CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 7. Juni 2015
Bisher kannte ich nur die Bücher/Hörbücher um und mit Pia Korrittki und war neugierig auf diesen Thriller von Eva Almstädt. Ich habe es nicht bereut. "Dornteufel" hat mir sehr gut gefallen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2017
hoffe das Buch ist so spannend wie die Vorgänger.
Habe bereits mehrere Bücher dieser Autorin gekauft
warten wir es also ab
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2017
Von Eva Almstedt ist jedes Buch spannend.
Sehr zu empfehlen.
Warte schon auf den nächsten Band (13) mit der kommizarin Pia Korittki
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2017
Als Pia Korittki Fan erst etwas skeptisch, doch es ist ein gut gelungener, spannender Thriller . Musste das Buch in einem Rutsch durchlesen.
Gern mehr davon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Die Autorin braucht sich hinter den amerikanischen Thrillerautoren nicht zu verstecken. Mit Raffinesse und Geschick verknüpft sie die Handlungsfäden, die von einer Selbstmörderin in New York bis zu den Menschenversuchen eines kriminellen Konzerns in Indien führt. Darin verwickelt ist die junge Ingenieurin Julia Bruck, die durch Zufall den Experimenten auf die Spur kommt und aus dem Weg geschafft werden soll. Ganz offenbar hat man schon vorher Kollegen von ihr beseitigt! Eine halsbrecherische Flucht quer durch Indien beginnt.

Derweil lässt der Fall der Selbstmörderin den krebskranken New Yorker Polizisten Ferland nicht los. Die junge Frau hatte das Gesicht einer Greisin! Diesen Fall will er unbedingt vor seinem Ableben noch lösen. Und die Schwester der Toten ist ausgerechnet die Geliebte eines der Vorsitzenden dieses Konzerns. Als das Verhältnis auseinander geht, gibt sie ihrem Ex, einem Journalisten, ein paar Tipps und dieser beginnt zu recherchieren. Aufregend bis zum Schluss! Ein fesselnder Thriller der Spitzenklasse erwartet Euch hier.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Absolut gut und spannend geschrieben, eben typisch Eva Almstädt. Hatte das Buch schon gelesen und dieses Exemplar verschenkt. Meine Freundin war ebenfalls begeistert und hat sich bei mir auch die anderen Bücher von Eva Almstädt ausgeliehen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Ich habe mir dieses Buch versehentlich in der Annahme gekauft, dass es sich um einen Pia Korittki Krimi handelt. Jedoch hat die Autorin hier einen Thriller geschrieben, der mit Kommissarin Korittki nichts zu tun hat.
Ich fand das Buch so spannend, dass ich die ganze Nacht durchgelesen habe, was mir äußerst selten passiert. Auch der Schreibstil hat mir gefallen und der Aufbau des Buches mit den verschiedenen Handlungssträngen, die sich immer weiter zusammenfügen. Ich möchte das Buch uneingeschränkt empfehlen.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Für mich war es das erste Buch von Eva Almstädt, und da ich immer auf der Suche nach intelligenter Krimikost made in Germany bin, war ich gespannt, ob ich mich den enthusiastischen 5-Sterne-Bewertungen anschließen könnte.
Und nach den ersten 100 Seiten war ich durchaus bereit, 5 Sterne zu geben. Eva Almstädt hat eine sehr gute, gewandte, bildreiche Sprache, sie schafft es, den Leser nach Indien - oder auch Paris und Hamburg - zu versetzen und mit unserer Heldin mitzuleben und -zuleiden.
Ein spannender, intelligenter, origineller Plot und eine sehr gute Ausarbeitung - über weite Strecken kann Eva Almstädts Thriller mit den Medical Thrillers von Robin Cook oder Michael Palmer mithalten.
Warum dann nur dreieinhalb Sterne? Irgendwie schaffte die Autorin kein schlüssiges, glaubwürdiges Finale: Viel Action, viel zu viele glückliche Zufälle und unmotivierte Handlungen, zu viele Fäden, die ins nichts verlaufen, zu viel bleibt unklar, zu hastig ist das uninspirierte Ende. Man bleibt etwas ratlos zurück und denk: Das war's ? Schade, das Ende verdirbt den überaus guten und positiven Gesamteindruck des Krimis.
Fazit: Sehr gute Unterhaltung "made in Germany" - leider mit Abstrichen, was das Finale angeht. Trotzdem: Empfehlenswert. Sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin, das ich lesen werde!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2015
Ich habe nahezu alle Pia-Korittki-Krimis von Eva Almstädt gelesen und mir daraufhin mit der entsprechenden Erwartung den Thriller "Dornteufel" gekauft. Das Buch beginnt zunächst recht interessant mit verschiedenen Handlungssträngen, die in unterschiedlichen Ländern spielen und man ist gespannt darauf, wie diese sich zusammenfügen. Ermüdend wirkt im Verlauf allerdings die Anzahl der Toten, über die einfach so hinweg gegangen wird, obwohl es sich zum Teil um Hauptpersonen handelt, zu denen man als Leser ja auch eine gewisse "Beziehung" aufbaut. Klar gehört es zu einem Thriller dazu, dass ein Mord passiert, aber hier werden einfach zu emotions- und kommentarlos Menschenleben abgehakt. Die Protagonistin gerät in die verzwicktesten Situationen, die ausweglos erscheinen und kommt etwas unglaubwürdig wie durch ein bzw. mehrere Wunder immer wieder mit relativ heiler Haut davon. Die Spannung bleibt dabei auf der Strecke bis zu einem etwas erzwungen wirkenden "happy end".
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Dornteufel
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (20. Dezember 2013) und 464 Seiten.
Kurzinhalt: In Manhattan stürzt eine junge Frau von einer Feuertreppe. Das Gesicht der Toten ist das einer Greisin. Der Polizist Ryan Ferland ermittelt, doch die Schwester der Toten blockt alle Fragen ab. - Ein blinder Passagier wird von der Besatzung eines Containerschiffs entdeckt. Doch statt ihm zu helfen, übergibt man ihn an eine dubiose Hilfsorganisation. - Eine Ingenieurin macht in den indischen Labors eines internationalen Kosmetikkonzerns eine ungeheuerliche Entdeckung. Doch niemand glaubt ihr - bis etwas Unglaubliches passiert ...
Meine Meinung: Ich hab ja schon einige Bücher von Eva Almstädt gelesen und muss sagen, sie hat mich wieder nicht enttäuscht. Ich habe das Buch schnell gelesen, da es wieder von Anfang bis zum Ende hin richtig spannend war. Die verschiedenen Handlungsstränge wurden bis zum Ende hin wieder sehr geschickt miteinander verknüpft, sodass keine Fragen offen blieben. Auch die Thematik war diesmal eine sehr neue, nämlich es geht ein wenig in die Kosmetikbranche, eine Creme, die jünger machen soll. Wer möchte nicht ewig jung bleiben? Ich fand es sehr spannend.
Mein Fazit: Ein tolles, spannendes Buch über die ewige Jugend, was auch ein wenig in die Medizin geht. Ich vergebe 5 tolle Sterne und hoffe, die nächsten Bücher sind wieder so mitreißend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden