flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
War Master
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,38 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 20. Juni 2013
Ich stimme meinen Vorrezensenten in fast jeder Hinsicht zu: Wer auf PRIEST zu "Painkiller" - Zeiten auf donnernde Doublebassattacken und markante hohe Schreie steht, ist hier GENAU richitg. Natürlich erreicht der Sänger nicht dieses "Timbre" von Rob Halford, eher klingt er wie Bruce Dickinson in hoch - aber ich gewöhne mich dran. Richtig gut eigentlich.
In einer Online Rezension habe ich gelesesen, die Songs würden ab der zweiten Hälfte nicht mehr die Klasse des ersten Teils erreichen. Ich sehe das genau andersherum: Wenn es z.B. mit "Hammer Down" auch mal in die brachial stampfende Richtung geht, dann kann ich einfach nicht mehr sitzenbleiben: Das groovt und rifft, dass es eine wahre Freude ist. Also wer (unabhängig davon das ROSS THE BOSS und RHINO von MANOWAR mit dabei sind) einfach Bock auf eine (sehr) gute schnelle und stampfende Metalscheibe mit fixen Soli und krassem Gesang steht, kann bedenkenlos zugreifen ....

PS: An MANOWAR erinnern DEATH DEALER musikalisch nur in wenigen Facetten ...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Juni 2013
Viele Worte muss man nicht über dieses Album verlieren. Eigentlich ist es genau das, was man sich seit Jahren von Bands wie Manowar oder Priest gewünscht hätte. Schnell, hart und direkt auf die Fresse, denn genauso muss Metal sein. Auch die Produktion ist richtig gelungen, keine überproduzierten Plastik-Trommeln, künstlicher Bass oder zuviel Keyboard Gedöns. Die Melodien gehen fast alle sofort ins Ohr und doch entdeckt man bei mehrmaligem hören hier und da immer wieder kleine Feinheiten. Insgesamt ganz große Klasse!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juli 2013
Eine der besten Alben des Jahres 2013 kommt von Death Dealer! Hinter dem "Warmaster" stecken die Szenegrößen Sean Peck (CAGE), Stu Marshall (Dungeon), Ross The Boss und Rhino ( ehemals Manowar) und Mike Davis (Halford, Lizzy Borden). Hier erwartet Freunde des amerikanischen Metals mit ordentlicher Priest-Schlagseite ein Feuerwerk an packenden Songs, stets geprägt von der prägnanten Stimme der CAGE-Sirene. Gleich im ersten Song "DeathDealer" geht es in Painkiller-Manier voll auf die zwölf, nach mehrmaligem Hören entpuppt sich der Opener als erstes Highlight. Mit einem melodiösen Gitarren-Lead startet der zweite Song, "Never to Kneel", der hätte gut auf die B-Seite der Painkiller gepasst. Danach kommt der Titeltrack, ein Doppelbass/Riffgewitter, welches jeden Freund der alten Schule zur Ekstase bringen wird, Wahnsinn! Mit einem ruhigen Beginn startet der nächste Hammer, "Children of Flames", balladenmäßig aufgebaut und an die Großtaten von Metal Church zu The Dark-Zeiten erinnernd - sehr fein, denn auch Sean Peck zeigt hier, dass er anders kann als nur Kreischen. Definitv ein weiteres Highlight, auch hinsichtlich des einfühlsamen Textes. Danach gehts in gewohnter Manier weiter, "Curse of the heretic" geht als kleine Verneigung vor CAGE und dem King über die Linie, dazu die zwingenden Gitarren von Ross the Boss. "Hammer Doom" walzt danach im Midtempo und mag sicherlich einer der beliebigsten Songs auf dem Album sein. Danach kommt mit "The Devils Mile" ein abermals zu Beginn gefühlvoll gesungener Song - Gänsehaut. Schon wenig später entwickelt sich die Teufelsmile zu einem echten Gerät in Lizzy Borden-Manier, reinster US-Metal mit Spitzen-Gitarren! Der altbekannten Frage "Liberty or Death" geht Lied Nr. 8 nach, bei mir zündet der Song eher mäßig, aber das ist bei dem extrem hohen Niveau des Albums verschmerzbar. Denn danach wird in speedigem Gewand mit "Head Spikes walls" nochmals dem kompromisslosen Metal gehuldigt! Den Abschluss bildet mit "Wraith in the wind" ein Song, bei welchem Sean Peck regelrecht variabel singt und der verhältnismäßig verhalten, dennoch aber druckvoll aus den Boxen ertönt. Insgesamt ist "Warmaster" eine absolute Kaufempfehlung für alle Fans des klassischen, unverfälschten Heavy Metal. Ein Album in dieser Qualität lässt auf weitere Großtaten von Death Dealer hoffen und es kann mit Spannung der Live-Premiere der Allstars entgegen gefiebert werden. Kuschelrock für alle Verfechter der Wahren Lehre - 100% Dauerrohr!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 15. Juni 2013
Darauf hat man lange gewartert! Endlich wieder eine US Metal Band wo man feinsten US Metal bekommt, der voll auf die 12 geht.
Kein Grunge, kein New Metal u.ä. Sondern Metal in Reinkultur das beste seit Kings of Metal. Kaufen, Headbangen, Glücklich sein!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken