Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17

  • Feast
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
29
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,48 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. September 2014
Annihilator machen auf Feast keine Gefangenen.
Einziger Dämpfer ist die Ballade "Perfect Angel Eyes". Mitnichten ein schlechtes Lied, aber mir gefällt die Band am besten, wenn sie den Turbolader zünden.

Was mir seit etwa 3 Alben auffällt, ist, dass im Vergleich zu den älteren Scheiben keine neuen Klassiker mehr geschrieben werden, wie beispielsweise "Alison Hell", "Funpalace" oder "King Of The Kill".

Aber Jeff und seine Jungs machen hier immer noch einen tollen Job.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2013
An ihren Klassiker "Alice in Hell" kommen Annihilator mit diesem Werk natürlich nicht heran. Trotzdem ist eine Steigerung zu den vorangegangenen Alben zu erkennen. Sänger Dave Padden hat ordentlich an Charisma zugelegt und Jeff Waters schreddert sich die Finger wund. Meine Anspieltipps sind "Deadlock", "No Way out" und die tolle Ballade "Perfect Angel Eyes"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2015
Als langjähriger Metal und Annihilator Fan, kann ich nur sagen, hier hat Jeff Waters wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Von schnellen Gitarrenriffs bis hin zu langsamen Baladen. Ganz besonders gefällt mir die Remaster CD, kräftig im Sound neu eingespielt mit der Stimme von Dave Padden. Meine Empfehlung, ein absolutes must have, für den Metalfreak..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2013
Wer ein Album von Annihilator kauft kann sich auf Jeff Waters verlassen, daß er seine Fans nicht enttäuscht.Musikstücke in allen Geschwindigkeiten mit perfekten Solis und mit Dave Padden, den besten Sänger den die Band je hatte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Eins der besten alben. Schön abwechslungsreich! Melodisch aber auch auf die fresse. Bin absolut zufrieden mit dem kauf. Da kann man nix falsch machen wenn man annihilator liebt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
geiles album und die neuauflagen der der alten sachen klingt auch sehr gelungen.
kann das album nicht nur fans empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Nach dem Lesen der Rezensionen hier hatte ich mehr erwartet und bin entsprechend enttäuscht. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu oldschool-mäßig drauf. Die ersten vier Songs haben alle den gleichen Rhythmus, schnell und hart, aber ziemlich monoton. Den ersten Tempowechsel erlebt man nach über drei Minuten in Song #4. Bis dahin dürfte jeder Machine Head Freund auch Gefallen an diesem Album gehabt haben. Song #5 geht so, aber dann folgt eine völlig deplazierte und belanglose Ballade. Song #7 (Demon Code) ist dann der erste, der zündet. Nur leider kommen dann nur noch zwei Songs und das Album ist bis dahin bereits durchgefallen, zumal auch der von einem anderen Rezensenten bereits völlig zutreffend als steril beschriebene Sound nichts rausreißt. Die Bonus Disc lasse ich mal komplett außen vor. Das gute letzte Drittel der CD rettet die drei Sterne.

Vielleicht hilft dem einen oder alten Metalhead ja der Vergleich mit Metallica: Wer "Ride the Ligthning" und "Master of Puppets" liebt, der wird mit "Load" und "Re-load" vermutlich so seine Probleme gehabt haben. Ich liebe "Alice in Hell" und "Never, Neverland", aber die erste Hälfte dieses Albums...

Sorry, aber von den grandiosen Live Alben abgesehen hat der gute Jeff sein letztes wirklich gutes Studioalbum vor 20 Jahren abgeliefert ("King of the Kill", 1994). Natürlich werde ich mir Annihilator im November dennoch live anschauen und hoffe auf einen guten Mix aus alten und neuen Songs.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Dass Annihilator als eine der unterbewertetsten Acts im Thrash-Metal gelten, mag trotz einiger nun ja - durchschnittlicher Alben durchaus zutreffen. Fakt ist: Jeff Waters liefert mit jedem seiner Werke haufenweise coole Riffs, abwechslungsreiche Songs und ein XXL-Grinsen nicht nur für alle Gitarristen.

Hier setzt er meiner Meinung nach zum direkten Vorgänger noch mal eine Schippe drauf.
Auch die mittlerweile fast schon typische sterile, aber druckvolle Produktion fügt sich gut ins Bild ein.

Alles in allem ein tolles Album einer Band, die einfach wie sie selbst klingt.
Wer Standard-Riffs nach Schema F sucht, sollte allerdings einen weiten Bogen um das Album machen!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Ich bin sehr überrascht von FEAST, habe eigentlich mit gerechnet, daß Jeff Waters die thrashige Richtung vom letzten auch sehr guten Album beibehält,aber er geht auf Feast wieder ein Stück in Richtung Set the world on Fire/ King of the kill. Also eher die melodische Speed Richtung und genau das gefällt mir persönlich auch besser. Die reinen Thrash Songs haben mir bei Annihilator nie so gut gefallen, die Mischung mit Melodie machts einfach aus bei dieser BAnd.
Es ist auch eine sehr sehr gute Ballade auf Feast zu finden ,mit Perfect Angel Eyes müßte jeder Metaller dahinschmelzen. Eine der besten Balladen,die Jeff Waters je geschrieben hat und Dave PAdden singt hier perfekt !
Natürlch kommen genug Thrash/Speed Songs auf dem ALbum vor,die aber wieder mehr den typischen Annihilator Sound haben.
Hier gefallen mir besonders der Opener Deadlock und das melodische No way out sehr gut. Auch das abgedrehte im Stil von Braindance :Wrapped mit Danko Jones an den VOcals kommt sehr gut rüber.
Alles in allem ,die beste Annihilator in der Besetztung Waters/Padden und auch ein Highlight der ganzen Discogrphie.
So nicht erwartet und deshalb um so mehr begeistert von FEAST. Das 3d Hologramm Cover ist ebenfalls schön gemacht und der Kauf lohnt sich 100% ,auch wegen der Bonus Cd mit neu eingespielten Klassikern.
ANNIHILATOR IS BACK !!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2013
Ich habe mir gleich am Erscheinungstag am 23.08. die CD-Box mit Bonus CD und 3D Paperback besorgt. Da ich seit 24 Jahren diese Band liebe war es erstmal ein Pflichtkauf für mich. Das tolle daran, ich wurde so angenehm überrascht. Das neue Album hat einen guten Sound, ist hervorragend produziert und macht Laune zu hören. Endlich wieder Annihilator, so wie man die Band liebt. Dave Paddens Gesang ist wieder mal göttlich, für mich der bis jetzt beste Sänger von allen und darum wohl mittlerweile auch am längsten dabei. Bitte Dave geh niemals fort! Die Stücke des neuen Albums überzeugen, werden niemals langweilig und ein Riff kracht auf das nächste Riff. Suchtgefahr. Umgehauen hat mich persönlich auch die Bonus CD mit alten Klassikern, neu aufgenommen und endlich mit Daves Stimme. Alle Songs werden so nur noch aufgewertet und klingen für mich 1000 mal besser als die Originale, vor allem, was die gesanglichen Qualitäten angehen. Leute, ich kann euch nur eins empfehlen, kauft dieses Album, euer CD Player wird die Scheibe nicht wieder hergeben ;-). In diesem Sinne Rock on!!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
4,49 €
22,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken