Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 18. Dezember 2013
Update: Neukunden sollten inzwischen zum i5 4690k greifen. (Außer man hat kein Z/H97er Chipsatz)

Ich habe mich nach 3-jähriger Nutzung eines AMD Phenom II X4 nun endlich überwinden lassen, mir doch einen Intel CPU zu kaufen.

Ich dachte immer, dass AMD völlig ausreicht (Was es für den Normalverbraucher auch tut), aber ich lasse mich doch gern eines besseren belehren ...
Vor allem sind mir ab und zu in einigen neuen Spielen, wie BF4, Tomb Raider, Anno 2070, usw., nervige Ruckler aufgefallen. Ich dachte, es liegt an
meiner Grafikkarte - nach Recherche konnte es aber nicht an der Radeon HD 7870 OC liegen.

Auch wenn viele sagten, ein neuer CPU lohnt kaum, wagte ich dennoch das Experiment: Neuer CPU und neues Motherboard (Habe mich für das MSI G45 Z87 entschieden).
Den Boxed Kühler habe ich gleich beseite gelegt und meinen neuen BeQuiet Dark Rock 2 verbaut.

Angeschaltet, UEFI eingerichtet, Windows neu installiert und gestartet...
Das wesentlich flüssigere Arbeitstempo fiel deutlich auf. Als das 1. Spiel nun heruntergeladen war (Battlefield 4),
wollte ich nun endlich wissen, ob sich der Kauf gelohnt hat... Surprise! Statt ständigen Rucklern auf 64 Spieler-Maps und
allgemein nur 30-40 FPS auf einmal 50-60 FPS mitten in der Schlacht bei 64 Spielern! Bei Anno 2070 sind die Min. FPS auch
deutlich angestiegen, Tomb Raider lief nun ebenfalls butterweich.

Dazu freute ich mich als professioneller Grafiker besonders über die schnellere Leistung in Bild- und Videobearbeitungsprogrammen.
So läuft Adobe AE und PS beim Rendern nun deutlich schneller.

Die Temperaturen mit dem Be Quiet waren ...

- IDLE: 25-27°C
- Last: 45-47°C
- Volllast: 50-54°C

Bei Übertaktung auf 4,2 GHz bei 1,150v

- IDLE: 26-28°C
- Last: 53-57°C
- Volllast: 58-60°C

Fazit: Sehr gute Temperaturen!

Für alle, die einen Chipsatz älter als 2009 (AMD Athlon/Phenom II z.b.) besitzen, würde ich einen Umstieg empfehlen. Der i5 4670k bringt auch wesentlich
mehr Leistung als ein AMD FX8350 bei DEUTLICH geringerem Stromverbrauch. Die Bauart beruht auf dem 22nm Verfahren und dem neuem Haswell Chipsatz von 2013.

Für Gamer, die nicht unbedingt so viel für einen i7 ausgeben wollen, VÖLLIG ausreichend und preislich unschlagbar! Wer Hyperthreading und ein Stück mehr Leistung braucht, setzt auf
einen i7 oder einen Xeon. Beim Xeon gibt es aber kein "einfaches" OC und keine integrierte GPU.

Klare Kaufempfehlung!
Greetings.
77 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Mai 2014
Ein neues Board benötigt auch eine neue CPU. Zunächst tauchte die Frage auf i5 oder i7 ?

Nach einigem Lesen im Web, habe ich mich für den i5 entschieden und den Sockel 1150, weil mein derzeitiger CPU-Kühler (Artic Extrem-Cooler = Kühlturm, sockel 775) auch auf den Sockel 1150 passt.

Gleichzeitig ging es mir auch um Leistung und Preis. Beim i5 4670K (das "K" steht für variablen Multiplikator, ohne das "K" ist der Frequenzmultiplikator fest in der CPU verankert) stimmt nach meinem subjektivem Gefühl beides und war daher meine Wahl.

Habe ihn nun seit ein paar Tagen mit einem Asus Z87-Plus und G.Skill 2x 4GB Ram im Dauerbetrieb und bin mit der Leistung mehr als zufrieden.

Der Artic Extrem-Cooler lässt sich passgenau auf die CPU montieren und hält die Temperatur im grünen Bereich.

Zwar ist diese CPU boxed, also mit Intel-Kühler, aber diese Heulboje wollte ich mir nun doch nicht antun. Wer allerdings meint in dieser Richtung sparen zu wollen oder zu müssen, kann diesen selbstredend bedenkenlos nutzen.

Fazit:
Wer eine CPU sucht mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis, eventuell übertakten möchte, liegt mit dieser CPU goldrichtig. Meine Kaufempfehlung [mein Bruder hat sich jetzt auch eine bestellt :-) ]
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. November 2013
Bin sehr zufrieden mit dem Prozessor. Im Vergleich zum vorherigen Intel Core 2 Quad ist der Geschwindigkeitsunterschied wirklich sehr beträchtlich. Besonders begeistert bin ich von der internen Grafikeinheit mit der ich Games wie Battlefield 3 oder Natural Selection 2 absolut flüssig spielen konnte bis meine eigentliche Grafikkarte eintraf.
Der mitgelieferte Prozessor-Kühler reicht schlichtweg nicht aus um den Prozessor ausreichend zu kühlen und eigentlich ist es deshalb auch Blödsinn, dass Intel diesen überhaupt mitschickt!
Trotzdem kann ich mich nicht über Temparaturprobleme beklagen. Dank dem Scythe Mugen 4 und einem gut durchlüftetenGehäuse von Sharkoon kommt der Prozessor auch bei den oben genannten Games nicht über 45°C hinaus!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Der i5 war Teil einer Sockel-Komplettaufrüstung, dazu kamen 2 x 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz von Kingston sowie ein Gigabyte Z87X-D3H...

GeForce GTX 760, 3 x Samsung HDDs in verschiedenen Grössen, Xigmatek Dark Knight CPU-Kühler, Coba Nitrox Netzteil waren bereits vorhanden und wurden weiter verwendet...

Die CPU wurde auf ihrem neuen Heimatbrett sofort erkannt und zeigt seit dem Einbau was sie kann...ich hatte ein paar Bedenken das mein Xigmatek Dark Knight den i5 nicht angemessen kühlen würde weil nicht dafür spezifiziert, die Sorge war zum Glück unbegründet, läuft im Idle mit entspannten 26° Oberflächentemperatur und 35° Kerntemteratur...mit dem AIDA64 Stabilitätstest kam ich auf 80° Kerntemperatur, ein Extremfall der unter normalen Alltagsbedingungen (z.B. Games) nicht vorkommt, von daher unbedenklich...lediglich die Lautstärke des Lüfters wird bei hoher Last penetrant, werde mir bei Gelegenheit einen aktuellen CPU-Kühler besorgen dessen Lüfter schön leise ist und dann hat sich die Sache...

Von der Leistung bin ich absolut begeistert, komme von einem AMD Phenom II X6 1055 2.8 Ghz und der i5 hat spürbar mehr Power, läuft ausserdem bei 2-Kern-Belastung dauerhaft mit 3.8 GHz, was ein grosser Vorteil bei Anwendungen ist die nicht für 4 Kerne ausgelegt sind (z.B. Dolphin), hier macht sich die Rechenkraft wirklich bezahlt...

Unterm Strich ist Intel's i5 eine tolle CPU die mich für meine Anwendungszwecke vom ersten Moment an begeistert hat und für preislich um die 200 EURO eine Menge Gegenwert bietet...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2013
Preisgünstiger schneller Prozessor, der zusammen mit dem richtigen Mainboard auch gleich die Grafikkarte ersetzt (nun ja, für Gamer wohl eher nicht, aber für den normalen Office-Anwender). Wer Übertakten möchte ist hier richtig.
Kaufempfehlung. Den mitgelieferten Boxlüfter brauche ich zwar nicht, aber ein Ersatz kann nichts schaden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2014
Moin Leute,
Ich habe mir den Prozessor gekauft, da er
1. ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis hat
2. das Hyperthreading nicht hat, was der i7 4770k besitzt und ich nicht brauche ;)

Bei Amazon stand, dass der Artikel erst in 2 Wochen versandt werden könne, aber da der Prozessor hier am billigsten war, habe ich das in Kauf genommen. Nach 1 Woche sehe ich eine E-Mail, dass der Prozessor auf dem Versandweg ist und in 3 Tagen ankommen wird. Ich bin mal wieder begeistert von Amazon, wie schnell hier der Versand ist. Außerdem möchte ich nochmal etwas anmerken: Wer in ausgewählten Spielen, die Hyperthreading unterstützen, auf 10-25% mehr Leistung verzichtet, spart hier 100€ und kann dieses Geld in eine bessere Grafikkarte investieren. Wenn jemand übertakten will, sollte man sowieso Hyperthreading ausschalten wegen der zu hohen Wärmeentwicklung.
Also, lange Rede gar kein Sinn: SEHR EMPFEHLENSWERT!
Max
PS: Das ist KEINE Fake Rezension :DDD
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Mai 2014
Auch wenn ich meinen alten AMD Phenom 2 3,2 Ghz mit 6 Kernern sicherlich nicht als Traktor bezeichnen kann, ist der Unterschied zum i5 doch sehr gewaltig. Damals hatte mich der Fachhändler schon gewarnt bzw. er sagte, "ich würde lieber einen Intel nehmen", ich wollte aber unbedingt diesen Phenom. Ich mache hauptsächlich Videorendering und wenn man den AMD etwas hochtaktete, wurde er sofort heiß. Nicht so der i5, der mit Turboboost bist auf 3.8 Ghz geht (da wäre der AMD schon verglüht), unglaubliche Kraft und leise. Da das Rendern auf GPU-Basis mit der der vorhandenen R9 270 leider nicht funktionierte, jetzt auch noch eine Nvidia Grafikkarte gekauft. Diese Kombination ist halt ideal und dabei möchte ich auch bleiben. AMD Prozessor und Grafikkarten, aus meiner Sicht, "nein danke", auch wenn der Vergleich natürlich etwas hinkt, da der AMD Prozessor schon über 3 Jahre alt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Hallo liebste Community,

erstmal vorab: Ich hab den Prozessor nicht über Amazon gekauft, sondern über Mindfactory! Also nicht wundern, warum da steht, dass das kein bestätigter Kauf ist!

Nach dem ich nun diesen Prozessor gekauft habe, kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass ich eine Granate von Pc habe.
Ich hab ihn momentan mit einer GTX 770 zusammen laufen und laut Windows hätte ich einen Pc mit der Note 7,9, auf einer Skala von 1-8, wie jeder wahrscheinlich weiß.

Ich hab ihn mit einer Corsair-Wasserkühlung H100i gekühlt, da ich der Überzeugung bin, dass für den Prozessor eine Wasserkühlung wesentlich besser ist, da diese den Prozessor wesentlich länger konstant auf 30-40° bei mittlerer Auslastung runterkühlt und das bei guter Übertaktung meinerseits als Luft-Kühler.

Jedenfalls zum Prozessor lässt sich sagen: Eine super CPU.
Ich hab ihn momentan auf 4,4 Ghz übertaktet, wie oben bereits angemerkt und ich glaube, dass man ihn sogar auf 4,6 Ghz übertakten könnte, anhand der Temperaturen, aber ich will es vorerst auch nicht allzu sehr übertreiben..

Im Zusammenhang mit 16 Gb Arbeitsspeicher und einer Grafikkarte GTX 770 arbeitet er super flüssig und keine Anwendung oder Spiel ist zu stark oder zu anspruchsvoll für ihn. Außer jetzt vielleicht ganz teure Bildbearbeitungsprogramme, welche ich persönlich nie gebraucht habe und nie brauchen werde, da ich eh nur einen Gamer-Pc haben will und für solche Programme nimmt man dann ja eh einen Intel Core I7....

Und zu guter Letzt will ich noch erklären, wieso Intel und nicht Amd?!
Ich bin einfach der Meinung, dass Nvidea-Karten besser mit Intel Prozessoren arbeiten können als mit AMD's. Das mag jetzt alles Geschmacksache sein, aber ich finde Intel Prozessoren einfach besser als AMD-Prozessoren. Sollte aber jeder selber entscheiden.

Aber wenn man mal ganz einfach auf die Arbeitsspeicher guckt, sieht man häufig in der Verkaufsbeschreibung, ja ich weiß da steht sowas drin damit es sich besser verkauft, dass diese besser mit Intel Technologie zusammen arbeiten können als mit AMD-Ware!

Ich hab ihn jetzt schon ca. 2 Monate in Gebrauch und muss sagen, dass er wirklich keine Anstalten macht. Er bleibt sehr kühl, er stemmt jedes Spiel und diverse Bearbeitungsprogramme ohne Probleme. Also kann ich mich nur wiederholen und sagen, dass diese CPU in einer ganz anderen Liga spielt also so manch andere CPU.
Aber diese CPU wird vor allem für die Leute wirklich interessant, die vorher ein etwas schwächeren PC in Gebrauch hatten und eine CPU dementsprechend der 1. oder 2. Generation hatten, denn hier merkt man diese gigantische Leistungssteigerung am allermeisten!

Und für 200€ sollte man auf jeden Fall zugreifen, da man dann den allerneuesten und bis dato besten Prozessor der I5-Reihe hat und sehr wahrscheinlich mehrere Jahre nicht mehr aufrüsten braucht.
Und wer kein ambitionierter PC-Benutzer ist und wirklich nur spielen will, für den reicht ein I5-Prozessor allemal.

Also Kaufen!!

-----------------------------------------------
Nachtrag 27.11.2013

Ich habe nun mit diversen Programmen mal meine Temperatur und die Auslastung der CPU während des Spielens getestet.
Ich spiele zur Zeit Battlefield 4 auf Ultra, also den höchsten Einstellungen.

Ich habe den Prozessor momentan auf 4,4 Ghz übertaktet. Nun die folgenden Daten.

Während des Spielens ist mein Prozessor zwischen 50° und 60°. Dazu kann man nichts sagen.
Und die CPU Auslastung ist ganz am Anfang, wenn die Map geladen wird, zwar auf 90%, aber dann beim Spielen schwankt sie so zwischen 60% und 80%.
D.H. im Umkehrschluss, dass der Prozessor selbst bei dem Hammer-Spiel Battlefield 4 nicht mal annähernd ins Schwitzen gerät und man sogar mehrere Programme im Hintergrund laufen lassen kann.

TOP-CPU

-----------------------------------------------
Nachtrag 16.05.2014

Da mir von mehreren Freunden geraten worden ist, den Prozessor nicht so früh schon so schnell zu übertakten, da dies eigentlich erst erforderlich wird, wenn der ein oder zwei Jahre alt ist, habe ich diesen wieder auf 3,9 Ghz pro Kern "zurückgeschraubt".
Ich merke wirklich gar keinen Unterschied und die Werte vom ersten Nachtrag sind immer noch die gleichen.

Und da ich möglichst viele hochkarätige Spiele, von den Anforderungen, teste, habe ich weiterhin ein sehr positives Bild von dieser CPU.
Als nächstes Beispiel kann ich nun Titanfall anführen.
Einstellungen ebenfalls auf sehr hoch eingestellt.
Keine Ruckler oder sonstige Beeinträchtigungen. Alles super flüssig, was man bei dem Preis ja eigentlich auch erwarten kann...

Werte sind so eher im Bereich um die 80-90% Auslastung und Temperatur ist immer noch konstant...

Gibt also weiterhin nichts zu meckern!
66 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2014
Ich bin von einem i5 750 mit Sockel 1156 auf diesen umgestiegen. Das war natürlich auch mit dem Wechsel aller anderen Komponenten verbunden (Mainboard, RAM, CPU-Kühler...). Bin froh den Schritt gemacht zu haben. Jetzt habe ich wieder Reserven für die nächsten Jahre. Habe mir auch gleich noch einen AMD R9 290x gegönnt nun können die Spielekracher kommen ich bin für alles gerüstet und das nicht zuletzt wegen dem neuen Prozessor. Auf jeden Fall zu empfehlen. Niedrige Temperaturen, geringer Energiebedarf da ich wenn ich nicht zocke auf die Prozessorgrafik zurückgreifen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Juli 2014
Habe zwischen diesem und dem i7 4770(K) hin und her überlegt, aber zahlreiche Benchmarks und Tests im Internet sagten mir, beim Spielen mache das Quentchen beim Prozessor nicht viel aus und so habe ich den runden 100er Differenz lieber noch in die Grafikkarte gepumpt. Der i5er ist (zum Zeitpunkt des Kaufs) im i5-Segment top und so läuft er auch. Übertaktung easy auf 3,8 und es gibt kein Gemecker über Hitze oder gar Abstürze, die damit in Verbindung stehen. Schade, dass ich ihn mit dem windoofen Betriebssystem ausbremsen muss, um in den Genuss von Spielen zu kommen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)