Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
23
3,9 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:14,89 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Mai 2012
Das ist wohl einer der gefühlvollsten Leistungen, die Marilyn je in einem Film rübergebracht hat.
In vielen Szenen möchte man dieses Nervenbündel einfach in die Arme nehmen.
Dazu sieht sie in diesem Film traumhaft aus.
Die Geschichte selbst ist nicht unbedingt sehr anspruchsvoll, aber wenn man Marilyn Monroe Fan ist, verschlingt man jede Szene mit ihr, weil sie in diesem Film eben so sehr gefühlvoll spielt, manchmal wie ein Haufen Elend, den man am liebsten mit nach Hause nehmen würde.
Ich finde diesen Film, auf seine spezielle Art, neben "Manche mögens heiss" und "Das verlixte siebente Jahr" als klar die besten Filme von Marilyn Monroe!
Ein muss für jeden Fan von ihr. :)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2003
Manche sagen, dass Marilyn Monroe nie anrührender war als im Film "Bus Stop". Diesem Urteil kann ich mich nur anschließen. Marilyn stellte mit diesem Film einmal mehr ihre unglaublichen schauspielerischen Fähigkeiten und ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Neben "Manche mögen's heiß" ist "Bus Stop" der sehenswerteste Film mit ihren Namen. Die Story ist einfach wunderschön und auch sehr berühmt: Ein Cowboy ist auf der Suche nach einem Engel und findet diese in Gestalt eines Showgirls wieder. Er besteht darauf sie zu heiraten. Dieser Wunsch ist zunächst allerdings sehr einseitig und die Entscheidung darüber fällt in einer unfreiwillen Nacht in einem Café...
... ein Film der auch nach dem zehnten Mal Sehen noch Spaß macht!
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2015
Ich bin einfach ein Marily Fan und das ist eben auch ein Film aus meiner Kindheit den ich sehr gern und auch sehr oft gesehen habe.
Die Synchronstimme hatte ich allerdings anders in Erinnerung, aber das ist kein Beinbruch.
Der Film ist klasse und versetzt mich zurück in meine Jugend. Die riesen-tiefgründige-Handlung darf man natürlich nicht erwarten.

Die Extras sind wenig - ja na und?! Ich kauf mir doch nen Film nicht wegen den Extras sondern wegen dem Film.
Ich bin begeistert und kuck ihn mir gleich nochmal an :-)

Die Lieferung erfolgte schnell und sicher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der nicht nur in Liebesdingen grenzenlos naive Cowboy Beauregard (Don Murray) fährt in Begleitung seines väterlichen Freundes Virgil zur Teilnahme am Rodeo nach Phoenix. Als er in einem Nachtclub das Animiermädchen Cherie (Marilyn Monroe) kennenlernt, glaubt er nach einem Kuss gleich an die große Liebe. Beauregard will das leichte Mädchen heiraten und nach Montana mitnehmen - für Cherie eher nicht die erhoffte Lebensperspektive ...

Joshua Logan (1908-1988), der eher als Broadway-Regisseur bekannt wurde, drehte das heute etwas angestaubt wirkende Sittenbild nach einem Bühnenstück von William Inge. Die Handlung mag auch für die 1950-er Jahre im von Natur her prüden Amerika nicht realistisch gewesen sein, hatte aber durch das Animiermädchen eine für das heimische Kino hinreichend verruchte Hauptfigur. In Europa fand BUS STOP hingegen kaum Zuschauer.

Die Blu-ray von FOX zeigt den Film in sehr guter Bildqualität. Die deutsche Tonspur beinhaltet leider die 1985 für das ZDF erstellte Neusynchronisation, deren Dialoge BUS STOP mehrfach zur Comedy degradieren und die durch die absolute Fehlbesetzung der Monroe-Sprecherin peinlich berührt. Als Extra sind neben dem Original-Kinotrailer weitere Trailer zu Marilyn-Monroe-Filmen enthalten.

Für Marilyn-Monroe-Sammlungen zwecks Vervollständigung von Interesse.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2015
Der Film mag nicht wirklich jedermanns Geschmack sein - und dem kann ich, obwohl ein großer Marilyn Monroe-Fan, durchaus beipflichten.

Das liegt zum einen an der Darstellung des Bo Decker (Don Murray) liegen, der den gesamten Film über "am Rad dreht" und dessen Charakterdarstellung sagen wir mal "äußerst gewöhnungsbedürftig" ist...

... aber hauptsächlich an der grottenschlechten (neuen?) Synchronisation von Marilyn Monroe!

Aaaarrgh, ist DAS gruselig.

Alleine die Gesangseinlagen sind zum weglaufen und sind der Synchro zum Opfer gefallen - was normalerweise nicht der Fall ist, da Gesang i. d. R. 1:1 aus dem Original (wie in vielen anderen MM-Filmen praktiziert) übernommen wird. Was hier geboten wird, ist krumm und schief und wenn man ob der Gesangsqualitäten von Marilyn Monroe weiß, einfach zum aushalten.

Alles in allem ist das sehr sehr schade, denn dadurch gerät MMs darstellerische Leistung vollends in den Hintergrund!
55 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Eine Nachtclub-Sängerin wird mit den Eskapaden eines heiratswütigen Landeis konfrontiert. Marilyn Monroe und Don Murray in eines Liebeskomödie der anderen Art.

Zum Film: Der 21-jährige Bo (Don Murray) ist ein Landmensch, wie er im Buche steht. Ausser seiner Farm, seinen Rindern hat er noch nicht viel von der Welt gesehen. Und da er auch noch nie eine Frau hatte, beschließt sein Kumpel (Arthur O'Connel), das zu ändern und nimmt Bo kurzerhand mit um per Bus in die große Stadt zu fahren. Dort hofft Bo, seinen Engel und Ehefrau zu finden. Er lernt in einem Nachtclub die blonde Sängerin Cherrie(Monroe) kennen. Die ist verblüfft, als sie nach einem Kuss von Bo zu dessen Verlobten erklärt wird, und bereits mit einem Bein vor dem Traualtar steht. Cherrie versucht zu flüchten und findet sich schließlich zusammen mit dem heiratssüchtigen Bo, seinem Kumpel und einigen Buspassagieren während eines Schneesturms in einem Lokal, einem sogenannten Bus Stop wieder. Und hier gehen so einige schräge Aktionen über die Bühne. Ein turbulentes Treiben nimmt seinen Lauf...

Zur Blu Ray: Das Bildformat ist in 2.55:1 zu sehen. Die Bildqualität ist durchaus gut. Filmrauschen ist nirgends auszumachen, Filmkorn ist sporadisch im Hintergrund und in den Gesichtern der Schauspielern leicht zu sehen. Die Farbgebung ist großteils bunt und gibt den Flair der 1950er Jahre gut wieder. Die Schärfe befindet sich großteils auf gutem Niveau, Konturen der Kostüme der Schauspieler sind immer klar und scharf zu sehen. Schwarzwert und Kontrast geben keinen Anlaß zu Kritik. Ich bin jedenfalls mit der Bildqualität zufrieden.

Zum Ton: Englisch und Deutsch sind in 4.0 zu hören. Französisch und Türkisch in 2.0. Zum deutschen Ton möchte ich noch anmerken, das nur die Synchronfassung von 1988 zu hören ist ( Der Alte - Assistent - Michael Ande ist hier die deutsche Stimme von Don Murray)

Als Bonusmaterial sind nur der Kinotrailer und Trailer zu anderen Film mit der Monroe.

Von mir eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2015
Ja, es stimmt schon, Marilyn Monroe bietet hier eine ihrer besten schauspielerischen Leistungen, direkt vor dem Film hatte sie sich auf einer hochklassigen Schule "weitergebildet". Auch ihr bleicher Look ist interessant, mal nicht die ueberirdisch strahlende Puppe. Zwei Probleme: Ihre Rolle ist letztlich erneut mehr oder weniger das uebliche, eine bleiche Puppe halt, und, Marilyns Schauspiel ist meist das einzige was an dem Film hervorgehoben wird. Zurecht?

Hm, ja, doch schon. Viel besonderes gibt es zu dieser Komoedie nicht zu vermelden. Die Story um einen liebestollen Cowboy ist vielleicht ein bisschen seltsam, das wars aber auch. Nicht verwunderlich das der Film bis in die 80er hinein in Deutschland zu den unbekanntesten Marilyn Monroe Filmen zaehlte. Er floppte bei der Erstauffuehrung in Europa. Verstaendlich. Mit erwaehntem liebestollen Cowboy konnten viele nichts anfangen, auch heute noch erscheint mir die Story sehr lokal, uramerikanisch. Ein Heimatfilm durch und durch. Recht unterhaltsam 'isser schon, aber zu viel am Drehbuch stoert mich. Mit ein ganz paar Aenderungen koennte man daraus bald schon einen Psychothriller machen. "Zurueckgebliebener Cowboy von Barmaedchen besessen, er entfuehrt sie und will mit ihr auf seiner Ranch leben". Kaum Erwaehnung findet auch Co-Star Don Murray. Der wurde damals hoch gehandelt, bekam gute Kritiken, sollte zum Star aufgebaut werden (sein im selben Jahr entstanderer Film "Die Junggesellenparty" ist empfehlenswert, besser als "Bus Stop"! Der Titel klingt nach Komoedie, ist aber ein eher bitteres Drama). Leider klappte es irgendwie nicht, und mit der ganz grossen Karriere wurde es nix. Arthur O'Connell (im Film Murrays Freund) gefaellt mir gut, spielt sehr liebenswert. Regisseur Josh Logan drehte nur eine handvoll Filme, er war auf dem Broadway zuhause.

Ich erinnere mich noch, wie der Film mit neuer Synchronisation 1988 vom ZDF gross angekuendigt wurde, als Erstausstrahlung. Es heisst, die Originalsynchro sei bei diesem mysterioesen Brand 1969 vernichtet worden. Wirklich bedauerlich. Die Neusynchro ist gut, ja ja! Mit einer Ausnahme: Marilyn Monroe. Monika Barth spricht die Monroe so befangen das es nicht zu ertragen ist. Deshalb ist "Bus Stop" ein Film, den ich empfehle im Original zu schauen, so kommt man auch in den Genuss von Marilyns texanischem Akzents den sie sich fuer die Rolle angelegt hatte.

Also, kann man gucken, aber nichts besonderes, bei weitem schwaecher als der zuvor entstandene "Das verflixte 7. Jahr", und den folgenden Filmen "Der Prinz und die Taenzerin" und "Manche moegens heiss".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2008
Der Film "Bus Stop" ist für mich einer DER Marilyn Monroe-Filme.
Bei "Some like it hot" oder "Niagara", ja auch bei "Gentleman prefers blondes", spielt immer das ganze Zusammenspiel eine sehr wichtige Rolle.
So hier ganz anders. Dieser Film wird ausschließlich von einer absolut genialen Marilyn Monroe getragen. Diese Lovestory scheint für manche etwas abgegriffen oder durchschaubar... aber das ist nicht der Punkt. Marilyn scheint als gleisendes Licht in diesem Film. Und die wunderschöne Musik von Alfred Newman unterstützt dies in jedem Moment... Nach 100 mal sehen... einfach immer noch ein wunderschöner Film!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke Marilyn. VIELEN DANK!
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2008
Wem mein Titel zu dick aufgetragen wirkt, sollte sich dieses Filmjuwel nochmals ansehen - am Besten in der Originalsprache.
Erst - und vielleicht auch nur - in diesem Film, zeigt diese Schauspielerin ihr tatsächliches Können und komödiantisches Talent.
Hinreißend finde ich immer wieder die Schlußszene, in der sich Cherie in die warme Jacke kuschelt, die ihr Bo umhängt.

Gehört auf alle Fälle in eine Filmsammlung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2014
betrifft DVD: klar sind es alte filme und wer ursprüngliche alte filme kauft darf keine "blurayqualität" erwarten. aber das ist ja gerade das flair dieser alten filme. man kann sie gut schauen, sie sind in FARBE und der ton ist auch okay. so wie er bei alten filmen halt sein muss;-)
die lieferung erfolgte sehr schnell. daumen hoch!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken