Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
42
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2013
Das Konzert ist bereits in der "So 25th Anniversary Edition" als DVD enthalten, die 2012 erschien. Eine getrennte DVD Auflage oder gar die Veröffentlichung auf Blu Ray war gem. Aussage von Peter Gabriel nicht geplant was schon ein wenig verwundert - da das Konzert auf 35mm gefilmt und auch in HD gemastert wurde - also die besten Voraussetzung für eine Blu-Ray vorlagen. Stattdessen veröffentlichte man 2012 das deutlich schlechter gemasterte Secret World Konzert auf Blu-Ray. PG-Fans wünschten sich seit Jahren die Veröffentlichung des Konzertfilms POV, dessen Grundlage dieses Konzert ist. Es gab auch wohl mehrfach Ankündigungen und Gerüchte über das Erscheinen. Das man um den Konzertfilm zu erhalten, die rund 140,-- Euro teure " So Box" kaufen musste verärgerte viele Fans - zumal Platte und CD bei den meisten schon im Schrank stand und für den Preis das Konzert nur auf DVD erhältlich war, obwohl ein HD-Mastering vorlag. Nun erscheint das Konzert auf Blu Ray - als Beilage ist die DVD "Play the Videos" enthalten - wer soll das verstehen? Die meisten PG-Fans werden die DVD eh schon haben - warum dann nicht remastert auf Blu-Ray?? Wünschenswert wäre es gewesen, wenn man dem Konzert die POV-Version beigelegt hätte.

Das Konzert selber ist über jeden Zweifel erhaben - mit Secret Wolrd das Beste, was von Peter Gabriel zu bekommen ist - ein Genuss. Für viele Fans ist die Band von 1987 die Topp-Besetzung. Die Versionen von "Mercy Street" und " In Your Eys" mit Youssou N'dour sind der Hammer. Bild und Tonqualität sind für ein Konzert diesen Alters überragend. Die Bildqualität überragt das jünger Secret World Konzert bei weitem. Hinzu gekommen ist noch der Live Part von Youssou N`dour - man darf gespannt sein. Bei der Bild- und Tonqualität wird außer der höheren Auflösung der Blu Ray keine Veränderung zu erwarten sein.

Trotz der ärgerlichen Veröffentlichungspolitik muss man für das Konzert 5 Sterne geben und eine unbedingte Kaufempfehlung aussprechen! Es ist schon ein Glücksfall, wenn ein Konzert aus den 80igern im Kinoformat verewigt wurde - und ein einwandfreies HD-Mastering möglich ist. Die Meisten Konzertaufzeichnungen dieser Zeit sind für den Videomarkt gemacht worden und in entsprechend schlechteren Formaten aufgezeichnet worden - vergleichbar sind noch Queen - Live Montreal und Budapest, ACDC Live Donninton. In der Hoffnung, dass in den Archiven noch viele Schätze lagern.
55 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Ich hatte 1987 das Vergnügen zwei Konzerte der legendären "So" Tour in Hamburg und Bremen zu erleben. Es war das beeindruckendste Konzerterlebnis was ich je hatte. Ich staunte über mobile, organisch wirkende Scheinwerferarme, die wie Insekten-Greiforgane bedrohlich über der Bühne lauerten. Auch musikalisch befand Gabriel + Band sich daaaamals (TM) auf dem "as good as it gets" level (Soundqualität + Repertoire).
Die Spielfreude und Gabriels sympathischer Auftritt waren kaum zu toppen (welcher "Superstar" sagt schon selbst die Vorgruppe an?) .
Vor zwei Jahren bin ich zufällig über die VHS-Version von Live in Athens (P.O.V) gestolpert, und war natürlich extrem erfreut. Die Euphorie legte sich dann aber schnell. Gabriels superbe Lichtinstallationen kamen auf der VHS kaum rüber, und die zusätzlich eingestreuten Filmschnipsel wirkten deplatziert, eher als Simmungskiller. Das Konzertfeeling von daaamals (TM) wollte sich nicht einstellen.

Vor Kurzem erfuhr ich dann, dass das Material neu bearbeitet auf DVD erschienen ist - würde die damalige geniale Konzertatmosphäre jetzt rüberkommen? Ich hatte meine Zweifel, aber für 15,99 konnte ich nicht widerstehen...

Hier nun mein Review, den ich vor zwei Tagen direkt nach dem Schauen der DVD geschrieben habe:

So (*g*) - die DVDs sind eingetroffen ...und das Konzert hab ich mir eben reingezogen - und es hat mich (wieder) umgehauen!

Die Tonqualität der DVD ist überragend - wer sich fragt, ob im Studio nachvertont wurde, dem kann ich versichern: So glasklar klang es daaamals (TM) auch live in Hamburg und Bremen. So klingt es wenn superbe Musiker am Werk sind, die aber trotz des Könnens nie aalglatt rüberkommen. Solchen Sound bekommt man nur von einer Band voller Spielfreude - pathetisch formuliert - aber nur genau das bringt es auf den Punkt.

Übrigens - auch das Bild ist sehr gut - nicht nur für die Zeit - um Galaxien besser als die Veröffentlichung auf VHS.

Das DVD-Erlebnis ist anders als das Konzert daaamals (TM). Man ist viel näher dran - bestaunt Peter Gabriel, wie er sich die Seele aus dem Leib singt, bewundert Tony Levin am Bass - man blickt in strahlende Gesichter, die sichtlich mit jeder Faser ihres Körpers für diesen Augenblick mit ihrem Instrument eins sind. Man wird Zeuge wie dieser Ausnahmekünstler es schafft eine große Arena wie eine kleine intime Konzertstätte wirken zu lassen.

Gerade das erste Drittel des Konzerts, mit dem harten Early-80s-Sound von Gabriel den ich so liebe, ging mir besonders unter die Haut: Intruder, Shock The Monkey, No Self Control. Dabei kommen nun auch die besagten mobilen Scheinwerfer ins Bild, die wie riesige Insekten-Greiforgane auf Peter niederstürzen.

Dann die überragende Version von Mercy Street, die mich tief berührt hat - Gänsehaut-Feeling wie daaamals (TM) 1987 - Gabriel wird von einer der krakenartigen Lichtinstallationen scheinbar auf den Boden gedrückt.
Es folgt das sperrige "Family And The Fishing Net", war nie mein Lieblingstitel, aber er gibt diesem Konzert das gewisse Etwas.

"Lay Your Hands On Me" ist besonders interessant - ich wusste daamals (TM) nicht was kommt. Gabriel lässt sich passend zum Song ins Publikum fallen, dabei passiert etwas, dass bei den Hanseaten in Hamburg und Bremen daaamals (TM) undenkbar gewesen wäre: Die deutlich weniger zurückhaltenden Griechen reißen ihm buchstäblich die Kleidung vom Leibe. Seine weiße Jacke im 80s-Look muss komplett dran glauben, sein Shirt darunter kann er gerade noch mit zurück auf die Bühne retten. Aber sein breites Grinsen verrät sofort, dass er niemandem böse ist. Es ist ein Teil des Experiments, der Erfahrung, des Konzerts.

Die Stimmung in dem Amphitheater ist auf dem absoluten Höhepunkt - und gleichzeitig ist hier der einzige Patzer der DVD: Gabriel trägt die weiße Jacke beim folgenden furiosen Sledge Hammer plötzlich wieder, also ob sie nie zerfetzt wurde. Dieser Anschlussfehler entstand offensichtlich beim Zusammenschnitt aus den drei Shows im Lykavitos Theatre. Egal - Jammern auf hohem Niveau. Beim abschließenden Biko steht auch der letzte Besucher und reckt die Faust in Athens Abendhimmel.

Was für eine denkwürdige Konzerttour - die DVD ist jeden Cent wert - ich hab selten 15,99 Euro so gut angelegt. Die neue (Bild) Abmischung des vergleichsweise schwachen "Gabriel P.O.V" VHS-Releases ist sehr gut gelungen, und der "So" Tour jetzt würdig.
Als Bonus gibts noch ne Scheibe mit seinen Musikvideos, die ja bekanntlich ebenfalls besonders sehenswert sind...

Nachtrag: Die Produktbeschreibung von Amazon ist falsch. Die DVD ist nicht im PAL- sondern NTSC-Format, wie der Benutzer "Schatten" in seiner Rezension bereits am 24.9.2013 schrieb. Wer diese DVD auf einem CRT-Gerät sprich Röhren-TV sehen will, schaut u.U. in die Röhre, und bekommt nur ein Bild in Schwarz-Weiß.
Ich hatte mir das Konzert am Computer und mit einem Standalone-DVD-Player + Flachbild-TV reingezogen, da gibt es keine Probleme. U.u. muss man den DVD-Player noch auf NTSC-TV stellen, vorher war das Bild bei mir etwas unscharf.

Der "Hiccup" liegt bei Amazon und nicht bei der DVD, deshalb gibt's bei mir keinen Stern abzug - und ich wusste dank "Schatten" vor dem Kauf davon.
Ich werde gleich mal Amazon kontaktieren, damit der Fehler endlich korrigiert wird.
44 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
Das Konzert ist einfach nur genial. Ich war bei der damaligen Tour live dabei und die BluRay gibt das Erlebnis perfekt wieder. Eine bessere Umsetzung z.B. von "Mercy Street" habe ich noch bei keinem anderen Peter Gabriel-Konzert miterlebt. Die "Shock The Monkey"-Performance war für mich im Original schon der Hammer und kommt nun auch von BluRay überzeugend rüber. Bild- und Tonqualität stellen mich komplett zufrieden - nichts zu meckern.

Zur Veröffentlichungs- und Verkaufspolitik sage ich jetzt mal nichts. Als 150-prozentiger Fan kauft man eh alles was kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Ach, wie schön, dieses Konzert nach all den Jahren noch mal sehen zu können. Die Musik hat nichts verloren, die Klamotten und das pathetische Gehabe wirken mitlerweile eher erheiternd. Gänsehaut pur bei der Stagediving-Szene und toll anzusehen der Spaß und die Energie der Band an diesem wirklich genialen Konzert. Die Qualität der DVD ist einwandfrei.
Die zwangsweise Zugabe der 2. DVD mit der Videosammlung finde ich ziemlich unverschämt - da muss man nochmal für etwas zahlen, das man als Gabriel-Fan eh schon seit Jahren im Schrank hat. Fünf Sterne für Peter Gabriel und ein Stern für die Vermarktung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2013
Nach den bisherigen Rezensionen war ich zunächst pessimistisch was die Veröffentlichung dieser nunmehr
26 Jahre alten Finalshow von Peter Gabriels fantastischer „So“-Tour, die im Oktober 1987 im Open-Air-Theater
von Athen aufgezeichnet wurde, betraf.
Doch was ich dann zu sehen bzw. zu hören bekam war wirklich beeindruckend. Es ist schon Wahnsinn, was man heutzutage
aus so alten Schätzchen herauskitzeln kann.

Die Dreingabe der Videos DVD (Play) war zwar nett, aber eingefleischte Fans dürften schon lange in Besitz dieser Sammlung sein...
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
EIn super Meisterwerk von Peter Gabriel. Super Ton/Bild Qualität! Außer, das extrem nachvertont wurde! Find ich bisschen schade und zerstört die Live Atmosphäre. Aber ansonsten Klassen. Schönes Cover, schönes Bonus features usw. Kann ich nur weiter empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Die meisten, die eine PG-DVD von einem Konzert aus dieser Zeit kaufen, die kaufen sie deshalb, weil sie die Musik schon damals liebten. Und damals gab es diesen 5.1 Sound nicht.

Wichtig ist das Musikerlebnis erster Güte, denn wenn man PG
- schon als damaliger Genesis-Fan liebte,
- ihn dann mit 16 im Rockpalast erleben durfte,
- irgendwann Anfang/Mitte der 80er Jahre in einem bassbebenden Stadion in Frankfurt, weil Tony Levin mit stahlbestückten Fingern auf die Saiten haute und alle Musiker Rythmen schufen, die nicht gekannt waren,

dann erinnert dieses Konzert neben der unvergleichlichen CD "plays live" an beste Tage dieses Ausnahmemusikers, der von Ausnahmemusikern begleitet wird.
Wieso beste Tage: Weil die Musik aus meiner Sicht damals in keiner Weise von Kommerzialität geprägt war. PG hat sein Zeug gemacht - basta. Seine Musik war mit Raffinessen bestückt, die Ohren befriedigten, die das Außergewöhnliche suchten und die Glattgeschliffenes langweilt.

Dann kam die "So" und der Einbruch des Kommerziellen. Super Musik, aber doch nicht mit so viel Außergewöhnlichem, eher Geschliffenem und Studiolangweile, und mit einem Stück, das nicht zu Gabriel passt und - ich erlaube mir äußerste Subjektivität - das ich hasse: Red Rain. Es findet sich zum Glück nicht auf dieser Scheibe, und so darf sie sich mit 5 "So" Titeln, die excellent varriert gespielt werden und viel von ihrer Studio-Langweile verloren haben, als durch und durch stimmig präsentieren. Auch sie sind auf diese Weise zu typischen Gabriel-Kunstwerken geworden.

Schon hier 5 Sterne.

Dann gibt es die Rezenzenten, die nicht nur aus Speicherplatzgründen auf der Scheibe die Vorgruppe verdammen, die sich auf der DVD findet.

Ich kenne keine Konzert-CD oder -DVD, die die Vorgruppe ehrt. Schon das ist außergewöhnlich und verleiht dieser DVD eine besondere Note, Idee und einen besonderen Charakter. Und das, liebe Schreiberkollegen, macht und machte doch gerade Gabriel als Weltmusiker aus. Das gehört zu ihm wie das Kreuz zur Kirche, wie der Joint zum Hippie, wie der Stern zu Mercedes.
Dass er der Vorgruppe diesen Platz einräumt - immerhin Youssou N'Dour - ist schon Programm seit "Biko". Und die Jungs und Mädels aus Afrika spielen teils richtig gut auf. Bitte zweimal oder dreimal hinhören.

Der Sound ist gut genug - wozu 5.1? Die Scheibe ist Programm und Idee, sie braucht das nicht.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2013
DVD / Peter Gabriel - Live In Athens 1987

(Die Bonus-DVD "Play The Videos" wird hier nicht bewertet - da sep. als funktionierende PAL-Version erhältlich (siehe bitte dort). Nur soweit der Hinweis, dass es sich hier um eine schlechtere NTSC-Version handelt, die auch noch (defekt) "nach jedem" VideoTrack-Wechsel von dts auf Stereo zurückspringt!)
.

Für Interessierte möchte ich hier nur auf die technische Umsetzung eingehen.
(Mein Eindruck auf/mit ordentlichem AV-Equipment...)

Da es auch bei DVD...MUSIK primär um das Hörvergnügen geht, liegt der Schwerpunkt meiner Gesamtbewertung bei der tonalen Umsetzung auf das Versprochene und zeitgemäß technisch Machbare.

5.1-Soundmix ***(*)
Die DVD verwöhnt mit einem frontlastigen dts3.1-Sound, der sofort ab der ersten Sekunde begeistert und durchaus die Patzer-Hinten vergessen lässt!

Wie bereits seit dem SO-Boxset bekannt, ist der Surround-Mix auf den hinteren Kanälen schon unter den Erwartungen und Möglichkeiten.
Es gibt leider ein hörbares Mißverhältnis im Pegel zwischen den wahrnehmbaren Musikanteilen und dem Applaus, sowie zwischen Vorn und Hinten.
Ohne diesem Mißverhältnis wären es satte 4-Sterne,
und mit mehr Mühe am Mix der hinteren Kanäle sogar 5 möglich gewesen!

Wenn das auch der DVD-Kapazität wegen der entbehrlichen Vorgruppe (5 Tracks = 41min.) geschuldet ist, dann wäre das unverzeihlich!

Aber :-)
Hebt man die Backs um ca. 6-9dB an, wird es für sich betrachtet schon leicht besser, aber auch der Applaus lauter.
Folgende Beispielstellen belegen, welches Hörerlebnis möglich ist und in der Durchgängigkeit vertan wurde, da die hinteren Kanäle einfach und motivationslos abgemischt wurden...

Track 03 - nur Intro
Track5+7 - durchweg gelungen
Track 08 - Mercy nur ab 5min.10 / davor wäre so viel mehr an Klangzauber drin gewesen...
Track 09 - nur Intro bis 1min.50
Track 10 - Ausklang ab 6min.15
Track 12 - nur das langezogene "meeeeeee" bei 3min.20 und Ausklang ab 5min.10
Track 16 - Ausklang ab 6min.40

Daran ist sehr deutlich zu erkennen, welch Potential an Hörgenuss "noch" hätte erreicht werden können!

Somit leider nur knapp:
Gut/überdurchschnittlich, mit Luft nach oben.
.

Bild ****
NTSC (ohne passendes Abspielgerät nur s/w)
Das Bild (bis 42"-LCD) ist trotz NTSC wirklich klasse! Dies wird dem Trick geschuldet, auf viel Farbe verzichtet zu haben (schlichte Bühne, helle/dunkle Kleidung und wenig buntes Licht)...
(NTSC ist durch schlechteren Farbraum und weniger Pixel 20% schlechter als unsere PAL-Norm!)

Je nach Kameraperspektive sieht man schon die NTSC/altersbedingt fehlende Detailschärfe, aber man sieht auch schöne scharfe und rauschfreie Bilder die darüber hinwegsehen lassen - sogar richtig beeindrucken.

Im Vergleich ist die "DVD Growing Up Live 2003" ein Rauschkonzert.

(Vielleicht hätte es mit der DVD-Kapazität für das bessere PAL gereicht, wenn man die entbehrliche Vorgruppe (5 Tracks = 41min.) eingespart hätte.
Auch ein Vergleich zur BR wäre da schon "technisch" interessant - zumindest eine Info über die belegte BR-Kapazität...)

Im Bereich Musik-DVD gibt es derartige Bildqualität leider viel zu selten.
.

Basics:
+ Tonspuren: DD-Stereo/DD5.1/dts
+ Diskanzahl: 1DVD + Bonus-DVD
+ Standard DVD-KeepCase (Plastik)
+ Booklet: ja
- Untertitel: nein
+ Konzertspieldauer (PG/Peter Gabriel): 16Tracks 1s54m + davor/getrennt Vorgruppe mit 5Tracks 0s41m
- Diskschnellstart (zur PG) über PLAY nicht möglich. (Nur umständlich 2xRUNTER und 2xENTER (Stereo).)
+ Titelmarker/Übergänge: "Skipfriendly" zum Songbeginn
* Die Trackliste ist übersichtlich, aber nicht nummeriert.
.

Fazit:
------
Schon der PG-Track1-Opener haut einen richtig um!
Was für ein wahnsinns dts-Sound und was für ein klasse Bild...

Hier können sich aktuelle Produktionen richtig was abgucken/abhören!
(Nur bitte nicht das derartige Einbinden der Vorgruppe, die hätte ins Bonus-Menü gehört und auf einer DVD gar weggelassen.)

Auch wenn der 5.1-Mix nicht ganz den Vorstellungen/Möglichkeiten entspricht,
endlich wieder pure Freude eine Konzert-DVD derart genießen zu können.
.

Die Tonqualität dieser Scheibe belegt, warum man in eine gute Surround-Anlage investiert hat (oder dies sollte) und man diesen Hörgenuss so auch von anderen angebotenen Musik-DVDs einfordert!

Und genau deshalb gibt es diese "SubstanzCheck"-Rezensionen!
.

Alle Angaben ohne Gewähr ;-)
Surroundfans - aber auch die Musikindustrie - erhalten über das "SubstanzCheck"-Profil weitere wertvolle/neutrale/objektive Hinweise und Empfehlungen!
Bei anhaltendem Interesse, werde ich gern weitere Musik-DVDs derart prüfen/bewerten...
.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
1987 befand sich Peter Gabriel auf dem Höhepunkt seiner Solokarriere, zumindest aus kommerzieller Sicht, sein Album So schlug ein wie eine Bombe. Die Tour zum Album beendete Gabriel mit einem Open Air Konzert in Athen am Lykabettus Stadtberg. Das Konzert ist nun auf DVD zu sehen. Eine Blu Ray Version ist ebenfalls erschienen.

Youssou N'Dour And Le Super Etoile de Dakar eröffnen das Konzert, welchen Stellenwert Gabriel diesem Künstler und seiner Band einräumt, merkt man schon an der Gestaltung der DVD. Der Aufritt von Youssou N'Dour wird nicht irgendwo im Bonusmaterial versteckt. Wählt man die Option `Play Show` im Menü der DVD, startet das Konzert mit dem Weltmusiker und seiner Band, ganz so, wie es an diesem Abend in Athen gewesen ist. Ich für meinen Teil kann mich für Youssou N'Dour nicht wirklich begeistern, bin aber von der Spielfreude der bunten Musikertruppe beeindruckt!

Umso mehr kann ich mich allerdings für den Auftritt von Peter Gabriel begeistern. Die ursprüngliche Konzertaufnahme wurde nochmals bearbeitet und klingt nun tatsächlich sehr gut, sowohl in der Stereo- als auch in der 5.1 Surround Beschallung. Auch die Bildqualität kann sich sehen lassen.

Ein Peter Gabriel Konzert ist immer mehr als nur Musik. Performance, Musik und Lichtshow gehen hier Hand in Hand. Das Konzert von 1987 macht hier keine Ausnahme. Auch seine Musiker sind sehr präsent, egal ob Bassist Tony Levin, Schlagzeuger Manu Katché, alle haben ihren Platz in der Show.

Zu den Highlights der Show gehören “Games Without Frontiers“, “Mercy Street“ und natürlich die Hits “Don’t Give Up“, “Solsbury Hill“ sowie der Megahit “Sledgehammer“. Mit “Biko“ fällt auch das Ende des Konzertes sehr stimmungsvoll aus.

Der Bonusteil der ersten DVD enthält ein Interview mit Gabriel welches er zur Veröffentlichung des Album So gegeben hat. Hierzu sind auch Untertitel verfügbar. Ein weiterer Bonus ist das Promovideo zu “Sledgehammer“.

Als zweite DVD liegt die Videosammlung Play, welche schon separat veröffentlicht worden ist, mit im Paket. Genau wie Konzerte sind auch die Videos von Peter Gabriel optische Leckerbissen. Die Videos zu “Sledgehammer“, “Blood Of Eden“ und “Red Rain“ sind toll gefilmte Musikvideos, welche man sich gerne öfters anschaut!

Live In Athens 1987 kann ich jedem Fan anspruchsvoller Popmusik ans Herz legen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2014
Wie doch die Zeit vergeht... Ich habe Peter kaum wieder erkannt. Aber abgesehen davon: Super Bildqualität, klasse Klang, sehr empfehlenswert. Mich erstaunt vor allem die unglaubliche Energie, die von dieser Show ausging.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken