Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. April 2014
Ich hätte nie gedacht das mir ein Cod sowenig Spass machen kann wie Cod Ghosts.
Was hier abgeliefert wurde ist eine reine Frechheit.

Habe damals mit MW2 angefangen und seitdem jeden Teil ohne zu überlegen mitgenommen.

Das hätte ich mir vor Ghosts wohl anders überlegen sollen.

Ich gehe nun mal hauptsächlich auf den Multiplayer Part des Spiels ein, da die Story sowieso niemanden lange beschäftigen wird. (vorallem wohl aber bei diesem Teil nicht)

Mein größter Kritikpunkt sind ganz klar die Maps sowie das Spawnsystem.

Die Karten wirken mMn einfach lieblos dahin geklatscht. Die Karten sind viel zu groß und unübersichtlich. (Runden auf Stoneheaven gingen tlw. nach 10 Min. mit 25:10 ca aus weil man keinen Gegner sieht bzw. alle nur am campen sind)

Es hat hier nichts mehr mit können zu tun ob man seinen Gegner erwischt sondern einfach nur noch damit ob man den richtigen Weg wählt.

Bei MW2 + 3 hatte ich noch das Gefühl das sich wirklich Gedanken über die Karten gemacht wurden. Hier hat man das Gefühl es sollte hauptsächlich so groß und unübersichtlich wie möglich gemacht werden.

Wo es bei den alten Teilen noch richtige Breakpoints auf den Karten gab, ich meine Stellen wo man wusste das es knallt, verläuft sich hier einfach alles durch die größe.

Einen drauf setzt dem ganzen noch das schlechte Spawnsystem. Man wird gespawnt und landet wenn man Pech hat direkt im Visier eines Snipers oder hat einen Gegner 5 Meter hinter sich stehen.

Ein weiterer negativ Punkt welcher sicher aber Geschmackssache ist wie ich finde die total langweiligen Abschussserien dieses Teils.

Viele Leute mit denen ich zusammengespielt habe seit MW2, wovon wirklich viele über alle Teile ein ziemlich Gutes K/D -Verhältnis hatten gehen in Ghosts unter. Von einer früheren 2-3er K:D Quote ist in Ghosts eine mittelmäßige Quote im 1er Bereich geworden.
Das liegt sicher nicht daran , dass die Leute das Spielen verlernt haben , sonder viel mehr daran, dass die Maps zur reinen Glückssache geworden sind.
Es kann einen aus zuvielen Ecken auf einmal erwischen. Womit wir wieder bei der Größe der Karten und Ihrer unübersichtlichkeit wären.

Habe mich wirklich über 60 ausgegebene Euro so geärgert als bei diesem Spiel.

Ich hoffe die Serie wurde durch diesen Teil nicht zu sehr runtergezogen.

Bleibt lieber bei einem der alten Teile.

Für so ein schlechtes Produkt sollte der Publisher so wenig wie möglich finanziell unterstützt werden.

Hat mit Cod nichts mehr zu tun...
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Ich bewerte hier ausschließlich den Multiplayer und reduziere mich hier auf das Wesentliche:

Kurzum das was CoD dorthin gebracht hat wurde mit "Ghosts" erfolgreich gegen die Wand gefahren.

# Offenbar wollte man beim Map-Design Battlefield die Stirn bieten. Für CoD-Verhältnisse hat man gigantische Maps auf denen man herum irrt auf der Suche nach einem Gegner. Das Konzept ging nicht auf.
# Matchmaking - seit MW2 haben wir diese tolle Lösung, die Zeit und Nerven frisst
# Killstrikes - übertrieben und nervig wie eh und je
# Hardcore Modus - rudimentär vorhanden
# veränderbare Umwelt: Seht euch das YouTube Video an, welches alle "Eingreifmöglichkeiten" darstellt. Lachen garantiert.
# Soldaten-Aussehen individualisierbar: Das ist die tollste Innovation und kann gerne fortgeführt werden
# Lehnen: Lehnen ist endlich zurück!...... an vorgefertigten Positionen.... und bringt gar nichts da man durch die Wand sowieso niedergesprayt wird... AN VORGEFERTIGTEN POSITIONEN - wem fällt sowas ein?
# Kill: Man hat kein "Feedback" mehr ob man einen Gegner erledigt hat oder nicht, weder akustisch noch visuell (ID Card des Gegners), statt dessen muss man immer zum oberen linken (nicht wie früher rechts unten) Bildschirmrand schielen um zu sehen ob man den Kill hat oder nicht
# Wände, Häuser sind Deko - Mit den ganzen Aufsätzen hat man quasi einen Wallhack mit dabei. Skill ist definitiv uninteressant.

Activision hat "Ghosts" veröffentlicht weil es einen Titel veröffentlichen musste - und genauso wirkt es auch. Verkaufsargumente sind leere Worthülsen, der Spielspaß ist wenig bis kaum vorhanden.
Ghosts lief bei mir relativ bugfrei, technische Probleme hatte ich nicht.

Spart das Geld oder investiert es in einen besseren Titel der Reihe.
Black Ops 2 hat genauso viel "Online Spieler" wie Ghosts (~3000-4000)

LG, eine gefrusteter CoD-Lemming
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Was hab ich CoD bisher gesuchtet. Weit über 1000 Stunden hab ich in Call of Duty investiert, seit Modern Warfare 2 bin ich bei jedem Teil dabeigewesen. Fanatisch hab ich meinen Lieblingsshooter gegen jegliche Kritik verteidigt, egal wie logisch und schlüssig die auch gewesen sein mag. Für mich stand immer nur eins im Vordergrund: Schnelle, absurde und unkomplizierte Action, sich auf kleinen Maps in hitzigen Gefechten den Frust nach einem nervigen Arbeitstag von der Seele ballern und dazu mit Freunden und Franzosen um die Wette ins Headset brüllen. Solange es im Multiplayer gut lief, war ich zufrieden; eine miese Runde konnte ich vertragen. Das hat mir geholfen, über die verrückten Spawnmechaniken in MW3 und die overpowerten MPs in Black Ops II hinwegzusehen. Das Problem bei Ghosts?

Ich spiele jetzt seit dem Launch, und nach bisher keiner Partie wollte sich bei mir dieses "Das war geil" - Gefühl einstellen. Das mag einerseits auf die Kinderkrankheiten nach dem Launch zurückzuführen sein, andererseits aber wohl auch auf die 3000 anderen Sachen, die Infinity Ward hier richtig mies gemacht hat. Das fängt schon bei den Maps an: Was genau sollen die darstellen? Sie sind für CoD VIEL zu groß. Trotzdem aber so verwinkelt und flach, ohne Aussichtspunkte, so dass Snipen unmöglich ist, da einem die Gegner ständig auf den Schlappen stehen. Damit komm ich direkt zum Spawnsystem, das bei Ghosts gelinde gesagt die Katastrophe des Jahrtausends ist. Viel zu oft passiert bisher: Ein Gegner erledigt mich, ich spawne und werde direkt vom gleichen Gegner umgeblasen. Vom Spawn weg gekillt zu werden ist überhaupt eine Trendsportart in Ghosts. Perfekt dazu passen die neuen Spielereien wie Oracle- Drohne, Tracker-Visier und ähnliches. Mal ehrlich, wofür gibts überhaupt Wände oder ein Radar? Markiert doch gleich alle auf der Karte mit einem dicken roten Punkt, kommt aufs gleiche raus. In fast jeder Abschusskamera ist klar zu erkennen, dass der Gegner genau wusste, wo ich gleich auftauchen werde. Davon profitier natürlich auch ich, aber es nervt trotzdem, da im Kampf Mann gegen Mann die Reaktionsgeschwindigkeit nebensächlich geworden ist, sondern es nur noch darum geht, wer grad das dickste Spielzeug am Himmel schwingen hat. Und wenn das nicht der Fall ist, dann erledigt die Lag Compensation den Rest. Auch das ein Klassiker: Ich schieße einem Gegner 5 mal in den Rücken, dann dreht er sich um und knallt mich über den Haufen. In der Killcam: Kein einziger Hitmarker.

Die Liste solcher Vorfälle ist lang, und sie haben eins gemein: Sie nehmen mir den Spielspaß. Wütend starte ich das nächste Spiel, renne los und schieß wild um mich. Gleiches Ergebnis: Schlaue Gegner campen mittlerweile alle Schlüsselstellen in zielbasierten Modi ab und blasen mich ein ums andere mal um, ohne dass ich eine Chance habe, mich zu rächen. Am Ende gewinne ich das Match zwar, aber immer mit einer KDR von ungefähr 0,3. Das macht nicht wirklich Spaß. Vor allem da man weiß, dass die Gegner "Killwhores" vom feinsten sind und nur deshalb in Objective Modi gehen, um dort anderen Spielern mit Attentäter und Schalldämpfer aufzulauern. In MW3 war das noch undenkbar, nach spätestens 2 Kills hatte ich jeden Gegner bei den Eiern. Da wurde mir auch noch nicht so oft in den Rücken geballert wie hier. Man weiß absolut nicht, woher die Gegner kommen, die Spawns scheinen absolut zufällig zu geschehen, ein System ist für mich nicht zu erkennen.

Was mir außerdem die Sprache verschlagen hat: die Tatsache, dass man erfolgreiche und beliebte Spielmodi aus den Vorgängern (CTF, Sprengkommando oder Teamverteidiger) nicht übernommen hat! Wieso? Das kostet doch nicht mal was! Kommt mir vor, als würde man den Spieler ärgern wollen. Suchen und Zerstören wurde (nach heftigen Protesten der Community) jetzt nachgeliefert. Soviel Anstand besitzt man bei Activision also noch..

Die groß angekündigten "Dynamischen Maps" sind indes ein schlechter Witz. Eine Tankstelle explodiert, hier und da kann man ein rastermäßiges Loch in eine Wand sprengen, und irgendwo fällt ein Bus in einen Abgrund. Als Ausnahme dürfte man hier noch "Free Fall" nennen, hier rumpelt es tatsächlich ordentlich und ganze Map-Areale fallen in sich zusammen. Noch undynamischer als die Maps (falls das möglich sein sollte) sind derweil die "Action-Moves," namentlich das kontextbezogene Lehnen, der Rutschmove und das schnelle Springen über Deckung. Das Sliden sieht immerhin lässig aus, während das Lehnen absoluter Müll ist. Kurz erklärt: Beim Annähern an eine Deckung wird dem Spieler ein Pfeil angezeigt. Sollte man nun Zielen, so zielt man automatisch um die Deckung herum und kann so aus voller Deckung feuern. Soweit die Theorie. In Wirklichkeit braucht man 2 bis 3 Sekunden, um überhaupt die Deckung so passend anzusteuern, dass das klappt. In Call of Duty leider der sichere Tod.

Angesichts dieser niederschmetternden Tatsachen hilft es auch nichts, dass der Soldateneditor im Prinzip eine schöne Idee ist und auch gut funktioniert; vor allem die Einbindung der CoD-App funktioniert gut. Spielersuche und Lags fallen auch nicht aus dem Rahmen. Spiele finde ich sofort und alles lädt flüssig, schnell und ganz, wie man es von CoD gewohnt ist. Auch Hacker sind bisher ausgeblieben. Nur das Gameplay ist nicht das gleiche.

Andere viel zitierte Kritikpunkte wie schwache Grafik, Innovationsarmut und der Vorwurf, dass jedes CoD nur eine aus Profitgier hastig rausgeballerte Kopie des Jahresvorgängers sei, mögen zwar Sinn ergeben, sind für mich jedoch nicht relevant. So funktioniert CoD mittlerweile, und es wird weiter funktionieren, solange Deppen wie ich es kaufen. Für das, was es sein will, war CoD bisher immer ein perfektes Spiel. Wie gesagt: Bisher.

*update: Es ist nun der 1. Dezember und ich sehe mich genötigt, eine kleine Aktualisierung zum Spiel einzubringen. Über die letzten Wochen verteilt wurde Ghosts des öfteren mit recht großen Updates gepatcht. Besonders das Aufheben der sowieso sinnfreien 6GB-RAM-Sperre dürfte viele erfreuen. Außerdem wurde der Spawnradius merklich erhöht, auch wenn ich hier noch des öfteren ausraste. Den Rest kennt man ja von COD. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit und Kennenlernen der Maps, der Laufwege sowie der Waffen und der Ausrüstung läuft es besser. Was die Maps anbelangt, nehme ich jedoch nichts zurück. Die sind immer noch unterirdisch schlecht designt, bis auf Strikezone und Octane (und Flooded, mit viel Liebe) stößt es mir in der Lobby sauer auf. Ich hatte kurz überlegt, die Wertung auf 3 Sterne anzuheben, aber da gibt es immer noch zuviel, was mich stört.

Das Wichtigste: Die Hitbox. Aufgrund der größeren Entfernungen in den Maps benötigt man nun effektivere Waffen mit guten Zielfernrohren. Das Treffen ist aber irgendwie nur reine Glückssache. Auch jetzt, fast einen Monat nach dem Launch habe ich das Gefühl, dass über Treffer willkürlich entschieden wird. Ich halte direkt auf einen Gegner, und nur jeder zweite Schuss trifft. Fängt der Gegner an, sich zu bewegen, wird das Anvisieren zur Glückssache. Großer Nachteil dazu: Diese schweren Waffen machen mich langsam. Da die Maps trotz allem immer noch stark verwinkelt sind, laufe ich somit ständig Gefahr, dass plötzlich ein Shotgun-Noob um die Ecke hüpft und mich dank Marathon und gefühlter Lichtgeschwindigkeit über den Haufen schießt, bevor ich überhaupt angezielt habe. Sprayen for the Win.

Der zweite Punkt: Die Hitmarker. In CoD schnell zu sterben, ist normal. So schnell wie in Ghosts war das aber noch nie der Fall. Sobald man einen Hitmarker abbekommt, kann man schon mal F drücken, denn der zweite Schuss tötet einen, egal aus welcher Waffe. Keine Chance, noch schnell auszuweichen und zurückzufeuern.

Und außerdem, trotz der Spawnverbesserung: SO OFT wie in Ghosts wird man sonst nirgends von hinten, der Seite oder auch oben gekillt. Gilt für alle meine Freunde, nicht nur für mich. Ich weiß nicht, woran das liegt, aber es ist absolut nicht normal, was da passiert. Ich hoffe auf weitere Verbesserungen, damit ich auch mal länger als 3 Spiele durchhalte, bevor ich die Tastatur an die Wand knalle und das Spiel beende.

2. update vom 24.01.2013

Bin vor kurzem in den Genuss der PS4 gekommen, mit Ghosts. Zum ersten mal überhaupt ein CoD auf der Konsole, und es lief.. großartig! Das Spiel läuft ultra flüssig, sieht nicht nur streckenweise einfach besser aus als auf meinem Super Highend-PC.. wann hat man bei Activision eigentlich angefangen, PC-Versionen nur noch halbherzig irgendwie rauszuballern? Was anderes kann ich nicht sagen, nachdem ich jetzt als kompletter Neuling in einer Woche mehr Spaß mit dem Spiel hatte als in den 4 Monaten auf dem PC davor. Bin schon immer überzeugter PCler bei Egoshootern gewesen, aber ich werd jetzt wohl umsteigen. Das möchte ich auch allen raten, die sich Ghosts auf dem PC antun wollen, oder gar das nächste, das sicher wie das Amen in der Kirche November dieses Jahres in den Läden steht. Mit der PC-Version von Ghosts kann man den Schreibtisch stützen, traurig aber wahr..
2323 Kommentare| 143 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2013
Ich schliesse mich meinen Vorrezensenten an, dieses Spiel ist richtig schrott die 55 Euro hätte ich auch verbrennen können, oder Spenden egal was aber es in dieses Spiel zu investieren war ein riesen Fehler. Wollte mir nach Black Ops 2 eigentlich kein Call of Duty mehr holen aber nach den ersten Trailern dachte ich mir, ohh endlich mal ne super Grafik also wird gekauft, dann nach der Installation die schon 66GB groß war kam ein sehr derber schlag ins Gesicht. Ich traute meinen Augen nicht was ich da sehen musste, die Grafik ist schlechter als die von MW1. Mehr braucht man ab hier nicht mehr zu sagen; wer die COD Reihe kennt weiss was ich meine.
- Singleplayer langweilig (nach 30 Min. aufgehört)
- MP-Maps viel zu groß für Camper ein Traum
- am ersten Tag schon Cheater
- viel zu wenig Waffen
- schlechtestet Spawnsystem (direkt in ein Feuergefecht gespawnt)
- Ruckler und Lags trotz guter Hardware
Ich könnte noch mehr aufzählen aber dafür ist mir die Zeit zu schade. Wie gesagt diese Spiel ist es einfach nicht wert dafür Geld auszugeben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Ich rate jedem mit Nachdruck von dem Kauf dieses Spiels ab! Spart euch das Geld, spendet es stattdessen oder baut kleine Papierflieger daraus. Ich bin ein eingefleischter Call of Duty Spieler und habe (fast) alle Teile der Reihe gespielt. Ich dachte nach Black Ops 2 könnte es kaum schlechter sein, falsch gedacht! Das Spiel ist durch und durch für die Xbox und PS4 entwickelt worden und hat dabei den PC als Plattform komplett vernachlässigt. Bei mir als PC-Spieler läuft das Spiel nur bedingt. Durch meine Arbeit als Cutter habe ich einen recht guten Rechner auf meinem Schreibtisch stehen (2300€, gtx 770, i7 4930k usw..), dennoch kann ich Ghosts in keinster Weise flüssig spielen. Die Grafik aus MW2 hat mir durchaus mehr zugesagt. Für mich definitiv das Letzte COD, welches ich mir gekauft habe.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Hallo an alle Interessenten und Gefrusteten.

Ich leg mal direkt los:
Zwei Sterne bekommt das Game von mir nur, weil mir der Singleplayer Spaß gemacht hat. Wer darauf Wert legt, kann sich dieses Spiel kaufen und dann ins Regal stellen.
Ich muss auch erwähnen dass ich ein absoluter CoD-Fan war, was Gamen und Kaufkraft angeht. Dies ist meine erste Negativbewertung für CoD, weil es einfach nicht mehr geht.

Der Multiplayer ist schon fast eine Beleidungung für alle CoD Fans und ich bin seit CoD2 dabei. Ich habe alle Teile zumindest angespielt und war immer genügsam. Deswegen musste ich auch direkt von Beginn an bei COD Ghosts dabei sein und ich muss sagen, dass das Game echt keine 60€ Wert ist. 15€ würde ich vllt noch zahlen für den SP und den MP... denn für 15€ kann man nicht erwarten dass es den VAC (nur für 32bit Systeme) oder sonstige offizielle Anticheattools gibt. Aber für so viel Kohle ein Spiel raushauen dass mehr und mehr von Cheatern überrand wird die auch gerne zugeben dies zu tun, da das Reportsystem nur ein Button im Spiel ist der wahrscheinlich nicht einmal verlinkt ist???

Also Leute glaubt den negativen Rezensionen ruhig... ist alles zutreffend was ich vor meiner Rezension gesehen habe. Mir fehlen nur mehr Erfahrungen zu den, in jeder dritten Lobby, auftauchenden Cheatern. Nicht die Sorte von der man nur denkt die haben was an.

Fazit:
-Grafik zu anspruchsvoll und ressourcenlastig für das Ergebniss
-zu große Maps die unstrukturiert scheinen (snipen ist trotz Größe schwer)
-Spawnpunkte zum totlachen
-Kein offizieller AC und kein inoffizieller der funktioniert
-schlechte Latenzen
-keine versprochenen dedicated Server
-Hitboxe sind nicht gut
-Perks teilweise unüberdacht
-fehlende gute alte Mods und zu wenige HC Mods (mittlerweile ja schon 4!!!!)
-sogar die super tollen Clankriege wirken nur wie ein Zeitvertreib und die App zum Game ist sehr klotzig
usw...

Ich spiele das game noch immer um mich mit meinen Kollegen zu amüsieren, aber schon länger nicht mehr aus Spaß am Spiel.
Das scheint vielen so zu gehen, was auch die immer weiter sinkenden "Spieler online" Zahlen ingame belegen. Die sind in der Zeit schon bis auf 1/3 gefallen.

Wie man merkt habe ich viele Erfahrung und Frust mit Cheatern sammeln können. Wenn die wenigstens da was patchen würden, könnte man das spiel noch genießen.
Aber es bleibt eure Entscheidung und vllt schießt man sich ja mal.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Also bis jetzt habe ich rückblickend die 4 letzten CODs gekauft und kann mit guten Gewissen behaupten
das dieses hier der letzte Müll ist!
Ich schreib seltenst eine Rezension aber da ich gerade spielen WOLLTE und schon wieder nichts ging und wenn doch
dann nur ein einziges geruckel musste ich hier jetzt doch mal was schreiben.
Das ist seitens Activision Geldabzocke vom feinsten!

- Größe des installierten Games -> Frechheit
- Neuerungen zu alten CODs -> maginal, Hauptsache jedes Jahr ein neues auf den Markt kotzen
- Grafik zum letzten COD lachhaft besser aber dafür ne richtig bes*** Engine, Glückwunsch an die fähigen Entwickler!
- keine ATI Eyefinity Unterstützung -> erbärmlich im heutigen Multiscreen Gaming Zeitalter
Nun dauergekacke mit irgend welchen Widescreen Fixern an der Backe
- Trotz Intel Quad @3GHz, 8GB Ram, ATI 7970 Overclock, Install auf SSD
-> RUCKEN, erst wenn ich auf Gameboy Grafik umstelle hörts auf, das kanns echt nicht sein
(wahrscheinlich eine Übereinkunft mit Hardwareherstellern damit sich jeder erst mal nen neuen High-End PC kaufen muss)
- altes COD lief mit Eyfinity auf 3 x 22 Zoll, Grafik-Details auf Anschlag völlig RUCKELFREI
- Server immer wieder nicht erreichbar, dachte es war beim letzten COD schon manchmal nervig, sorry an mein mein altes gutes COD :-D
- PING ... soll ich echt dazu was sagen ... ich hab eine 100K Leitung die IMMER mindestens 10MB/s schafft und hab den letzten drecks Ping
- etc. etc.

Ich hab mir bis jetzt das neuste COD vorbestellt sobald es in Amazon war. Das war das letzte mal!
Bin sowas von enttäuscht das ich am liebsten den Serial aus meinem Steam Account raus löschen würde wenn es ginge.
Normalerweise wäre ich bis jetzt fast als COD Fanboy durchgegangen, altes COD war schon nicht DER Reißer wie er geHypt wurde.
Auch da brauchte ich einen Widescrren Fixer, aber da hab ich mit allen Augen drüber weg gesehen, dachte mir "next better".

Werde mich nun doch mal mit Battlefield anfreunden müssen, zwar seit über 3 Jahren kein einzigen Teil gespielt aber
ich werde Activision sicher nicht bei so einer kacke weiter unterstützen.
Die müssen lernen das man für Müll keine 60€ verlangen kann/darf.

PS: Sorry an alle Leser, wollte die Rezension neutraler schreiben aber der Frust sitzt zu tief!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Es war einmal ein wunderschöner Sonntagnachmittag ...
Wie lange hatte ich mich auf CoD Ghost's gefreut! Ich wischte mir also die Freudentränen aus dem Gesicht und warf die erste der 4 DVD's ins Laufwerk. Für die Installation sollte man allerdings etwas Zeit mitbringen, welche sich allerdings in meinem Fall mit 3-4 Pils recht ansehnlich überbrücken ließ! Voller Alkohol und Vorfreude präsentiere sich mir nun das neue CoD Hauptmenü, wo mich der „ Optimale Einstellungen Button „ von seiner nervenschonenden, zeitsparenden Funktion überzeugen wollte. Klingt doch super … Dieser zauberte mir allerdings eine Grafikpracht den Bildschirm, die mich eher an meinen Nintendo 64 erinnerte und mich spontan dazu animierte mich auf die Suche nach dem goldenen Revolver zu machen. Die scheinbar etwas mies programmierte, unbegründet Hardware hungrige Engine aus dem Hause Infinity Ward ließ sich also meinen i5 3570k samt GTX660Ti OC schmecken und war noch lange nicht satt! Denn sobald ich die nett gemeinten „ Grafik-Empfehlungen „ ignorierte und alle Regler auf „ kurz-vor-anschlag „ drehte verwandelte sich das Spiel in einen Mix aus Lags, Ruckler, Bildwiederholungsfehler und einem leicht verdoppelten Bild, wobei sich letzteres auch auf mein mittlerweile 7. Pils zurückführen lassen könnte. Also, noch mal schnell die empfohlenen Systemvoraussetzungen gegoogelt und siehe da …GeForce GTX 760 & i5 680. Davon bin ich natürlich Lichtjahre entfernt …. NICHT ! Doch Bierchen Nummer 8 riet mir dazu, einfach auf einen Patch zu warten, der dieses aufgehübschte „ Modern Warfare 3 „ eventuell zu laufen bekommt. Da mir gerade eh die richtigen Worte fehlten und ich beim schreiben des Hassbriefes an Activision nicht wirklich weiter kam, beschloss ich jetzt auf „ Kollege-Empfehlungs-Knöpfchen „ zu hören und mit den vorgeschlagenen „ N64-Einstellungen „ meine Wut an unschuldigen, höchstwahrscheinlich minderjährigen Profizockern auszulassen! Doch Pustekuchen! Die erste Map war so groß, das ich ohne viel Gegner-Kontakt einen gemütlichen Spaziergang machen konnte, um die wunderschöne pixelige Architektur einer zerbombten Stadt zu bewundern. Map Nummer 2 überzeugte mich dann davon, das auch Kinder mit kaputten A, W, S, D Tasten nicht von Spiel ausgeschlossen werden, da diese hier scheinbar nicht zwingend erforderlich sind. Hohes Gras, tausende Fenster und eine offene Sicht in alle Richtungen laden auch hier zum verweilen und entspannen ein! Ob geduckt, oder im liegen, der anspruchsvolle Camper von heute fühlt sich hier Pudel-Wohl! Jetzt mal ehrlich, lasst die Leute doch gleich mit unendlicher Munition auf einem Glockenturm spawnen! Allerdings wurden alle weiteren Testversuche von einem lauten „ BIIIINNNNGGGGG “ mit anschließender „ CoD funktioniert nicht mehr und muss beendet werden „ Fehlermeldung unterbrochen, welche dazu führte das ich solange mit Bierflaschen in Richtung des ON/OFF Schalters der PC-Steckdosenleiste warf, bis ich diesen traf und ich mir entspannt Bierchen Nummer 10 vor dem ausgeschalteten Bildschirm schmecken ließ. Fassen wir also zusammen. Bei einer Auflösung von 800 x 600 und minimalen Details, sollte CoD auch auf „ Nicht-High-End-Hardware „ ohne Probleme gigantischen Spielspaß bringen und lässt so zeitgleich Retro-Gefühle aufkommen!Leute mit defekten Tastaturen oder generell niedrigen Bewegungsdrang finden auch hier steht’s die richtige Motivation. Abschließend kann ich also nur sagen ... HABT IHR LACK GESOFFEN ????
55 Kommentare| 87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Eigentlich fand ich CoD immer ganz gut...Modern Warfare und auch der zweite Teil davon gehören bei mir zu den ganz großen Titeln... auch auf Grund der Story... obwohl ich gescriptete Ereignisse eigentlich ums Verrecken nicht ausstehen kann...
CoD Ghosts aber muss ich sagen, ist wirklich mit Abstand das schlechteste Spiel dass ich jemals gespielt habe! Totaler Müll!!! Ich weiß gar nicht wie ich das sachlich in Worte fassen soll...
Ab der Mitte des Spiels war ich genervt über jeden weiteren Level den ich noch spielen sollte, denn ich wollte das Game einfach nur beenden um es dann endlich von meiner Festplatte löschen zu können... Die endlosen Gegnerhorden nerven kollosal! Der Pathos ist stellenweise unerträglich und ACHTUNG SPOILER - das Ende lässt natürlich eine Fortsetzung zu... die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch kommen wird... Für mich war das jedoch der mit Sicherheit letzte Teil der CoD Reihe! Die Grafik ist grauselig und nicht mehr auf dem neuesten Stand, verlangt aber nach neuester Hardware? Wie bitte passt das zusammen? Und vom Multiplayer möchte ich garnicht erst reden... Wer bitte zockt so einen Rotz wenn er BF4 oder (immernoch besser BF3) zocken kann!? Dank Steam und der Aktivierung kann ich dieses Stück Software, leider nicht mehr abstoßen!
Kaufempfehlung? Ganz klares NEIN!!! (Null Sterne sind leider nicht möglich!)
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Hallo,

ich bekenne mich dazu bisher alle Teile von COD1 bis Black Ops 2 gespielt zu haben. Es gab immer den einen oder anderen Teil, welcher mir nicht wirklich zugesagt hat... aber das hier!!!

Fangen wir an. Systemvoraussetzungen wegen neuer Grafikengine. Wo ist die??? Die Grafik ist nicht einen deut besser oder anspruchsvoller als in den Teilen davor! Dafür derartig hohe hohe Systemvoraussetzungen zu verlangen bedeutet nur eins: Schlampige Programmierung. Wenn dieses Spiel für die neuen Konsolen das Limit darstellen soll, dann beglückwünsche ich jeden Konsolero, für den Kauf seiner neuen Konsole!

Gameplay: Zum Singleplayer kann ich nichts sagen, ich spiele das nicht. Für mich ist der Multiplayer-Modus ausschlaggebend... Was ich da erlebe schlägt dem Fass den Boden aus! Das ganze Spiel ist dermaßen verbuggt und laggy ohne Ende, unglaublich. Zumal mein PC die "wünschenswerten Systemvoraussetzungen" locker erfüllt und an meiner Internetverbindung auch nichts auszusetzen ist. Zudem ist dies Spiel anscheinend unseren Nord/Westlichen Nachbarn gewidmet, in jeder Ecke sitzt irgendwo ein Camper und freut sich mit der MP in der Hand, das grad ein Depp an ihm vorbei gelaufen kommt, und beschimpft Dich danach übelst, wenn Du ihn nach dem 5 Kill von der selben Stelle unsanft mit der Tube / Nade ins Jenseits beförderst. Grauenvoll!!!

Lieferung: 4 DVD's ... und dann spielen? Nein, erst noch schnell mal 8 GB runterladen, dann kann es losgehen... Hallo??? Ich gebe 55 Euro für ein Spiel aus, das muß ich installieren und dann läuft es!

Zusammenfassend muss ich sagen: Könnte ich hier 0 Sterne vergeben, würde ich das auch tun. Das ist definitiv mein letzter Teil von COD!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,99 €
14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)