Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 5. Juli 2017
This is a good read...very entertaining and honest. I highly recommend it. I have read it many times and I never get tired of it.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Scott Thorson hat in schonungsloser Offenheit über seine Zeit an der Seite von Liberace geschrieben,doch was man vermuten könnte, trifft nicht zu: er bewegt sich NICHT auf dem Niveau diverser Boulevardblättchen,indem er wie eine sensationsgeile Tunte intimste Geheimnisse aus dem Nähkästchen preisgibt.
Vielmehr liefert er einen psychologisch relativ fundierten Einblick in das Seelenleben und die Lebenslüge des einst aus ärmsten Verhältnissen aufgestiegenen Walter Liberace,der Erfolg und Reichtum nicht zu Gunsten seines eigenen Seelenfriedens umsetzen konnte,sondern sich eher von den Verlockungen und Möglichkeiten,die sich daraus ergeben,derart verführen lies,dass er nicht erst am Ende seines Lebens,als er von AIDS gezeichnet war ohne es wahrhaben zu können und zu wollen,buchstäblich als ein bemitleidenswerter Mann angesehen werden muss.
Interessant,wie Thorson Ähnlichkeiten in beider Biografien herausarbeitet - und er schreckt vor einer selbstkritischen Analyse auch nicht zurück - aber auch die grundlegenden Unterschiede zwischen beiden,die mit für ihre Trennung verantwortlich waren.
Wer sich von dem erdrückenden optischen Kitsch,den der Film mit Michael Douglas und Matt Damon naturgemäß liefern muss, erholen möchte,dem sei dieses Buch zur Nachlektüre empfohlen: es liest sich flüssig,ist spannend aufgebaut und wohl auch Dank der Mitarbeit eines gewissen Alex Thorleifson stilistisch überzeugend geschrieben.
Leicht überdurchschnittliche Kenntnisse des englischen Vokabulars sind Voraussetzung.
Leider fehlt jegliches Bildmaterial,weshalb ich auch nur zu 4 **** tendiere.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. November 2013
Über Liberace wußte ich NICHTS. Ich laß eines guten Morgens einen Bericht im Spiegel über den bald erscheinenden Kino-Film. Kurz zum Inhalt: der Musiker Liberace wächst in ärmlichen Verhältnisse auf und wird zum Superstar. Der gute Mann versteht es seine Homosexualität in vollen Zügen auszuleben, was manch einer in der jetzigen toleranten Zeit nicht hinbekommt (leider auch etwas zu leichtsinnig wie sich später herausstellt). Er trifft auf den 18jährigen Scott, der sein Lebensgefährte und "Kollege" wird. Neben der normalen Liebesbeziehung passieren auch viele "kranke" Sachen wie die Gesichte mit der Schönheits-OP, die Liberace an sich durchführen läßt und Scott auch eine aufschwatzt, damit dieser aussieht wie der Junge Liberace...

Das Buch fängt zwar sehr harmlos und witzig an. Aber wer sich diesem "Thema" generell auskennt, kann sich schnell vorstellen, wie das Drama ausgehen wird!

Spannend, witzig, dramatisch. Auch wenn es auf englisch geschrieben ist, kann man das sehr leicht verstehen. Ich freue mich schon auf den Film.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2015
Scott Thorson is quite open about his reasons for writing this book - he needed the money.
That said, there's not really lot to recommend here. There is quite a lot of jealousy here, and Thorson is not above hitting his boss when he no longer there. Everyone knew Liberace had a showy life-style.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Oktober 2013
If it weren't for the really compelling and insightful epilogue this book would be basically a homoerotic Cinderella story with all it's tabloidical inside views. You also get to know how much the author was used by Liberace and had to function within a tight niche. Once he didn't deliver he had to go.
Apart from the epilogue gossipy and not very insightful.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2014
Scott Thorson, der langjährige Liebhaber des Virtuosen Liberace, hat mit seinem Buch die Vorlage für das Filmdrehbuch zu 'Liberace' mit dem grandiosen Michael Douglas in der Titelrolle gegeben. Thorson berichtet wie der Glamoustar privat gewesen ist und zeigt wie schwierig es ist, seinen Status als Superstar für lange Jahre zu halten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2014
Great book, very interesting to "read" behind the scenes.
The movie is not comparable.
But if he loved and respected him so much how could he "betray" him in writing such a private book. I dont understand, but I guess, its all about the money...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2016
Interesting look behind the scenes of the life of Liberace. I enjoyed the movie and also this book. I get the impression Scott Thorson is quite open and honest about his life with Liberace. I found it to be relaxing. I would recommend this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)