Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 13. Februar 2012
ohne john cage, den viele als urvater der minimal music sehen, aber auch als mitbegründer der fluxus-kunstbewegung, wäre so einiges an moderner musik, wie es sie heute gibt, wohl nicht denkbar.

wie groß die aufregung im jahre 1952 als sein "silent piece" (genau 4 minuten und 33 sekunden stille) uraufgeführt wurde...
dabei wollte cage die aufmerksamkeit der zuschauer für diese zeitspanne nur auf die natürlich jedesmal anderen umgebungsgeräusche oder auch nach innen lenken, er postulierte, dass es eine absolute stille ja gar nicht geben könne.

wie falsch es ist, diesen künstler darauf zu reduzieren (wie es viele tun) zeigt diese gesamteinspielung seiner kompositionen für "prepared pianos"

auf CD 1 gibt es präparierte klaviere solo zu hören

auf CD 2 gibt's noch musiker dazu, primär percussion

auf CD 3 gibt es das orchestra galilei mit dem dirigenten nicola paszkowski im hintergrund

auf allen drei tonträgern spielt ein gewisser giancarlo simonacci die präparierten klaviere, er tut dies ungeheuer einfühlsam und mit unglaublichem timing. man weiß natürlich nicht, wie es der komponist gerne gehört hätte (der ist ja 1992 im achtzigsten lebensjahr verstorben), aber er vermittelt das gefühl, dass das ganz genau so gespielt gehört, auch bei diesen stücken kann die stille zwischen den tönen faszinieren.

die modifikation der pianos bezieht sich auf gegenstände aus verschiedensten materialien die auf die saiten gelegt aber auch wieder weggenommen werden, die klangverfremdungen sind gar nicht so spektakulär, eher seltsam und ungewöhnlich, zum teil erinnert das ein wenig an brian eno's ambient werke und es gibt dazu ja auch ein zitat von ihm: "john cage machte mir deutlich, dass geräusche nicht existieren, sondern dass es einfach musik war, die du bisher nicht wertgeschätzt hast."

aber keine angst, hier gibt es viel eher musik als geräusche zu hören, diese ist ausgefallen, extravagant und wunderschön, wenn vielleicht auch ein wenig gewöhnungsbedürftig. einen zumindest leichten hang zu experimenteller musik sollte der geneigte hörer aber schon mitbringen.

auf jeden fall erhält man hier um sehr wenig geld eine wertig gemachte box mit einem informativen booklet und hochinteressanter musik, die mitunter wie ein destillat, wie ein gemeinsamer nenner aller denkbaren musik anmutet.

das ganze ist auch noch mit großartiger tonqualität aufgenommen, vor allem die solo-piano-stücke kommen vollkommen authentisch über meine lautsprecher.

großartig!
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
mit einige ganz überlegt gesetzten ( wie in komposition gesetzten ) schraufen werden neue klangmöglickeiten für neue musik gesetzt _________das ganze klingt das sehr imaginativ , poetisch und neu_____na ja, relativ neu ; cage hat einfach daraus komponierte interessante musik gemacht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2009
Giancarlo Simonacci war es möglicherweise nicht bewußt, dass seine wunderbaren Interpretationen des großen Meisters moderner Musik zu derartigen Dumpingpreisen an die Leute gehen werden. Nun, ich möchte mich ja darüber nicht beklagen, umsomehr die hervorragende Produktion loben und wärmstens weiterempfehlen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken