Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
10
4,1 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juni 2013
Absolut toller Rock`n Blues Gig von Alvin Lee und seinen Mannen (TYL = Alvin Lee - Mick Hawksworth - bass und Tom Compton - drums) in der Grugahalle in Essen beim Rockpalast am 15.9.1978.
Lange erwartet deshalb, weil es diese DVD schon einmal in mieser Qualität gegeben hat und genau diese nur mehr völlig überteuert um die 100 Euro zu haben war. Jetzt hat man wie von Repertoire Records gewohnt ein Klassebild und einen brauchbaren Ton geliefert ( der zeitweise - besonders bei der ersten Nummer etwas pumpt - wahrscheinlich dem alten Material geschuldet, welches undigitalisiert in den Archiven lag), ein gutes Booklet mit vielen legendären Photos herbeigezaubert, also rundum alles restauriert und zusätzlich gibts als Bonus eine CD auf Audio von dieser Show. Und gegenüber früher sind nun auch die drei Zugaben mit dabei. Kurze 67 Minuten ist die DVD lang, aber dies reicht.
Alvin Lee zeigt eindrucksvoll wie`s geht und liefert eine scharfe Rock`n & Roll Performance ab. Cool!
Schade das dieser Ausnahmegitarrist am 6.März 2013 unseren Planeten für immer verließ. Er war phantastisch!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Als das Kapitel "Ten Years After" im Jahr 1974 (vorerst) beendet wurde, schlug der Gitarrist und Sänger Alvin Lee bei seinen Solo-Aktivitäten zunächst einmal eine ganz andere musikalische Richtung ein. Erst im Jahr 1978 formierte er mit dem Bassisten Mick Hawksworth und dem Drummer Tom Compton wieder eine neue Band, nannte diese "Ten Years Later" und orientierte sich wieder verstärkt am Blues und Blues-Rock, wie er ihn auch mit seiner alten Band Ten Years After gespielt hatte. Im April 1978 erschien die erste LP dieses Trios mit dem Titel "Rocket Fuel". Und ca. 6 Monate später wurde die Truppe bereits als Headliner für einen Auftritt in der dritten Rocknacht des Rockpalast gebucht. Schon erstaunlich für eine Band, die zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur eine (1) LP aufzuweisen hatte. Aber der Name "Alvin Lee" stand und steht im Musik-Business stets für Qualität und die Rockpalast-Organisatoren waren sich bewusst, mit Alvin Lee und seiner Truppe in der Regel nichts falsch machen zu können. Dieses Konzert in der Essener Grugahalle vor 10000 Besuchern (und Millionen am Bildschirm) am 15./16. September 1978 wurde nun als Package (DVD und CD) von "Repertoire" veröffentlicht.
Bei diesem Konzert wurden von der aktuellen LP nur zwei Songs dargeboten, und zwar "Gonna Turn You On" (Opener) und "Ain't Nothing Shaking" (mit ausgiebigem Drum Solo). Bei dem Titel "Bass Boogie" konnte sich dann M. Hawksworth auf seinem Instrument austoben und "Hey Joe" (Klasse Version !) war eine Hommage von Alvin Lee an Jimi Hendrix. Mit den beiden Tracks "Help Me (Baby)" und natürlich "I'm Going Home" zollte Alvin Lee dann Tribut an seine glorreichen Ten Years After-Zeiten. Und mehr bekamen die Fernsehzuschauer damals auch nicht mehr zu sehen bzw. zu hören. Die Band spielte zwar noch einige Zugaben, die aber im TV nicht mehr übertragen wurden (angeblich aus Zeitgründen). Diese Zugaben ("Choo Choo Mama", "Rip It Up", "Sweet Little Sixteen" und "Roll Over Beethoven") sind nun auf der DVD/CD zu sehen bzw. zu hören. Wobei der Einstieg in den Song "Choo Choo Mama" sehr bemängelt werden muss, da hier auf der CD erst ab der Mitte des Songs ziemlich abrupt eingeblendet wird und der Titel dann natürlich mit einer Spieldauer von 1:54 Minuten sehr dürftig ausfällt ! Die restlichen drei Zugaben sind aber vollständig drauf.
Im Booklet wird Alvin Lee folgendermassen zitiert: "This was the best TV show I ever appeared in" ! Und ein weiterer Kommentar von ihm war auch: "I like the three-piece format. It keeps me busy and keeps me honest" !
Im darauffolgenden Jahr veröffentlichten Ten Years Later noch eine weitere LP ("Ride On" - eine Seite mit Studio-Songs, eine Seite mit Live-Versionen) und das war es dann auch schon wieder mit dieser Formation. 1989 kam es dann zu einer Ten Years After-Reunion im Original-Line Up. Daraus resultierte eine Studio-LP ("About Time") und eine Live-Scheibe ("Live in Nottingham 1990"). Dann widmete sich Alvin Lee wieder ausschließlich seiner Solo-Karriere. Ten Years After heuerten den Gitarristen Joe Gooch an und sind auch heute noch aktiv !
Fazit: Wer ein Fan von Alvin Lee ist, der muss sich dieses Rockpalast-Package zulegen ! Lee beweist wieder einmal eindrucksvoll, welch ein begnadeter Gitarrist er war. Die Art und Weise, wie Alvin Lee (und Rory Gallagher) den Blues und den Blues-Rock spielten und zelebrierten, hat mich (einen Fan der harten Mucke durch und durch) dieser Musik-Richtung näher gebracht und mir aufgezeigt, wo die eigentlichen Wurzeln des Hard Rock liegen.
Leider ist Alvin Lee im März 2013 unerwartet verstorben ! Mit ihm hat die Rock-Welt einen wahren und echten "Guitar Hero" verloren. Solche Gitarren-Hexer, wie Alvin Lee einer war, gibt es heutzutage kaum mehr ! Rest In Peace, Alvin !!!
55 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Ein Wahnsinns Auftritt mit einem grandiosen Alvin Lee. Ein muss für jeden Fan , dieses Konzert ist jeden Cent Wert. Einfach Top !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Die gelegentlich leichten Schwächen im Bild lassen sich angesichts der inzwischen "historischen" Aufnahme
aus UHF / VHF - Zeiten verschmerzen.
Kameraführung und Schnitt gefallen mir hier ausgesprochen gut;
man sieht Alvin Lee wirklich zu ohne dabei die Band zu kurz kommen zu lassen!
Das ist bei Aufzeichnungen des RP ja nicht immer so.
Die CD ist noch eine nette Dreingabe, womit der Gesamtpreis für mich i.O. geht.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Zu Alvin Lee wurde eigentlich schon alles, aber auch wirklich alles gesagt. Habe ihn 5 mal live gesehen und er hat mich nie enttäuscht. So bietet auch diese vorliegende DVD plus CD beste Unterhaltung und knackige Gitarrenarbeit. Ein Manko, wofür die beiden Bild bzw. Tonträger nichts können ist die eher kurze Darbietung wie ich finde. Kommt mir zumindest so vor. Lag aber vermutlich am "Rockpalast" Zeitkorsett.
Alles in Allem aber empfehlenswert!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2015
just another boogie - das Bass-Solo mit 100% Wupp !
War seit 1978 nirgends auffindbar
Mick Hawksworth bass player - Hut ab!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2015
Alvin Lee habe ich mehrmals Live erlebt einmal in alten Ost Berlin ( zu DDR Zeiten ) und einmal in diesem unsäglichen ICC in West Berlin gegenüber von Funkturm , also vom Klang her war das Konzert im ICC genau so " Bes******* " wie diese Aufnahme hier , die Soundqualität ist eine Katastrophe was aber nichts über Alvin Lee und seine Band aussagt die legen schon gut los , also wer mit schlechtem Sound leben kann .....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2013
sehr gute dvd guter ton gutes bild bitte noch mehr davon ich bitte um benachrichtigung wenn es neuerscheinungen gibt
danke
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
perfect packaging. shipping and arrival everything is normal. recommended for the faithful of pop music - rock. really an object that can not miss in your collection.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2013
Oh mein Gott, was für ein langweiliges eintöniges Konzert vom Altmeister Alvin Lee.
Vergleicht man die Ende 1960ér Anfang 1970er Konzerte, kommt ganz grosser Frust auf, die Gitarrensoli sind so ziemlich in jedem Song gleich, ohne Ideen und Abwechslung, wo ist gerade da die Genialität im Spiel, beim Sehen und Hören ein riesen Ärgernis.
Der Song "Hey Joe" ist derart nervig und eintönig, gerade das ewig lange Ende mit immer denselben Rhytmus...kaum zu ertragen, Jimi würde im Grab rotieren.
Das Ende der Show mit den eigentlich zum abfeiern und mitgehenden Songs "Sweet little Sixteen" und "Roll over Beethoven" sind ohne Energie und Spielwitz dargeboten, eine Frechheit.
Im ganzen Konzert fehlt die Härte, die Energie und die Abwechslung, die alten genialen Songs fehlten völlig. Die Gitarre von Alvin Lee war auch zu leise eingestellt, habe mich durchs Konzert gequält.
Rate dringend vom Kauf ab, oder macht Euch selbst ein Bild.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken