Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
23
4,0 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. September 2014
Gott sei Dank (oder zumindest dem Verantwortlichen in der Veröffentlichungskette) enthält diese Blu-ray wieder die alte deutsche Synchronisation. Somit ist der jahrelange Mißstand der 2DVD behoben und die Welt wieder in Ordnung.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Februar 2016
..."Der Sinn des Lebens" stammt aus dem Jahr 1983 und ist bis heute vermutlich der umstrittenste Streifen der britischen Kult-Blödel-Truppe.
Ein letztes Mal in Vollbesetzung loten die frechen & bösen Blasphemiker die Grenzen des guten Geschmacks aus und begeben sich dabei auf die Suche nach dem Sinn des Lebens - und nichts weniger!

Quasi als Vorspann bekommt man einen rund 15minütigen Kurzfilm (der angeblich mehr gekostet hat als die gesamte restliche Produktion) von Terry Gilliam serviert, der schonungslos die Auswüchse des Kapitalismus aufs Korn nimmt: Alte Menschen, die vom Arbeitsprozess ausgemustert werden sollen, beginnen zu meutern und begeben sich im Stile von Piraten zu den Finanzzentren der Welt, um diese nach und nach dem Erdboden gleichzumachen, bis man schließlich an den Rand der Erde gelangt, die dummerweise eine Scheibe ist, und abstürzt...
Dann beginnt der eigentliche Hauptstrang, der in 7 großen Kapiteln (die ihrerseits meist wieder unterteilt sind) - von der Geburt bis zum Tod und sogar darüber hinaus - natürlich keine näheren bzw. genaueren Rückschlüsse/Erkenntnisse bez. des Sinnes des Lebens mit sich bringt, außer - wie am Ende preisgegeben wird -, dass man u.a. ab und zu mal ein gutes Buch lesen und nett zu seinen Nachbarn sein soll...
Im Zuge des skurrilen und aberwitzigen Spektakels werden die Lachmuskeln mit Hilfe von Sketchen an ihre Grenzen gebracht. So wird das Wunder der Geburt unter 2 völlig verschiedenen Gesichtspunkten erläutert. Zuerst wird in einem Wohlfahrtsstaat ein Kind zur Welt gebracht, wobei vor allem die eitlen Ärzte und teuer angekaufte (aber offenbar nutzlose) Geräte - und nicht etwa die Mutter - im Vordergrund des Geschehens stehen. Die Frau wird nach der Entbindung sogar allein im Kreißsaal zurückgelassen - schließlich hat sie ihre Pflicht erfüllt und ist nun aus wirtschaftlicher Sicht nutzlos. Dann bekommt man - Szenen-, Zeiten- & Schauplatzwechsel - eine äußerst kinderreiche Familie in ärmlichen Verhältnissen zu sehen, deren Eltern - aufgrund praktiziertem Katholizismus - jegliche Form von Verhütung ablehnen (was mittels musicalartiger Einlage auch genauer erläutert wird). Ein protestantischer Nachbar der Familie lässt sich erzürnt über diese nichtsnutzigen Katholiken aus und hält einen brennenden Monolog über die Freiheit seines Sexuallebens, das er Dank seiner Religion so auslegen darf, wie er möchte (allerdings offenbar nicht wirklich existiert), während seine Frau danebensitzt und ihn fragt, warum er denn nicht öfter körperliche Nähe suchen würde...
Ähnlich frech & schonungslos geht es weiter. Hier folgt tatsächlich ein Highlight dem nächsten, wobei (mir) vor allem noch der sehr freizügige Aufklärungsunterricht an einer Hochschule (der Lehrer (J. Cleese) vollzieht den Geschlechtsakt mit seiner Frau im Rahmen des Unterrichts) besonders hervorhebenswert erscheint sowie eine Organspende, die am lebenden Spendenausweisbesitzer vollzogen wird und ein fettleibiger Restaurantbesucher, der sich unentwegt übergibt, dennoch die ganze Karte bestellt (alles zusammengemixt) und solange in sich hineinfrisst, bis er platzt. Auch der Tod wird thematisiert, der in Sensenmanngestalt in eine illustre Abendgesellschaft platzt, die dem schwarzen Mann Löcher in den Bauch frägt und vollquasselt, bis dieser schließlich die Geduld verliert...

Tatsächlich, so glaube ich, muss man den Streifen einfach gesehen haben. Es ist schwierig, seine Wirkung in Worte zu fassen.
In jedem Fall bin ich ein großer Befürworter des Films. Ich finde sogar, dass er manchmal etwas unterschätzt wird.
Vom Produktionsaufwand her dürfte "Der Sinn des Lebens" das aufwändigste & teuerste Projekt der Monty Pythons gewesen sein (Dank sei den erfolgreichen Vorgängerwerken), was sich an manchen Effekten/Tricks und den wechselnden Requisiten zeigt (freilich ist Geld bei weitem dennoch nicht alles, was gute Filme ausmacht).
Wer die Monty Pythons mag oder generell etwas mit skurrilem, schwarzen Humor anzufangen weiß, der kann hier beruhigt zugreifen.

Macht aus meiner Sicht 5 Sterne +++++

P.S. Meines Erachtens ist schon alleine der Hauptfilm den Kauf wert. Die großzügigen Extras sind ganz nett, aber vermutlich nicht wirklich essenziell, abgesehen von den entfallenen Szenen vielleicht.

Sehr unterhaltsam, auch wenn man dem Sinn des Lebens am Ende freilich nicht entscheidend nähergekommen sein mag ;)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2013
Die Mitglieder der berühmtesten britischen Kulttruppe präsentieren in verschiedenen Rollen die Erklärung unseres Existenz.

Zum Film: In einem Vorfilm fristen Buchhalter in einer grauen Zeit ihr Berufsleben, bis sie beschließen gegen ihre Chefs zu meutern und als Piraten der Finanzwelt den Kampf anzusagen.

Nachfolgend sind humorvolle Kapiteln und Passagen zu sehen, die allesamt den Sinn des Lebens erklären, ohne wirklich eine Erklärung abzugeben: Ein Mühlenarbeiter (Michael Palin) teilt seiner Frau (Terry Jones in einer typischen Frauenrolle) und seinen mehreren dutzend Kindern mit, das es keine Arbeit mehr gibt, und das er alle seine Kinder für medizinische Experimente hergeben muss. Dabei stellt er gleich die Heiligkeit des Samens musicalartig in Szene. Zwei Chirurgen (John Cleese und Graham Chapman machen das Wunder der Geburt im Operationssaal der Entbindungsklinik zu einem beinahe medialen Ereigniss. Soldaten (u.a. Terry Gilliam und Eric Idle) möchten sich im Krieg während des Kugelhagels mit Uhren und Kuchen bei ihrem Kommandeur (Terry Jones) für seinen Einsatz bedanken, und einem Organspender wird bei lebendigem Leib die Leber herausoperiert. Und natürlich vieles mehr an skurrilen und lustigen Passagen des Lebens.

Zur Blu Ray: Die Blu Ray präsentiert den Film im Format 1.85:1 und die Bildqualität ist sehr gut. Die Schärfe befindet sich - mit wenigen Ausnahmen, die allerdings nicht ins Gewicht fallen - auf einem sehr guten Niveau. Konturen von Gesichtern der Schauspieler und de nKostümen werden immer wieder klar und schön gezeigt. Filmkorn ist ständig präsent, stört aber nicht und gibt einen guten Kinolook wieder. Also hier wurde nichts glatt gebügelt. Im Vorfilm präsentieren sich die Farben etwas matt, was aber gut zur Atmosphäre der Geschichte (Buchhalter werden zu Piraten) passt. Sonst präsentiert sich das Bild herrlich frisch und klar und auch die Farben werden satt und kräftig wiedergegeben. In einer solch guten Qualität hat man den Film bisher sicher nie gesehen, ein Update von DVD auf Blu Ray lohnt sich auf alle Fälle.

Die Tonformate sind Deutsch DTS 2.0 (Mono)hier ist die ursprüngliche Synchro zu hören, Englisch DTS-HD MA 5.1Französisch DTS 2.0 (Mono)Italienisch DTS 2.0 (Mono)Japanisch DTS 5.1 und Spanisch DTS 5.1

Beim Bonusmaterial gibt es u.a. ein Wiedersehen der Gruppe, ein ausführlicher Bericht aus der Schule des Lebens, ein Einleitung von Eric Idle u.v.m.

Von mir eine klare Kaufempfehlung
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Dieser Film ist absolut Kult! Er ist absolut nicht geschmackvoll und nichts für schwache Nerven. Aber wer schwarzen Humor liebt, muss diesen Film mindestens 1x gesehn haben. Am besten mehrfach. Die Bildqualität der Bluray ist fantastisch. Ich habe den Film noch nie in so guter Qualität gesehn. Und es gibt Untertitel zu den Liedern, welche in dem Film öfter vorkommen. Vom Bonusmaterial fand ich eigentlich nur das Zusammentreffen wirklich interessant, wie sie selbst über den Film reden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. September 2004
Na toll. Amazon wirft mal wieder alle Rezensionen in einen Topf. Und da man nur eine Rezension pro Artikel schreiben darf, bleibt nur, meine alte upzudaten oder sie ganz zu löschen. Da die meisten Punkte zum Film noch immer aktuell sind, werde ich einfach einen neuen Absatz zur Blu-Ray einschieben und darin auf die wichtigsten Unterschiede zur Monty Python's Der Sinn des Lebens (Special Edition, 2 DVDs) [Special Edition] [Special Edition] eingehen.

----------------------------------------

ACHTUNG!

Auf der Blu-Ray steht: "Über 60 Minuten brandneues Bonusmaterial"

Das stimmt zwar, doch ist es etwas irreführend. Während man darunter verstehen könnte, dass es viele Extras mit insgesamt einer Stunde Laufzeit gebe, gibt es tatsächlich nur EIN neues Feature. Der Rest entspricht der Ausstattung der Special-Edition DVD (s. unten). Das neue Feature ist:

"Die Bedeutung von Monty Python: ein Treffen zum 30. Geburtstag"

Und dieses Extra ist in der Tat gut 60 Minuten lang. Aber viel wichtiger: Es ist einfach genial. Die alte Monty-Python-Truppe sitzt in einer Runde und erzählen amüsante Anekdoten und gnadenlos ehrliche Enthüllungen über den Film. Diese Doku macht wirklich Spaß!

QUALITÄT von Bild und Ton:

Der Ton ist noch einmal etwas besser, vor allem klarer.

War das Bild auf der DVD schon wirklich spitze, so setzt die Blu-Ray aber noch einmal eins drauf. Das Bild wirkt insgesamt heller und die Farben sind kräftiger und gleichzeitig natürlicher. Vor allem aber ist das Bild noch einmal deutlich schärfer.

Die Schärfe hat allerdings auch das Rauschen (Filmkorn) in hellen Bildpartien verstärkt. Die meiste Zeit nimmt man davon allerdings praktisch nichts wahr. Nur im ersten Teil des Hauptfilms (Krankenhaus) mit den vielen weißen Wänden stört es etwas. Allerdings war dieser Teil auch der Schwachpunkt der Special-Edition DVD. Im Vergleich zu dieser ist aber Alles in Allem auch dieser Teil in der Blu-Ray deutlich besser. Der Original-Film dürfte sich an der Stelle in einem entsprechend bescheidenen Zustand befinden. Es ist zwar nicht gelungen, alle Verunreinigungen und Beschädigungen des Negativs zu beseitigen, aber auch das ist auf der Blu-Ray besser - weniger auffällig.

Das einzige, das fehlt, ist der "Director's Cut". Auf der Special-Edition DVD gab es die Möglichkeit, den Film mit geschnittenen Szenen abzuspielen. Vermutlich wäre der Qualitätsunterschied von Bild und Ton auf Blu-Ray zu extrem. Andererseits ist das kein Beinbruch. Die entsprechenden Szenen befinden sich natürlich auch auf der Blu-Ray in den "Deleted Scenes".

----------------------------------------

Die DVD (Special Edition) und das Bonusmaterial:

Als die Montys Enzyklopythonia (4 DVDs) erschien, hatte ich gleich zugeschlagen. Sie enthält unter anderem die alte (Single-DVD) Edition von „Der Sinn des Lebens".

Endlich gibt es eine Special Edition (Doppel-DVD) von „Der Sinn des Lebens". Aber ist sie wirklich so viel besser als die alte Version? Lohnt sich der Neu-Kauf, wenn man die alte DVD schon besitzt?

Von meiner Seite aus ein klares JA auf beide Fragen!

Der gewichtigste Punkt ist die Bildqualität. Die alte Version bietet zwar ein 1,85:1 Format, welches allerdings NICHT anamorph kodiert ist. Die Special Edition setzt bezüglich Bildqualität ganz neue Maßstäbe. Der Film ist wie ausgewechselt. Eine klareres Bild, kräftigere Farben und eine fantastische Auflösung. Während das Bild in der alten Version sehr stark rauscht, kann man in der Special Edition kaum glauben, dass der Film schon über 20 Jahre auf dem Buckel hat! Er wurde vorbildlich restauriert und überzeugt nun durch eine fantastische Qualität.

Aber ich sprach von neuen Maßstäben: Die Special Edition ist meine erste DVD, auf der die Interviews dem Format des Films angepasst sind! Kein lästiges Umschalten des Bildformats am 16:9 Fernseher mehr; kein lästiges Umschalten und beschneiden der Untertitel bei automatischer Format-Erkennung. Hier gibt es nur ein Format bei sämtlichen Quellen der Dokumentationen: 1,85:1.

Aber es kommt noch besser: Das ist meine erste DVD, auf der sogar das Bonusmaterial anamorph kodiert ist! Hier besticht also nicht nur der eigentlich Film in brillanter Bildqualität, nein, hier bekommt man nur das Feinste für die gesamte Doppel-DVD!

Ein weiterer Punkt, der die Neuinvestition in die Special Edition lohnenswert macht, sind die Extras. Auf der alten Version sucht man vergeblich danach. Die Special Edition hingegen bietet auch in diesem Punkt eine fast beispiellose Auswahl. Es gibt die üblichen Extras bei Special Editions: Kommentare, Dokumentationen, Interviews und geschnittene Szenen (welche zum Teil sehr sehenswert sind). Darüber hinaus gibt es einen OPTIONALEN „Director's Cut", was die wenigsten Special Editions bieten.

Aber es gibt nicht nur Archiv-Material. Es gibt auch brandneue Extras, wie eine „Dokumentation" darüber, wie der Film restauriert wurde - ein lustiges (nicht ganz ernstzunehmendes) Filmchen im typischen Monty Python Stil.

Ein paar Extras hätte man sich zwar sparen können. Aber wer die Special Edition von „Die Ritter der Kokosnuss" kennt, der hat mit etwas im Stil von „Soundtrack für die Einsamen" gerechnet. Ein völlig überflüssiges Extra. Aber erstens passt es zu Monty Python und zweitens: Lieber zu viel als zu wenig. Und diese Special Edition bietet mehr geniale Extras, als ein Fan sich jemals hätte erträumen lassen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Der schwarze britische Humor der Monty Python kommt in diesem Film sehr deutlich zum Ausdruck. In Form von "Sketches" die es in sich haben werden blutige und manchmal die Grenzen des "guten Geschmacks" tangierende Szenen aneinandergereiht. Herrlich auch die Musikalischen Einlagen wie "I'm a Roman Catholic".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2016
Der Sinn des Lebens ist einer der wenigen Filme, bei denen man sich mit den Händen ans Hirn langt und denkt:
"Das kann doch wohl nicht deren ernst sein?"
Sich dabei aber ein Lachen nicht verkneifen kann, weil der Humor so derbe und stellenweise so flach,
aber gleichzeitig so durchdacht ist. Monty Python bleibt eine Legende des britischen Humors
und hat mit diesem Film einmal mehr bewiesen, was für ein Genie in ihm steckt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2014
Love it or hate it. Nur diese beiden Möglichkeiten gibt es bei Monty Python. Englischer Humor ist eben nicht jedermanns Sache. Technisch ist an der Blu-Ray nichts auszusetzen, wobei man sich beim Kontrast etwas mehr Mühe hätte geben können. Dauem hoch und darauf noch ein Minztäfelchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2013
Über den Film muss man vielleicht nicht viel sagen, es ist das letzte große Werk von Monty Python und schließt eher an deren Sketchzeit als an die großen Filmerfolge Ritter der Kokosnuss und Leben des Brian an. Es gibt keine vollständige Narration sondern verschiedene in sich geschlossene Kapitel, die jeweils einen Aspekt des Lebens thematisieren. Dies alles natürlich in der bekannt pythonesquen Art und Weise, lustig, nachdenklich, skurril, trocken komisch und bisweilen irritierend. MP zeichnet sich durch intelligenten Humor aus, darum sucht man Schenkelklopfer eher vergebens. Aber wer sich an einer Musicalnummer erfreuen kann, die erklärt, warum in der katholischen Kirche jedes Spermium heilig ist, ist hier richtig.
Die BluRay enthält, glaube ich, das Bonusmaterial der vorangegangenen DVD plus eine neue Featurette in der sich die überlebenden Pythons versammeln, um über den Film und Ihre Karriere zu sprechen. Sehr sehenswert und interessant. Die Bildualität des Films ist auch in HD ziemlich gut (ich denke, das Ausgangsmaterial legt gewissen Grenzen vor) und der Ton ist auf englisch toll, auf deutsch in Ordnung, da in Mono. Gehört der Vollständigkeit halber sicher in jede Monty Python Sammlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2015
Schon früher geguckt und heute noch witzig :D. Englischer Humor in seiner höchstform! Auch zu Empfehlen Ritter der Kokusnuss und Das Leben des Brian.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden