Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17



am 7. März 2014
es gibt nichts zu meckern bei dem teil (bisher), alles laaeuft perfekt, schnell...uebertakten erspare ich mir jetzt erst einmal, aber dennoch sind die einstellungen kinderleicht - von daher volle sternzahl und sehrzu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
habe mir vor kurzen besagtes board gekauft,anfänglich lief es ganz gut,aber nach ca.3-4monate tauchen auf einmal erste blue screen fehlermeldungen auf,bios updates und cmos-reset brachten leider nichts,auch windows-neuinstallationen blieben erfolglos,das board wurde zunehmend instabil,auch der angeblich verbaute creative soundchip(in wirklichkeit ein leicht aufgemotzter realthek-chip) hat mich absolut nicht überzeugt,klanglich nicht besser als der übliche onboard einheitsbrei,verbauter netzwerkchip hingegen gefiel mir ganz gut,war in meinen fall eine verbesserung,aber was hilft der beste netzwerk-chip wenn der rest nicht läuft, habe mir wieder ein gigabyte-board zugelegt,habe meine hardware die schon im msi verbaut war angeschlossen,neu mit win7 aufgesetzt,seitdem läuft alles wieder bestens,fazit:teure boards sind nicht immer die besten,würde ich nicht mehr kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. März 2014
Zugegeben, die Überschrift ist etwas provokant aber im Wesentlichen spiegelt sie das wieder, was ich mir beim Einbau und auch bei der späteren Intebetriebnahme gedacht habe.

Ja, das Board dürfte vielen Gamern eine wahre Freude sein. Die Software ist sehr umfangreich und gibt diverse Möglichkeiten im Bereich Übertaktung. Ebenfalls sehr gelungen ist meines Erachtens auch die Verarbeitungsqualität. Das Board wirkt solide, dick und ist nach dem von MSI eingeführten Begriff Military Class 4 Standard gebaut, welcher z.B. Super Ferrit Spulen und Feststoffkondensatoren für einen hoffentlich langen und zudem stabilen Betrieb des PCs sorgen wird.

Auf die Anschlüsse gehe ich nicht ein, ebensowenig wie auf die technischen Eigenschaften, da diese auch auf der sehr übersichtlichen MSI Seite (großes Lob dafür!) gut einsehbar sind. Die Installation sowie der Betrieb mit meinem Xeon1230V3 sowie 4x4GB Kingston Hyper X sowie der Nvidia GT660 haben reibungslos geklappt.

Ich gehe nun vorwiegend auf die Punkte ein die mich beim Board gestört haben, deswegen bitte keinen falschen Eindruck gewinnen, wenn ich nun eher ausschließlich Negatives berichte ;-)

Da ist zum einen die sagenumwobene Killer-NIC. Ich arbeite in der IT-Branche und bin daher was Technik angeht nicht ganz hinter dem Mond. Welchen siginifikanten Vorteil mir aber dieser Killer-NIC Adapter bringen soll, erschließt sich mir ganz und gar nicht. Entweder ich bewege mich im internen LAN (LAN-Party) und habe selbst mit gewöhnlichen NICs Latenzen von 1-2ms (und selbst wenn es 4 wären, würde es niemand wahrnehmen) oder aber ich spiele Online und dann liegt das Problem auf der WAN Strecke zwischen Router und Server. Zudem muss das Paket ja auch noch durch meine heimische Fritzbox durch welche natürlich keine Killer-NIC besitzt um höchstmögliche Reaktionszeit zu gewährleisten. Auf mich wirkt das Ganze so, als ob man sich ein armdickes Koaxialkabel von seiner Wand-Dose zum Sateliten-Receiver legt um dort die 2-3m bestmöglich abzuschirmen, während hinter der Wand ein kleiner Klingeldraht zur Sat-Anlage führt. Ich jedenfalls merke sowohl was Durchsatz als auch was Latenz angeht keinerlei Unterschiede. Es ist wohl eines dieser Dinge die man sich als Mainboardhersteller einfallen lassen muss um den ansonsten immer ähnlicher werdenden Markt an Boards attraktiver zu machen. Der Test der Seite GURU3D kommt ebenfalls zu einem solchen Ergebnis. Meines Erachtens pures Marketing. Es wäre mir lieber gewesen, man hätte auf dieses Feature verzichtet, man hätte das Board 5€ günstiger angeboten und eine normale NIC verbaut, welche im Gegensatz zur Killer-NIC (wer denkt sich diese albernen Namen aus?) ab Werk von Windows 8.1 erkannt wird und eben auf den, man halte sich fest, 120MB großen, gepackten, Treiber verzichtet.

Der zweite große Punkt der mich die Stirn runzeln ließ war das Produkt Sound-Blaster-Cinema. Eine Soundblaster Soundkarte als Onboard-Lösung? Bereits hier spaltet sich die Nation. Meines Erachtens die meistgehypte Soundkartenmarke der Welt. Lange Zeit eine absolute Katastrophe im Bereich Treiber und wer Wert auf originalgetreue Wiedergabe im Analog-Bereich legt ist mit Marken wie M-Audio oder ESI besser beraten. Andererseits hatten sie immer ganz gute Ideen und ein perfektes Marketing. So auch hier. Denn wer glaubt auf seinem Board lauert nun eine Sound-Blaster Soundkarte, irrt. Es bleibt eine Realtek Onboard Lösung die man mittels (möglicherweise eigenem Chip) ein paar kleine Effekte mittels Soundblaster-Cinema-Software beigebracht hat. Vielleicht ist es wirklich für den ein oder anderen Gamer interssant, keine Ahnung, aber ich bin der Meinung dass man mit dem Einsatz von hochwertigem Head-Set-Equipment auf irgendwelche Rauschunterdrückungen etc. gut verzichten kann und, vielleicht bin ich in dieser Hinsicht einfach zu altmodisch, möchte eigentlich an den Lautsprechern möglichst genau das bekommen, was ich auch abspiele und kein elektronisches Reingepfusche von irgendeiner Software.Auch hier wird meines Erachtens wieder starkes Marketing betrieben weches den Board-Preis nach oben treibt und eine weitere, üppige Treiberinstallation zur Folge hat.

Im Gegensatz zum BIOS, weches meines Erachtens sehr aufgeräumt und gut strukturiert daherkommt, bezieht sich mein dritter, Haupt-Negativ-Punkt auf die mitgelieferte Treibersoftware. Ich weiss nicht mehr genau wie sie heisst, ich glaube Live Update oder so ähnlich. Jedenfalls ist diese Software zum einen sehr unlogisch aufgebaut (ich klicke mich durch Buttons statt einfach per Haken auszuwählen was ich haben will) und zum anderen erkennt die Software nichtmal das, was ich eben noch mit ihr installiert habe. Die besagte Killer-NIC ist so ein Fall. Frisch installiert schlägt mir die Software vor, dass hier noch gar keine Version installiert ist. Das geht besser.

Jetzt fragen sich sicherlich viele....warum holt sich jemand so ein üppig ausgestattes Board, wenn er nahezu alle extra Features unnütz findet? Die Sache ist relativ einfach. MSI hat es geschickt verstanden die Features auf die teuersten Board-Modelle zu verteilen. Ich möchte beim PC Aufbau eigentlich keine Kompromisse mehr eingehen und eine separate Soundkarte erscheint mir heutzutage überflüssig, insbesondere dann, wenn man die Lautsprecher mittels Toslink verbindet und die Bearbeitung der Audio-Daten dort stattfindet. Aber wer sich mal auf der MSI Produktseite umschaut wird schnell feststellen, dass eigentlich nur die hochpreisigen Modelle digitale Soundausgabe mit sich bringen. Es gibt sicherlich Konkurrenz, aber hier bin ich von vielen Fehlern in der Vergangenheit gebranntmarkt. ASUS hatte mitunter einen für mich umschönen Kundenservice, Gigabyte massive Treiberprobleme und ASRock bleibt für mich, vielleicht auch zu unrecht, eine Billigmarke.

Es mag altmodisch klingen, aber ist es wirklich notwendig, auch heutzutage, dass ein Board gefühlt 1GB Software und Treiber mit sich mitschleppt? Muss selbst eine Onboard-Realtek Lösung gigantische Treiber mit sich bringen wohingegen Studio Soundkarten oftmals mit 25MB auskommen? Ich denke vieles, was mit der Gaming Serie glorifiziert wird ist eigentlich nichts anderes, als geschicktes Marketing um gewöhnliche oder zumindest für den Endverbraucher oftmals nutzlose Dinge als absolut wichtig zu verkaufen. Insbesondere wenn überall der Sticker Gaming draufklebt scheint man bei der vermutlich jüngeren Zielgruppe das Geld viel leichter aus der Tasche ziehen zu können die vermutlich das eigene Versagen im Online Gaming auf die nicht vorhandene Killer-NIC schieben denn auf die persönlichen Leistungen ;-)

Insgesamt und trotz all der Software und Feature-Kritik ist und bleibt das MSI ein gutes, solides, stabiles und hübsch anzusehenes Board, weches guten Support auf der Seite hat, eine gute Übersichtsliste mit den unterstützen CPUS (u.A. die Xeons) sowie einem Wunschlos-Glücklich-Paket.

Wer allerdings auf Digital-Sound verzichten kann und einfach nur ein schnelles Board sucht, sollte sich wirklich mal etwas abseits der Gaming-Serien umschauen.
33 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Hallo ich habe zwar das Mainboard nicht hier bei Amazon bestellt/gekauft sondern wo anders, trotzdem hinterlasse ich hier eine Rezension um Euch darüber in Kenntnis zu setzen was mir widerfahren ist.
Wie die Überschrift schon sagt hängt sich das System wegen der On-Board-Soundkarte auf.
Bei meinem System habe ich jede einzelne Komponente getestet um wirklich sicherzugehen, dass es die Soundkarte ist.

Was ich gemacht habe als sich der PC aufhängte?
hauptsächlich: Musik abspielen, TeamSpeak3
hin und wieder: diverse Spiele zocken, oder auch im Leerlauf

Trifft das auch bei Dir zu?
Ärgere Dich nicht! Besorg Dir am Besten ein USB-Headset/Lautsprecher und/oder bestell eine PCIe Soundkarte - soll keine Werbung für irgendwas anderes sein ich möchte Euch nur den Ärger/Frust ersparen welchen ich durchmachen musste

MfG
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Es funktioniert einwandfrei, ist hochwertig verarbeitet, hat einen Killer Lan Anschluß und und und siehe MSI Homepage. Was man nicht so liest es hatt keine Anzeige der Bios Fehlerzeichen. Einen Piepser haben moderne Gehäuse nicht mehr. Bei der Verwendung von Turmkühlern bitte acht geben sonst werden die RAM-Bänke überdeckt. Gute RAMs haben eben einen Kühlkörper. Bei der Montage eines externen USB 3 Ports bitte acht geben der Anschluss neigt zum verbiegen. Das Kabel sollte fixiert werden. Wer bei MSI bleiben möchte dem empfehle ich das GD65 die za.30EU mehr ist es wert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2013
Ich habe mir ein neues System zusammengebaut, bin von der I7 1st Gen auf 4th Gen (i7 950 -> i7 4770k) gewechselt und habe festgestellt - es lohnt sich nicht! Aber egal, nun ists gekauft.
Zum Board: Von Asus P6X58D-E auf dieses Board gewechselt und ich muss sagen - im Midpricesegment muss sich Asus und Gigabyte warm anziehen!!!
Klar vermisse ich den PCI Slot und trauere meiner Asus XONAR D1 nach, ABER ist der Sound auf der onboard SC erstmal EINGESTELLT - habe ich nichts mehr zu meckern!!! und ich bin nicht nur bei SWTOR begeistert, nein auch bei BF3! Und ich bin kritisch was Bass angeht! :)

Kurzum: tolle Performance bei Bios; OC; Sound!
nicht so gut - ich musste bzgl. Corsair Venegance den Lüfter wechseln (nun Be quiet! Shadow Rock TopFlow SR1 - zuvor Shamrock von Alpenföhn)

KillerLan: jo, hab tatsächlich überwiegend bei BF3 um die 21 - 24er Pings bei ner VDSL 25 Leitung vom großen TELEKOMunikationsvertrieb.
Treiberupdates machen das Leben leichter - merkt euch das ihr potenziellen Käufer :D

Ich habe Win8.1 64 bit drauf - steckt noch in Kinderschuhen - nicht alle MSI Utilities laufen sauber - kommt aber sicherlich noch....

Habt Spass! Ihr werdet es nicht bereuen :)
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Ich habe das Mainboard bestellt und das erste Mal ein defektes Gerät erhalten ( Netzwerkschnittstelle bekam keinen Link - BIOS-Settings waren alle korrekt. Defekte kommen vor, deshalb möchte ich keine schlechte Bewertung abgeben, da es über Amazon anstandslos ausgetauscht worden ist und ich nun ein funktionierendes Board erhalten habe.) Über das neue Mainboard kann ich eigentlich nur Gutes berichten. Ich betreibe das Board mit einem Intel Xeon E3-1230v3 Prozessor, Corsair Vengeance 8 GB Single-Riegel und übergangsweise mit einer ATI Radeon X1300. Das Board sieht echt gut aus, insbesondere der Rote Drachen macht auf dem Mainboard einiges her. Soweit ist das Mainboard auch super verarbeitet, das Zubehör bei der Lieferung ist etwas rar ( 2 SATA-Kabel, SLI-Bridge, Türschild und Aufkleber fürs Gehäuse), es hätten noch evtl. noch Schrauben für die Befestigung mitgeliefert werden können. Bei Benutzung der mSATA-Schnittstelle kann man nur noch 5 der SATA-Schnittstellen verwenden. Einzig was mich ein wenig gestört hat ist der Anschluss für USB 3.0 auf dem Mainboard. Er befindet sich auf der rechten Seite waagerecht zum Mainboard, weshalb es bei meinem Gehäuse (XPredator X1) ein wenig Probleme mit dem Anschluss gegeben hat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein super Mainboard zu einem guten Preis ist, das auch vom optischen einiges her macht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Die Platine ist an sich hervorragend, doch gibt es einen massiven Treiberkonflikt zwischen Realtek und den Standardtreibern von Windows, sodass ich den Ton im Moment über die Grafikkarte zum Verstärker schicken muss. In englischsprachigen Foren empfehlen sie, die älteren Treiber vom Juli 2013 zu benutzen, dies soll angeblich funktionieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Ich habe das Board auch gekauft aufgrund der vielen möglichkeiten! Aber nicht hier gekauft. Sondern bei KCH-Computer!
Ich bin hoch zufrieden und kann es echt jedem weiter empfehlen. Preis- leistungsverhältnis ist super. Einfach zu Schlagen, enbauen, einschalten und Multimedia genießen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Der Board lässt keine Wünsche offen. Die rückwarts ausgerichtete SATA Anschlüsse sind perfekt ausgedacht für die grössere Grafikkarten von Heute. Keine abgknicket Kabeln mehr. 2 CPU und 3 System Lüfter Anschlüssen zusammen mit die grosse Kühlrippen im Drachenkopfform sichern dass alles kühl bleibt. Zusammen mit 8gig G.Skill RAM, Intel i5 4670k Prozessor und ein EVGA Nvidia GeForce GTX 660 Ti zocke ich wie nie zuvor! Und die ganze Overclocking features habe ich nicht einmal ausprobiert! Dass einzige problem die ich hatte war der Grösse des Motherboards. Ich wollte mein alten system aufrüsten, aber ein neue Gehäuse hat zuerst her müssen. Also achte auf deine Gehäusegrösse falls du des Ding als Aufrüstteil kaufen willst.

Fazit: Der Board hat unzählige features die es perfekt macht zum arbeiten und zum spielen. Kann ich nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)