find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. November 2013
Ich kann mich der Rezension von "DieKatz" nur anschließen.
Es handelt sich um ein Buch mit sehr vielen Farbfotos, die den Sukkulentenfreund glücklich machen :-))
Inhaltsverzeichnis:
Part One: Pairing Plants with pots
Der richtig ausgewählte Topf unstreicht die Schönheit der Pflanze. (Und in diesem Buch sind wirklich wunderschöne Töpfe zu sehen !)
Part Two: Plant Palette
Es folgt eine Beschreibung der verschiedenen Pflanzen. Mit manchen kommt man zurecht- mit anderen weniger. Muss man für sich ausprobieren. Empfehlen kann ich jedem den Graptopetalum paraguyense- eine tolle, pflegeleichte Pflanze die in Balkonkästen auch hängend wächst, hübsche Sternchenblüten hat und Urlaubs-Flair auf dem Balkon verbreitet. Auf Seite 111 ist eine Kombination von lebenden Steinen mit Kieseln - sieht umwerfend aus !!!! Ebenso die Kombinationn von Kiefer und Sempervivum auf Seite 125 - das werde ich versuchen nachzupflanzen.
Part Three: Creative Designs and Displays
Hier die verschiedenen Präsentationen. Auf Seite 175 ein vertical garden (Bild aus Sempervivum) und auf den Seiten 176 und 177 Kränze aus Sukkulenten. WOW
Part Four: Planting, Care and Propagation
Am wichtigsten ist halt der sonnige Standort im Sommer draußen und eine (meist kühle) helle Überwinterung.
Zuletzt folgt noch eine Liste (Design-Orientades Plant Lists, zB Succulents for height, small succulents, colorful leaves...) zur Auswahl der Pflanzen.

Mir gibt das Buch sehr viele Anregungen und hilft mir, denke ich, über den dunklen, für Sukkulenten unschönen Winter hinweg ;-)
Einzig -in Deutschland kann man winterharte und nicht winterharte Sukkulenten nicht zusammenpflanzen - das funktioniert nur im Sommer einigermaßen (obwohl die nicht winterharten meist deutlich üppiger wachsen) und im Winter vergeilen die winterharten drinnen und gehen kaputt.
Einfach Schön :-)))
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2012
Die bisher einzige und leider negative Rezension veranlasst mich, etwas mehr und vor allem etwas Aussagekräftiges über dieses Buch zu schreiben.

Es beinhaltet über 300 Fotos verschiedener Pflanzen, die meisten in Kombination mit allen möglichen Pflanzkübeln. Ich habe selten soviele verschiedene, kreative Ideen in einem Buch versammelt gesehen. Wer dort keine Inspiration findet, dem ist nicht mehr zu helfen. Neben dem bepflanzten Huhn und dem Spielzeugauto findet sich wirklich jede nur mögliche Art von Gefäß: Keramik, Ton, Terrakotta, Holz, Stein, Blech, Glas, Marmor, Korb, Treppen, Porzellantassen, Bilderrahmen, Körbe, Drahtgeflecht....Alt, neu, modern, rustikal, landhäusig, Shabby Chic, bieder, mexikanisch, asiatisch, klassisch, kindlich, kitschig, künstlerisch, bunt, verwittert, hochglänzend.... Gefäße die mehrere hundert Euro kosten dürften bzw. antik und unbezahlbar sind finden sich, ebenso Anregungen wie man selbst einfache Plastiktöpfchen ins rechte Licht setzen kann.

Auch die kleinen Dekorationen im und um den Kübel herum beschränken sich nicht auf ein paar bunte Glasperlen. Dafür findet sich neben vielen verschiedenen Ideen tatsächlich jede Menge natürlicher Deko (Muscheln, Holz, Wurzeln, Steine...). Man muss sich vielleicht bei der Fülle der Bilder mit dem Buch etwas Zeit lassen und nicht nach einmal durchblättern ein Urteil fällen.
Die Autorin zeigt an einigen Beispielen, wie die Farbe der Pflanzen zusammen mit dem entsprechenden Gefäß und dessen Farbe, sowie dem Hintergrund (Mauerwerk, Kacheln, etc.) wirkt. Miniaturlandschaften werden gezeigt, auch hier sind wieder verschiedene Geschmäcker angesprochen.

Üppigste Bepflanzungen, überquellende Kübel (wie auf einigen Bildern zu sehen) durfte ich selber schon in verschiedenen Ländern bewundern: Ja, es ist möglich dass in passenden Breitengraden und bei guter Pflege Pflanzen so gedeihen können. Und es geht ihnen gut dabei! Übrigens gibt es neben dem ganzen dekorativen Aspekt auch ein Kapitel wie man seine Schätzchen hegt und pflegt.

Fazit: sicher kein wissenschaftliches Werk über Botanik für den Kakteenprofessor, aber ein Buch das man immer wieder gern durchblättert. Das Englisch ist gut verständlich und die Tipps zur Pflanzenpflege für den Normalbürger völlig ausreichend, zumal man sich ja heutzutage leicht zusätzlich im Internet informieren kann.
Neben "The Jewel Box Garden" von Thomas Hobbs momentan eins meiner Lieblingsbücher.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2010
Ich hatte mir von diesem Buch gestalterische Anregungen für mich erhofft!Es scheint der Verfasserin mehr um optische Effekte als um das Wohlergehen der Pflanzen zu gehen. Da werden große Pflanzen in zu kleinen Gefäßen und kleine Pflanzen in viel zu großen Gefäßen gezeigt.Da sind völlig überpflanzte Gefäße, ohne Rücksicht auf die verschiedenen Ansprüche der einzelnen Pflanze,dargestellt! Wer will schon Sukkulenten in Spielzeugautos,oder bepflanzte Hühner haben? Was soll dieser Glasperlenschnickschnack? Natürliche Materialien sind doch als Deko besser als bunte Glasperlen,oder?
Es gibt auch einige schöne Fotos,z.B.Sempervivum in natürlichem Gestein,oder große Solitairs extra stehend in stilvollen,entsprechend dimensionierten Gefäßen! Aber dafür brauch ich dieses Buch nicht, daß kennt man!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)