Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 13. September 2017
Ich habe diese Kamera 2014 gekauft, weil ich mir für Urlaube nicht immer die meines Bruders ausborgen wollte. Bis zu dieser Kamera hab ich eigentlich nur analog fotografiert und mich immer ein wenig gegen die Anschaffung einer digitalen Kamera gewehrt. Allerdings hat mein Bruder ein Vorläufermodell und damit hab ich bereits gute Erfahrungen gemacht.
Was mich bei diesem Modell überzeugt hat:
Qualität der Bilder und die einfache Möglichkeit, Belichtung und Blende manuell einzustellen.
Gewicht. Vor allem für Wanderungen durchaus relevant.
Beständigkeit. Ich fotografiere viel in der Küche, dh da wird die Kamera schon mal mehlig oder schlimmer. Bis jetzt hat sie alles gut überstanden.

Was meinen Mann überzeugt hat:
Der magische blaue Knopf, mit dem alle Bilder was werden ^^.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Mai 2014
Eine detailreichere Bedienungsanleitung hätte mir sehr gefallen. Die Kamera bietet extrem viele Einstellmöglichkeiten, die es verdienen ausführlich beschrieben zu werden. Da ich die Kamera eigentlich vorwiegend für Videoaufnahmen gekauft habe und über Video weder in der Anleitung noch in der Literatur extrem wemig zu finden ist,war ich etwas entäuscht. Die meisten Bücher, die Video Aufnahmen der Art mit Digetalkameras beschreiben beziehen sich auf die Canon EOS 5D Mark II und deren Objektive. Bei der 5D muss man ausschließlich mit manuellen Einstellungen arbeiten und die Scharfstellung des Aufnahmeobjektes manuel laufend mit der Entfernungseinstellung am Objektiv bewerkstelligen. Zuerst dachte ich, ich müsste auch komlett auf manuel gehen. Das ist bei dieser Kamera mit ihrem Objektiv aber nicht möglich und wie sich herausgestellt hat, auch nicht nötig. Mit fest manuell eingestellter Bildfrequenz von 25p oder 50p bei 1920-1080 Auflösung kann man 1/25 oder 1/50 sek. Belichtungszeit fest vorgeben die Blende automatisch einstellen lassen. Der Autofokus der Kamera besorgt die Entfernungseinstellung viel besser als man es manual machen kann. Auch das Zusammenspiel der Kamera mit einem entfernt von der Kamera aufgestelltem Mikrofon hat sich bei mir als gut gezeigt.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2016
sehr tolle Kamera habe sehr lange überlegt bei der sehr großen Auswahl an Fotokameras aber mir schein das es eine gute Wahl war würde sie weiter empfehlen !!auch Sendung und Verpackung sehr gut ...Danke.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Februar 2016
Hallo,

ich habe mir als Anfang/Einstieg die Panasonic G6 mit dem 14-42mm gekauft. Beim 14-140 mm habe ich mich zuvor über die Shutter Shock Problematik informiert und wollte diese Einschränkung nicht riskieren (Beim 14-140 treten beim Mechanischen Verschluss & bestimmten Verschlusszeiten micro Erschütterungen auf, die zu teilweise unscharfen Bilder führen "Shutter-shock").

Ich finde die Kamera auch einfach sehr gut aussehend als Design Objekt. Auch die Bedienung ist sehr intuitive und von verfügbaren Knöpfen sowie Menüstruktur für mich die Beste am Markt. Dieses ist bei der Nachfolgerin G70 dann schon wieder anders (leider). Sowohl von den Knöpfen als auch vom Design ist die G6 deutlich besser (einfach mal in den Laden gehen und beide vergleichen).

Zur Bildqualität möchte ich nur anmerken das diese trotz des kleineren Sensors (m43) gegenüber APS-C auch weniger Pixel extrahieren muss. D.h. Grundsätzlich stehen auf einem "Bildausschnitt" die selben schärfe zur Verfügung nur das ein Bild aus APS-C ca. 24 MP hat im vergleich zu ca. 16 MP bei m43. Wenn die zusätzlichen Pixel z.b. für einen Großbild druck also nicht benötigt werden sollte grundsätzlich die gleiche Schärfe zur verfügung stehen. Also bei Betrachtung am Monitor zb auf Facebook.

Im Vergleich zur für mich derzeit zweitbesten Kamera der Sony Alpha 6000 hat die Panasonic für mich folgende Vorteile:
*Bessere Batterielaufzeit, die Sony verbrennt den Akku unglaublich schnell. Im laden konnte man dem Prozentanzeige förmlich beim entladen zusehen. Dieses ist auch in der Praxis in vielen Reviews zu finden. Alle paar Minuten 1% weniger. Dieses könnte im Alltag sehr nervig werden.
*Klapp und Dreh display. Die Sony hat nur einen eingeschränkten Winkel. Warum Sony nicht den genauso einfachen Mechanismus von Panasonic oder Canon Übernimmt ist rätselhaft. Bei der Sony RX 100 IV ist es noch schlimmer weil das öffnen des Displays nach oben zum verkratzen am Gehäuse führt. Warum so kompliziert.. ?
*Touch-AF am Display. Alle Menüs aber vor allem der Fokus sollen sich über das display vor allem schnell einstellen. Sogar im Verbund mit dem Elektronischen Sucher, d.h. mit Auge durch EVF und per Daumen den Focus im Bild gezielt verschieben.. Dieses hat m.W. kein anderer Hersteller und ist ein "Killer-Feature". Bei der Sony nur mit Vierrichtungswähler und klicken/tippen bis der Focus stimmt. Dann kann die Situation aber vorbei sein.. Das zentrieren -> dann Fokussieren -> anschließend den Bild ausschnitt verschieben wäre auch bei der Sony schnell kann aber auch aufgrund der Schärfentiefe (bei hoher Blende) zu einem nicht ganz passenden Fokus führen. Klarer Vorteil: Panasonic.
*Silent Shutter (Elektronischer Verschluss) Ich fotografiere gerne unsere Haustiere und dieses kann ich absolut geräuschlos machen. Bei der sony oder mit dem Mechanischen Verschluss kann man Tiere beim nah herangehen schnell verschrecken. (bei Sony A6300 gefixt)
*Mic-in (bei Sony A6300 gefixt), bei der Panasonic aber schon vorhanden. Erleichtert bei Videos die Arbeit beim Schneiden ungemein da es nicht zusammengefügt werden muss.

Die A6300 bekommt dann noch zusätzlich 4k, bei Full-HD 120 fps für super Zeitlupe, einen Mic-in und einen Silent Shutter z.b. zum nahen fotografieren von Tieren.

Bei den Objektiven (die wichtiger sind als die Kamera) haben beide auch ein gutes Angebot.

Für mich ist somit die Panasonic auf Platz 1 und die sehr gute Sony Alpha 6000 "nur" auf Platz zwei. Beide waren aber bei mir in der engeren Auswahl und mit sind somit absolut spitze und für mich vor Canon, Nikon.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Allen bisherigen Rezensenten kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Die DSLR im gleichen Preissegment sind keineswegs besser. Die G6 punktete auf allen angesprochenen Feldern: Bildqualität, AF, Funktion, Display, harmonische Bedienung und ein wirklich (!) durchdachtes Menu. Ferner erstklassige Videos. Ein wichtiger Aspekt: mit Festbrennweiten wie z.B. Sigma 19mm, f.2,8 und 30mm f.2,8, aber auch anderen Lumix lenses wird diese Kamera (sorry) zum Traum. Es gibt noch die älteren Sigma - Varianten (meist gebraucht), kleine, leichte, aber hochwertige Objektive, zum Schnäppchenpreis.
Wunderbare Freistellungsqualitäten, available light bis 800 ISO überhaupt kein Problem. Vor allem beim Video: AF - Tracking, wandernde Schärfe und blitzschneller AF. Aber Achtung: nicht alle Objektive haben IOS, die G6 im Body selber auch nicht. Das muss man wissen. Entweder Stativ oder nur Objektive mit IOS.
Erstklassige Fotos und Videos zu einem guten Preis bei geringem Gewicht - klare Empfehlung für die Lumix G6!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. November 2014
Habe seit ein paar Tagen diese Kamera und bin einfach nur begeistert und der Qualität und der Leistung (sowie die Möglichkeiten)dieses Kits.
Da schon genug zur Kamera geschrieben wurde, möchte ich mich nur kurz zum Thema "shutter shock" äussern.

Ich habe hier nach knapp 1000 Auslösern auch bei schlechten Lichtverhältnissen keinerlei unscharfe Fotos erhalten, ausser dann, wenn ich selbst dazu beigetragen habe (z.b. bei Freihandschüssen die Kamera beim Auslösen verrissen oder eben bei wenig bzw. schlechtem Licht kein Stativ benutzt).
Aber bei einigen ist halt immer die Kamera oder andere "schuld" ...

Ach ja ... und noch kurz zum Thema "elektronischer Verschluss" ... auch hier wird im Handbuch darauf hingewiesen, dass dann die ISO nur bis 1600 einzustellen möglich und auch mit Verzerrungen zu rechnen ist.
Unter reelen Bedingungen und Bildausbeuten ist hier allerdings aus meiner Sicht und Erfahrung für diese Kamera/Kit eine ISO von maximal 800 zu empfehlen. Darüber hinaus hat man doch eher ein Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen auf den Fotos.
Auch konnte ich mit dem eV bewegte Objekte fotografieren (Tipp: Serienbildfunktion einschalten).

Ergo: erst einmal das Handbuch lesen und die Kamera zu bedienen lernen. Dann klappt es auch mit den guten Fotos. :-))
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. November 2014
... mit meiner "Kleinen" Panasonic G6. Nach knapp 10 Jahren Spiegelklapperns doch eine sehr entspannte Art, wieder wie ein Amateur mit Display Bildern zu machen, und dabei trotzdem sensationelle Ergebnisse zu erzielen.
Angefangen mit Canon EOS300D, danach 20D, und seit nunmehr ca. 5 Jahren 50D mit zusätzlichem BG ist die "Kleine" doch eine erhebliche Erleichterung wenn man unterwegs ist und einfach gute Bilder schiessen will.

Gerade auf Reisen, unterwegs bei Veranstaltungen meiner Tochter oder einfach so war mir die Canon irgendwie die letzten 2-3 Jahre zu Groß, zu schwer - und Videos konnte sie auch nicht (von Firmwaremodifikationen ohne Ton mal abgesehen)

Lange habe ich überlegt, neue DSLR (die einzige Alternative wäre ne 70D oder vllt. sogar ne 6D gewesen - etwas Spielen möchte man ja auch) zu kaufen, oder Spiegellos. Angeblich verkaufen zur Zeit ja alle ihre DSLR's und legen sich spiegellose Kameras zu.

Letztendlich hat mich dann doch das Gewicht, die Erweiterbarkeit mittels nicht allzuteurer Olympus oder Panasonic Objektive und natürlich nicht zuletzt die Bildqualität überzeugt. Ausserdem das Preis Leistungsverhältnis, das noch etwas besser war als bei der Olympus OM-D 10 die quasi direkte Alternative gewesen wäre, aber aufgrund etwas weniger "Spielmöglichkeiten" und höherem Preis nicht überzeugt hat. Lifestyle Outfit war mir nicht so wichtig .... An wirkliche Unterschiede in der Bildqualität (Pixelpeeper bin ich nicht) glaube ich nicht wirklich.
Ich nutze auch gern mal die übertriebenen Szenefunktionen, die zerstören jede Bildqualitätsunterschiede sowieso.
Dafür bietet die G6 auch wirklich viele dieser Funktionen, die WLAN Funktionalität hat mich auch überzeugt (im Urlaub sehr einfach Bilder auf mein iPad zu übertragen funzt wirklich tadellos)
Nichtzuletzt auch die Videofunktion hat mich auch überzeugt mir dieses doch kleine Kästchen (im Vergleich mit bisher gewohntem) zuzulegen.
Hab mir dann noch die Hanschlaufe http://www.amazon.de/gp/product/B009VYIFZ8/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_19 bestellt, das um den Hals hängen finde ich irgendwie übel ....

Weiteres Zubehör - ein Patona Akku und eine Cullmann Lagos Action 100 SLR-Kameratasche die recht gut passt.

Ach - die EOS 50D hab ich immer noch, im Fotostudio mach ich regelmässig Fotoshootings - hier find ich die irgendwie doch praktischer :-) - aber auch nur da. Die Panasonic funktioniert dort aber auch, auch mit dem gleichen Funkblitzauslöser und macht auch top Bilder - hab ich natürlich auch schon direkt verglichen. Natürlich dann auch RAW !
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. September 2014
Wer nicht so viel Ahnung von Foto & Video hat, aber dennoch gute Aufnahmen machen möchte, ist mit dieser (ungewöhnlich kleinen) Kamera sehr gut beraten! Sie besitzt den iA-Modus ("intelligend automatic" / "Intelligente Automatik"), bei dem alles, von Fokus über Weißabgleich bis zum Blitz automatisch geregelt wird, sodass man ohne jegliches Fachwissen fantastische Aufnahmen tätigen kann.

Hauptgrund für meinen Kauf: Der Videomodus. Man kann mit dieser Kamera Videos in 1920x1080 mit bis zu 50FPs drehen, was im DSLR bereich eher selten, bzw nur bei teureren Kameras der Fall ist. Gestochen scharf und unglaublich Flüssig!

Gefällt mir sehr gut.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2016
Die G6 ist schon eine gute Kamera, die hochwertige Aufnahmen liefern kann. Das Kit - Objektiv ist nicht schlecht und die 16 Megapixel auf dem MFT Sensor machen in der Bildschirmansicht und nach der Entwicklung auf Papier eine wirklich gute Figur. Ich bestätige die zahlreichen Tests in der Fachpresse, dass es eine gut ausgestattete Sytemkamera ist, allerdings ist sie für meine Hände etwas klein. Dafür ist die Oberfläche angenehm anzufassen und das verwendete Plastik macht einen soliden Eindruck. Die rutscht einem nicht so leicht weg, selbst wenns mal wärmer ist und man etwas schwitzt.

Fazit zur Lumix G6:

Eine Kamera, mit wirklich schöner Ausstattung, die sich im Alltag für Foto - und Videoaufnahmen (Moire ist hier ab und an ein Thema) gut eignet. Die Haptik muss man eben für sich austesten, wenn man weiss, dass man sie als Erstkamera oft und lang am Stück nutzen wird.
"Qualitätsbewusst, klein, für immer dabei, wenn man eine DSLR Alternative der Mittelklasse benötigt." So könnte das Motto hier lauten. Einen Mikrofonanschluss hat sie an der Front, es gibt Verbesserungen im Detail zur G5, die sinnvoll sind. Der Autofokus zeigt keine Schwächen, Touchscreen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2017
Ich benutze die Kamera jetzt schon eine Weile und ich bin wirklich glücklich mit ihr. Sie ist perfekt für mich. Das einzige, was etwas stört, ist der sehr laute Auslöser - gerade bei Tieraufnahmen ist der sehr unpraktisch. Ansonsten bin ich total zufrieden und werde sie hoffentlich noch lange verwenden.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 64 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)