find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Dezember 2013
Wer wissen möchte wie es dazu kam - oder seit wann - Ellie in Adam verliebt ist, und wie lange Adam brauchte, sich einzugestehen, das er sie auch liebt, sollte diese kleine e-novelle lesen.
Sie ist nicht lang, aber sie gibt einen guten Überblick darüber, wie Ellie und Adam zusammen kamen.

Sehr schön!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Romantisch und eindrucksvoll geschrieben, liest sich gut, man kann nicht aufhören zu lesen, weil man wissen, will wie es ausgeht, obwohl man es vorher schon weiß. Aber genau das zu lesen ist reizvoll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2017
Schöne Geschichte, mal anders verpackt....
Obwohl ich Ellie als die "langweiligste" Figur empfinde, hat mich die Geschichte ebenso in Bann geschlagen wie alle anderen....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2013
Ich finde das Buch total klasse, ich habe es innerhalb von 3 Stunden durch gehabt. Ich hatte schon Dublin Street gelesen und fand es klasse, noch mehr Hintergrund Infos bekommen zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2016
der ertse teil ist der beste dieser ist ok aber topt nicht den ersten von daher nicht umbedingt nötig den zweiten teil zu lesen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Das Buch macht nur Sinn, wenn man vorher Dublin Street gelesen hat.
Das hatte ich und ich fand es richtig gut und auch diese Story gefiel mir bestens.

Hier werden die Jahre beschrieben, in denen Ellie Adam liebte und er es nicht erwiderte, bzw. sich selbst erst nicht eingestand, dass er sie auch liebte und später Angst hatte, seinem besten Freund mitzuteilen, dass er seine Schwester liebt...

Jetzt erst versteht man vieles, was Ellie in Dublin Street dachte und tat. Sie hat sehr gelitten unter Adams Ignoranz und man kann sich nun gut in sie einfühlen.
Die Autorin hat das gefühlvoll geschildert. Adam und Ellie sitzen am Boden und blättern in Tagebüchern, wo Ellis Gedanken in Etappen erzählt werden - rückblickend, von dem Tag an, als sie merkte, dass sie Adam liebt - da war sie noch ein Kind. :-)
Adam erzählt ihr im Gegenzug seine Gedanken zu den Situationen und ihm wird bewusst, wie sehr seine Ellie doch oft gelitten hat und er tröstet sie, entschuldigt sich, lacht mit ihr...einfach nur schön!

Ich fand es klasse zu lesen, auch der Schreibstil und die Fehlerlosigkeit waren wieder prima.
5 Sterne!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Bitte erst nach Dublin Street lesen sonst weiß man nicht genau um was es genau handelt. In dieser Kurzgeschichte werden die Jahre beschrieben in den Elli Adam liebt und er es nicht erwidert, man erfährt wann Adam endlich mal bemerkt hat das Elli Erwachsen wird und sich daraufhin in sie verliebte. Aber damit war die Sache noch nicht gegessen da er angst hatte seinem besten Freund mitzuteilen das er seine Schwester liebt.
Fazit: Diese Geschichte ist wirklich ein muss nach Dublin Street :) Man kann sich gut in die Gefühlslage der Charaktere hineinversetzen und ich hatte auch mal kurz Tränen in den Augen ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Ellie ist schon seit ihrer frühsten Jugend in Adam, den besten Freund ihres großen Bruder verliebt..Er sieht in ihr nur die kleine Schwester seines Freundes, Als er beginnt Ellie widersprüchliche Signale zu senden ist sie verwirrt. Fühlt Adam etwa was für sie?? Adam muss eine Entscheidung treffen, kann er ein Leben ohne Ellie führen. Ich hatte die Charaktere ja schon in Dublin Street lieb gewonnen und es hat mir eine wahre Freunde bereitet sie auf ihrem Weg in Fountain Bridge zu begleiten um sie noch besser kennen zulernen.. Eine schöne Geschichte über Mut und die ganz große Liebe..
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Wer hatte sich nach Dublin Street nicht auch gewünscht, die Geschichte von Els und Adam etwas genauer kennen zu lernen und als dann der nächste Band anstand, dachte ich schon, die Hoffnungen würden erfüllt. Da sich London Road jedoch mit Jo und Cam befasst, war ich schon fast etwas traurig. Aber dann beim Stöbern stolperte ich darüber und freute mich wie Schnitzel.
Das hier ist das fehlende Puzzleteil in der Geschichte um die Carmichael-Familie, die mit jedem Band ein Stück wächst.
Da bereits bekannt war, dass sich Ellie und Adam gefunden hatten, ist die Retrospektive im Buch die beste Variante, um die Geschehnisse darzustellen. Noch dazu tauchen immer wieder Szenen auf, die bereits aus Joss' Perspektive dargestellt worden sind, so dass sich die Verbindungen immer wieder ziehen lassen kann. Zudem erfährt man mehr über Ellie und die vergangenen Jahre ihres Lebens. Dass zu Ellie's Perspektive auch noch Adam seine Sichtweise darstellt, ist das Tüpfelchen auf dem i. Ich liebe Geschichten bei denen von mehreren Blickpunkten auf Ereignisse geschaut wird und da passt das Schmuckstück natürlich perfekt rein.
Zumal Samantha Young meines Erachtens einen Schreibstil hat, der sich nach E.L.James, Silvia Day und Vina Jackson heraushebt.(Nichts gegen die drei, auch ihre Werke haben ihre Daseinsberechtigung :) )
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2014
Ellie Carmichael ist schon seit ihren zehntem Lebensjahr in den besten Freund ihres Bruders verliebt, Adam. Adam ist sieben Jahre älter und sieht in den kleinen Mädchen nur die kleine Schwester. Es braucht Jahre, bis er sich seine eigenen Gefühle eingesteht und dann verbietet er sie sich. Denn falls was schief läuft, möchte er nicht seinen besten Freund verlieren. Bis zu dem einen dramatischen Ereignis, was ihn zum Umdenken bewegt und sich zu seinem Gefühle stehen lässt.

Wie das Ende von Ellie und Adam ist, kennen wir ja schon aus der Geschichte von Joss und Braden, rund um die Dublin Street. Diese zwei Figuren standen zwar nicht im Vordergrund, aber man bekam ja da schon alles Wesentliche mit. Hier allerdings bekommen wir Leser nun die Anfänge erzählt, und zwar ganz süß, denn Ellie packt ihre Kartons aus und entdeckt dabei die gesuchten Tagebücher. Ihr erster Gedanke, oder Wunsch war es, das Joss ihre Geschichte zu einem Roman machen soll und sie muss, will, ihr das Material dazu liefern. Natürlich fällt ihr der Karton hin und der Herr steht ritterlich in der Tür, um zu helfen, dabei wirft er ein Blick auf die Bücher. Ellie ganz aufgekratzt von ihrem Vorhaben, lässt Adam so in ihre Vergangenheit schauen. Dabei erleben wir die Verliebtheit von Ellie hautnah mit, wie Adam zum Helden wird, wie sie enttäuscht ist, dass er nur das Mädchen sieht und nicht die heranwachsende Frau. Wie er ihr Signale schickt und doch immer wieder im entscheidenden Moment zurück rudert. Der Frust, die Enttäuschung, aber auch der Wille, diesen Mann zu haben spiegelt sich in allem herrlich wieder. Dabei wird Adam beim Lesen vieles klar und die Sicht, wie seine Freundin alles aufgeschrieben hat, bringt so einige Worte der Entschuldigungen über seine Lippen. Dabei plänkeln, die Zwei, verliebt miteinander rum, das es einen ganz warm wird ums Herz.
Also, man fiebert beim Lesen einfach nochmals mit, obwohl die Geschichte einem ja schon bekannt ist. Trotzdem ist die Art der Rückblenden, durch die Tagebucheinträge einfach super gelungen und hatte einfach riesig Spaß gemacht, diese Zusatzgeschichte zu lesen.
Samantha Young hat hier ein ganz besonderes Appetithäppchen abgeliefert, was den Hauptroman einfach abrundet. Sie hat uns Ellie heranwachsen sehen lassen und nochmals die Jungs dazu gebracht sich wie Neandertaler aufzuführen. Ein kurzweiliger Spaß, der mir Lust auf mehr macht ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden