flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 16. Oktober 2017
Ich war/bin schon immer Fan der Pet Shop Boys . Habe keine spezielle Musikrichtung. Mir gefällt was mir gefällt, z..B. Deep Purple (in Originalbesetzung mit J. Lord) sowie Led Zeppelin aber auch Italo Disco der 80er.

Ich fand es schade dass sich nach der CD "Nightlife" eigentlich nicht mehr viel bei den PSB tat, jedenfalls nicht nach meinem Geschmack.
Bis.....ja bis "Super" veröffentlicht wurde. Ich war froh. Hurra, the PSB are back. Ein wirklich tolles "Comeback" welches durch diese CD zwar nicht getoppt wurde, aber sich für mich durchaus auf gleich hohem Niveau bewegt.

Nicht verstehen konnte ich einige Rezensenten die sich mit dem Song "Bolshy" nicht anfreunden konnten. Für mich ein Megahit.
"Love is a Bourgeois Construct" ist ebenfalls genial und knüpft nahtlos an die frühen Jahre der PSB an.
Im grossen und ganzen ein ganz ganz tolles Album anknüpfend an den Erfolg von "Super" wobei hier, wie es der Name schon sagt, es eher in die Richtung Electic Dance Floor geht.
So kann man sich schon jetzt auf das nächste Werk der Boys freuen.
Hurra !
The PSB are back. Definitely !

Ralph Nettelmann
Bremen
|11 Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 23. August 2013
Guter Pop ist immer in Töne verwandelte Illusion von Liebe und Hass, Glück und Leid für drei oder vier berauschende Minuten. Manchmal unvergesslich, unvergänglich gar, gestanzt in die Erinnerung eines Menschen an bestimmte Situationen seines und/oder in die einer ganzen Generation an eine bestimmte Phase ihres Lebens.

Die Pet Shop Boys haben mit ihrem Synthie-Pop Dutzende solcher Songs fabriziert, ganz besonders natürlich in ihrer magischen und erfolgreichsten Zeit zwischen 1985 und etwa 1993.

Neben den betörenden Melodien war Neil Tennant und Chris Lowe fast immer die Tanzbarkeit ihrer Stücke ein besonderes Anliegen. Sie liebten und lieben bis heute die Nächte in den Clubs, die magenrüttelnden Bässe, die Klangeffekte, die Laserstrahlen, das Licht überhaupt. Jeder kann für ein paar erschöpfende, aber selige Stunden schön und wichtig sein in diesem Licht, ehe der Hangover die Tänzer brutal mit ihren alltäglichen Zumutungen konfrontiert.

Das Spätwerk ELECTRIC beschwört die Illusion der Nacht noch einmal ganz mächtig herauf. Die Sehnsucht nach dem Schweben, der Schwerelosigkeit und der verlorenen Jugend. Letztere ganz besonders: 'And everything about tonight feels right and so young / And anything I'd want to say out loud will be sung' ("Vocal"). Das ist so wunderschön, dass man heulen möchte.

Das Cover-Artwork dieses Albums, dem ersten nach der (schmerzhaften?) Trennung von ihrer langjährigen Plattenfirma, verzichtet trotzig auf die Nennung des Bandnamens und des Plattentitels. So als wollten PSB der ganzen Welt zeigen, dass sie immer noch groß und bedeutend sind. Früher haben Megabands wie Pink Floyd so etwas gerne gemacht.

Die Musik fließt bassbetont und mächtig aus den Boxen. Schon die dramatische Introduktion des ersten Titels "Axis" verspricht Gewaltiges, und so kommt es dann auch: Zunächst folgen Sequencertöne wie 1982 bei der fetten Drag Queen Divine ("Shoot Your Shot"), bevor es dann ebenso 80er-lastig weitergeht. 'Electric Energy' beschwört Tennant das Tanzvolk immer wieder aus den Tiefen des Weltenraumes. Recht hat er!

"Bolshy" (zu Deutsch 'patzig' oder 'pampig') fängt gut an und lässt dann schnell stark nach. 'Bolshy, Bolshy, Bolshy-o' singt Tennant, und das nervt genauso wie irgendwie das ganze Stück. Schnell weiterdrücken.

Mit dem eingängigen "Love Is A Bourgeois Construct" wollen PSB eindeutig den Hit. Eine bekannte Tonfolge des britischen Komponisten Henry Purcell nutzen sie hier so unterschwellig wie Madonna einst die legendäre Keyboardphrase aus ABBAs "Gimme Gimme Gimme (A Man After Midnight)". 'Liebe ist ein bürgerliches Konstrukt, und darum lasse ich das Bürgertum hinter mir' prahlen die beiden Salonbolschewisten und grinsen sich eins dabei.

"Fluorescent" ist ein eher moderner Lounge-Dancetrack, erinnert aber auch ein bisschen an Visage. Kann man gut hören, ebenso wie das schwebende "Inside A Dream".

Mit "The Last To Die" wagen sich Tennant/Lowe mal wieder an eine unerwartete Coverversion heran: Die hedonistischen britischen Intellektuellen brillieren ausgerechnet mit einem Song des 'Anwaltes des kleinen Mannes' Bruce Springsteen aus New Jersey/USA. Aber warum nicht, denn schließlich machten sie einst ausgerechnet die alte Schnulze "Always On My Mind" von Elvis Presley zu einem ihrer allerbesten und allergrößten (Tanz-)Hits.

"Shouting In The Evening" changiert zwischen melodischem Eurodance und grausligen Scratch-Effekten. Eine reine Tanzschuppennummer.

"Thursday (Featuring Example)" ist sehr typisch Pet Shop Boys, doch leider stört eine Rap-Einlage das Vergnügen.

Das letzte Stück heißt "Vocal" und verklärt im Text die oben erwähnte Liebe zu den Nächten in den Clubs und zu den Sänger/inne/n, die den Tanznummern dort erst ihre wahre Tiefe verleihen: 'I like the singer / He's lonely and strange / Every track has a vocal / And that makes a change'. Rhythmisch kommt der Titel ein wenig sperrig daher, doch vor ca. zwanzig Jahren war dieser Stil sehr verbreitet. Tennant/Lowe bedienen sich ja immer wieder gerne bei allem, was seit den 70ern bis heute in den Tanzhallen angesagt war und ist.

Insgesamt wirkt ELECTRIC wie die Kurzfassung einer abwechslungsreichen Nacht in einer guten Disco, wobei man nach solchen Nächten ja meistens auch nicht mehr so ganz genau weiß, welche Stücke da nun alle gespielt wurden. Soll heißen: Dieses Album entfaltet seine Wirkung eher als Gesamtwerk denn durch einzelne, überragende Songs. Und dieses Gesamtwerk macht verdammt viel Spaß.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Juli 2014
Die Pet Shop Boys bleiben ein Phänom. Fast 30 Jahre im Geschäft und trotzdem nicht ausgeleiert. Die beiden erfinden sich immer neu und trotzdem bleibt alles beim alten! Electric ist einfach gut! Alles im Trance und Techno Gewand überzeugen die Engländer durch Sound und Energie. Was Depeche Mode vereiert rücken die beiden wieder gerade. Trotzdem klingts nach Pet Shop Boys als wäre nie etwas gewesen! Wow! Sound und Idee genial!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2013
Und wieder einmal überraschen und die PSB. Einige Songs hätten schon auf ältere CDs gepasst, einige sind sehr modern und absolut State of the Art für den Dancefloor 2013. Und mit "Love is..." Ist ein absoluter PSB Klassiker enthalten. 9 kurzweilige Songs, die sicherlich nicht die beste CD in der Karriere von Neil und Chris markieren, die aber trotzdem klasse sind und den Kauf lohnen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. August 2013
Back to the roots. Mir gefiel zwar auch Elysium, aber dieses Album ist wieder mal Pet Shop Boys wie man Sie von den 80igern und Anfang der 90iger gewöhnt war. 8 der 9 Songs sind einfach so zum durchhören. Shouting in the evening ist ein wenig gewöhnungsbedürfig. Auch die Singleauskopplungen sind dieses Mal gut gewählt. Leider bekommt man in Deutschland nur die Downloads Besonders hervorzuheben sind Love is a bourgeois construct (die nächste Single), Vocal (die aktuelle Single) und Thursday (hoffentlich auch noch eine Single). Wer die Pet Shop Boys vor 25 Jahren mochte, ist hier genau richtig.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2013
Nachdem ich die neue CD von den Pet Shop Boys einglegt hatte war ich zuerst geschockt. Harte Elektobeats, manchmal elektronisch verzerrte Stimmen. Nach mehrmaligen anhõren kõnnten davon noch einige Songs veröffentlicht werden, da viele für mich persönlich schon Ohrwürmer sind.
Eine 'wirklich zu empfehlende CD fur Leute die harte Beats mõgen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. August 2013
Da haben die Jungs von Pet Shop Boys mal wirklich ein gutes Album auf die Füße gestellt. Fast jedes Lied ist wirklich zum abtanzen gemacht Schade dass ich nicht in Berlin dabei sein kann. Gut finde ich auch die Amazon cloud. Schnell eingerichtet und auf meinem iPhone hatte ich sofort dieses Album
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. September 2013
Ich bin sehr angetan von dieser CD. Elektro Pop wie einst! Beim Hören fühle ich mich zurückversetzt in vergangene Zeiten. Ich meine Anklänge von Kraftwerk und Visage zu erkennen- stört mich überhaupt nicht, denn das verstärkt den Erinnerungseffekt! Meine Favoriten sind "Fluorescent"; "Thursday" und "Vocal". Ein Kauf, den ich nicht bereue.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. September 2013
die letzen Alben der PSB waren mir persönlich zu langweilig - das war alles durchschnitts Elektro pop.
Jetzt haben die beiden einen Album Hammer hingelegt.

Axis ist ein absoluter Burner für jede Audioanlage. Das gesamte album ist trotz langer Songs sehr kurzweilig.
Besonders gefällt mir "Last to die".

Für mich das Überraschungsalbum des Jahres!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2013
Pet Shop Boys - wie in alten Zeiten. Habe sie Live 2 mal gesehen. Ganz die "Alten" und vor allem unverwechselbar.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Ultimate
9,29 €
Actually
7,49 €
Super
9,09 €
Please
7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken