flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 10. März 2018
Ziel war es, im Urlaub meine Speicherkarten ( 64 und 128 GB, SanDisk Extreme Pro) zu sichern, ohne einen Laptop zu benutzen.
Die Anbindung an den PC, bzw. an die mobil App funktionierte ohne größere Probleme.
Nur, die Sicherung der o. g. Karten funktionierte nicht. Die Karten wurden auch nicht am PC oder in der mobil App erkannt oder dargestellt.
Erst der Wechsel auf eine kleinere und langsamere Karte brachte hier Abhilfe. Mit diesen Karten habe ich aber nicht die benötigte Kapazität und Geschwindigkeit für die Videoaufzeichnung.
Eine offizielle neue Firmware gibt es auf der Intenso Homepage nicht.
Das ganze Gerät ist für mich also nicht zu gebrauchen. Insgesamt nicht zeitgemäß, also wieder zurück.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2018
Wie viele andere habe ich mir dieses Produkt aus einem Grund gekauft: um meine SD-Kartendaten (Fotos) auf Reisen ohne PC sichern zu können. Leider funktionierte dies nicht (zumindest mit heutzutage gängigen SD-Karten). Also las ich die anderen Rezensionen und sah dabei, dass dieses Problem auch bei anderen Käufern auftaucht, dies aber mit einem Firmware-Update gelöst werden kann. Ich kontaktierte den Intenso-Support, der mir auch recht schnell das Update zuschickte. Leider war keine Anleitung dabei und so gab es mehrfachen Email-.Austausch. Bisher hat noch keiner der Vorschläge vom Support funktioniert. Ich wollte ein einfaches Produkt, dass ich sofort benutzen kann. Jetzt habe ich mich jeden Abend damit beschäftigt, zu versuchen ein Update mit Anweisungen zu machen, die jedes Mal ins Nichts führen. Ich habe keine Zeit für sowas und bin enttäuscht, dass Intenso so ein Produkt vertreibt, wissend dass eine der Hauptfunktionen nicht (auf Anhieb) funktionieren und dies nicht mal proaktiv erwähnt. Ich werde das Produkt höchstwahrscheinlich leider zurückgeben müssen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. März 2018
Einsatzzweck und Einsatzumgebung:
Ich verwende die Platte als Backupmedium zum Speichern meiner Micro-SD Karte (U3, exFAT) mit Videos von meiner Drohne.
Die Drohne nimmt in 4K auf und so kommen pro Minute Film etwa 800 MB Dateivolumen auf die SD Karte. Insofern ist die Backup-Geschwindigkeit wichtig.
Für den Videoschnitt auf dem iPad Pro verwende ich LumaFusion, das die Wifi-Festplatte auch direkt ansprechen kann und sich von dort die Dateien lokal herunterlädt für den Videoschnitt.
Für das Dateimanagement verwende ich nicht die Intenso-App sondern die App Filebrowser. Mit ihr kann ich dann auch auf alle Dateitypen in den Ordnerstrukturen zugreifen.

Erfahrungswerte:
Das Backup von der SD Karte (U3 Medium) auf die Intenso-Festplatte ist recht "zügig". Für 10 GB Dateien etwa eine halbe Stunde (5,5 MB/s). Pro SD-Karte wird ein Ordner angelegt und unter diesem Ordner pro Tag ein weiterer Ordner. In diesen wird dann die gesamte Speicherkarte übertragen. Um eine inkrementelle Sicherung zu erreichen, benenne ich den "Tages-Ordner" mit Filebrowser auf das aktuelle Datum um, dann werden nur die neuen Dateien kopiert.
Zur Übertragung über WiFi an das Videoschnittprogramm wird eine Geschwindigkeit von etwa 1,5 MB/s erreicht. Das ist enttäuschend langsam, aber auch dies kann man mal nebenher erledigen. Zum eigentlichen Schneiden nutzt LumaFusion dann die lokale Kopie.
Ich habe etliche andere portale Lösungen ausprobiert und bei 2,5 MB/s war dann dort meistens auch die maximale Geschwindigkeit erreicht.

Softwarestand und Service:
Was ich nicht verstanden habe und was dann zu einem Punkt Abzug führt ist, dass Intenso immer noch die seit Anfang 2017 nutzbare Betafirmware .042 über den Service per email ausliefert (immerhin geht das vergleichsweise schnell). Die Beta ist immer noch nicht freigegeben, ich vermute aber eher, dass Intenso es nicht schafft, die Firmware online bereit zu stellen. Die Installation der Betafirmware kann nur über Win/Mac erfolgen nicht über das iPad (auch nicht mit dem Webinterface). Etwas technischen Sachverstand braucht man auch. In der email vom Service wird auf eine ausführliche Benutzerdokumentation verwiesen. Auf der Webseite wird aber nur die kurze Bedienungsanleitung bereitgestellt.
Obwohl nun schon einige Feedbacks zu der inkrementellen Sicherung vorliegen, wurde an der Firmware nicht weiter gearbeitet.
Die App auf dem iPad ist auch kaum für eine Anwendung nutzbar und damit außer zum ersten Einrichten nahezu wertlos.
Ich habe auch noch den Memory 2 Move max, also die Version ohne eigene Festplatte. Eigentlich ein gutes Gerät für unterwegs, aber die Firmware konnte nicht parallel auf die SD Karte und eine angeschlossene Festplatte zugreifen. Die Firmware hat nie ein Update gesehen und das Produkt ist mittlerweile ausgelaufen. Da würde ich mir von einer deutschen Firma einen besseren Service erwarten. Insbesondere weil diese Firmwareupdates kein Hexenwerk sind und nur kleine Fehler behoben werden müssen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2017
Ich habe die Festplatte gekauft, um täglich im Urlaub die Fotos und Filme von meiner Kamera-Speicherkarte auf Festplatte zu sichern.

Die 128GB, FAT32 formatierte Speicherkarte konnte nicht gelesen werden.
Kundendienst war nett und hilfsbereit und hat ein Firmware-Beta-Update geschickt.
Damit konnte die SD-Karte gelesen werden.

Leider stellt sich jetzt heraus, dass jedesmal, wenn eine Sicherung gemacht wird, auf der Festplatte ein neues Verzeichnis angelegt wird und wiederum der komplette Inhalt der Karte in das neue Verzeichnis kopiert wird. Wodurch die Platte schnell voll wird und was natürlich nach einigen Tagen schon sehr lange dauert.

Außerdem wird auf der Kopie das Aufnahmedatum der Fotos verändert, sodass man sie dann zeitlich nicht mehr zuordnen kann und bspw. auch eine nachträgliche GPS-Eintragung von einem Logger nicht möglich ist.

Aus diesem Grund für meine Zwecke unbrauchbar und leider schon zu spät für eine Rücksendung.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. März 2018
Ich habe die Intenso Memory 2 Move Pro mit dem Hauptziel der mobilen Sicherung von Bilddaten beim Fotografieren erworben.

Wenn man sich mit dem Konzept der Intenso Memory 2 Move Pro auseinandersetzt, erkennt mann, dass es drei klar abgegrenzte Nutzungsrichtungen gibt. Akzeptiert man dies, ist man sehr gut bedient.
Anfangs habe ich mir das Firmwareupdate per Mail zusenden lassen, was sehr schnell ging. Danke an den Hersteller.

Zur Nutzung:

Anwendung 1:
Normale mobile Festplatte, Gerät ausgeschaltet, über USB 3.0 mit Aufladen des internene Akkus. Etwas laut, aber halt eine mechanische Platte und keine SSD.

Anwendung 2:
Mobile Datensicherung von SD-Karten. Einschalten, Bereitschaft abwarten, Einstecken der Karte, Power-Knopf zwei mal kurz drücken, warten bis die weiße LED aufhört zu blinken, Karte wieder entfernen, ausschalten, fertig. Im Ordner SD-Card-Sicherung ist jetzt ein Unterordner mit der kryptischen Bezeichnung der eingelesenen Karte und darunter ein aktueller Datumsordner mit dem Inhalt der gelesenen SD-Karte. Nach dem Firmwareupdate wird jede beliebig große SD-Karte aus meinem Besitz problemlos gelesen.
Klare Aussage: Funktioniert ohne Probleme und erfüllt den Hauptanschaffunszweck.

Anwendung 3:
WLAN-Router, Mediaserver und Bridge zum Internet. Wer's braucht. Nach dem Einschalten und Konfigurieren, siehe Anleitung, steht ein eigenes WLAN zur Verfügung, was den Zugriff auf die Ordner der Intenso Memory 2 Move Pro zuläßt und deren normale Nutzung.
Für meinen Geschmack nicht wirklich ausgereift und stabil, vor allem die App ist eine Zumutung. Ich persönlich brauche es nicht. Zur Kontrolle der gesicherten Bilddateien habe ich ein Adapterkabel fürs Handy erworben und greife dann so auf die Intenso Memory 2 Move Pro mit der Anwendung 1 zu.
Einziger wirklich nenneswerter Mangel ist das Fehlen der von der SD-Karte eingelesenen Bilder im seperaten Bilderordner des Speichers. Hier wäre eine Nachbesserung wünschenswert, z.B. als Verknüpfung, so dass man die eingelesenen Bilder auch dort angezeigt bekommt.

Zusammenfassend ist es für Hobbyfotografen und Urlauber eine klare Kaufempfehlung meinerseits, wenn man mit den noch vorhandenen Verbesserungsmöglichkeiten leben kann. Ich kann das.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2018
Habe die Platte als Datensicherung für den Urlaub gekauft. Abends die SD-Karte rein und Datensicherung durch geführt.
Klappt alles problemlos.Dadurch das die Platte ein eigenes WLan Netz aufbaut war das alles kein problem.
Die App auf das Ipad gepackt und damit alles kontrolliert.
Würde die Platte nochmals kaufen aber dann mit mehr Speicherplatz.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. November 2017
Die Platte macht einen guten Eindruck und funktioniert erst einmal problemlos beim ersten Zugriff mit der App auf Androide.
Bei der weiteren Konfiguration kann dann auch eine vorhandene WLAN-Verbindung oder über ein Netzwerkkabel eingerichtet werden, worüber man dann auch den Internetzugriff während der Benutzung der Platte erhält. Dies funktionierte auch im ersten Anlauf kurzfristig.
Danach bricht die Verbindung zur Platte ab und man kommt dann nur noch selten oder überhaupt nicht mehr auf die Platte. Bei Abschaltung des WLAN am heimischen Router konnte man dann wieder auf die Platte zugreifen, bis nach dem einschalten des heimischen WLAN's die Verbindung wieder abbrach.
Auch nach Reset aller Daten und neuer Konfiguration blieben diese Probleme erhalten.
Verbindet man allerdings die Platte mit dem PC ( eigene Software auf einer CD vorhanden ) anstelle des Handys sind alle Funktionen und Zugriffe problemlos möglich. Somit kann man schließen, dass die App für den Zugriff nicht sauber programmiert wurde.

Das 2. Problem ergab sich dann mit dem Kopieren einer SD-Karte aus meiner Spiegelreflexkamera.
Diese wurde von der Festplatte nicht erkannt und konnte somit auch keine Sicherungskopie der Bilder anlegen. Eine SD-Karte aus einer Kompaktkamera hingegen wurde problemlos erkannt und konnte auch gesichert werden.
Nach einigen Recherchen war dann klar, dass die Platte keine Karte im exFat-Format verarbeiten kann.
Da einige Kameras nur dieses Format ab einer Speichergröße >32GB verwenden, ist dies also bei größeren Karten ( in meinem Fall 64GB und 128 GB ) nicht zu brauchen.

Somit muss ich leider die Festplatte zurückschicken. Ansatz ist gut, aber App für Androide und Kompatibilität verbesserungswürdig!
Schade, wäre eine gute Lösung gewesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Februar 2017
Als ich die Rezessionen gelesen hatte, war ich mir sehr unsicher ob ich die Festplatte bestellen soll oder nicht. Dann habe ich noch ein bisschen recherchiert und gelesen, dass sie Testsieger ist und bestellt.

Den Testsieg kann ich nicht bzw. nur sehr beding nachvollziehen. Also das positive zuerst: Sie sieht recht gut und stylisch aus. Auch macht sie einen soliden / massiven Eindruck und eine deutsche Anleitung wird mitgeliefert.

Es ist auch ein spezielles Verbindungskabel dabei (kein übliches USB Kabel). Allerdings nur ca. 20 cm, also muss man die Festplatte mehr oder weniger direkt neben die Steckdose legen.

Das wäre ja noch lösbar. Zunächst hat bei der Installation auch alles gut funktioniert und die Anleitung war sehr hilfreich. Ab einem gewissen Schritt stimmt die Anleitung aber nicht mehr mit der Software überein.

Das System ist abgestürzt und danach konnte ich mich nicht mehr einloggen, da das Passwort nicht mehr akzeptiert wurde. Laut Hersteller kann man die Platte einfach Reseten (Resetknopf drücken) und sich dann wieder mit dem voreingestellten Passwort anmelden. Leider hat das mehrfach nicht geklappt.

Was auch nicht optimal ist, dass die Platte - wenn sie leer ist und geladen wird - nicht funktioniert und während des Ladevorgangs nicht erkannt wurde.

Daher habe ich sie zurückgeschickt.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Juni 2017
SD Karten sichern, das sollte die Platte bei mir erledigen und genau das kann sie. Zudem ist dieser Teil der möglichen Anwendungen des Gerätes auch wirklich einfach.
Einige Nutzer berichteten, dass Metadaten wie Aufnahmedatum oder Blende bei Fotos, nicht mit gespeichert werden würden. Bei mir ist es alles so wie auf der Karte. Im Explorer kann man sich eine Spalte einrichten und könnte nach Aufnahmedarum sortieren. Der Zugriff über Handy oder PC ist auch kein riesiger Aufwand bei der Einrichtung. Man kann dadurch vom Handy aus überprüfen, ob denn die Sicherung auch tatsächlich komplett ist. Somit kann die Karte formatiert und wieder von der Kamera genutzt werden.
Dass für jede Sicherung immer alle Daten neu geschrieben werden, ist ja eher gut. Die Platte ist groß genug und löschen kann man ja vom Handy aus was man möchte. Ein Nachsichern würde nur die Geschwindigkeit etwas erhöhen.
Wie lange der Akku hält, ist von der neuen mir noch nicht getestet.
Das USB 3 Kabel scheint jedoch an meinem USB 2 Stecker des Notebooks keinen Ladestrom zu bekommen - ganz sicher bin ich da jedoch noch nicht.
Der letzte fehlende Stern ist für die Geschwindigkeit. 32 GB Fotos oder mp4 benötigen ca eine Stunde. (SanDisk ultra) Das erscheint lang, sollte jedoch über Nacht kein wirkliches Problem darstellen. Eine zweite Karte für schnellen Wechsel sollte man dabei haben. Wenn nur gesichert wird, wenn die Karte voll ist (bei mp4 ja recht schnell), vermeidet man viele doppelte Dateien über verschiedene Sicherungen auf der Platte. Man kann natürlich Zwischensicherungen löschen, nachdem die letzte Sicherung gemacht wurde bei voller Karte.
Freue mich sehr, da jetzt für den Urlaub kein Laptop ins Gepäck muss und Handy nebst Tablet ausreichen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. September 2017
Nur um SDs mit einem altem FAT-System zu kopieren, ist mir das Gerät zu teuer. Ich arbeite schon gefühlte Ewigkeiten mit ExFAT- bei den heutigen Speicherkartengrößen ist das quasi ein Muss- alle meine aktuellen Geräte nutzen das ExFAT-Format.
1 Sterne ziehe ich ab, für die kostenpflichtige 0900er- Telefon-Hotline, die mit 0,39€/Minute aus dem Festnetz zu buche schlägt.
Ich daher daher den Support per Webformular auf Intenso.de (Support) angeschrieben und lasse mich gerne positiv überraschen, ob mir hier geholfen werden kann (und in welcher Zeit). Ansonsten werde ich das Gerät wohl wieder zurückgeben, da ich es für meine gedachte Anwendung nicht verwenden kann (... ich werde weiter berichten ...)

UPDATE:
Der Support, den ich per Webformular kontaktiert habe, hat mir sehr vorbildlich binnen einiger Stunden geantwortet und mir ein Update zu gesendet, mit einer Kurzanleitung zur Installation.
Dies hat auch sehr gut funktioniert- sowohl die Festplatte beherrscht nun ExFAT, wenn man sie umformartiert, als auch die SD-Karten mit ExFAT machen nun keine Probleme mehr.
Insgesamt macht das Gerät nun genau das, wofür ich es gekauft habe.
Die grafische UI in der iOS-App (die bei der Konfiguration auch schon mal "abstürzt", als auch die, des Webinterfaces wirken etwas "altbacken" und sollten mal etwas "aufgefrischt" werden- aber dies sind nur optische Schnörkel, die ich auch nicht in die Bewertung habe einfließen lassen.
Das Gerät kann wie eine normal USB3-Festplatte an den Computer angeschlossen werden (auch USB1 / 2 kompatibel)- dazu muss diese aber ausgeschaltet werden, falls Wifi auf dem Gerät bereits aktiviert ist.
Daneben kann das Gerät selber ein WLAN bereitstellen, an dem man sich mit seinen Geräten auch drahtlos verbinden kann, oder man verbindet das Gerät drahtlos, oder per LAN-Leitung mit dem Heimnetz und bindet die Platte dort ein (inkl. Mediaserver und Dateifreigabe - von mir allerdings nicht genutzt / getestet).
FAZIT: Preis Leistung gehen für mich in Ordnung- die Hardware passt, wenn man mit dem SD-Karten-Slot auskommt.
Eine kostenfreie Rufnummer für den Support wäre wünschenswert - gut, dass der Support per Mail so schnell arbeitet.
Die Software und das Webinterface könnten mal aktualisiert und erweitert werden (z.B. Fortschritts- und Akkuanzeige).

Passt!
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 205 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)