Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
12
3,6 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2014
Spannende Geschichte, wer den ersten Teil gelesen hat, wird sich auch für diesen begeistern. Die anscheinend schüchterne Alice nimmt den Nachbarn bei sich auf, der nach einer schießerei im Moment seine Wohnung nicht betreten kann und es auch anscheinend nicht will. Beide lernen sich kennen und lieben. Natürlich bringt stichhaltige in Schwierigkeiten.....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Es sind erst wenige Stunden vergangen, seit Reese Bereden und sein Kollege Logan einen Menschenhändlerring hochgenommen haben und Reeses Wohnung dabei verwüstet wurde. Glücklicherweise gewährt Alice, die hübsche aber mysteriöse Nachbarin, dem Polizisten Unterschlupf in dieser Zeit. Jedes Mal wenn die beiden aufeinander treffen, knistert die Atmosphäre, doch so wirklich schafft Reese es nicht, hinter die Fassade der jungen Frau zu blicken. Obwohl Alice sich in seiner Nähe sicher und geborgen fühlt, lässt sie ihn nur selten einen Blick auf ihre wahre Natur gewähren. Zu groß sind ihre Ängste, von den Menschen, die sie einmal entführt haben, wieder gefunden zu werden.

Im zweiten Teil der Love-Undercover-Reihe geht es um Alice und Reese, die sich zunächst einmal kennen und später lieben lernen. Dabei wird die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und der Leser erhält einen guten Einblick in die Gefühlswelt aller Beteiligten.
Alice ist ein liebenswerter, zeitgleich aber auch undurchsichtiger Charakter, der nicht immer logisch oder nachvollziehbar handelt. Ihre Persönlichkeit bleibt hinter ihrer Taten verborgen und wird erst im Verlauf der Geschichte deutlicher. Reese Emotionen und Beweggründe hingegen sind von Anfang an offen und verständlich wiedergegeben. Seine Sorge um Alice wird zu einem roten Faden, der sich durch die Geschichte zieht.

Die Geschichte baut sich langsam auf und es fällt leicht, sich auf den Inhalt und die Protagonisten einzulassen. Auch ohne Vorkenntnisse des ersten Teils "Wettlauf mit dem Tod" stellt es kein Problem da, sich ganz auf die Ereignisse zu konzentrieren und in die Erzählung einzutauchen. Dabei werden auch immer wieder ein paar Erklärungen zu vergangenen Vorgängen geliefert, die aber für diese Geschichte eher zweitrangig sind. Dieses Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung.

Während Autorin Lori Foster versucht, die knisternde Romantik mit ein wenig Erotik und Spannung zu kombinieren, bleibt leider die Lesefreude ein wenig auf der Strecke, denn so recht will ihr das nicht gelingen. Besonders Alice erscheint dabei sehr naiv und zeitweise auch nicht wirklich kompetent. Ihre Blicke, mit denen sie Reese praktisch verschlingt, passen nicht zu ihrer sonst so schüchternen Art. Und auch Reese gleich zu Beginn wachsende Eifersucht auf einen Bekannten, passt so überhaupt nicht in die Handlung. Das ist ein wenig zu viel des Guten. Hätte sie ein wenig mehr auf die Spannungselemente und die langsam wachsenden Gefühle der beiden Charaktere gebaut, wäre dieser Part mit Sicherheit besser gelungen.

Fazit: Auch der zweite Teil der Reihe konnte leider nicht ganz überzeugen. Die Charaktere sind zwar bildlich und facettenreich beschrieben, bleiben aber weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das erste Drittel beschäftigt sich eigentlich nur mit dem Kennenlernen und erst danach werden die etwas aufregenderen Elemente zur Handlung hinzugefügt. Auch die erotischen Anspielungen sind eher müßig und mit wenig Leidenschaft beschrieben. Insgesamt bietet dieses Buch nur wenig Neues und kann nur mäßige Lesefreude vermitteln. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit diesem Buch kauft man den 2. Teil der Love Undercover Reihe, der sich nahtlos an den ersten Teil "Wettlauf mit dem Tod" anschließt, weshalb man auch diesen Teil vorher gelesen haben muss.

Reese ist mittlerweile in Alices Wohnung untergekrochen & so leben die Beiden mit dem süßen Cash (Hund) zusammen, der alle auf Trapp hält...
Das Knistern ist zwischen den Beiden stets spürbar, dennoch entwickelt sich alles eher langsam, da Reese spürt, dass Alice etwas Wichtiges verschweigt.

Nach und nach öffnet sich Alice Reese, auch wenn er dabei dazu greifen muss, ihr bei ihren erotischen Spielchen ihre Geheimnisse zu entlocken --- allerdings ist Alice da auch nicht gerade zimperlich --- ich empfand das eher als ein wenig nervig, warum redet man dann nicht einfach Tacheles?!
Die Liebesszenen sind sinnlich-erotisch, aber nie vulgär.

Ansonsten bekommt Alice Probleme, weil sie sich für jemanden einsetzt, der für gefährliche Leute arbeiten muss... und nicht unbedingt auf Grund ihrer Vergangenheit - aber mehr verrat ich jetzt nicht!

Man erfährt ansonsten mehr über Pepper & Logan (das Paar aus Teil 1), auch Rowdy (Peppers Bruder) und seine Kellnerin bekommen ihren Teil & Dash (Logans Bruder) bekommt seinen Auftritt und eine neue, mögliche Paarkonstellation wird angedeutet --- also mehr Stoff für weitere Bücher...

Die Personen sind gut gezeichnet, es macht Spaß mitzuerleben, wie Alice, Reese & Rowdy miteinander umgehen.... das Wiedersehen mit allen ist gut gelungen, dennoch kann ich nicht mehr als 3 Sterne vergeben, da ich dem ersten Teil 4 Sterne gegeben habe & mich dieser Teil nicht so überzeugen konnte.

Fazit:

Netter 2. Teil der Love Undercover Reihe, der mich jedoch nicht so überzeugt hat, wie der Teil um Pepper & Logan.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
finde ich es diesmal, eine gerechte Bewertung zu schreiben...

Inhalt:
Reese Bardem, den wir schon im ersten Teil als Freund von Logan kennen gelernt haben, findet nach der Schießerei in seiner Wohnung Unterschlupf bei seiner Nachbarin und Hundesitterin Alice. Da Reese schon seit einiger Zeit Interesse an dieser sehr stillen Frau hat, kommt ihm ihr Angbot gerade Recht. Doch bei der ruhigen Frau ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint und so kommen die beiden sich mit ihren jeweiligen Geheimnissen ganz schön in die Quere...

Meinung:
Gleich zu Anfang muss ich bemerken, dass das Buch nicht als stand-alone gelesen werden sollte, da es direkt an die Geschehnisse des ersten Teils anknüpft und alle Figuren wieder auftauchen und die vorherige Story nur angerissen wird.
Absolutes Highlight dieses Teils sind eindeutig die Männer! Resse ist schon sehr schön aufgebaut, aber erst in Verbindung mit Rowdy, Logan und Dash fährt er wirklich zu Höchstleistungen auf. Allerdings ist es schon auffällig, das alle, wirklich alle Protas/Nebencharakter sensationelle sind... selbst der Hund ist perfekt. Das ist schon ein wenig lästig, den einen oder anderen Fehler bei den Jungshätte ich hier schon gerne gehabt, damit die Charakter nicht ganz so rund sind...

Bei Alice sieht es allerdings anders aus.
Sie ist mir leider so gar nicht ans Herz gewachsen. Wenn ich gekonnt hätte, wäre sie nach der Hälfte des Plots ausgetauscht worden. So was unauthentisch naives.... geht gar nicht. Einerseits taff genug mit dem Elektroschocker durch die Gegend zu rennen und böse Buben zu jagen, aber muffensausen kriegen, wenn es darum geht, dem Liebsten die Wahrheit zu sagen, die sooooo schlimm auch gar nicht ist.... never! Auch dieses augenaufschlagende Kleinmädchengehabe war nichts für mich und hat mir die Story doch sehr verleidet. Schade. Da hat sich die Autorin eine komische Protagonistin ausgedacht.

Sehr schön war, wie schon im ersten Teil, das drumherum. Eine gut ausgedachte Storyline, Paarbildungen, die auf mehr hoffen lassen und wirklich gute Dialoge haben mich dann wieder ein wenig versöhnt, aber alles in allem war mir das aufgesetzte Gehabe der beiden Hauptdarsteller diesmal einfach zu flach. Ich hoffe auf Besserung im nächsten Teil.

Résumé:
Leider nicht so gut wie der erste Teil, was für mich hauptsächlich mit der Protagonistin zusammenhing.
Story, Plot und Nebencharakter sind gut und lassen auf viel Potenzial für weitere Bücher hoffen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
dieses buch hat mir wirklich sehr gefallen. ich mag diese genre. prickelnde erotik durchzieht das ganze buch. eine sympathische heldin, die schreckliches erlebt hat und dadurch sehr stark wurde. die anderen helfen will und das auch selbstlos tut. ein starker held, der immer beschützt. gute freunde, die versuchen zu helfen. der humor kommt auch nicht zu kurz. gefiel mir genau so gut, wie der erste roman der reihe. alte bekannte tauchen hier wieder auf und mischen mit. hoffe, es kommen noch mehr teile.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Lori Forster hat es wieder mal geschafft, mich zu begeistern. Es ist so spannend und nachvollziehbar geschrieben, dass man das Gefühl hat mittendrin zu sein. Über den Inhalt sage ich nichts, die Leseprobe ist klasse.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2015
Vertraue nicht dem Feind hat mir genauso gefallen, wie Wettlauf mit dem Tod, wobei ich aber dazu sagen muss, dass man die Bücher nicht miteinander vergleichen kann.

Die Heldin hier, Alice Appelton, ist etwas ganz besonderes. Bisher kannte man sie ja nur als unnahbar, schüchtern, zurückhaltend. Aber dies war nur – wie ich bereits ahnte – eine Maske. Obwohl sie Geheimnisse hat, die sie nur nach und nach offenbart, mochte ich ihre offene Art. Ich weiß, dass könnte sich jetzt widersprüchlich anhören, aber sie sprach das, was nichts mit ihren Geheimnissen zu tun hatte, offen an. Die Dialoge mit Reese (und auch Rowdy) waren somit sehr amüsant und unterhaltsam.
Dadurch, dass Alice und ihre Geheimnisse/ihre Vergangenheit im Vordergrund standen, kam Reese für mich etwas zu kurz. Das fand ich schade, da er ein interessanter, sympathischer Charakter ist.

Damit, dass Rowdy (bei den Ermittlungen) eine so große Rolle spielt, hatte ich nicht gerechnet. Aber ich mag ihn, so dass es mich nicht gestört hat. Zumal es auch nicht zu viel war und immer zu der Handlung passte.

Die Charaktere aus Wettlauf mit dem Tod gehören auch hier mit dazu. Die Geschichten von Rowdy und Dash werden weiter vorbereitet, wobei das Augenmerk aber auf Rowdy Geschichte liegt, was Dashs aber nicht uninteressanter machte.
Aber es gab noch eine Rolle, die sehr interessant ist. Ich möchte hierzu nicht allzu viel verraten. Aber sein Auftauchen kam genau zur richtigen Zeit.

Aber das Besondere an der Geschichte ist für mich Cash, Reeses Hund. Ich bin zwar kein Hunde-Typ, aber wenn ich einen wollte, dann so einen wie Cash.

Für Romantic Thrill war mir hier die Spannung etwas zu wenig. Bei 536 Seiten hatte ich da mehr erwartet. Und die Szenen, die Spannung aufgebaut haben, waren mir dann viel zu schnell wieder vorbei, so das sich dachte „Und das war’s jetzt schon, oder wie“

Da die Gefühle zueinander nicht ausgesprochen wurden, hatte vor allem Alice mit ihrer Unsicherheit zu kämpfen. Ihre Gedanken was die (auch unmittelbare) Zukunft anging, waren mir fast etwas zu viel (aber nur fast).

Die Ermittlungen selbst waren für mich etwas zu sehr im Hintergrund, aber im Ergebnis in sich schlüssig.

Der Schreibstil ließ sich leicht lesen, aber manchmal hatte ich das Gefühl, ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Ich will nicht sagen, dass sich die Geschichte in die Länge gezogen hat, aber so ähnlich könnte man es wohl beschreiben. Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass mich das gestört hat. Dafür mochte ich die Charaktere viel zu sehr. Ich möchte nur darauf hinweisen.

Bei der Bewertung tue ich mir schwer. Ich bin zwischen 4,5 und 4 Sternen hin und her gerissen. Bevor ich angefangen habe zu schreiben, hätte ich 4,5 Sterne vergeben. Aber jetzt, wo ich auch auf meine Kritikpunkte eingegangen bin, scheinen mir eher 4 Sterne gerechtfertigt. Es wird wahrscheinlich darauf ankommen, was man von dem Buch erwartet. Auch wenn mir die Spannung etwas zu wenig war, ich mochte Alice und Reese sehr, insbesondere auch ihr Umgang miteinander und ihre Dialoge. Ich wurde gut unterhalten, die Geschichte hat mir gefallen, ich verspüre keine Enttäuschung und Cash ist einfach nur goldig. Und deshalb vergebe ich 4,5 Sterne.

Übersicht der Reihe:

1. Wettlauf mit dem Tod /Run the Risk
2. Vertraue nicht dem Feind /Bare It All
3. Tödlich ist die Erinnerung /Getting Rowdy
4. ___________________ / Dash of Peril
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Ein Liebesroman der sich als Thriller darstellen möchte. Langatmig und bestimmt was für Leser welche Liebesromane mögen in denen es scheinbar auch noch etwas Spannung gibt. außer den vielleicht ganz netten erotischen Szenen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2014
Nach zwei Bänden der Reihe kann ich sagen, weiter so. Die Handlung ist flüssig und humorvoll. Ich bleibe auf alle Fälle dran.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Absolut mittelmäßig. Die Handlung an den Haaren herbeigezogen. Tut mir leid, aber so eine abstruse Story. Wer entführt denn eine Frau, weil sie so eine gute Sekretärin ist? So ein Quatsch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)