Herbst/Winter-Fashion Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More TDZ sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
45
3,6 von 5 Sternen
Plattform: PC Code - Steam|Version: Prepare to Die Edition|Ändern
Preis:19,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Oktober 2013
Dark Souls, wo soll man da anfangen? Wobei das Thema Ahnungslosigkeit sehr passend ist.
Das Spiel beginnt und man weiß nicht, was abgeht. Es werden am Anfang hinweise gegeben aber nur für die Controllersteuerung. Was nun was auf der Tastatur ist, ist das erste Rätsel. Ein Blick in die Beilage oder ins Internet hilft da viel. Um aber zu verstehen, was die ganzen Gegenstände und Leute machen, muss man sich schon einige Zeit mit dem Spiel auseinander setzen. Insgesamt muss ich aber sagen, dass man es gut mit Maus und Tastatur durchspielen kann. (Bin auch gar kein Konsolenspieler und kann mit Controllern nicht viel anfangen.) Einziger Nachteil ist das "anvisieren" der Feinde, da man die Maus eigentlich nicht bewegen darf, da sonst zwischen den Feinden gewechselt wird, was besonders nervig ist, wenn vor und hinter einem ein Gegner steht. Habe die Steuerung stark verändert, dann lief's aber.

Zur INSTALLATION ist zu sagen, dass man Games für Windows - Live benötigt, ätzend... naja vielleicht Geschmackssache, aber ich muss mich jedes Mal doppelt einloggen und GfW Live kann auch sonst nichts, wenn man es zB. mit Steam vergleicht. Damit kann ich mich mittlerweile ein ganz bisschen anfreunden.

Jetzt aber zum eigentlichen Spiel:
Die GRAFIK ist an und für sich recht hübsch. Von den Polygonen her kann man nicht meckern, es wird viel mit Nebel und Shadern (Weichzeichnen) gearbeitet, was die düstere Athmosphäre verstärkt. Gibt so gut wie keine matschige Texturen.
Was nicht so toll ist, ist das es keine Grafikeinstellungen gibt, außer AA. (Anti Aliasing) Und der größte Patzer ist, dass das Bild oben und unten von schwarzen Balken gesäumt ist, finde ich eine Frechheit. (Hierfür und für GfW Live gibts den Stern-Abzug) Außerdem war bei mir der Mauszeiger die ganze Zeit im Spiel, was jedoch durch einen kleinen Patch behoben werden konnte.

Zur PROGRAMMIERUNG muss ich sagen, dass die Ladezeiten äußerst kurz geraten sind, was besonders praktisch ist, da man oft stirbt und dann zum Leuchtfeuer teleportiert wird. Die Seelen muss man vom Todesort wieder einsammeln; stirbt man auf dem Weg, sind die weg. Seelen sind in diesem Spiel Geld und Levelmöglichkeit. Man stirbt übrigens sehr oft und kann selber nicht speichern, sondern es wird an vielen Stellen automatisch gespeichert. Man kann übrigens keinen Schwierigkeitsgrad wählen.

Das SPIELPRINZIP ist gar nicht so schnell zu erklären. Insgesamt kann man sagen, dass es ein typisches Rollenspiel ist. Man muss Ausrüstung sammeln und skillen, um stärker zu werden und die Gegner auseinander zu nehmen. Was etwas untypisch ist, ist dass die Gegner immer wiederkehren, sobald man ein Level aufsteigt, oder rastet, um seine Heiltränke aufzuladen. (Von Endgegnern abgesehen) Also TickTack-Schlucken von Heiltränken wie bei Skyrim oder so ist nicht drin. Außerdem finde ich gut, dass der Charakter kein Alleskönner ist. Also entweder er kann schwere Rüstung tragen, oder mit leichten Waffen kämpfen oder zaubern usw.. Finde vor allem gut gemacht, dass die Rüstungstypen alle sehr starken Einfluss auf den Charakter haben: leichte hat bessere Magieabwehr und man kann schnell rollen, bei schwerer kann der Charakter sich nur sehr langsam bewegen und ausweichen. Klingt erstmal ganz normal, ist aber echt gut gelungen.

Das KAMPFSYSTEM an und für sich finde ich auch sehr gut gemacht. Man muss vor dem Kampf seine Zauber mitnehmen, die kein Mana kosten sondern nur begrenzte Aufladungen haben. Das Menü unterbricht den Kampf nicht, man kann zwischen zwei linken und rechten Waffen und/oder Zaubern wechseln. Welche Gegenstände man aktiv hat muss sorgfältig überlegt werden. Es gibt viele Kampfmöglichkeiten mit Vor- und Nachteilen: Blocken, kontern, zaubern, ausweichen (rollen uä.), usw.. Schade fand ich, dass die Gegner sich nicht gegenseitig treffen können. (Von ein paar spezial-Attacken abgesehen)

Was mir besonders gut gefallen hat, ist das der Weg, den man geht, absolut frei wählbar ist. (Gibt natürlich ein paar Wege, die man "freispielen" muss) Das LEVELDESIGN ist echt der Wahnsinn. Immer wieder denkt man sich "ach hier bin ich wieder" und es sieht von allen Seiten spannend aus und erstaunt oft. Es gibt sehr viele verschiedene Gegenden: Asyl der Untoten, Stadt der Untoten, Katakomben, Düsterwald, Fallengespikte Festung, Kanalisation, Sumpf, Lavasee, Bibliothek, Kristallwelt und ich habe bestimmt noch ein paar vergessen.

Die BOSSE sind nicht direkt geskriptet, haben aber ein begrenztes Arsenal. Wenn man die Attackenreihenfolge raus hat, kann man sie besiegen. Ist aber einfacher gesagt als getan. Nahkampf ist fast immer angeraten, da sie sonst miese Angriffe machen, auch wenn einem das unlogisch vorkommt, aber man kann auch Waffen blocken, die dreimal so groß sind wie der Charakter... naja, es schadet dem Spielspaß jedenfalls nicht.

Extrem cool ist der PVP bzw. Online Modus. Spieler können sich "menschlich" machen und sich dann gegenseitig helfen oder kaputt hauen. Ist wirklich genial integriert, die Story und Singleplayer leidet darunter gar nicht... mit der ausnahme, dass manchmal Leute kommen und einen töten, wenn man gerade auf dem Weg zum Boss ist.

Kurz zur STORY, wo wir gerade dabei waren. Es wird am Anfang einiges erklärt und gezeigt, aber danach nimmt es rasant ab. Die wenigen Passagen, in denen etwas gesagt wird, ist es zu viel und dazwischen zu wenig. Hätte man meiner Meinung nach besser machen können. Es geht kurz gesagt darum, dass man ein auserwählter Untoter ist (was ich, nebenbei gesagt, ganz witzig finde, mal einen untoten zu spielen), der das Finsterzeichen in sich trägt und die Möglichkeit hat Leuchtfeuer zu entzünden. Dein Schicksal ist es zwei Glocken zu läuten und dich den Dienern von Aschefürst Gwyn und ihm selbst zu stellen. Es gibt zwei Enden, die jedoch recht kurz geraten sind.
Es ist auch etwas nervig, dass sie die wenigen Dialoge nur mit deutschem Untertitel versehen haben und nicht vertont. Wäre ja nicht so viel gewesen. Viele spielen sicher eh auf englisch, dann ist es sicher egal, aber man sollte wenigstens die Wahl haben.

Zur Prepare To Die Edition muss ich noch sagen, dass sie ihr Geld allemal Wert ist. Es gibt ein sehr schönes ARTBOOK dazu und ein riesen Poster. Ist wirklich nett gemacht. Fehlt nur das Handbuch zum Nachschlagen für noobs, und jeder ist in diesem Spiel einmal noob :-D .

Hoffe, ich konnte das wichtigste über das Spiel sagen. Probiert es aus, einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert, wenn man sich für Rollenspiele begeistern kann und keine wahnsinnig tolle Story erwartet!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Man sollte die Bewertung in 2 Gruppen gliedern: Das Spiel selbst und die Installation des Spiels.

Der Schwierigkeitsgrad ist extrem. Ich war sehr oft an dem Punkt aufzugeben und auch ich war überrascht darüber, mit welchen Worten man einen hilflosen PC anschreien kann. Man muss wirklich ein Profi sein um damit umgehen zu können

So viel Frust hatte ich mein ganzes Leben lang noch nicht.

Soviel zur Installation des Spieles........................................................

Nun zum eigentlichen Spiel:

Die Grafik ist nicht mehr die frischeste und ohne Controller lässt sich dieses Spiel kaum Spielen. Kein Wunder. Ist ja eigentlich auch nur ein schlechter Konsolenport.

Trotzdem muss man sagen, dass das Spiel auf seine eigene Art sehr gut ist. Ist der Schwierigkeitsgrad zu hoch? Die Steuerung trotz Controller Schwammig? Die Story zwar nett aber nicht mitreißend? Ja ABER dennoch macht, wie ich finde dieser Schwierigkeitsgrad den Charme dieses Spiels aus.

Wer sich also erst einmal durch die Installation gekämpft hat, wird das Spiel an sich dann auch nicht mehr so schwer finden ;)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2015
Ich sage jetzt mal garnicht viel zum Spiel,bzw Gameplay,Story usw....
Wer auf Spiele dieser Art steht,wird sich schon informiert haben,wie es in DS läuft,und worum es geht.

Dieses Spiel ist für alle,die eben keine Lust auf diese ganze wischi waschi "press A to win" Casualk**** haben.
Das Spiel ist bockschwer,frustrierend,aber nie unfair.

Wenn man den Einsteig erstmal überstanden hat,und nach einer Stunde-oder weniger- eben NICHT genervt aufgibt,wird man mit einem grandiosen Spiel belohnt,welches den Ehrgeiz weckt,es immer und immer wieder zu versuchen,bis man die "Stelle" gemeistert hat.

Ein Stern Abzug gibt es,da die integrierte Onlinekomponente (Spieler rufen/andere Welten unsicher machen) nicht ganz rund funktioniert.

Ich empfehle ausserdem, "DSfix" zu nutzen/laden.
Damit lässt sich das Spiel am PC der FPS Lock aufheben,und in FullHD,wahlweise aber auch in 4k spielen (sofern man bei Nvidia nicht eh schon DSR nutzt),und auch weitere optische Verbesserungen lassen sich aktivieren,da DS ja nicht gerade zu den schönsten Spielen zählt.
Optik ist hier aber eh nur Nebensache,trotzdem machts eben nochmal einen Ticken mehr Spaß,wenn man es eben in 4K mit knackscharfen Texuren,statt eben nur in 720p bei Matschtexturen spielt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Spiel: 4+

Game Play: 4
Sound: 5
Grafik: 4

Das Einzige was mich stört ist die Schlechte Programmierung/Portierung.

Ich möchte mit der Rezession denen Helfen die Probleme unter Windows 8 haben wegen Game for Windows Live.

Bei mir gab's folgende Probleme:

1. Dark Souls Startet im Fenstermodus und das Bild bleibt schwarz.
2. Dark Souls will ein neues Fenster öffnen und verlinkt mich nur in den Microsoft Store.
3. Dark Souls braucht 5-7 Minuten ehe es Startet.

für alle mit den selben Problem:

Lösung:

Schritt 1.

ladet euch den Aktuellen Games for Windows Live Client
[...]

Schritt 2.

Deinstalliert den Game for Windows Live
unter: Bei Win 8 ganz unten links in der Ecke Rechtsklick -> Programme und Features-
-> Dann folgendes deinstallieren:

*Microsoft Games for Windows - Live Redistributable
*Microsoft Games for Windows Marketplace

Schritt 3.

Pc Neustarten

Schritt 4.
Geht jetzt in den Download Ordner wo Game for Windows Live Client liegt.
(Standard links unten der Gelbe Ordner in der Leiste anklicken und links das dritte Symbol von oben Download)

Jetzt Rechtsklick auf den Game for Windows Live Client -> danach oben den zweiten Reiter anklicken Kompatibilität ->jetzt den harken bei Programm in Kompatiblitätsmodus ausführen für: Windows 7 wählen und anschließend fast unten den Harken setzten bei Berechtigungsstufe: Programm als Administrator ausführen und auf übernehmen und Ok klicken.

Schritt 5.

Jetzt geht in den Steam Ordner C:/Programme x86/Steam/Steamapps/cammon/Dark Souls Prepare to die/DATA/

dort liegen bei folgenden Dateien:

*DARKSOULS.EXE
*DATA.EXE

wieder Rechtsklick auf den DARKSOULS.EXE und DATA.EXE -> danach oben den zweiten Reiter anklicken Kompatibilität ->jetzt den Harken bei Programm in Kompatiblitätsmodus ausführen für: Windows 7 wählen und anschließend fast unten den Harken setzten bei Berechtigungsstufe: Programm als Administrator ausführen und auf übernehmen und Ok klicken.

Jetzt Sollte Dark Souls super unter Windows 8 laufen.

Der Vorgang sollte auch bei anderen Games for Windows Live Spielen klappen.
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Der kauf ging wie gewohnt in schnell. In ungefähr 60 Sekunden hatte ich das Spiel bei meinem Steam Acc aktiviert. Das Spiel selber ist erste Sahne, weil es ein Spiel ist das dem Spieler nicht alles schenkt, so wie es in Spielen heutzutage üblich ist. Bisher finde ich das Dark Souls das beste Kampfsystem von allen Spielen hat, denn es wird nie langweilig, viel Aufmerksamkeit und Feinfühligkeit wird benötig, abgesehen davon muss man sehr strategisch vorgehen. Die PC-Version an sich ist eine kleine Enttäuschung, da sich die Endwickler nicht besonders viel mühe gegeben haben das Spiel von der Konsolenversion gescheit zu projizieren. Ich denke den Großteil der Fehler seitens der Entwickler kann man mit Mods wieder raus schlagen. Allgemein hat es für Dark Souls viele gute Mods.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Eines Vorweg: Man kennt ja schlechte Konsolen-Umsetzungen, aber Dark Souls ist wirklich eine Frechheit. Das Menü ist umständlich zu bedienen, das Tutorial erklärt die Steuerung anhand des X-Box-Controllers, das Spiel ist mit Maus und Tastatur unspielbar. Zudem sorgen "Games for Windows - Live" und eine ekelhafte Performance bei gleichzeitig hässlicher Grafik für mächtig Ärger.
Nach einigen Youtube-Videos, dem Download diverser Mods und dem Anschluss eines Gamepads war Dark Souls dann endlich spielbar und hübsch anzusehen, es konnte also losgehen. Nach zahlreichen Spielstunden kann ich sagen: Der Ärger war es wert, Dark Souls ist eines der besten Spiele die ich jemals zocken durfte!

Was macht Dark Souls aus? Man hört ja immer von dem hohen Schwierigkeitsgrad. Der ist an sich gar nicht so hoch, was das Spiel aber so schwer macht, ist der Fakt dass man nicht speichern kann. Anfangs habe ich noch die Quicksave-Taste vermisst, die ich sonst alle paar Meter und nach jedem erledigten Gegner drücke. Doch schon nach kurzer Spieldauer war mir klar: Nie wieder möchte ich diese Speicher-Orgie erleben. Dark Souls lebt davon, dass man zu jeder Sekunde um sein virtuelles Leben bangt. Bevor man um eine Ecke geht, schaut man sich mehrfach um und geht dann trotzdem noch mit vorgehaltenem Schild los. Doch der so gefürchtete Tod gehört zum Spiel. Man respawnt und das Spiel geht weiter, die Gegner leben allerdings alle wieder und die eingesammelten Seelen (mit denen man levelt und gleichzeitig Items kauft/verbessert) können bis zum nächsten Tod wieder eingesammelt werden.

Das Spiel ist also durchaus fair, zumal das Kampfsystem das Beste ist was ich je gesehen habe. Nicht wie in Gothic, Risen, Elder Scrolls und wie sie alle heißen dämliches Button-Smashing. Nein, hier geht es um Taktik, Timing, Ausdauer, Geduld und vor allem Erfahrung. Nur selten stirbt man unglücklich, meistens wurde einfach nur ein Fehler bestraft. Daher hält sich auch der Frust in Grenzen, man weiß einfach dass man selber schuld ist, es gerade daher aber auch beim nächsten Versuch besser machen kann.

Der nächste Pluspunkt ist die Atmosphäre der Spielwelt. Wenig Informationen, mysteriöse Charaktere, tolles Leveldesign, abwechslungsreiche Gegner-Typen, riesige angsteinflößende Endgegner.

Oben drauf kommt noch eine sehr innovative Vermischung von Single- und Multi-Player. Immer wieder sieht man für kurze Zeit Geister von anderen Spielern, die gerade in ihrem Spiel an der selben Stelle sind. Man entdeckt auch Blutflecken von gerade verstorbenen Spielern, deren Todesszene bei Auswahl im Geistermodus angezeigt werden. Zudem kann man in die Spielwelt andere Spieler eintreten. Entweder überraschend und böswillig oder hilfsbereit z.B. bei Boss-Kämpfen.

Fazit: Trotz der miesen Umsetzung und der großen technischen Mängle der Verkaufs-Version, dieses Spiel bekommt von mir fünf Sterne. Denn ohne die Kritikpuntke müsste es sechs bekommen! Dark Souls ist ein Meisterwerk und hebt meinen Anspruch an kommende Rollenspiele auf ein sehr hohes Niveau!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2014
Ich denke Dark Souls spaltet die Meinungen, aber das ist auch gut so.

Es ist äußerst anspruchsvoll und das ist es war ich an dem Spiel liebe. Wer keine Geduld hat oder lieber Spiele meistens auf "Easy" spielt, sollte die Finger davon lassen, denn ein "Easy" gibt es nicht. Es ist Zähne ausbeißen am laufenden Band und das fetzt einfach saumäßig. Aber man muss halt drauf stehen und eine masochistische Ader haben wenn man dann doch mal für nen Boss eine Stunde oder länger braucht.

So ich muss weg, jetzt hab ich wieder Lust drauf bekommen :D
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Für mich in diesem Genre das ultimative Spiel. Persönlich sogar mein Lieblingsspiel.
Der Kampfmodus und die Steuerung ist einfach nur überragend, geniales Gameplay, hab ich so noch nie gesehen.
Abzüge gibts hier und da vllt. bei der Story oder auch bei der Grafik. Mir persönlich aber nicht so wichtig.
Dass man zugegebenermaßen gerade bei Spielbeginn etwas ins kalte Wasser geworfen wird mag den einen oder anderen vllt. etwas stören, es ist aber toll, dass man fast den ganzen Spielverlauf hindurch selbst entscheiden kann, was man als nächstes treibt und welchen Weg man einschlägt.
Hab bis heute (20.08.2014) noch nicht mal Teil 2 gekauft, da ich immer noch enorm viel Spaß am ersten Teil finde. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Ok, sofort vorneweg.
Haben Sie einen Controller für Windows? Einen der mit sehr vielen Sachen kompatibel ist? Nein?
Spiel nicht kaufen, oder direkt einen X-Box 360 / One Controller dazu bzw die PS3 Version.

Das Spiel ist mit Tastatur eine Katastrophe. Ich habe selber einen Controller, daher ist das für mich kein Problem, und daher gibt es auch 5 Sterne, aber ich habe die Tastatursteuerung mal ausprobiert. Die Einzige Steuerung die schlechter ist wäre wahrscheinlich der Metal Gear Solid 2 PC Port, was ohne 2 Zusatzprogramme und ca. 2 Stunden Einrichtungszeit absolut nicht spielbar war.

Wer aber einen Controller hat, der sollte sich diese "Qual" auch einmal antun. Gibt wirklich nichts schöneres als eine schwierige Stelle, einen schwierigen Boss oder überhaupt irgendwas in diesem Spiel zu bezwingen.

Großartiges Worlddesign, Kampfsystem, Levelsystem und eine sehr vielseitige Story, die man nur mitbekommt sofern es einen auch interessiert macht das ganze zu einem meiner Lieblingsspiele.

Möchte hier auch nicht weiterreden um nichts zu spoilern.

Wer Interesse hat einfach Kaufen, wer kein Interesse hat, trotzdem kaufen. Es lohnt sich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2014
Hallo.

Mir gefällt dieses Spiel sehr gut. Ohne Controller aber Garnichts. Ich spiele mit einem PS3 Controller und alles klappt super. Cooles Spiel. Allerdings wird man bei diesem Spiel schnell Wahnsinnig. Es ist das erste Spiel wo ich meinen Controller derartig auf den Tisch gedeppert habe das eine Richtige Delle im Holztisch und ne Macke im Controller ist. Deshalb sollte man wenn man sich an das Spiel setzt, mehrere Controller bereithalten. Wenn man das Spiel das erste mal Spielt werdet ihr merken wie schnell ihr sterbt und das wird die ganze Zeit passieren! Immer wieder von vorne anfangen. Und das schlimme ist, die Gegner werden immer stärker und du (So kommt es mir vor) immer schwächer. Und desto stärker die Mobs desto schwerer wirds. Klingt Logisch. Nur irgendwann ist denn auch selbst bei mir der Gedultsfaden gerissen.

Bis auf die übertrieben starken Mobs ein Cooles Game. Weiter zu empfehlen (Wenn man genug Geld für Controller hat ;D)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

59,99 €
39,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken