titelzuordnungen"!

Die fünf Sterne natürlich für diese hervorragende Doppel-Blu-ray im Steelbook mit den längsten in D erhältlichen Fassungen der beiden Kultfilme - keine Ahnung, ob es weltweit noch längere Fassungen gibt...!

Schade auch, dass man 18er-Titel nicht einfach per Kreditkarte und Sicherungsabfrage ohne Aufschlag bestellen kann, sondern unsinnigerweise den teuren FSK-Aufschlag (wahrscheinlich für die Altersprüfung bei Lieferübergabe) zahlen muss, der den an sich gerade sehr attraktiven Preis von unter 10 Euro zunichte macht! :o(
11 Kommentar| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
Inhalt:
Der Medizinstudent Herbert West hat mit seinem Professor in der Schweiz ein Serum entwickelt, das Tote wieder zum Leben erweckt. Bei einem Versuch stirbt der Professor und West flieht mit einem Stipenium in die USA. Dort trifft er den Medizinstudenten Dan Cain, der mit in das "Projekt" einbezogen wird...

Der Film war von 1989 bis 2013 in Deutschland indiziert. Capelight hat sich die Rechte gesichert und eine Streichung vom Index geschafft.

Schnittfassungen:

- R-Rated (erschien in den 1980er - Jahren ungeschnitten in Deutschland auf VHS)
- Unrated (komischerweise kürzer als doe R-Rated, ist die Wunschfassung von Regie)
- Integrale Fassung (Zusammenschnitt der Unrated und R-Rated, für die R-Rated-Fassung mussten Nackt- und Gewaltszenen weichen)
- US - TV- Version (basiert auf der R-Rated-Fassung und ist um ca. 90 Sekunden geschnitten)
- FSK 16 - Fassung (stark gekürzt, basiert auf der Integralen Fassung)

Capelight hat eine 3-Disc-Mediabook-Edition rausgebracht

- Blu Ray 1 (Unrated+Bonus)
- Blu Ray 2 (Integrale+ US - TV - Version)
- DVD (nur Unrated + Bonus)

Das Bild ist super in HD bearbeitet und der Ton liegt in DTS-HD-Master Audio, Liniar PCM oder Dolby Digital vor. Die Integrale - Fassung liegt nur im Mediabook vor.

Auch der Film ist ein Klassiker der Horrorgenres.

Film: 4/5 Punkten
Bild: 4/5 Punkten
Ton: 4,5/5 Punkten
Extras: 5/5 Punkten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Dies ist die perfekte Heimkino-Version von Re-Animator. In besserer Qaulität wird es diesen Low Budget-Uralt-Klassiker sicher nicht mehr geben. Bild und Ton wurden aufwändig restauriert, dazu gibt es tonnenweise Extras und ein schönes Media-Book. Natürlich ist diese Version absolut ungeschnitten und als Draufgabe spendiert man noch eine "Integral"-Version, die alle zusätzlichen Szenen der TV- und R-rated-Fassungen enthält, ebenfalls in bestmöglicher Qualität.
Wer sich für 80er-Horror-Trash mit komödiantischen Elementen a la Evil Dead II und Braindead begeistern kann, kommt an Re-Animator nicht vorbei. Absolutes Pflichtprogramm für 80er-Aficiandos und zudem in dieser Version bildtechnisch der US-BluRay meilenweit überlegen.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2007
"Re-Animator" ist ein Kult-Splatter welcher harte Effekte mit einer gehörigen Ladung schwarzen Humor bestens verbindet. Wer sich einen Horror-Fan bzw. -Kenner nennen will, der kommt wohl um diesen Streifen kaum vorbei.

Bei der FSK16-Fassung ist jedoch so gut wie alles rausgeschnitten. Die Uncut Fassung und diese haben nur noch wenig gemeinsam. Um den Film wieder auf Spielfilmlänge zu bringen wurden zusätzliche Handlungsszenen hinzugefügt. "Re-Animator" ist also nur Uncut zu empfehlen.

2 von 10 (Uncut: 9 von 10)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2012
Ich habe mir gestern Re-Animator aus der 2DVD Metal Edition zu Gemüte geführt, und ich kann ruhigen Gewissens behaupten, dass diese Variante eines Klassikers die größte Frechheit ist, die ich bisher auf einem Bildschirm hinnehmen musste.
Bereits während des Films wird jede noch so harmlose Szene bereits geschnitten bevor man nur ahnen kann, dass sich vielleicht aber auch nur vielleicht ein Tropfen Blut fließen könnte. Teilweise sitzen die Schnitte auch völlig beliebig und man wundert sich letztenendes nur warum das Bild so merkwürdig springt. Zwischendrin laufen mal kurz englische Dialoge, die aber völlig überflüssig sind. Das Finale - wie hier bereits erwähnt wurde - fehlt vollständig, man kann weder erahnen was passiert ist, noch erhält man einen dezenten Hinweis. Es fehlen mindestens 10 Minuten am Stück. Es lag der Verdacht nahe, dass der DVD-Player sich einen Spaß erlaubt und einfach ein oder sogar zwei Kapitel übersprungen hat, aber nach mehrmaliger Überprüfung ließ sich dieser Verdacht natürlich nicht bestätigen. Die finalen Szenen fehlen schlichtweg.

Interessant sind folgende Details, und für alle armen Seelen, die diese Edition gekauft haben, der letzte Ausweg.
Auf dem Gesamtcover erhählt diese Edition keine Jugendfreigabe. Die Film Disc jedoch ist ab 16. Dafür ist die Bonus Disc immerhin ab 18. Also habe ich mir noch einen kleinen Teil der gelöschten Szenen im Storyboard-Vergleich ansehen können, so dass ich wenigstens erahnen kann, dass mir ein ansprechendes und unterhaltsames Ende vorenthalten wurde.

Also Finger Weg!!!! Und wenn es bereits zu spät ist: Die Bonus Disc ist der einzige Ausweg!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2009
Re-Animator gilt als ein Klassiker im Horror-Genre und in der Tat ist die auf einer Kurzgeschichte von HP Lovecraft basierende Verfilmung um einen Medizinstudenten, der ein Serum entwickelt hat um Tote wieder zum Leben erwecken ein super Film mit Selbstironie und einigen deftigen Splatter-Effekten.
Davon wird der Käufer dieser Special Metall Edition aber nicht viel haben. Obwohl mit einer Freigabe ab 18 ausgestattert ist der Film auf mickrige 80 Minuten zerschnitten, Komplette Handlungsteile fehlen, die Splattereffekte sowieso und stellenweise fehlt sogar die deutsche Synchronisation.
Eine bodenlose Frechheit in schönem Gewand. Das grenzt schon an Betrug.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Re-Animator ist trotz seines Erscheinungsjahres 1985 bei weitem nicht der erste Zombiefilm, der produziert wurde. Schließlich begann George A. Romero gute 20 Jahre früher bereits mit diesem Genre zu experimentieren; 1968 erschien Night of the living Dead. Jedoch gehört Re-Animator, der auf einem Buch von H. P. Lovecraft basiert, definitiv zu dem besten, was in dieser Zeit im Bereich Horror produziert wurde.

Im Gegensatz zum gängigen Ablauf eines Zombiefilms, in dem die Zombies irgendwann hinter einer Ecke stehen und dann geht's los mit der Apokalypse, findet man bei Re-Animator einen eher wissenschaftlichen Ansatz. Dr. Herbert West, ein schweizer Medizinstudent, findet bei seinen Forschungen ein Serum, das Tote zum Leben erweckt. Der Spannungsaufbau und die Atmosphäre des Films lassen eigentlich nichts zu wünschen übrig. Der Film an sich macht wirklich Spaß. Die Figuren Dr. West, sein Kommilitone Dan Cain und ihr Medizinprofessor sind interessante Figuren und auch nicht unbedingt schlecht besetzt. Jeffrey Combs, der West spielt, wird Star Trek Fans ein Begriff sein, denn dort spielte er gleich mehrere Rollen. Nur die dämliche Freundin von Dr. Caim ist verdammt nervig, mault nur rum, schauspielert schlecht und durfte danach hoffentlich nie wieder einen Film drehen.

Wir haben also einen passablen Film mit nicht laienhaft agierenden Schauspielern. Es gibt eine Menge Veröffentlichungen dieses Films, ich habe diesen Film vor Jahren mal gesehen und war damals schon ziemlich begeistert, aber die DVD-Fassung, die ich vor kurzem auf einem Flohmarkt aufgestöbert habe, würde ich am liebsten atomisieren.

Die vorliegende DVD stammt von der Firma Laser Paradise, die sich ursprünglich mal der Produktion der Laser Disc verschrieben hatte, bis sich zeigte, dass dieses Geschäft nicht erfolgsträchtig gegen neue Medien wie DVD bleiben konnte. Heute ist LP wahrscheinlich vielen Horrorfans bekannt, weil unter diesem Label viele Horrorfilme uncut erschienen sind, die es vorher vielleicht nur in (leicht) geschnittenen Versionen gab. Ich kann einige LP-DVDs mein eigen nennen und bin mit der durchschnittlichen Qualität der Neu-Anspacher Firma eigentlich zufrieden.
Doch DAS...!

Das Menü ist zwar toll animiert und ich habe mich sogar direkt erschrocken - im Menü! Wenn man dann zur Auswahl kommt, entdeckt man direkt, dass es eine englische Version gibt und ein deutsche mit jeweils unterschiedlichen Spielzeiten. (engl: 86min; deutsch: 103min) Entschuldigung, was? Das sind 17 Minuten. das ist nicht mal eben ne Szene oder zwei, das ist gottverdammt fast ein Viertel der englischen Version. Offenbar wurde hier die deutsche Unrated-Version mit zusätzlichen Szenen aus dem Original vermengt. Das merkt man auch recht deutlich daran, dass einzelne Szenen nicht synchronisiert sind; ein eindeutiges Indiz für ein Hinzufügen nach der eigentlichen Veröffentlichung. Da schlägt das deutsche Herz eigentlich höher. Sonst sind die deutschen Versionen und Veröffentlichungen durch Nachlässigkeit, Unmotiviertheit oder Zensur doch immer diejenigen, die am meisten abkacken im Vergleich zu den ausländischen Fassungen. Hier erhält man sogar die ungeschnittene Fassung plus Extraszenen! Ein horrorcineastisches Wunder.

Doch wenn man den Film dann sieht, erkennt man die ganze Scheiße langsam. Der Film mag gut sein und auch spannend und ungeschnitten, aber das alles macht keinen Sinn, wenn man bereits nach 2 Sekunden an Augenkrebs stirbt, der den Zuschauer selbst zum Zombie werden lässt. Beim ersten Ansehen muss ich mich auch wie ein Zombie angehört haben. "Ooooohhh! Ääääääh? Bwüüüääährgh!" Denn die Bildqualität ist, selbst für einen Film aus dieser zeit, unterirdisch und zum Kotzen. Mal ehrlich, '85? Da gab's schon die erste Star Wars Trilogie, und dass man da nicht beim Schauen fast an der eigenen Kotze erstickt wäre, ist bekannt (zumindest nicht wegen der Bildqualität). Warum also sieht man hier einen Film im Briefmarkenformat, das den Schein erweckt als hätte man die echt DVD auf einem Fernseher von 1970 abgespielt und dann mit einer Handykamera aufgenommen. Das ist große Scheiße und tut auch physisch weh, sobald man den Film auch auf einem Bildschirm größer als eine handelsübliche Briefmarke ansieht. Um erkennen zu können, was gerade passiert, blieb mir nichts anderes übrig als den Film auf dem PC in einem sehr klein gezogenem Fenster zu betrachten. Und das ist echt schade, denn es gibt gerade in den letzten 20 Minuten ganz hervorragende Gore-Szenen von zerspritzenden Augen, abgerissenen Köpfen und platzenden Eingeweiden, die manchmal so abstrakt und übertrieben brutal sind, dass es eigentlich eher lustig ist als gruselig. Zumindest glaube ich, dass die Szenen gut sind, ICH KANN SIE JA NICHT WIRKLICH ERKENNEN. Ich rate die meiste Zeit eigentlich nur, was gerade passiert, denn bei schnellen Bewegungen verzieht sich das BIld so fies, dass man nur noch Farbenstürme sieht. Ein LSD-Trip auf DVD!

Als wenn das nicht schon genug wäre hört man nicht nur in ruhigen Momenten permanent "PFFFFFFFFFFFFFFFFFF". Das Grundrauschen ist so unverschämt laut im Gegensatz zum eigentlichen Ton, dass ich meinen Volumenregler fast komplett bis zum Anschlag nach rechts drehen darf um dann gerade so zu verstehen, was diese dumme Scheißkuh von Freundin, die eigentlich die ganze Zeit mit ihrem hysterischen Schreien nervt, nun gerade flüstern muss. Sie flüstert, ich drehe also den Ton auf, so laut, dass meine Nachbarn glauben, irgendwo strömen 3000 Liter Gas pro Sekunde aus einer lecken Heizung. Man versteht trotzdem kaum was die Alte will und dann passiert natürlich irgendwas, wie zum Beispiel eine Feder landet auf einem Scheißhaufen, so dass sich die Dame derart erschreckt und in einem markzerbeißendem Ton die ganze Bude inklusive meines halben Stadtteils zusammenquiekt. Das Grundrauschen erhöht seine Lautstärke in solchen Momenten natürlich ebenso exponentiell, so dass alle im Umkreis von 2km glauben, Opfer einer Wasserstoffbombe geworden zu sein. Und wofür? Nur damit ich adäquat verstehen kann, dass diese, und ich verwende dieses Wort erneut, SCHEISSKUH ihrem Stecher stecken kann: "Ich hab so Angst..."
Ein derart grottenschlechter Ton ist mir selten untergekommen. Zusammen mit dem Handykamerabild ergibt sich also ein Strudel aus Durchfall, durch den man schwimmen muss, wenn man den Film zu Ende schauen will. Wichtig ist nur, beim Schwimmen nicht zu viel Scheiße zu schlucken.

Wenn man sich diese Tortur letztendlich tatsächlich angetan hat, gelangt man wieder zum Hauptmenü. Ich dachte mir, ich schau nochmal kurz in die englische Version rein. Diese armen englischsprachigen Teufel erhalten also eine um 17 Minuten kürzere Fassung mit Scheißquali. Da hat sich der DVD-Kauf ja richtig gelohnt... doch was ist das? Was zur Hölle ist das? Die amerikanische Fassung hat eine Qualität, die im Gegensatz zu dem, was ich mir gerade gegeben habe, wirkt wie ein Traum in HD (natürlich nur verhältnismäßig). Es handelt sich tatsächlich um satte Farben, scharfe Konturen und zum ersten Mal sehe ich die Mimiken der Schauspieler! Warum ist die ernglische Version so viel besser? Sogar der Ton hört sich klarer an. Ich recherchiere also und erfahre in den Coverinfos:
Der Master, der für die englische Fassung dieser DVD verwendet wurde, wurde von einem neu erstellten 35mm-Print abgetastet, der vom Original 35mm-Kameranegativ gezogen wurde. Der Ton wurde von 3-spurigen-Original-Mono-Magnetaufnahmen gemastert. Die deutsche Fassung wurde von einem schlecht erhaltenen Master angefertigt, was durch historische Einflüsse bedingt war.
Entschuldigung was? ich verstehe nur: "Wir packen Millionen auf den Tisch um aus den alten Scheißfassungen neue High-Tech Schnitte und künstliche Dolby-Digital-Gold Technik zu machen, aber die Deutschen bekommen den alten Ranz, den wir in der Ecke gefunden haben, das ist die Rache für Hitler!" Was bitte bedeutet historische Einflüsse? Dieser Film ist von 1985!! Das ist doch nicht Metropolis vom 1926; in den Achtzigern muss man doch mal ein Original aufgehoben haben! (Nebenbei: Metropolis sieht besser aus!!!)
WARUM legt man auf diese DVD ZWEI Videos mit je einer Tonspur? Warum nicht EIN GUTES Video mit zwei wechselbaren Tonspuren?? Klar, die englische Fassung ist kürzer, aber das was die deutsche Fassung länger macht, sind englischsprachige Szenen? Was soll diese Rotzlawine an schlechter Organisation? Hätte man nicht das englische Bild komplett in ein Video stecken und beide Tonspuren separat drauflegen können? Ist das nicht machbar? Wir leben in einer Zeit von Handys, die nur leicht größer sind als meine kleinsten Kotsteine, aber wir können nicht DVDs herstellen, die halbwegs sinnvoll produziert sind??

Schäumend vor Wut, war ich nicht mehr im Stande, mir die Extras noch anzuschauen. ich hatte Angst vor noch mehr Horror; und ich meine nicht den guten.

Fazit: Man hat einen wirklich guten Horrorfilm, der an sich eine Menge interessanter Dinge mitbringt und für seine augenscheinlich nicht sehr hohen Produktionskosten doch einige sehr gute Effekte liefert, mit einer DVD-Fassung, die jedem Käufer lachend in die Fresse kackt, schön versaut.
Das ist so ein bisschen wie bei einem Furz. Manchmal riecht er richtig deftig, das ist dann auf der einen Seite ekelhaft, auf der anderen riecht er aber auch wie etwas gutes zu Essen, das es gar nicht gibt. Komische Sache...

Noch mehr Rezensionen von mir?
schaut mal in meinen Blog rein, es lohnt sich :)
[...]
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2005
Ich kann mich der Meinung meines Vorgängers nur anschließen, möchte aber noch hinzufügen, dass der Film nicht nur aus dem Rythmus geraten ist, sondern leider völlig unverständlich gemacht wurde. Viele Szenen wurden so herausgeschnitten, dass nun komplett unzusammenhengende Stücke aneinendergereiht sind. Der Showdown wurde völlig entfernt, was deutlich auffällt und regelrecht albern wirkt.
Das was die Zensur hier übrig gelassen hat, ist nicht mehr als ein trauriger, weitestgehend sinnfreier Schatten eines Filmes
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2005
Re-Animator ist wohl Brian Yuznas bekanntestes Werk und unter Sammlern sehr begehrt, allerdings ist diese Version um 17 MINUTEN geschnitten.
Ganz klares NEIN zum Kauf dieses Produkts
11 Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken