Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
142
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Oktober 2013
Auf dem Heimweg von einem Computerkurs versucht Faith ihre Mutter Evelyn zu erreichen, die auf ihre Tochter Emma aufpasst. Keine ihrer Kontaktaufnahmen funktioniert. Als sie müde, unterzuckert und voller Sorge nach Hause kommt, findet sie ihre Tochter eingesperrt in einem Schuppen und Blutspuren am Haus vor.

Obwohl sie nach dem Absetzen des Notrufs gebeten wird, nicht ins Haus zu gehen, tut sie es trotzdem und findet dort einen Toten, viel Blut sowie zwei weitere Männer auf...

Als die Polizei eintrifft flüchtet einer der Männer und wird bei der Flucht von Faith erschossen.

Amanda Wagner, Chefin des GBI und beste Freundin von Evelyn setzt Will Trent (der gleichzeitig Kollege von Faith ist) auf diesen Fall an. Vorerst müssen aber noch Machtkämpfe mit der zuständigen Polizeibehörde ausgefochten werden, die Faith beschuldigen, den Tod der Männer absichtlich herbeigeführt zu haben.

Trent, der damals schon wegen Korruption gegen Evelyn, die einst Leiterin des Drogendezernats war, und ihre Mannschaft ermittelt hat, kommt schnell auf die Spur einer mexikanischen Bande. Immer mehr Polizisten und beteiligte Personen sterben.

Weiterhin kommen sich Will Trent und Sara Linton näher und es entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Weitere kleine Geheimnisse aller Protagonisten fließen in die Geschichte mit ein.

Der Fall endet mit einer überraschender Wendung und einer Art Familiendrama für Faith Mitchell und ihre Mutter...

Fazit:
Als ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte ich das Buch erst nicht mehr weglegen. Gleich am Anfang wird es richtig spannend und man fiebert gleich mit. Die Spannung bleibt bis zu dem Punkt erhalten, als die Ermittlungen sehr ins Detail gehen und sich die Dialoge in die Länge ziehen. Erst zum im letzten Drittel des Buches wird es wieder spannend und wir erfahren, was mit Faith Mutter tatsächlich geschehen ist und zu welchen Begebenheiten das Ganze geführt hat.

Anfangs dachte ich noch, dass man das Buch auch lesen könnte, wenn man bisher noch nichts über die Protagonisten wie Trent, Faith, Amanda oder Sara weiß. Allerdings tauchen im Buch immer mehr Hinweise zu "alten" Fällen auf bzw. wird das Verhalten der einzelen Personen auf die Erlebnisse zurückgeführt. Hier kann man leicht durcheinander kommen.

Der Schreibstil von Karen Slaughter ist flüssig zu lesen. Wäre dem nicht so, hätte ich das Buch vermutlich irgendwann aus der Hand gelegt, als Slaughter mit ihren Beschreibungen zu sehr ins Detail ging oder wenn mal wieder zu viele Namen auftauchten und man diese nicht gleich oder gar nicht zuordnen konnte. Wie oben schon geschrieben, war es zeitweise richtig spannend. Und wären da nicht so viele unwichtige Einzelheiten und somit auch ein Ende, dass irgendwie konstruiert wirkt, gäbe es von mir auch mehr als 3 von von 5 Sterne!
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Nach Teil 1+2 (Tote Augen + Letzte Worte) war dieser Teil ein Muss für mich. Ich liebe den Schreibstil von Karin Slaughter, der ist packend, spannend und mit absolut tollen Charakteren versehen. Man fängt an zu lesen und kann nicht mehr aufhören.

Faith Mitchell ist in diesem Teil wieder zurück. Die Beziehung (oder Nichtbeziehung) von Will und Sara spielt auch wieder eine große Rolle. Die Story ist abgerundet und packend, es macht Spaß die Zeilen zu lesen und man ist von der Geschichte gefesselt.

Als Thriller würde ich diese Reihe nicht gerade bezeichnen, aber eine kriminalistische Buch-Glanzleistung ist es für mich alle male.

Top! Glatte 5 Sterne+

Teil 1 Tote Augen Tote Augen: Thriller
Teil 2 Letzte Worte Letzte Worte: Thriller
Teil 3 Harter Schnitt Harter Schnitt: Thriller
Teil 4 Bittere Wunden Bittere Wunden: Thriller
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2015
Klappentext: (Quelle Blanvalet )

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Faith Mitchell vom GBI zurück in den Polizeidienst. Als sie eines Tages ihre Mutter nicht erreichen kann, die sich um das Baby kümmert, rast sie von der Arbeit nach Hause und findet ihre Tochter in einen Schuppen gesperrt, eine frische Blutspur an der Haustür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer vor. Von ihrer Mutter keine Spur. In ihrer Verzweiflung wendet sich Faith ausgerechnet an Will Trent – der einst dafür sorgte, dass Evelyn Mitchell den Dienst quittieren musste …

Der erste Satz:

Faith Mitchell kippte den Inhalt ihrer Handtasche auf den Beifahrersitz ihres Minis und suchte in dem Durcheinander nach etwas Essbarem.

Meine Meinung:

Dies war mein erstes Buch der Autorin, ja , ich weiß, eine Schande als Thrillerleser, aber ich war mir eben nicht sicher ob mich ihre Bücher wirklich überzeugen.
Mir war klar das es sich um den Teil einer Reihe handelt, allerdings hatte ich immer wieder gelesen das man ihre Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann.
Also stürzte ich mich ins Lesevergnügen und war gespannt was mich wohl erwartet.

Gleich zu beginn geht es spannend her. Faith hat ein Computerseminar besucht das sich unerwartet in die länge gezogen hat. Als sie schließlich endlich fertig ist versucht sie ihre Mutter zu erreichen, die ihre kleine Tochter hütet. Als sie ihre Mutter nicht erreichen kann bekommt sie Panik. Als sie endlich nach Hause kommt erwartet sie der Schrecken persönlich, ihre kleine Tochter ist eingesperrt in einem Schuppen, frisches Blut klebt an der Haustür, eine Leiche liegt in der Kammer und zwei bewaffnete Männer sind in ihren Haus, als wenn das nicht alles schon schlimm genug wäre fehlt von ihrer Mutter jede Spur....

Was mir als erstes auffiel war der Schreibstil, ich war erstaunt wie angenehm locker und flüssig er sich lesen lässt. Das Buch hat eine stolze Seitenzahl von 512 Seiten, doch ich habe sie in Rekordzeit ausgelesen. Gegen Ende hin dachte ich mir, schade das es schon vorbei ist, ich hätte ewig einfach weiter lesen können!

Die Protagonisten sind authentisch und detailliert beschrieben. Allerdings muss ich zugeben es hat etwas gedauert bis ich mit Faith wirklich warm geworden bin, sie kam mir unnahbar vor. Das liegt aber denke ich an ihren Beruf. Nach ein paar Seiten allerdings konnte ich mich gut in sie hineinversetzten und erkannte was für eine unglaublich starke Frau sie doch ist!

Die Handlung ist durchweg spannend. Zu keiner Zeit gab es in diesem Buch langatmige oder gar langweilige Szenen. Außerdem finde ich Thematik einfach klasse, einen Thriller mit einem Familiendrama zu verknüpfen hat mir richtig gut gefallen! Hinzu wirkt die Handlung glaubhaft und auch realistisch.

Zusammenfassend gesagt ist Harter Schnitt ein spannungsgeladener Thriller der mich an die Seiten fesseln konnte.
Ich empfehle dieses Buch jeden Thriller Fan, dieses Buch muss man einfach gelesen haben, aber auch Fans der Autorin werden mit diesem Buch bestens bedient.

Ich werde mir nun bald die anderen Teile der Reihe besorgen denn meine Neugierde wurde geweckt und natürlich bin ich auch gespannt auf das neuste Werk der Autorin.

Das Cover:

Das Cover fiel mir sofort auf, es wirkt düster und auch geheimnisvoll. Die Gestaltung passt haargenau zur Story, mir gefällt dieses Cover richtig gut!

Fazit:

Mit Harter Schnitt ist der Autorin ein spannungsgeladener Thriller gelungen der mich völlig überzeugt hat. Eine überaus rasante Handlung, eine unglaublich starke Protagonistin und ein angenehmer und leicht lesbarer Stil überzeugen sofort. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Ich bin begeisternter Leser von Karin Slaughter und freue mich immer über neue Bücher von Ihm, diese sind immer alle spannend bis zum Ende und man kann dies nie vorhersagen. Also wer für Triller was übrig hat sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Zunächst möchte ich sagen, dass ich ein großer Fan von Karin Slaughter bin und alle ihre Bücher gut finde. Man könnte also sagen, dass ich ein wenig befangen bin ;-)

Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag, dass die Geschichten von Sara und Will miteinander verschmelzen, auch wenn ich Jeffrey noch immer vermisse.

In diesem Buch geht alles rasend schnell. Man hat nicht eine Minute Zeit, um sich mal zurückzulehnen. Alles geht rasant schnell. Die Geschichte dauert nur wenige Tage, aber trotzdem kommt kein Element zu kurz. Immer wenn man denkt, man weiß, wie es ausgeht und was die Gründe für die Entführung sind, kommt es wieder anders.

Fazit: Kaufempfehlung - nicht nur für Fans von Karin Slaughter, sondern auch für alle anderen Fans von spannenden Geschichten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Faith Mitchell, die Partnerin von Will Trent, ist wieder im Polizeidienst. Ihre kleine Tochter vertraut sie ihrer Mutter Evelyn an, die im Vorruhestand ist.
Als sie eines Tages verspätet nach Hause kommt und sie ihre Mutter telefonisch nicht erreichen konnte, stehen ihre Fühler bereits auf Alarm. Ihre kleine Tochter findet sie in einem verschlossenen Schuppen, der Türgriff zum Haus ist blutig. Ihr ist klar, dass etwas nicht stimmt.
Sie betritt vorsichtig das Haus und merkt, dass sie nicht allein ist. Das Haus ist verwüstet, als hätte jemand nach irgendwas gesucht. Ihre Mutter ist verschwunden. Eine Leiche liegt in der Küche, zwei weitere Männer erschießt sie in Notwehr. Faith wird ohne Abzüge suspendiert, bis alles geklärt ist.
Da ihre Mutter früher ebenfalls der Polizei angehörte und sie und ihre Abteilung seinerzeit unter Korruptionsverdacht stand, sie ebenfalls eine gute Freundin von Faith Chefin Amanda Wagner ist, laufen die Ermittlungen auf vollen Touren...

Faith wird suspendiert, da sie nicht auf Verstärkung gewartet hatte, 2 Menschen erschossen hatte und im Haus ihrer Mutter einen Alleingang vornahm. Das hindert sie jedoch nicht, gemeinsam mit Will Trent, ihrem Partner, und Amanda Wagner nach ihrer Mutter zu suchen.
Seinerzeit wurden viele Polizisten der Korruption verdächtigt, dessen Chefin die Mutter von Faith war. Einige landeten im Gefängnis, wo sie noch einsitzen, einer wartet auf seine Hinrichtung und andere sind schon entlassen worden.
Ihrer Mutter konnte damals nichts nachgewiesen werden, zumal auch alle Beteiligten sich vor ihre Chefin stellten.
Aber nun kommt der Verdacht auf, dass es doch noch offene Rechnungen gab, die die jetzige Entführung, die offensichtlich unter Gewalt vorgenommen wurde, rechtfertigen könnte.
Amanda, die ein paar Geheimnisse von Faith Mutter kannte, spielt während der Ermittlungen mit verdeckten Karten. Alles scheint undurchsichtig und rätselhaft.
Es gibt keine Geldforderung, aber es gibt weitere Tote, die im Zusammenhang mit der Entführung stehen.

Will Trent war seinerzeit der ausführende Ermittler bei der Korruptionsaffäre und ermittelt auch jetzt wieder in der Sache.

Lange bleibt man als Leser im Unklaren, in welche Richtung sich das Buch und somit die Ermittlungen bewegen werden. Dass es Verbindungen zur damaligen Korruptionsaffäre gibt, liegt auf der Hand, aber wie passt Evelyn da rein? Faith ist nach wie vor von der Unschuld ihrer Mutter überzeugt, Will Trent nicht ganz, denn er weiß etwas, was Faith nicht weiß.

Amanda Wagner, die Chefin von Will und Faith ist auch die Freundin von Faith Mutter Evelyn. All die Jahre hat sie zu ihr gehalten und hört auch jetzt nicht damit auf.
Auf ihr erbarmungslosen Drängen schreiten die Ermittlungen voran, fordert sie von ihren "Alten Mädchen" Gefallen ein, die helfen. Aber auch sie verschleiert bzw. verheimlicht etwas, was Evelyn betrifft.

Ein spannender Thriller, der mich das Buch in einem Rutsch hat lesen lassen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie die Zusammenhänge sind.
Eine glaubhafte Story, deren Ende mich doch überrascht hat.

Die Autorin geht auch bei diesem Buch wieder sehr ins Detail, was die Lebensumstände bzw. die Vergangenheiten ihrer Protagonisten angeht. So lernt man diese immer besser kennen und zu verstehen.

Ein Buch, das bis zum Ende spannend bleibt und das ich gern weiterempfehle
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Das Buch war am Anfang spannend. Dann kamen ca. 250 Seiten Dahingeplätscher. Langatmig und langweilig geschrieben. Am Schluss wurde es wieder spannender. Ich hatte den Eindruck, die Autorin musste unbedingt 500 Seiten zusammenbekommen. Habe schon bessere Bücher von ihr gelesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2014
Ein klassisch gut gelungener Karin slaughter Roman. Real vorstellbar, sympathische Figuren, jeder kämpft mit seinen eigenen Problemen und alle kämpfen zusammen. Ich lese die Bücher von ihr schon lange sehr gerne und auch dieses Buch knüpft an eine Reihe sehr gelungener Thriller an die Figuren sind bekannt und weiterhin stark dargestellt und verändern sich nicht in ihrer Art sondern bilden alle zusammen ein interessantes Team an Beteiligten. Freu mich schon auf den nächsten Thriller. Aber auch angenehm,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2015
Faith Mitchell kommt von einer Fortbildung zurück zu ihrer Mutter Evelyn, um ihre 4 Monate alte Tochter Emma abzuholen. Und findet ein Schlachtfeld vor, überall Blut, eine Leiche in der Wäschekammer, zwei fremde Männer im Schlafzimmer und ihre Mutter weg. Die beiden Männer erschießt sie. Ihre Tochter findet sie eingeklemmt in der Garage.
Nun beginnt ein Wettlauf der Zeit. Will Trent und seine Chefin und beste Freundin von Evelyn Mitchell Amanda Wagner machen sich auf den Weg die Figuren der Vergangenheit aufzusuchen, um herauszufinden was passiert war und wer es war.
Gleichzeitig wird noch Sara Linton mit hineingezogen. Und Faith erhält merkwürdige Nachrichten. Ob nun endlich das große Geheimnis gelüftet wird?

Natürlich kann ich das jetzt nicht mehr so pauschal sagen, denn es sind viele Jahre zwischen den einzelnen Büchern von Karin Slaughter vergangen, aber ich habe das Gefühl das war eins der Besten. Es hat mich von den ersten Seiten an gepackt und ich hätte es am liebsten direkt weggelesen.
Ich bin froh, dass Karin Slaughter mit den Jahren nicht nachgelassen hat, sondern noch besser geworden zu sein scheint.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
nachdem mir Karen Slaughters letzten beiden Bücher (Tote Augen und letzte Wort) mangels Spannung nicht vom Hocker rissen, konnte ich "harter Schnitt" nicht mehr weglegen.

Endlich mal wieder ein Buch von ihr, dass immer die Geschichte vorantreibt ohne Leerlauf, und damit an Entsetzt anschließt, und mich an die ersten guten Thriller von ihr wie Belladonna oder Dreh dich nicht um erinnert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)