Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
119
4,8 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. September 2014
Über dieses geniale Album von Depeche Mode wurde schon alles gesagt und geschrieben. Dem kann ich mich nur ausnahmslos anschließen. In diesem Sinne: "Enjoy the Silence"... :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2006
Bereits seit 1981 bin ich mit Herz und Blut ein absoluter Surrounder !! Wer kennt nicht die Anfänge mit dem DSP 1 Surround-Prozessor von Yamaha, dessen "Effector" einen Stereosound im Kreis um einen herum fliegen ließ ... ganz abgesehen vom analogen 4.1 Dolby Surround-Sound.

Und dann DM . Auf den Olymp sollt ihr kommen !

Geniale Songs (Danke M.L.Gore), scharfe Show auf den Konzerten (Verbeugung D.Gahan), super Elektronik-Sounds (Thänx A. Wilder).

Schon in den original Stereo-Aufnahmen mit genialen Effekte bearbeitet, die sich Dank mehr oder weniger zufälligen Phasenverschiebungen über die Surround-Kanäle noch weiter in den Raum vorschoben (Shake the Disease [Edit the Shake]) waren diese Alben von je her ein Ohrenschmaus besonderer Güte (zittrig nach dem Kauf gleich "ohral" reingezogen).

Die technische Überarbeitung sämtlicher Tracks ihrer Alben in 5.1 DTS/DD waren da nicht nur naheliegend, sondern von je her mein Traum !!!

Leider haben sich die Surround-Mixer nicht so sehr an der "Verräumlichung" der genialen, alten Stereoeffekte orientiert, sondern vielmehr an der zwischenzeitlich bei Surround-Aufnahmen etablierten Positionierung bestimmter Instrumente im Raum (s. SAE Surround Workshop v. U. Pallemanns).

Zwar sind einige, wenige rechts-links-"Effekte" auch auf den Surround-Speakern zu vernehmen (was zumindest etwas die Neugier auf mehr Heraushören "neuer Effekte" schmackhaft gemacht hat). Keine Angst, aus allen 5 Rohren wird geschossen ...

Aber ein stumpfes stereo-Wippen der Radkappe Anfangs von "Behind the Wheel" (M.f.t.Masses) im 5.1-Mix wird ja bereits durch den "Stereo-Remix" der alten Single-CD übertroffen.

Auch wird am Ende von "The sweetest Perfection" (Voilator) das Durcheinanderfliegen der Sounds nicht besonders gut umgesetzt.

Und am Ende von "Personal Jesus" (Voilator; ca. 3:48 - 3:51) wäre sicherlich auch mehr drin gewesen !

Die Interviews sind kurz und knackig, aber nicht allumfassend ... Und die Hüllen: extra dewegen würde ich sie nicht kaufen, aber gut ... Einige Stereo und/oder Surround Ex-B-Seiten sind auch noch hinzugefügt.

Fazit:

Seit ihr DM-Fans, die nebenbei beim Auto fahren/Bügeln reinhören - bleibt getrost bei den jetzt mit Sicherheit sehr günstig werdenden Stereo-CDs.

Wer sich ein Surround-DM-Fan schimpft ... kaufen ! Die DTS-Aufnahme ist deutlich klarer und feiner Aufgelöst als die Stereo-Aufnahme. Räumlichkeit ist, naja, ganz okay. ABER: nicht mit zu hohen Erwartungen in die Surround-Effekte reinhören !!

deshalb gäbe ich von 10 möglichen Punkten 9,378. - Damit knapp an einem Orgasmus vorbei gerauscht.

Man darf auf die nächsten 3 Alben (A broken Frame/Some great Reward/Songs of Faith and Devotion) gespannt sein, die am 29.September '06 heraus kommen und damit die Serie nach den bereits umgesetzten 5.1-Mix-Alben (Playing the Angle/Violator/Music for the Masses/Speak and Spell) ergänzen werden.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2017
Also ich habe mir nach über 20 Jahren das Album wieder gekauft. Warum ich es mal verkauft habe? Keine Ahnung! Das Album ist ein Meilenstein elektronischer Musik. Für alle DM ein Pflichtkauf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2016
Die CD braucht doch keine Bewertung. :-) Es ist doch klar, dass sie toll ist, kommt ja auch von Depeche Mode !!!! Die beste Band der Welt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2005
Depeche mode sind nicht ohne Grund seit mittlerweile über 20 Jahren im Geschäft. Hier haben wir wirklich absolute Ausnahmemusiker.
Und Violator ist der absolute Höhepunkt im kreativen Schaffen von Alan Wilder, Andrew Fletcher, Dave Gahan und Martin Gore.
Zwar ist in meinen Augen der beste Song noch immer "Never let me down again" aus dem Album "Music for the masses", doch dafür hat Violator wirklich nicht ein einziges Lied das man nur als gutes Mittelmass bewerten könnte. Jeder Song ist ein Genuss fürs Ohr.
Klar... das Highlight des Albums ist "Enjoy the silence", das wohl bekannteste Lied der Band, von dem man auch nach dem 1000sten mal höhren einfach nicht genug bekommen kann.
Gleiches gilt auch für die Songs "Personal Jesus" "Halo" oder "Policy of truth".
DM verbinden hier alle Stärken. Klasse Texte, tolle Melodien innovativ vorgetragen und nicht zuletzt Dave Gahans einmalige Stimme.
Eines der besten Alben der Musikgeschichte.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2011
Violator oder zu Deutsch "Vertragsbrüchiger" war das siebte Album der Band. Vertragsbrüchig werden die Jungs nicht, aber bei diesem Album schlagen Depeche Mode soundmäßig eine völlig andere, um nicht zu sagen wesentlich kommerziellere Richtung ein. Verschwunden sind die tollen Geräuschsamples, die die beiden Vorgängeralben ' Black Celebration und Music For the Masses ' zu absolut spannenden Klangerlebnissen machen, verschwunden sind aber auch die vielen bisher so prägnanten Synthesizer-Klänge, die einem lange Zeit nicht mehr aus dem Ohr gingen.

Diese wurden mit düsteren rhythmischen Drum- und schmetternden Arpegiator-Sounds ausgetauscht, wobei hin und wieder auch die so geliebten alten Songstrukturen zu Einsatz kommen (Personal Jesus, Halo, Policy Of Truth).

Depeche Mode erfüllen mit Violator also nicht nur die Wünsche der Fans, sondern gewinnen mit den weniger komplexen Songstrukturen auch neue Hörer hinzu. So ist Violator bis heute das meistverkaufte und erfolgreichste Album von Depeche Mode, wobei ich immer noch nicht verstehe, warum die Titel - Dangerous, Happiest Girl, Sea Of Sin, und die drei tollen Instrumentals - Memphisto, Sibeling und Kalid - nicht den Weg aufs Album gefunden haben, und nur als B-Seiten ausgekoppelt wurden. Vielleicht lag es ja daran, dass die Musikindustrie damals immer noch primär auf die Albumlänge schaute, da die Schalplatte bei den Musikliebhabern immer noch höher im Kurs stand als die CD. So verschwinden diese sechs grandiosen Titel für lange Zeit im Archiv, bevor sie dann endlich 2004 auf den Depeche-Mode-Single-Boxen Nummer 4 und 5 wieder veröffentlicht wurden, und sich wenig später 2006 auch auf der tollen remasterten CD/DVD-Neuauflage befinden, und sich nun auch in exzellentem 5.1. DTS oder Surround Sound genießen lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2007
Was Depeche Mode hier für ein Produkt abliefert, kann man nur als abolute Spitzenklasse bezeichnen!

Wer diesem Werk eine schwache Abmischung attestiert, hat entweder keine Ahnung, eine (grotten)schlechte Anlage, was an den Ohren oder alles dreies zusammen!

Was hier aus der 5.1 Anlage für Töne niederprasseln, bereitet einem DM-Fan eine Gänsehaut nach der anderen. Wenn Dave aus dem Center und gleichzeitig Martin aus den Rears ertönt, bleibt keine Fan-Auge trocken- einfach eine Offenbarung!

Nie gehörte Sounds und Samples, eine Räumlickeit die ihresgleichen sucht - einfach der reine Wahnsinn!

Anlage an, Licht aus und den Violator-DTS-Soundteppich ausbreiten lassen!

Absoluter Pflichtkauf!

Anspieltipps: Halo, Blue Dress.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2000
1990 liegt zwar weit zurück, aber VIOLATOR ist aus meiner Erinnerung das wahrscheinlich bestproduzierte Album seiner Zeit. Eine ideale Verbindung und Synthese von Klang, Sound und Gesang. Jeder Song, angefangen bei WORLD IN MY EYES, zeigt die feinen Nuancen mit denen das Albums perfekt abgemischt und austariert ist. Jeder Refrain, jede Bridge und Strophe passen wie geschaffen zu einander. Zwar gab es viele, die Depeche Mode damals vorwarfen ihre Stücke seien einfallslos und simpel geworden - sogar Martin Gore würde jetzt schon Gesangsstrophen doppeln müssen (PERSONAL JESUS), doch was sonst hätten DM zu jener Zeit für ein Zeichen setzten sollen. Ein brilliant klingendes Album mit eingängigen Melodien (ENJOY THE SILENCE) wie man sie besser nicht machen kann. Gore's Feder sind dann auch so großartige Songs wie BLUE DRESS, CLEAN oder das 'Duett' mit Dave WAITING FOR THE NIGHT entsprungen, die einfach unter die Haut gehen. Heute würde wohl niemand mehr die Klasse von VIOLATOR in Frage stellen, ein Album, das auch dank Anton Corbijn und dessen Videos, eine Identifikation und Präsenz von Depeche Mode mit sich brachte, die bis heute ungebrochen ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2006
Gestern Mittag mit der Post vom Amazon gekommen und mit Sehnsucht erwartet
Die Depeche Mode Collectors Edition von VIOLATOR und MUSIC FOR THE MASSES
Beide Hybrid SACD/DVD sind in einem optisch ansprechenden Pappklappcover sowie einer schicken und stabilen Plastikeinschub
Dazu noch jeweils ein nettes Booklet mit Bildern und den Liedtexten
Anmerkung: sowie dem Hinweis das Alan Wilder am 5.1 mit dran war(danke,danke,danke)
Das warten lohnte sich absolut.
Es sind in jeder Box die remastered 5.1 sacd version sowie die interssante 5.1 DVD
Music for the Masses:
DTS 5.1 (24bit/96k
dolby digital 5.1 surround (24bit/48k)
PCM Stereo 24bit
Violator:
DTS 5.1 (24bit/96k
dolby digital 5.1 surround (24bit/48k)
PCM Stereo 24bit
Auf beiden DVDs sind diverse Bonustracks, auf der Music for the Masses sogar in den oben genannten Tonformaten bei der Violator nur in PCM Stereo.
Beide DVD haben noch jeweils ein kurzes Video
Die ersten beiden Soundformate sind besonders bemerkenswert da bei der Abmischung ein absolut homogenes Klangbild entstanden ist. Kein Stereo signal was auf pseudo surround aufgeblasen (Hall auf die Rear).
Jeder Lautsprecher erhält schön seperat seine Töne. Es entfaltet sich ein wahrer Soundteppich der die Ausdruckskraft des DM Sound um ein vielfaches steigert.
Die DVD sowie auch die SACD sind absolute spitzenklasse
-----music the way it should be played----
Beide DVDs sind mindestens so beeindruckend wie die Björk SACD Verspertine oder Medula. Jerry Goldsmith SACDs
und nicht zu vergessen Roxy Music Avalon SACD oder David Bowie Heathen SACD
Bei solchen scheiben hab ich danach immer nich so recht lust auf stereo cd's, die sich nun ja seit geraumer zeit
ansammelten.
!!!Anmerkung an die Industrie: Aufruf an euch...hier sind leute die Geld für Musik ausgeben.
Ich hol mir gern nochmal alle b-52's,front 242,cypress hill etc. etc. als mehrkanal sacd aka audio-dvd. Auch die Kraftwerk Minimum Maximum DVD war der richtige weg..bitte einige Studioalben remastern......und,und,und;-)
Wer SACD und Audio dvd Hardware zuhause haben und Depeche Mode gut finden.
Kaufen!Kaufen!Kaufen!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2017
Mir sagte vor vielen Jahren ein Freund, selber kein DM-Fan, dies sei das beste Album aller Zeiten. Er hat nach wie vor recht damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden