Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
32
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

*

"...schaute sie ihm ins Gesicht. Er war der schönste Mann, den sie je gesehen hatte. Rauchgrüne Augen, umrahmt von dunklen Wimpern. Ein perfekt
geschnittener Mund, dazu ein kräftiges Kinn. Seine Wangenknochen..........."

Lange musste meine Familie auf den fünften Band der Fools Gold Serie warten und heute kennt das Seufzen und Tränenwegwischen im Haus kein Ende mehr!

Zwischen dem Taschentuchsuchen und den notwendigen Verschnaufspaziergängen, bei denen sich die Mädchen über diesen idiotischen Simon austauschen
mussten, konnte ich das (Kindle-) Buch auf mal ergattern und lesen. Es liest sich einfach wie ein richtig schöner Roman und ich war überrascht, wie schnell die
Geschichte von der Bestsellerautorin aufgebaut worden ist. Nach einigen Sätzen sind wir Leser schon in medias res, oder kommt es einen nur so vor?

Auf alle Fälle dreht sich die ganze Geschichte um Montana Hendrix von den Hendrix Drillingen. Sie hat endlich ihren Weg und ihre Bestimmung gefunden und
arbeitet mit viel Freude an der Ausbildung von Therapiehunden. Ihr liebster Freund ist der kleine (na ja, 40 Kg schwere) Fluffy, den sie ausbilden soll, der aber
alles nach seinem Kopf macht und dadurch Montana in die größten Schwierigkeiten bringt...oder ist es etwa das größte Glück? Sie trifft Dr. Simon Bradley, einen
genialen plastischen Chirurgen am Krankenhaus, der sich allerdings als unfreundlicher, abweisender Zeitgenosse entpuppt. Er war selbst schwer verwundet und
er ahnt nicht, dass Montana die ideale Person ist, um ihn von seinen seelischen Schmerzen zu heilen. Während Simon seine Patienten heilt, sieht er nicht, dass
er selbst Hilfe benötigt, um mit seiner Vergangenheit klarzukommen. Montana macht sich, mit alle der Liebe, die sie aus ihrem Elternhaus erfährt, daran, Simon
auf einen neuen Weg zu führen, den Weg der Liebe.

Das Buch muss schnell gelesen werden, denn von Anfang an ist man in einer sehr spannenden Geschichte eingefangen. Tränen bleiben nicht aus, Herzklopfen
gibt es sicher auch, die Seiten fliegen, denn man fiebert dem Ende entgegen... Eine emotional packende Geschichte mit hochsympathischen Charakteren, voller
Romantik, die kein Herz unberührt lassen dürfte!

Zwei Tage nach dem Erscheinen haben wir es alle gelesen und waren hochzufrieden mit dem Schluss.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2016
ich liebe die Fools Gold Romane, aber ein paar von Ihnen sind irgendwie wie Werbefernsehen....eine ewige Wiederholung und da ist dann bei mir die Luft raus- weiter lesen zu wollen.
Mit Küssen ist die Beste Medizin hat Susan Mallery es mal wieder geschafft mich zu fesseln......fast in einem Rutsch durchgelesen und nicht enttäuscht worden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
In dieser Fortsetzung der Fool’s Gold-Bände ist die Hauptprotagonistin Montana Hendrix von den Hendrix Drillingen. Sie ist jetzt mit der Ausbildung von Therapiehunden beschäftigt. Ihre besten Freunde sind also die Hunde. Privat ist sie nicht ganz so glücklich wie im Beruf. Mit den Männern hat sie bisher kein Glück gehabt. Montana ist eine absolute Sympathieträgerin, die das Herz auf dem rechten Fleck hat.

Ein weiterer Hauptprotagonist ist Simon, der neu in Fool’s Gold ist. Er ist ein sehr angesehener und erfolgreicher Chirurg. Privat ist er ein Einzelkämpfer. Mehr möchte ich über ihn hier nicht verraten. Anfangs wurde er als launischer,ungehobelter Klotz dargestellt „mit einem Stock im Arsch“, aber sobald man tiefer in seine Seele hineinschauen konnte, wußte man dass auch er ein gutes Herz hat.

Neu in diesem Band ist auch die kleine Kalinda, die schwerste Verbrennungen erlitten hat und von Simon operiert wurde. Ich habe wirklich mit ihr mitgefiebert.

Obwohl es natürlich wieder eine gut zu lesende Liebesgeschichte in gewohnter Mallery-Manier ist, kommt auch wieder Tiefe in den Roman. Es geht um Brandopfer, den Kampf um Leben und Tod, Verarbeitung von Brandkatastrophen, Hingabe für den Beruf und einiges mehr.

Schön dass man immer wieder auf liebe alte „Bekannte“ aus den Vorgängerromanen trifft, wenngleich das Buch selbständig ist und auch gelesen werden kann, ohne die anderen Bände zu kennen.

Wieder ein tolles Buch mit Spannung, Humor und Romantik, welches sich sehr gut lesen lässt und welches man ungern wieder aus der Hand legt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2013
Ich liebe diese Autorin. Bisher habe ich wirklich mir jedes Buch einer Serie bestellt. Am Anfang dachte ich, oh weh, dies wird mit der Zeit langweilig und eintönig, aber dem war nicht so. Nach dem ersten Buch einer Serie, habe ich mir alle weiteren der Serie geholt und gelesen. Dann dachte ich, nun nächste Serie - aber dann ist Schluss. Nein fehlgesehen. Bis heute bestelle ich sie mir und kann es kaum erwarten, das nächste zu bestellen.

Erfrischend. Lustig. Herzzerreissend.

Im Roman wird es wirklich so gut erklärt, dass man sich vieles bildlich vorstellen kann. Man taucht regelrecht in die Stadt mit ein, man lebt so zu sagen mit, fiebert mit und hofft mit. Kleinigkeiten aus dem alltäglichen Leben verpackt mit Witz, Charme und Traurigkeit. Ein Buch für Frauen, welche an die Liebe glauben möchten und den Umweg bis dahin zu kommen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2016
Fool's Gold, Band 5: Endlich weiss Montana Hendrix, was sie mit ihrem Leben machen will, nämlich Therapiehunde ausbilden. Schliesslich ist erwiesen, dass diese Hunde Kranken vieles geben können, was der Mensch nicht kann. Doch Dr. Simon Bradley, Chirurg, ist wenig erfreut über den – im wahrsten Sinne – umwerfenden Erstkontakt mit Hund Fluffy und Montana. Aber dann bittet ihn eine Mutter, bei ihrer schwerkranken Tochter einen Therapiehund zuzulassen…

Erster Eindruck: Gestalterisch sind die Covers dieser Reihe leider gar nicht mein Fall (die Neuauflagen ab November 2016 gefallen mir viel besser).

„Der absolut perfekte Vormittag war für Montana gelaufen, als eine Bratwurst, ein vierjähriger Junge und ein Mischlingshund namens Fluffy aufeinandertrafen.“ Ein wirklich witziger Einstieg in diesen Band – zumindest für mich als Leserin!

Die Hauptdarsteller in diesem Band sind Montana und Simon: Montana, eine der Hendrix-Drillinge, liebt die Arbeit mit den Therapiehunden. Und sie liebt Fool’s Gold – ihre Heimat. Als die Bürgermeisterin Marsha sie bittet, dem neuen Arzt doch ein bisschen die Stadt zu zeigen und ihn dazu zu überreden, in Fool’s Gold zu bleiben, kann sie einfach nicht Nein sagen – obwohl der Erstkontakt wenig erfreulich war. Simon, von Montana anfänglich „Dr. Stock-im-Arsch“ genannt, ist nur für kurze Zeit in Fool’s Gold. Er wird von seiner Organisation immer für ein paar Monate in irgendwelche Gegenden der Welt geschickt, um dort Verbrennungsopfer zu operieren. Woher hat er die Narben im Gesicht?

Eine kleine tierische Hauptdarstellerin hat sich nicht nur in mein Herz geschlichen: Cece, die kleine Therapie-Pudeldame, die völlig verrückt nach Simon ist. Nun habe ich schon etliche Bände dieser Reihe gelesen und ich bin ein absoluter Fan von Denise Hendrix. Die Mutter von sechs Kindern ist einfach eine Wucht. So süss, wie sie nun, nachdem sie zehn Jahre verwitwet ist, wieder erste Dating-Erfahrungen sammelt!

Ein grosses und schweres Thema sind in diesem Buch Verbrennungen: Opfer von Verbrennungen müssen unwahrscheinlich Schmerzhaftes ertragen; nur schon beim Lesen der beschriebenen offenen Wunden und den Gerüchen wurde mir beinahe übel.

Fazit: Ein ernsthafter Band, der mir sehr gut gefallen hat – 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. November 2013
Sie leiden unter Schlafstörungen? Gut dass Sie dann diese Rezension lesen, denn sie wird einige hilfreiche Tipps für Sie parat haben.

Legen Sie sich erst einmal entspannt auf ihr Sofa, blättern Sie zur ersten Seite dieses Romans und erleben Sie das unvergleichliche Erlebnis des gemütlichen Einschlafens durch Langeweile.

Sollten Sie nach 100 Seiten noch nicht von kleinen pinken Einhörnern träumen, sollten Sie dringend einen Facharzt aufsuchen.

Ich mag Susan Mallery. Glauben Sie mir nicht? Ist aber so! Ich habe schon sehr fesselnde Romane von ihr gelesen, die mich oft zum Schmunzeln brachten. Leider jedoch nicht in jüngster Zeit.

Die guten Rezensionen haben mich hier glauben lassen, dass der Roman für mich auch interessant sein könnte, doch leider war er es nicht.

Die Geschichte spielt in einer amerikanischen Zuckerguss-Kleinstadt. Jeder kennt jeden, jeder ist nett, jeder hilft dem Nächsten, es scheint immer die Sonne, alle verliebten Paare bleiben ewig glücklich, mir wird langsam ziemlich übel.

Irgendwie adoptiert hier jeder zweite ein armes kleines Waisenkind, die Idylle dieses Gute-Laune-Romans ist auf jeder Seite lesbar.

Zig Nebenhandlungen füllen die inhaltlose Story auf, sodass genug Seiten voll werden. Dialoge über Dialoge, Dinge, Geschichten und Personen, die nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun haben und hier alle einen Auftritt genießen (oder zwei, oder drei...), das alles treibt mich hier in den Wahnsinn.

Okay, wir haben einen vernarbten Chirurgen und einen hundeliebenden Drilling, ihre Liebesgeschichte ist ja ganz süß, aber auch vorhersehbar und ganz ohne Highlights. Die beiden sind sympathisch, aber auch sehr gewöhnlich, so als hätte ich sie schon in zig anderen Romanen kennengelernt. Von Tiefe keine Spur.

Ich fand diese pinke, zuckergussige, Happy-Family-Kleinstadt aus dem amerikanischen Kitschbilderbuch zum schlecht werden süß. Ich fand es eigentlich nur noch nervig ohne Ende. Vom kleinen Pudel bis hin zur verkuppelnden Bürgermeisterin hätte ich mich hier am liebsten übergeben.

Wer Harmonie sucht, findet sie hier auf jeden Fall, man sollte nur aufpassen dass man keine Überdosis bekommt.

Ich fand das Buch langweilig und habe zum Schluss hin viele Seiten überblättert. Ich kann es nicht empfehlen.
Sorry
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2016
Familie Hendrix…

es geht weiter und im Hauptblick ist es Montana, die sich rührend um die Hunde kümmert. Da Sie dann im Krankenhaus mit Therapiehund erscheinen soll beginnt das Chaos. Simeon ist nicht verständlich wer das Chaos produziert aber das geht in seinem Krankenhaus gar nicht !Funken sprühen und auch nicht nur zwischen den Beiden. Klasse Geschichte, die auch die Vergangenheit was freier und offener macht. Außerdem immer wieder spitze die Bürgermeisterin, sie weiß einfach alles:)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
Macht stark und heilt die Wunden. Auch dieses mal hat Susan Mallery es geschafft bis zu letzten Seite mich zu faszinieren mit dem Aufbau der Geschehnisse um Montana, eine der Drillingsschwestern in Folds Gold. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Mal sehen wie es Nevada und Ihrer Mutter ergehen wird.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ich brauch grad immer Bücher, die man so nebenbei lesen kann, also auch mal ein halbes Kapitel vor dem Einschlafen und trotzdem noch mitkommen. Da ist die Fools Gold Reihe perfekt.
Einzig was mich etwas stört - vielleicht liegt das aber daran, dass ich sie hintereinander weggelesen habe - ist, dass sich der Aufbau der Stories doch immer sehr ähnelt.
Also eben immer diese "Ups, ich spür da so ein Kribbeln im Bauch, das darf aber nicht sein"- Momente und so weiter. Wers gelesen hat, weis wovon ich spreche.

Aber trotz allem schön zu lesen, und die beiden nächsten Bände sind schon vorbestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Mir hat der Roman gefallen. Ich mag die Geschichtem rund um Fool's Gold. Dieser ist aber nicht der Stärkste aus der Reihe. Ich hätte ihn nicht auslassen wollen, aber als ersten Roman von Susan Mallery würdeich ihn nicht empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)