Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
26
3,8 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:3,99 €+ 5,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Mai 2015
Hatte mir etwas mehr erwartet, zumal die Story vielversprechend klingt.
Ich persönlich finde mich mit der Steuerung nicht so zurecht - finde ich etwas....sehr gewöhnungsbedürftig; andere mögen damit keine Probleme haben. Hatte versucht mich über mehrere Tage in abendlichen Etappen mit dem Spiel anzufreunden, aber letztlich habe ich es beiseite gelegt. Grafik und Sound scheinen ok zu sein, der Spielverlauf und das "Spielfeld" ist mir jedoch zu engmaschig - wenig bis nix zu Erkunden...
Dafür war der Preis ok.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Ich bin seit langen Jahren X-Com-Fan und habe die Serie mit ihren vielen Höhen und Tiefen begleitet. Für mich wurde es immer dann kritisch, wenn man versucht hat vom rundenbasierten Kampfsystem wegzugehen. Bei Interceptor hat das meiner Meinung nach gut geklappt, bei The Bureau passt es aber hinten und vorne nicht. Das liegt zum Einen daran, dass ich mit der Steuerung überfordert bin. Die Optionen an eine Deckung heranzugehen, darüber hinwegzuspringen, davon wegzurollen usw. sind zwar erlernbar, die Zeitlupensteuerung für sein Team hat man auch irgendwann verstanden, aber es fühlt sich einfach nicht wie X-Com an. Ich will Ressourcen verwalten! Alienleichen erforschen! Meine Soldaten zu übermächtigen Kampfmaschinen machen!
Das hätte ich vielleicht noch geschluckt, wenn die Story mich ins X-Com-Universum zurückgeholt hätte. Aber wenn nicht das Ende des Spiels irgendwas mit Zeitreisen zu tun hat, die die Vergangenheit wiederherstellen, dann weicht der Plot sowas von dem ab, was ich gewohnt bin, dass ich mir die Vorgeschichte lieber selber ausmahle. Die Aliens sind hier nicht zimperlich und machen halb Amerika platt. Meinetwegen, aber das nimmt dem Ganzen die versteckte, lauernde Bedrohung wie sie in den meisten anderen Spielen der Reihe zu finden war.
Und dann die Umsetzung ... Die Dialoge machen oft überhaupt keinen Sinn, da die Personen a) nicht das sagen, was man auswählt und b) nicht auf das antworten, was man sie fragt.
Ich habe nach einigen Missionen die Lust verloren und werde mich lieber wieder X-Com: Enemy within / unknown zuwenden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2016
Ich habe mir das Spiel nur gekauft weil ich 1. ein absoluter Science fiction Fan bin und zum 2. hat das Spiel nur 4.99€ in Media Markt gekostet...
Ich dachte mir nur, ein absolutes Schnäppchen, wenig Geld und viel Spielspaß, aber daraus Entpuppte sich das gegenteil.
Für das Spiel sind mir sogar 1€ noch zu teuer, die 2 Sterne sind nur für die Story gerechtfertigt aber nicht für das vergnügen!
Taktischer Schlachtplan lässt sich ganz Schwer gestalten wenn viel zu viele Drohnen, Outsider und Mutons und was weiß ich wie das ganze gebimmel heißt auf ein Schießen. Sobald man ein Schlachtplan ausheckt ist der Plan sofort für die Mülltonne, weil deine 2 Hanseln eh machen was sie wollen. Entweder wird direkt in das geballer rein gerannt um sich hinter der Mauer zuverstecken, oder wenn doch alles klappen soll dann wird sich schlecht geschützt. Ein geschrei nur nach Ärztlicher verpflegung hier, ein geschrei nach hilfe dort und das ganze Aliengemüße mittendrin. 1 Mann und 2 Flaschen gegen eine ganze Armee von Super Aliens, na dann mal Prostmahlzeit!
Entweder bin ich zu Dumm für das Spiel, oder das Spiel ist mir zu Dumm.
Aber nur eine Antwort ist gegeben, ich und das Spiel werden keine Freunde!
Ich hab's durchgespielt und das wars auch... Ich habe absolut keine Lust auf runde 2!!!
Für mich ist das Spiel die reinste Strafe, die geschichte ist Top, aber das vergnügen ist Flop!
Wer das ganze anders sieht, dann Bitte, für mich ist The Bureau nichts.
Dann spiele ich lieber Rage, das kann ich jeden empfehlen...

MfG

Mitch
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Das Spiel hat leichte Schwächen was die Grafik angeht und teilweise ist die KI ein wenig verwirrt, aber seien wir mal ehrlich, bei welchem Spiel macht die KI das was wir wollen..?

Alles in allem hat mich dieses Spiel einige Stunden in seinen Bann gezogen und ich kann es jedem Fan nur ans Herz legen und wer einen guten Third Person Shooter sucht, der wird hier auch feinstens bedient.

Die 1 Stern Bewertungen, die hier abgegeben wurden, die kann man getrost ignorieren!

4 Sterne!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 25. August 2013
Das Spiel ist bestimmt nicht perfekt und hat seine Schwächen, aber es hat auch durchaus seinen eigenen Charme und kann durchaus Laune machen.

Das Design ist nicht jedermanns Sache aber irgendwie wirkt es stimmig.
Teilweise gehen die Kämpfe richtig gut ab und man muss sich dennoch eine Strategie zurecht legen.
Und hier entfaltet das Spiel seinen Reiz, die Mischung aus Action und Strategie ist sehr gut gelungen.
So muss man die verschiedenen Fähigkeiten seines Teams ausbauen und gekonnt im Kampf einsetzen, damit man nicht Sang und Klanglos untergeht.
Stirbt ein Mitglied bei einem Einsatz erhöt dies den schwierigkeitsgrad sofort.
Generell kann man sagen, macht der Mix aus Shooteraction und Taktik Spaß.
Leider reagieren eure KI Mitstreiter nicht immer logisch und man muss ihnen öfters mal helfen.
Jedoch gibt es selten Spiele bei denen die KI so funktioniert wie man es gerne hätte.
Auch ist es hier und da etwas unübersichtlich und die Positionierung der KI klappt nicht immer 100%ig
Das Aufstiegssystem ist gelungen und bietet viele verschiedene Möglichkeiten.
Natürlich gibt es auch futuristische waffen, Waffenupgrades und Gadgets die euch bei dem Kampf gegen die Aliens helfen (Lieder fehlt hier die forschungsabteilung).
Die Grafik ist bestimmt kein Highlight und wirkt hier und da etwas altbacken, was aber irgendwie zur Stimmung des Spiels passt.
Die story finde ich aber recht gelungen und ganz gut erzählt.

Das Spiel hat durchaus seine Schwächen aber auch seine starken Momente und besonders das taktische Einsetzen der futristischen Waffen und Fähigkeiten in Kombination mit ordentlich Shooteraction macht Laune.
Es stören aber die teilweise schlechte KI und die Grafik, sowie die teilweise schlechte Sicht.
Das Spiel wird wahrscheinlich schnell im preis fallen und dann sollte man einen Blick riskieren, zum vollen Preis kann sich der eine oder andere aber durchaus ärgern...
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
... mich dieser PS 3 Titel so überzeugt.

Bei 145 Games, kann ich von mir behaupten, dass ich schon einige Spiele gespielt habe, die unter den Namen "BLOCKBUSTER" fallen, wie GTA V , AC IV , Skyrim , Watch Dogs, Army of Two, Max Payne etc.

Diesen Titel, habe ich durch Zufall in einem Kaufhaus gefunden und da ich nicht sehr wählerisch bin und auch gerne mal Games spiele, die unter den Begriff "TRASH" fallen wie z.B.: Mindjack, Neverdead, Eatlead, Spacemarine, Homefront etc.
dachte ich mir, für 5€ werde ich wohl nichts falsch machen.

Und beim dritten mal durchspielen, habe ich mich entschlossen diesem Spiel eine Rezension zu wittmen.
Ich hätte dafür sogar 40€ ausgegeben, dieses Spiel ist einfach der absolute Hammer! Ehrlich und ich finde, dass ist nicht übertrieben.

Hier meine Fakten.
Ich bewerte es in verschiedenen Kategorien.
Grafik, Spielsteuerung, Story, Skillungen, Taktik, Fazit

Grafik:
Also die Grafik basiert auf Unreal 3 Engine und erinnert sehr gut an eine frisch pullierte Mafia 2 Optik.
Sehr detallierte Ausrüstung und Gesichter. Die Umgebung ist sehr autentisch aus, man merkt einfach, dass es in den 50er spielt. Die fortgeschrittene Technik sieht aus wie aus einem SCI FI klassiker.
Mich hat die Grafik überzeugt, da dieses Spiel auch nicht so angepriesen wurde wie z.B. Watch Dogs, da war die Grafik für die 3 schon etwas enttäuschend, da Rockstar bei GTA V auch ganz schön was drauf gelegt hat!
Wie gesagt die Next Gen grafik ist es nicht aber mich überzeugt sie.
Um sich ein richtiges Bild davon zu machen, könnte man sich auf diversen Seiten ein Bild machen.
Walkthroughs und Lets Plays dienen mir oft als Hilfe für Entscheidungen.

Spielsteuerung:
Die Steuerung ist sehr einfach und kann auch gut von Third Person Neulingen angetestet werden.
Man drückt X für Deckung mit dem linken und rechten Stick steuert man die Figur.
Mit O kommt man ins Taktik Menü, wo man auch Teammittgliedern Befehle erteilen kann.
(Dazu kommen wir später noch)
Mit "Viereck" bestätigt man alle Aktionen und startet gespräche.
Auf "Dreieck" wechselt man zwischen Primär - und Sekundärwaffe
Mit L1 visiert man zum Granatenwurf an und mit R2 wirft man.
Mit L2 visiert man mit der Waffe an und mit R2 schießt man.
Falls ich irgend etwas vergessen haben sollte tut es mir leid, gehe auf die Steuerung normalerweise nicht so detalliert ein.
Kurz gesagt:
Die Steuerung geht leicht von der Hand.

Story:
Die Story ist relativ simpel.
Die Erde wird von Aliens angegriffen. Als Geheimagent stolpern Sie durch Zufall mitten ins geschehen und werden rekrutiert, da sie spezielle Fähigkeiten haben. Sie sind der LEADER! :)
Ihr Ziel ist es also die Eindringlinge zu infiltrieren und die Invasion zurück zu schlagen, wo diverse Geheimnisse und Wendungen auftreten, die ich jetzt nicht hier spoilern werde.
Die Handlungfreiheit ist relativ klein gehalten, aber auch in Gesprächen haben ihre Antworten minimale Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Was in meinen Augen den Wiederspielwert extrem erhöht. Da es verschiedene Enden gibt.
Spiele das Spiel nicht umsonst zum dritten mal :)

Skillungen und Taktik
Man kann maximal 10 Stufen aufsteigen als Hauptcharakter, die Agenten, die als Gehilfen mitkommen, haben eine Maximalstufe von 5.
Bei jedem Stufenaufstieg gibt es verschiedene Fähigkeiten die freigeschaltet werden.
Wie z.B.: Das Heilen von Teammitgliedern, das hochwerfen mit Alientechnologie, damit Gegner hinter Mauern leichter zu erwischen sind. Es gibt auch passive Fähigkeiten, wie z.B. das schnellere wiedereinsetzen der Fähigkeiten.
Teammitglieder haben auch Fähigkeiten, die man im Taktikmenü auswählen kann um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Oder um Gegner einzukreisen undhinterrücks zu erledigen.
Dieses Spiel hat ein hohes taktisches Niveau welches ausgefeilter als das bei Ghostrecon Future Soldier ist.
Wenn Agenten im Kampf sterben, dann sind sie auch wirklich tot. Es gibt keine Möglichkeit einen gestorbenen Stufe 5 Agenten zurück zu holen. Deshalb sollte man behutsam mit den Teammitgliedern umgehen.
Rekrutieren kann man auch, nur muss man diese Agentenfrischlinge am besten auf Einzelmissionen schicken, damit diese , wenn sie benötigt werden, auch auf der richtigen Stufe sind.
Es gibt 4 Klassen von Helfern.
Der Kommando: Ist ein aktiver Kämpfer der starken Schaden verursacht und am besten immer direkt aufs
vorgegebene Ziel gesetzt wird.
Der Ingeneur: Ist ein Fallensteller, der im Fall von taktischen Kämpfen sehr hilfreich ist.
Der Scharfschütze: Der Name ist wohl Programm, diesem Helfer gibt man entfernte Ziele wo man selbst nicht gut herran
kommt.
Der Support: Ist für die Unterstützung des Teams da, er macht Schutzschilde und greift auf Schwachstellen der
Gegner zu, welches für den Kampf sehr hilfreich ist.
Wie man sich sein Team am besten zusammen stellt sollte jeder für sich herrausfinden.
Da man nur 2 Agenten mit nehmen kann, nehme ich hauptsächlich den Support und den Scharfschützen mit.

Fazit:
Ich finde dieses Spiel wirklich klasse, die Atmosphäre, die Grafik, das Gameplay haben mich zu 300% überzeugt.
Sicherlich stört es ein paar Leute wenn das Game alle Jubeljahre mal nen Tonaussätzer hat, das stört mich aber nicht im geringsten. Bei mir steht der Spielspaß im Fokus und da hat das Spiel echt einige Punkte wo sich manch großer Spieleentwickler sich eine Scheibe von abschneiden sollte. Und wer auf Bugs achtet sollte sich dann mal an so genannte BLOCKBUSTER wenden, da gibt es oft viel schlimmere Fälle.

Für Sci - Fi - Third - Person - Taktik - Shooter - Fans sollte man bei dem Preis von knappen 5€ zuschlagen.
Schaut euch als Hilfe "Lets Plays" an und überzeugt euch selbst. Die Atmosphäre und der Retrostyle sind überzeugend.

Gruß
Euer AleX
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2015
Ich bin ein X-Com Fan der ersten Stunde. Ich habe viele X-Com Spiel gespielt... naja nicht durchgespielt manche waren wirklich schlecht.

Erst konnte mich nicht anfreunden, X-Com spielt sich wie Mass Effect. Aber der erste Eindruck kann täuschen, Alleine der 50iger 60iger Jahre stil, den bin ich total verfallen. Immer hatte jemand eine Zigarette in der nähe oder raucht sie. Als ich das erste Mal in die Kommandozentrale gekommen bin habe ich gedacht sie brennt weil so ein Dunst überrall war. Aber so waren die alten Zeiten. Auch die Mode mit den Anzügen das hat viel Feeling gegeben.
Die Grafik ist nicht high End aber ich habe auch nichts daran zu bemängeln. Ein solide Grafik.
Zum Bemängeln ist wirklich die KI deiner Squad bzw auch der Alien. Habe habe schon viel Schlimmer erlebt.

Zur Story..... ja da scheiden sich die Geister. In die X-Com Reihe kann man das nicht heineingeben, alleine die Kämpfe und Alien Basis usw. Sowas kann man nicht mehr vertuschen.
Ich sage einfach das ist eine "Was wäre wenn Story". Dann ist sie sehr gut mir hat sie Story sehr gefallen, auch wenn sie nicht immer ganz logisch ist, aber so schlimm und störend habe ich das auch nicht gefunden.
Zur Story habe ich auch noch richtig orginell gefunden den russischen Spion. Ja was wäre die 50iger 60iger ohne die rote Gefahr.
Ich finde das Spiel in bisschen kurz.
Diese Spiel finde ich hat einen speziellen Charme.

Das Spiel hat in grossen und ganzen sehr viel Spaß gemacht für die 5 Euro sage ich nur KAUFEN KAUFEN KAUFEN.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Februar 2015
Das Spiel ist ein Taktikshooter. Man läuft mit 2 Kameraden durch Schlauchlevels. Sobald man auf Gegner trifft, geht man in Deckung und kann den Kameraden Befehle erteilen, wie sie im Kampf vorzugehen haben. Hat man das drauf, gehen die Schiessereien recht flott über die Bühne. Man könnte auch selbst einfach nur wild losballern, das ist aber nicht Sinn und Zweck des Spieles. Die Spielfiguren können mit unterschiedlichen Fähigkeiten aufgelevelt werden. Es gibt mehrere Schwierigkeitsgrade. Je schwieriger, umso taktischer muss man vorgehen und jede Deckung nutzen. Bei Unklarheiten einfach Gameplayvideos dazu im Netz ansehen.

Die Grafik ist gut bis eher mittelmässig, ebenso die KI der Gegner und der Kameraden. Bugs oder Freezes hatte das Spiel bei mir nicht.

Die Story von der Alieninvasion in den USA der 60er Jahre ist recht unterhaltsam, hat aber Logiklöcher so groß wie Texas. Bei dem derzeit günstigen Preis unter 5 Euro kann man nicht viel falsch machen und wird ein paar Abende gut unterhalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2013
Nun ist einiges erzählt und gesagt worden doch gibt es dazu etwas zu ergänzen?

Ja, man sollte sich unbedingt im vorab auf youtube und Co das Spiel anschauen, dort gibt es mittlerweile Videos über das komplette Durchspielen. Ich kaufte mir das Spiel gebraucht hier für 9,99 EUR und bin von dem Preis/Leistungsverhältnis zufrieden. Doch nun zu dem Spiel.

The Bureau XCOM weicht von seinen Vorgängern doch ein wenig ab, das klassische man baut sich eine Basis aus, kämpft, forscht und entwickelt neue Technologien ist es hier nicht mehr. Mit diesem Teil versucht man den Anfang von XCOM und den Alieninvasionen zu erklären und da liegt auch der Focus des Spiels. Man spielt den Charakter Carter in einer Third Person Ansicht und kann diesen durch eine doch recht lineare Handlung manövrieren. Es wird also eine Geschichte erzählt, man fühlt sich streckenweise wie in einem Buch indem es gilt alles an Informationen zusammeln die die Handlung noch genauer erklären könnten. Von daher ist es wohl auch nicht ungewöhnlich das Elemente wie der ausbau einer Basis der taktische Einsatz von Personal und Einsätzen ehr in den Hintergrund rutscht bzw. fehlt.
Auch im Spiel ist die Strategie so ziemlich ein und die selbe, man verschanzt sich hinter der ersten Linie mit 2 Scharfschützen oder im weiteren Verlauf mit zwei Pionieren die mit ihren Fertigkeiten Minen legen sowie Geschütz aufstellen alles niedermähen was versucht auch nur Ansatzweise in die Nähe von einem zu kommen.

Das klingt alles nach wenig Action und ein Versuch der nicht so wirklich gelingen will. Das kommt auf die eigenen Erwartungen an, ich Empfand das Skillsystem interessant gemacht, die Möglichkeit seine Agenten auf sogenannte "Transportmissionen" zuschicken sowie die Möglichkeit in der Basis endlich einmal sich bewegen zu können als sehr angenehm. Auch die Geschichte die erzählt wird und der man folgt hebt das Spielvergnügen an. Mich störte dann doch die Truppenauswahl, so kann man nur 2 Agenten mitnehmen und steht mit seiner eigenen Figur also zu 3 auf dem Schlachtfeld, die Kämpfe sind so aufgebaut das man selten einfach nur mitkämpfen kann, im Regelfall setzt man seine Fähigkeiten ein, überwacht die KI und weist Ihnen ihre Aufgaben zu....,damit ist man der Commander auf dem Schlachtfeld und dann und wann frustriert wenn man seinen Leuten im Getümmel nicht helfen kann weil man mit der Koordination beschäftigt ist.

Warum so viele Sterne? Ich habe hier kein typisches XCOM Game erwartet und freute mich über das auftreten des 60's Jahrelook, die Umgebung, Geschichte und das Spiel machen alleine von seiner Aufmachung her Spaß. Den einen Stern abzug gab es Aufgrund des versuches einer Wahlmöglichkeit am Ende des Spiels alla Heavy Rain, entweder zieht sich so etwas durch das ganze Spiel oder man lässt es ganz heraus.

Für Fans der XCOM Geschichte definitiv ein muss, für Fans der taktischen/strategischen Simulation der XCOM Reihe wird es hier schwierig eine Freude dran zu finden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2014
Hab das Game durchgezockt nachdem ich kurz zuvor XCOM Enemy Unknown+Within fertig hatte und muss sagen war sehr überrascht und ich finde das Spiel wirklich toll.

Pro:
+ Story
+ motivierend
+ nicht allzu leicht
+ Preis 5,-- !! der Hammer

Contra:
- Basis kaum Abwechslung
- teilweise die KI der Mitstreiter
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,49 €
9,63 €
19,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)