flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 18. Januar 2017
Ein super Ladegerät. Hab nach einem gesucht, mit dem ich meine leere Autobaterie wieder aufladen kann. Dieses hier habe ich dann aufgrund der ohnehin schon vielen psitiven Bewertungen gewählt und bin selbst auch total begeistert davon. Ich habe es zwar bislang nur mit den Krokodilklemmen verwendet und noch nicht mit dem anderen Stecker, bin aber rundum zufrieden.
Pro:
Die Baterie war schnell geladen
Einfache Bedienung
Dank des Verpolungsschutzes kann die Baterie nicht kaputt gehen, wenn man diese mit den Anschlüssen falsch verkabelt
Mit inbegriffen im Lieferumfang ist eine kleine Tasche zur leichten Aufbewahrung des Gerätes
Bedienungsanleitung in den gängigsten Sprachen
Die Anleitung ist kurz gehalten, erklärt aber dennoch alles, sodass keine Fragen offen bleiben
Bedienungsanleitung leicht und verständlich geschrieben
Wunderbares LED System, welches ich kurz erklären möchte:

Es handelt sich hierbei um 8 LED Lampen. Diese funktionieren wie folgt:
Schritt 1: Desulphation:
Erkennt sulfatierte Batterien. Strom und Spannung pulsieren und entfernen auf diese Weise Sulfat von den Bleiplatten der Batterie, wodurch die Batteriekapazität wiederhergestellt wird.
SCHRITT 2 SOFT START
Prüft die Ladefähigkeit der Batterie. Mit diesem Schritt wird verhindert, dass der Ladevorgang bei defekter Batterie fortgesetzt wird.
SCHRITT 3 BULK
Laden mit Maximalstrom bis zum Erreichen von ca. 80% der Batteriekapazität.
SCHRITT 4 ABSORPTION
Laden mit schwächer werdendem Strom bis zum Erreichen von bis zu 100% der Batteriekapazität.
SCHRITT 5 ANALYSE
Test der Ladungserhaltung der Batterie. Batterien, die ihre Ladung nicht halten können, müssen ggfs. ersetzt werden.
SCHRITT 6 RECOND
Wählen Sie das Programm Recond, um den Rekonditionierungsschritt in den Ladevorgang einzufügen. Während des Rekonditionierungsschritts wird die Spannung erhöht, um eine kontrollierte Gasbildung in der Batterie zu erzeugen. Bei der Gasbildung wird die Batteriesäure vermischt, was der Batterie Energie zurückgibt.
SCHRITT 7 FLOAT
Die Batteriespannung wird auf ihrem Maximalwert gehalten, indem sie mit konstanter Spannung geladen wird.
SCHRITT 8 PULSE
Die Batteriekapazität wird bei 95–100% gehalten. Das Ladegerät überwacht die Batteriespannung und gibt, sobald erforderlich, einen Ladeimpuls, um die Batterie vollständig geladen zu halten.

Kontra:
Bislang noch nichts vestgestellt.

Da ich wirklich rundum zufrieden bin, gibts definitiv 5 Sterne.
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2018
Das Gerät wurde gekauft, da ich diverse Akkus unterschiedlicher Art zu laden habe. Nach einigem Ausprobieren und Testen gibt es viel Positives und keine echten Schwächen.
Habe einen älteren 26Ah Bleigelakku mit einem Labornetzteil strombegrenzt bis Ladeschlußspannung (13,7V) geladen und konnte dann noch 10Ah bis zum Entladeschluß von 11,4V entnehmen. Dem selben Akku mit dem CTEK geladen konnte dan 13Ah entnommen werden (beide Male gleiche, ohmsche Last von 3,3Ohm) Die Ladelogik ist, wie nicht anders zu erwarten, ausgesprochen gut. Bei der Hauptladung (Lampe 3) wird das MXS5.0 auf der Unterseite schon recht warm, aber um sich zu Verbrennen reicht es dann doch nicht (ca. 45°C bei Raumtemperatur).
Positiv sind weiterhin die ganzen mitgelieferten Adapterkabel, der Transportbeutel und die handliche Größe.

was besser geht:
Gerade, wenn das Gerät an unterschiedlichen Orten genutzt wird nervt die Kabellage. Anstatt auf der 12V Seite ein Kabel mit Steckverbinder zu haben fände ich die Buchse direkt im Gerät sinnvoller platziert. Dafür könnten die Adapterkabel dann etwas länger sein.
Da laut Anleitung nach dem Laden das Gerät vom Netz getrennt werden soll, bevor man die Ladeleitung abnimmt, wäre ein Netzschalter sehr sinnvoll. (so teuer ist das doch auch nicht, oder?) Andersherum hat das Umklemmen der Ladeleitung ohne Netztrennung auch keine Probleme gemacht.
Wenn man beim Laden neben dem Ladegerät hockt, stören die Schaltnetzteil-Geräusche ein wenig.
Der Mode Taster ist während des Laden nicht verriegelt. Bin da mal versehentlich dran gekommen und Bleigelakkus im Boost-/Recondmodus zu laden ist doch wenig sinnvoll bis schädlich. Hier fände ich es besser, wenn nach dem Einschalten (Netz) der Modus gewählt wird und nach dem letzten Tastendruck (Pause von z.B. 10 Sekunden) der Ladevorgang beginnt und nicht mehr geändert werden kann, außer mann trennt es von Netz.
Das ist aber alles Jammern auf hohem Niveau. .-)

Fazit:
Alles in Allem ein wirklich gutes Gerät, beim Preis/Leistungs-Check gibt's hier 5 Sterne.
Hoffentlich ist das 5.0 langlebig, man liest ja hier und da über Ausfälle.
Stand heute bin ich sehr zufrieden und würde das Ladegerät wieder kaufen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Oktober 2017
Hatte bereits ein etwa 4 Jahre altes CTEK hat immer gute Dienste geleistet. Brauchte jetzt einen Ersatz. Leider hat das neue Ladegerät bei ähnlicher Leistung ein nur noch kurzes Kabel im Lieferumfang. Das gestaltet das Laden vor der Garage etwas schwierig. Schade dass hier gespart wurde. Der Sinn wird aber zumindest für CTEK klar, die bieten jetzt ein Verlängerungskabel an. Sonst alles ok.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Januar 2017
Es gibt bereits massig Bewertungen zu dem Ladegerät von CTEK und daher hier keine weitere große technischen Beschreibung.
Was mich an dem Ladegerät beeindruckt hat und auch kaufentscheidend war:
1. Gute Tests des MXS 5.0 bisher in einigen Fachzeitschriften (sehr empfehlenswert bzw. Testnote sehr gut)
2. Auch für AGM, Gel usw. verwendbar und somit auch für Starterbatterien an modernen Dieseln mit Start/Stop Automatik
3. klein und handlich
4. Verpolungsschutz und recht narrensicher in der Anwendung
5. Gerät wird nicht sonderlich warm im Betrieb (Bewerter "Morgenmuffel" hat allerdings -siehe Bewertung bei Amazon- leidvolle andere Erfahrung gemacht)
6. Die 8 LED-Anzeigen verdeutlichen den aktuellen Ladestand
7. Regeneration von tiefentladenen Batterien ist machbar

Kleiner Nachteil:
Die Anschlusslänge (Netzkabel) hätte gerne noch 1 m mehr vertragen, aber dafür gibt es ja Verlängerungskabel.

Bisher hat dieses kleine Ladegerät mir gute Dienste geleistet.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2018
Ich musste erst von einem anderen Nutzer erfahren, dass sich der RECON Modus fatal auf Steuergeräte auswirken kann.
Mein Tipp hier: Wirklich nur bei tief entladenen "nicht angeschlossenen" Batterien nutzen!

AGM! Was ist AGM Vielleicht kann hier mehr darauf in der Anleitung eingehen!!!

Ansonsten habe ich nach einem Kurztest an diesem Gerät nichts auszusetzen!
Sollte eben als Laie sich ausreichend informieren bevor man das Gerät anklemmt!
Das wird einem vom Hersteller so damit vermittelt!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Februar 2018
...schon den 2. Defekt.
An sich ist das Gerät gut und lädt auch zuverlässig und ohne Murren. Nutze es zum Laden einer AGM-Batterie für den Wohnwagen-Mover.
En baugleiches Gerät hatte ich 2 Jahre schonmal. Dann aber nach einiger Zeit zurückgeschickt, weil nach einem längeren Ladevorgang das Gerät extrem heiß wurde und die Sicherung geflogen ist.
Das selbe habe ich jetzt bei dem Gerät anch einigen Wochen Nutzung auch - allerdings immer, auch wenn das Gerät nicht warm ist - auch an mehreren Stromkreisen.

Dort sind zwar Laschen zum Anschrauben angebracht, aber offensichtlich kann bei Montage auf Holz die Wärme nicht richtig abgeführt werden. Dazu gibt es keinen Hinweis.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Januar 2017
wird wegen einer leeren Batterie die volle Ladestärke abgerufen, wird das Gerät auf der Unterseite an 2 verschiedenen Stellen extrem heiß !!
siehe auch Bilder und Berichte in Internet. Habe aus Sicherheitsgründen eine Fliese untergelegt, es auf die Seite gelegt und einen kleinen 12 V Lüfter zur Kühlung angebracht. Dies aber nur aus der Not, da ich das Gerät ja schon hatte. Die Funktionen beim Laden erscheinen mir soweit o.k. Jedoch hat sich bisher der spezielle Refresh-Modus - auch bei einer schon sehr betagten Batterie - niemals eingeschaltet - was mich doch verwundert hat. Bei einer noch älteren Batterie half diese hervorgehobene Detail auch nichts mehr. Dieser Refresh Modus ist im Programm hinterlegt und kann nicht von Hand einzeln angefordert werden. Die Unterhaltungsladung über längere Zeit - würde ich bis jetzt sagen - funktioniert gut. Ich zweifle wirklich ob ich auf Grund der großen Hitzentwicklung wirklich weiterempfehlen kann oder es nochmals kaufen würde.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. Januar 2015
Leider hatte die Innenbeleuchtung über Nacht unserem Auto sämtliche Energie entzogen und so war hier nichts mehr zu machen. Günstigere Ladegeräte teilten mit, dass hier eine neue Batterie her müsse, da der Restladestand bei <4V lag.
Das CTEK Gerät hingegen machte keinerlei Anstalten.

Geliefert werden:

- Gerät
- Anschluss mit Klemmen
- Anschluss mit Ringösen zur festen Montage
- Aufbewahrungsbeutel mit Schnellgebrauchsanweisung
- Anleitung
- Aufkleber mit Warnungen

Die sechs Modi:
1. 12V Autobatterie
2. Kleine 12V (Motorrad / Quad etc.) Batterie (bis ca. 10/14Ah)
3. 12V Auto Rekonditionierung
4. Kleine Batterie Rekonditionierung
5. 12V AGM Batterie
6. Kleine AGM Batterie

Durch Drücken des Modus Knopfes wird durch LEDs der jeweilige Modus angezeigt. Anschließend kann man dann alles dem Gerät überlassen. Es testet selbständig den aktuellen Ladezustand sowie den Allgemeinzustand der Batterie und führt dann ein stufenweise aufgebautes Ladeprogramm durch. Das Motto des Gerätes ist "Connect & Forget". Es kann also theoretisch den ganzen Winter über angeschlossen bleiben und sorgt für eine optimal geladene Batterie. Da es spritzwassergeschützt ist, kann es also auch draußen bleiben. Durch die geronge Größe auch ohne Probleme im Motorraum bei geschlossener Motorhaube.

In unserem Fall erkannte das Ladegerät, dass die Batterie ziemlich durch war und führte das Rekonditionierungprogramm in ca. 24 Stunden durch. Ausreichend Ladung für einen Start des Motors hatte die Batterie aber schon nach 5-6 Stunden. Als Starthilfe kann das Gerät aber NICHT verwendet werden.
Nach erfolgreicher Ladung der Autobatterie haben wir dann gleich noch die Batterie des Quads Rekonditioniert. Da es hier einen Kriechstrom gibt, haben wir gleich den mitgelieferten Ringösenschluss eingebaut, so dass man nun nur noch das Ladegerät mit der Buchse verbinden und nicht immer die Klemmen anbringen muss. Der Stecker ist hierbei mit einer Gummiabdichtung versehen, so dass auch bei der Fahrt kein Dreck oder Wasser eindringen sollte.

Die Wahl teureres Ladegerät und (vorerst) keine neue Batterie anstelle günstigeres Ladegerät und neue Batterie haben wir nicht bereut.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Rezension bei der Kaufentscheidung hilft und Ihnen weitere Informationen zum Produkt gegeben hat, die erst bei Anwendung auffallen.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. November 2017
Dieses Teil ist der Vorgänger des aktuellen Testsiegers unter den Ladegeräten (irgendwo im Netz :D) Gekauft habe ich mir gerade dieses Teil weil es auch tiefentladene Batterien wieder fitmachen soll und weil es günstiger ist als die aktuelle Version. Mein Autobatterie, welche so leer war das nicht mal mehr die Analoguhr im Armaturenbrett angezeigt wurde, geschweige denn das Auto sich öffnete (Schloss im Eimer daher nur über Fernbedienung zu öffnen), wurde vom MXS 5.0 geladen und gewartet und verrichtet jetzt wieder ihren Dienst. Auch meine alte Batterie, welche schon 3 jahre im Keller stand (im Winter -Temp da Fenster immer offen )ist jetzt wieder fit. So begeistert von der Leistung dieses Teils habe ich gleich noch eine 12 Jahre alte Motorradbatterie geladen welche 365Tage im Jahr im Schuppen meiner Oma lag wo es ziht friert und nass ist (eigentlich nur wegen Pfand aufgehoben) Alle 3 Batterien überprüfte ich hinterher noch mit einem Multimeter und muss sagen saubere Arbeit. Hoffe jetzt nur noch das dieses Ladegerät mein Leben lang hält. Verborgen tu ich es jedenfalls nicht :D
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2014
in dieser Preisklasse halte ich es für selbstverständlich, dass ein Ladegerät Batterien hervorragend laden kann, wo sich das MXS 5.0 allerdings pasitiv von der Konkurrenz abheben kann ist die Regeneraton tiefentladener Batterien: diese funktioniert tatsächlich in aller Regel überraschend gut. Es gibt allerdings einige kleine Einschränkungen: ist eine Batterie tatsächlich "einfach nur" tiefentladen (das heißt: gestern ging die Batterie noch, über Nacht Licht angelassen, heute ist sie mausetot), klappt die Regeneration absolut einwandfrei und meist in nur einem Durchgang. Einfach anschließen, Regenerationsmodus wählen, 24h warten, und die Batterie ist wieder wie zuvor (oder sogar besser). Hat man eine Batterie, die bereits mehrmals tiefentladen wurde, ohne unmittelbar mit dem MXS 5.0 regeneriert worden zu sein (z.B. batterie tot, Starthilfe, nimmt beim Fahren wieder etwas Ladung an, dann am nächsten tag wieder tot usw.), kann es durchaus sein, dass die Regenerierung mehrmals wiederholt werden muss (zum Teil über Wochen), dann aber mit meist gutem Erfolg. Wo das MXS tatsächlich oft kapitulieren muss ist bei extremer Sulfatisation und SEHR toten Batterien (z.B. bei Gebrauchtwagen vom Fähnchenhändler), da hilft oft nur stupides überladen mit einem "dummen" Linearladegerät (sollte nur von besonders erfahrenen Schraubern gemacht werden - dabei immer Fenster auf, kein offenes Feuer und nicht direkt einatmen - Knallgasbildung!), Flüssigkeitsstand ausgleichen, und dann erst das MXS anschließen - aber selbst das bleibt gelegentlich ohne Erfolg. Das MXS 5.0 hat bei mir schon so manche von Werkstätten, Hobbybastlern und dem ADAC für tot erklärte Batterie in einen beinahe-Neuzustand zurückversetzt (zu deren zum Teil größen Erstaunen), aber eine tiefentladene, 20-Jahre alte Batterie, die 10 Jahre lang leer im Keller lag ist eben nicht nur tot, sondern besonders tot ;-) Zum Stromverbrauch sollte vielleicht noch angemerkt werden, dass das Gerät beeindruckend sparsam ist, und sich selbst in den schwersten Fällen der Regeneration mit kaum mehr als 2kWh/Woche begnügt, im "einfachen" Ladebetrieb sogar unter 1kWh!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 510 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken