Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
28
4,2 von 5 Sternen
Immer Ärger mit Harry [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. August 2017
'Immer Ärger mit Harry' gehört mit Mein Freund Harvey zu meinen Lieblingsfilmen. Obwohl es eine Komödie mit typisch englischem schwarzen Humor ist, strahlt der Film soviel Ruhe aus – die wunderschöne, bunte Herbstlandschaft Vermonts und der teilweise lustige, teilweise einfach schöne Soundtrack... Der Film spielt in einem ganz kleinen Ort mit wenigen Menschen.

Die Filmcharaktere sind so gut gewählt und allesamt sympathisch. Besonders Edmund Gwenn als der putzige, betagte Käpt'n Albert Wiles, der gerne mal Seemannsgarn spinnt, indem er von seemännischen Erlebnissen erzählt, die er gar nicht erlebt hat (später gibt er zu, dass er nur Schlepper-Käpt'n auf einem Fluss und nie mehr als einen Kilometer von Ufer entfernt war :-)). Oder Mildred Natwick als die nette, aber etwas zurückhaltende Jungfer Miss Ivy Gravely, die sich in den Käpt'n verliebt. Die junge Shirley MacLaine hat hier ihr Filmdebüt und spielt die Rolle einer jungen, kessen Mutter fabelhaft. John Forsythe – den meisten wahrscheinlich als Blake Carrington aus 'Der Denver Clan' bekannt – spielt hier einen ledigen, begeisterten Maler, der sich in die junge Mutter verliebt.

Mittelpunkt der Handlung ist der tote Harry, und drei der vorgenannten Hauptprotagonisten fühlen sich aus diversen Gründen jeweils persönlich für seinen Tod verantwortlich. Und so wird der arme Harry mehrmals vergraben, wieder ausgegraben und durch die Gegend geschleift... bis sich in nervenaufreibender Weise endlich eine gute Lösung ergibt...

.:: TECHNISCHES ZUR BLU-RAY ::.
Das Bild (1,85:1, 1080p) ist klar und bunt – ein Erlebnis! – und übertrifft das Bild der DVD um Welten; außerdem sieht man mit dem Blu-ray-Bild viel mehr vom Film. Der Ton (DTS Digital Surround 2.0 Mono: Deutsch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch // DTS-HD Master Audio 2.0 Mono: Englisch) ist ebenfalls prima. Untertitel sind in etlichen Sprachen vorhanden.

Dem deutschen Ton liegt die gelungene 2. Synchro (Wiederaufführung 1984) zugrunde. Besonders liebe ich die Stimme von Klaus Miedel (u.a. die deutsche Stimme von Dean Martin), der hier den betagten Käpt'n synchronisiert. Schön wäre noch zusätzlich die Kino-Synchro von 1955 als zusätzliche Tonspur gewesen.

Auch auf dieser Blu-ray ist der Ton tiefer und langsamer (Stichwort PAL-Beschleunigung), was mich aber bei diesem eh ruhigen Film nicht so stört wie in Mein Freund Harvey und etlichen anderen Filmen, in denen die sprachliche Komik (Redefluss, Geschwindigkeit...) eine wichtige Rolle spielt (z.B. Michael J. Fox in Zurück in die Zukunft oder Louis de Funès).

.:: BONUS-MATERIAL ::.
• Der Ärger mit Harry geht weiter
• Original Kinotrailer
• Produktionsfotos

Ebenso ist ein Wendecover ohne FSK-Logo vorhanden!

.:: MEIN FAZIT ::.
Eine bezaubernde Komödie mit makabrem, englischem Humor und überaus symphatischen Schauspielern bzw. Filmcharakteren!
 
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2017
trotz wiederholter Versuche fanden wir keine Möglichkeit, die Sprache des Films auf deutsch zu schalten, lediglich deutsche Untertitel wären möglich gewesen. Ich fände es richtig, vorher darauf hinzuweisen, dass es sich auf die Originalversion handelt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Februar 2016
Dass Alfred Hitchcock - völlig zurecht - als meisterhafter Thriller- und Horrorregisseur gilt, ist hinlänglich bekannt. Dass The Master of Suspense in seinen fesselnden Streifen immer wieder Raum für humorvolle Momente gelassen hat, eigentlich auch. Dass die britische Filmlegende allerdings zudem ein ganz großartiges Gespür für ausgeklügelte und skurrile schwarze Komödien hatte, ist hingegen vielleicht weniger bekannt, wird mit vorliegendem Film - "The Trouble With Harry" - aber eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet Hitchcocks - soweit mir bekannt - einzigartiger Komödienausflug, wenigstens für mich, zu seinen zeitlosesten Werken zählt, die er uns - neben vielen anderen (Nicht-Komödien) freilich - hinterlassen hat.
Mir gefällt ja der Gedanke, dass es sich hier angeblich um Hitchcocks persönlichen Lieblingsfilm gehandelt haben soll (danke diesbez. an einen meiner Vorrezensenten). Ich glaube nämlich, dass "Immer Ärger mit Harry" auch mein persönlicher Hitchcock-Liebling ist.

Anders als bei anderen (freilich dennoch oft beachtlichen) Inszenierungen, stehen bei vorliegendem Streifen keine technischen Raffinessen und/oder bahnbrechende filmische Innovationen im Vordergrund. "The Trouble With Harry" bleibt eigentlich die ganze Zeit hindurch ein recht simples Unterhaltungsstück, das sich - getragen von großartigen Schauspielern - zu einer tiefschwarzen, turbulenten Chaos-Komödie aufschaukelt. Vermutlich macht gerade die unspektakuläre, schlichte Inszenierung den Streifen so zeitlos. Unterhaltsam und hochamüsant ist er ja sowieso...

---- ACHTUNG, ab jetzt spoilert's ein bisschen ----
Alles beginnt in einem malerischen Wäldchen in Vermont mit drei Schüssen und einer Leiche. Obwohl alles andere als für einen Mord prädesdiniert, fühlen sich gleich 3 unterschiedliche Personen für den Tod des armen Kerls verantwortlich. Vom schlechten Gewissen geplagt und (zunächst) ohne zu wissen, um wen es sich bei dem Toten handelt, versucht man den Mord bzw. Unfall tunlichst zu vertuschen. Doch die Beseitigung der Leiche gestaltet sich schwierig - immer wieder wird der arme Harry (der aber offenbar kein einfacher Zeitgenosse war, wie aus unterhaltsamen, skurrilen Dialogen der Hauptfiguren hervorgeht) ein- und wieder ausgebuddelt. Auf geniale Weise hebt der Altmeister so das abgrundtief Schlechte in eigentlich harmlosen, gutmütigen Leuten hervor...

Fazit: "Immer Ärger mit Harry" ist eine sympathische, zutiefst charmante, rabenschwarze und turbulente Komödie, die aufgrund ihrer unterhaltsamen und kurzweiligen Geschichte meines Erachtens zu den zeitlosesten Filmen gehört, die ein Alfred Hitchcock je gemacht hat.
Ich würde angehenden Sammlern deshalb raten, den Streifen schon sehr bald zu sichten.
Für mich persönlich ist "The Trouble With Harry" generell einer der größten und besten Filme aller Zeiten. (Anm.: Ungerechterweise wird er in Hitchcocks riesigem Nachlass oft ein bisschen übersehen.)

Hier wären wohl auch 6 STERNE angebracht!

Prädikat: UNVERZICHTBARes FilmJUWEL. +++++
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2017
Inhaltlich gibt es dem bisher Geschriebenen wenig hinzuzufügen. Seinerzeit war der Film ein Misserfolg, aber vielleicht hätte er besser abgeschnitten wenn jemand anders Regie geführt hätte? Von Hitchcock erwartet man spannende Krimis und keine beschaulichen Komödien, etliche klassische Hitchcock Fans waren womöglich enttäuscht. Und dennoch: dieser Film ist einfach wunderbar! Es geht immerhin um eine Leiche und die (wundervollen) Dialoge behandeln diesen Umstand wie eine simple Lästigkeit, der man sich mit Stil und in wohltuend ruhiger, aber gleichzeitig amüsanter Betriebsamkeit entledigt. Es ist ein stiller und köstlicher Humor, der hier vor einer wundervoll herbstlichen Kulisse von überzeugenden Darstellern präsentiert wird. Ich persönlich kann diesen Film immer und immer wieder anschauen, aber es ist eben reine Geschmackssache.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2017
Also, schwarzer Humor war Hitchcock ja eh nie fremd. In fast all seinen Filmen finden sich zumindest Ansaetze davon. Nun, und mit "Immer Aerger mit Harry" wollte er das Publikum ueberraschen, und einmal NUR auf lustig machen.

Der Film ist eine reine Komoedie, alles ist witzig (oder soll es zumindest sein). Und ich finde den Film gut. Aber eher wegen seines wundervollen Schauplatzes. Jedesmal, wenn ich ihn sehe, fuehle ich mich sofort in dieses herbstliche Vermont hineingezogen. Und es ist so wunderschoen idyllisch fotografiert. Malerisch. Die Farben betoerend. Aber Hitchcocks Humor ist nicht immer mein Fall. In kleinen Dosen, wie in seinen Thrillern, wirkt er. Aber einen ganzen Film tragen kann er nicht so ganz. Sicher ist es sehr lobenswert, wie tiefgruendig der Humor ist, voller Anspielungen an Dinge, die im US-Kino der 50er nicht stattfinden durften. Aber wenn alle Protagonisten gleich merkwuerdig sind, wenn ALLES merkwuerdig ist, dann fuehl ich mich etwas verloren, da fehlt mir dann ein Gegenstueck, etwas, das dem Humor den noetigen Schwung gibt. Schwung ist wichtig fuer eine Komoedie, sonst wird sie steif. Und wenn man ehrlich ist, dann ist der Film ganz schoen steif von der Inszenierung her. Typisch Hitchcock halt. Durchgeplant bis zum Geht nicht mehr. Klar, der Film war nicht gedacht, um Leute zum bruellen zu bringen. Wohl eher zum Schmunzeln. Und bei einigen Szenen geht bei mir ein Mundwinkel auch noch ein paar Milimeter hoch. Hauptsaechlich bei den Szenen mit Edmund Gwenn und Mildred Natwick. Dafuer das Komoedie nun wirklich nicht Hitch's Fach war ist der Film bemerkenswert. Aber, wie gesagt, Komoedie war nicht sein Fach. Es ist einfach ein recht unterhaltsamer, komischer Film. Was ihn aber letztlich wieder fast so bemerkenswert wie viele andere Hitchcock Filme macht: Es gibt kaum was vergleichbares. "Immer Aerger mit Harry" hat einen ganz eigenen Stempel.

Ja, und die Blu-Ray ist grandios. Die Bildqualitaet - ein Genuss! Es sieht so fantastisch aus. Fast so als haetten die den Film mit Perwoll gewaschen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2008
Da mir dieser Film von Hitchcock bisher nicht bekannt war, habe ich nur wenig erwartet und war dann völlig geplättet von dem, was kam.

Am Anfang des Films findet ein alter Kapitän beim Jagen im Wald eine Leiche und vermutet, dass er den Tod des Mannes durch eine verirrte Gewehrkugel verschuldet hätte. Zuerst wird er laufend bei seinen Versuchen, die Leiche zu verstecken von vorbeikommenden Personen gestört, im weiteren Verlauf wird der Tote aufgrund immer neuer Entwicklung ständig ein- und wieder ausgegraben. Jede Menge schräge Charaktere bringen neue Verwicklungen.

Natürlich entbehrt die Handlung, wie sofort klar sein dürfte, jeglicher Glaubwürdigkeit; aber das macht nichts, da dieser Film eine hervorragende Komödie ist, was ich von Hitchcock in dieser Form nicht erwartet hätte. Die meisten der handelnden Personen sind dermaßen liebenswert-skurrile Typen, dass ich jede leichte Logik-Schieflage lachend verzeihe. Die meisten Personen haben auf die eine oder andere Art Bekanntschaft mit Harry, dem Toten gemacht, und haben dementsprechend eigene Beweggründe für ihre Handlungen. Bezaubernd unter anderem Shirley McLaine in ihrer ersten Filmrolle, aber auch die anderen Charaktere (bis auf den Toten) sind wirklich reizend.

Wer naiv-schwarzen Humor mag, kann hier (oder gleich in der 3er-Hitchcock-Box Immer Ärger mit Harry/Familiengrab/Topas) nicht viel falsch machen.
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. Januar 2012
Vermont im Indian Summer- diverse Menschen sind im Wald unterwegs und stolpern über einen Toten wie der pensionierte Kapitän Albert Wiles, der seinem Hobby der Jagd frönt. Dort trifft er auf Ivy, die Dorfjunger und überlegt, was mit dem Toten zu tun sei.Er habe ihn ja nur versehentlich, da er ihn für einen Hasen hielt, erschossen. Während man sich entschließt ihn aus dem Weg zu räumen, druchkreuzen diverse Menschen- der lesende Doktor, die junge Mutter Jennifer Rogers ... die Aktion. Im Verlauf wird mit dem toten Harry so einiges angestellt ...

Durch den äußerst günstigen Preis, für den die Hitchcock-Klassiker, in dieser Reihe, kürzlich erhältlich waren, schlug ich auch bei diesem zu, den ich vor vielen Jahren schon mal gesehen habe...

Und habs auch bei diesem keineswegs bereut. Im Gegenteil mit "Immer Ärger mit Harry" schuf Hitchcock zwar einen reichlich "unrealistischen" aber herrlich "anderen" Film. Alle Charkatere in dieser schwarzen Komödie sind herrlich schrullig und schräg und skurril in ihren Handlungen und Gedankengängen. (Ich sag nur gestern und morgen und wann wird heute zu gestern und was kann ein kleiner Junge mit einem toten Hase so anstellen ;). Wunderbar besetzt mit McLaine (in ihrer ersten Filmrolle- sie war gerade mal 20) mit John Forsythe (der sich in sie verliebt)und dem auf Freiersfüßenn wandelnden Edmund Gwenn.

Weiterhin überzeugt der Film durch sein Setting- Vermont im Herbst. Leider war das Wetter während der Dreharbeiten so schlecht, dass man über weite Teile ins Studo ausweichen musste und auch Gipsbäume mit jeder Menge gesammelter, angeklebter Blätter benötigte. Doch die ungewollte Studioatmosphäre wird durch die wenigen dafür gelungen Aufnahmen eines wunderschönen Indian Summers ausgeglichen.Hitchcock hat wie immer einen seiner Cameoauftritte.
Auch die Bildqualiät ist gelungen.

Fazit: wunderbar liebenswerte schwarze Kömodie in der Harry so einiges erdulden muss ...
P.S für alle die auf den Geschmack gekommen sind- in der Serie Remnigton Steele gibt es in der ersten staffel eine Folge die durch "immer Ärger mit Harry inspiriert ist - "Vintage Steele" - absolut sehenswert!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Juni 2014
Immer Ärger Mit Harry ist eine von Hitchcocks wenigen Kömödien. Mit dem Produktionsjahr 1954 fällt er in Hitchcocks "Goldene Zeit", in der ihm von Mitte der 40er bis Anfang der 60er fast alles gelang.
Der Humor des Films ist rabenschwarz und sehr britisch. Kein Wunder dass der Film zur Zeit seiner Veröffentlichung mehr Anklang in Europa als in den USA fand.
Der Film wurde in Vermont gedreht und nutzte dort die wunderschöne herbstliche Landschaft. Nachdem aber ein kalter Sturm einzog, musste auch viel im Studio gedreht werden, was man auch irgendwie sieht.

Der Film war Shirley MacLaines großes Filmdebüt, die männliche Hauptrolle übernahm John Forsythe, der später noch als Oberhaupt im Denver-Clan größere Berühmtheit erlangen sollte.

Thematisch geht es um eine Leiche die auf einer Wiese gefunden wird. Alle Personen fühlen sich für den Tod verantwortlich....
Der Umgang mit der Leiche ist dann sehr makaber und bringt einige witzige Situationen hervor. Mehr möchte ich nicht erzählen.

Ein Thriller ist dieser Film nicht. Spannung kommt auch kaum auf. Wenn ich aber einen Film von Hitchcock als leichte Familienunterhaltung empfehlen sollte, dann wäre Immer Ärger Mit Harry (und vielleicht noch Mr. Und Mrs. Smith oder Über Den Dächern Von Nizza) erste Wahl.
Sprache und Humor kommen mittlerweile zwar etwas altbacken daher, was aber auch den Charme des Films ausmacht. Der Film bereitet aber immer noch Spaß und darauf kommt es an. Thematisch hat er auch einige Nachahmer gefunden.

Zur Blu-ray:
Das Bild ist im Vergleich zur DVD schärfer. Das natürliche Filmkorn ist aber immer noch deutlich zu erkennen (was keine Kritik sein soll) und ist dem Alter des Films bzw. dem Filmmaterial geschuldet. Die Farben sind klar und deutlich. Die Naturaufnahmen und der bunte Herbstwald sehen sehr gut aus. Bzgl. des Bildes ist die Blu-ray im Vergleich zur DVD ein deutlicher Fortschritt.
Das Bonusmaterial wurde von der DVD übernommen und ist nicht in HD.

Fazit:
Ein immer noch sehenswerter Film in guter Blu-ray-Umsetzung. Für Hitchcock-Verhältnisse ist er leichte Kost. Zu den besten Hitchcock-Filmen zähle ich ihn nicht. Gute 4 Sterne ist er aber wert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. Mai 2016
Der Film ist über 60 Jahre alt. Er ist ganz anders, als die Filme, für die Hitchcock bekannt geworden ist. Es handelt sich um eine Komödie, bei der gleich drei Leute irrtümlicherweise denken, am Tod von Harry Schuld zu haben.

Der Film wurde in einer sehenswerten Herbstlandschaft im US-Bundesstaat Vermont gedreht. Durch die Restaurierung des Films sind die Landschaftsbilder eine wahre Freude. Der Alt-Meister Alfred Hitchcock führte die Regie, zwei der Hauptdarsteller sind die spätere Oscar-Preisträgerin Shirley MacLaine und der wahrscheinlich den Meisten aus der Serie "Der Denver-Clan" bekannte John Forsythe (Er spielte den Blake Carrington).

Bei der Blu-ray hat mich ein wenig gestört, dass man nach dem Einlegen in den Blu-ray-Player relativ lange braucht, bis man zum Film kommt.

Technisch ist die Blu-ray top. Das Bild ist gut ausgeleuchtet und gestochen scharf. Die Farben sind frisch und kräftig. Mir sind keinerlei Bildmängel aufgefallen. Ich hätte nie gedacht, dass man bei einem so alten Film diese gute Qualität herausholen kann. Der Ton ist nach meinem Empfinden kraftvoll und klar.

Von den Extras auf der Blu-ray spricht mich am Meisten der Original-Kinotrailer an. Wenn man sich den alten Trailer anschaut, weiß man erst, welch gute Arbeit die Restaurateure des Films abgeliefert haben. Es zeigt auch, dass die Universal Studios hier führend sind. Das Restaurieren des Films hatte übrigens ca. 2 Millionen Dollar gekostet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2010
A young kid Arnie Rogers (Jerry Mathers, Theodore 'Beaver' Cleaver in the Leave it to Beaver series) is playing in a field and some shots are fired. Soon Arnie comes upon a body. We are now prepared for suspense and mystery.

Turns out pretty formula; in the sense that everybody and nobody could have done it. At first it seems slow and weird as no one acts normal even for a movie character. They are all slow, nonchalant, and distracted. Harry gets dragged around and buried in controversy.

Soon you can really get wrapped up in the story and anticipate the end. The movie never picks up speed; you just have more loose ends to follow. No one cares who bumped Harry off or if they did as long as it does not affect his or her future.

The draw to this movie now days and maybe then is the list of actors and the introduction of Shirley MacLaine. Edmund Gwenn looks pretty old here and is remembered also for his performance in "Outward Bound" (1930) 25 years earlier. Being directed by Alfred Hitchcock, there is still that Hitchcock feel. So sit back and enjoy it for what it is.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Frenzy [Blu-ray]
11,82 €
Marnie [Blu-ray]
7,35 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken