Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2014
Dieses Buch hatte ich mir kostenlos runterladen dürfen und hatte deshalb auch gar nicht so hohe Erwartungen daran.
Aber ich muss sagen, es war wirklich gut eine spannende und ganz andere Geschichte, als die üblichen Fantasy Romane.
Ich muss gestehen, es waren mir ein paar zu viele komische Namen und Arten, die habe ich mir nicht alle gemerkt und ich würde behaupten selbst die Autorin kam da mal durcheinander, aber das war jetzt nicht wirklich störend, da man immer wusste von wem die Rede war und wenn nicht war es nicht so wichtig.
Daena eine Kriegerin, zieht mit ihrem sprechenden Totenschädel Berekh durch die Lande und als die Angriffe der Echsen überhand nehmen, entschließen sich beide, die verschiedene Völker der Welt zusammen zu trommeln und gegen diese zu kämpfen, dabei passieren viele spannende und unvorhergesehene Sachen. Die Autorin hat sich hier wirklich was einfallen lassen.
Etwas störend fand ich wie schon einige hier, das wirklich abrupte Ende. Man war noch mitten in der Geschichte und auf einmal zack vorbei. Das hätte man anders lösen können.
Ich hätte dafür diesen letzten Tagebuchauszug nicht mehr gebraucht, weil ja schon alles klar war und mir das auch keine neuen Erkenntnisse mehr gebracht hat.
Aber sonst eine sehr unterhaltsame und interessante Geschichte
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2015
Meinung
Nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich sagen, dass der Klappentext dem Buch überhaupt nicht gerecht wird. Denn das Buch beinhaltet viel mehr wie die paar Worte, die es versuchen zu beschreiben.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil mit dem sie mich in eine Vollkommen neue Welt entführte. Das Buch ist spannend, hat durch eine Menge Kämpfe auch genug Aktion und ;) was ich ja immer so gerne mag, eine wunderschöne Romanze. Die Romanze im Buch übernimmt aber nicht die Oberhand, hier besteht eine perfekte Mischung aus Romanze und der Hauptgeschichte.

Daena ist eine Kriegerin (ist aber eindeutig trotzdem weiblich ;) sie kann eben nur gut Kämpfen) und trägt in ihrer Tasche ihren Freund Berekh mit sich herum. Berekh ist ein Totenschädel und wie der Klappentext schon verrät, offenbar auch ein Zauberer. Morochai sind Echsen ähnliche Wesen mit Flügel und so gut wie unschlagbar. Diese Echsen greifen einfach alles an und nichts bleibt mehr übrig wenn sie einmal über ein Dorf hergefallen sind, weswegen Daena und viele andere einen Gegenschlag Planen. Hier einmal die Geschichte im Großen und Ganzen ohne zu viel zu verraten.

Wie ich schon sagte ist die Geschichte eine perfekte Mischung aus Romanze und eben der „Hauptstory“. Wer also keine Liebesgeschichten mag wird hier nicht mit der Romanze überfordert sein, denn sie läuft mehr oder weniger eher so nebenbei. (Ähnlich wie beim Buch Die Bestimmung, also nicht an der Geschichte viel eher die Präsenz der Romanze die ja dort auch eher nebenbei läuft). Das Buch entführt einen in eine Wundervolle Fantasievolle Welt in der es eine Vielfalt an Wesen zu finden gibt… Zwerge, Magier und viele mehr. Es ist einfach eine andere Welt die man zusammen mit Daena erforschen möchte und auch tut.

Die Geschichte wirft von der ersten Seite an viele Fragen auf, so dass einem gleich die Neugierde packt. Viele dieser Fragen werden auch im Laufe des Buches beantwortet, allerdings bleiben zum Ende doch noch einige offen wie z.B. woher die Morochai kommen, der Deal zwischen Kraja und Berekh… so etwas eben. Dies soll aber kein Kritikpunkt sein, denn es gibt einen zweiten Band der vielleicht die offen gebliebenen Fragen beantworten wird.

Die Charaktere sind wirklich sehr toll geworden und haben eine schöne tiefe. Hier ist niemand oberflächlich, selbst wenn man nicht all zu viel über manche Charaktere erfährt da sie eben nur eine Nebenrolle spielen. Auch besteht keine Verwechslungsgefahr, da jeder seinen eigenen Charme besitzt.

Daena ist eine tolle Frau, ich mochte sie gleich von Beginn an. Sie ist stark, hat aber trotzdem eine Verletzlichkeit die sie hin und wieder einmal durchblicken lässt. Doch selbst dann besitzt sie noch eine stärke das sie niemals in eine Opferrolle fällt oder sich in eine Heulsuse verwandelt. Sie ist frech, stark und trotzdem liebenswert.
Im Buch gab es eigentlich keinen Charakter wo ich sagen könnte das ich ihn so gar nicht leiden konnte… naja bis auf die Morochai eben ;).

Jedes Wesen machte sich auf seine eigene Art sympathisch und man hat sie alle schnell ins Herz geschlossen.
Spoiler [Der liebe Berekh bleibt nicht immer nur knochig und bekommt seine alte Form wieder].

Auch Berekh mochte ich gleich zu Beginn an, auch wenn er immer eine große Klappe hat. Man erfährt einiges über Berekhs Vorgeschichte, trotzdem bleibt er ein wenig Geheimnisvoll und ein wenig mehr Beschreibung rund um sein Aussehen hätte ich mir auch gewünscht.

Fazit
Eine Wunderschöne Fantasy Geschichte in der viele Wesen zu finden sind, tolle Kampfszenen und auch eine tolle Romanze die aber nie überhand gewinnt. Das Buch wirft viele Fragen auf, was einen ziemlich zappelig werden lässt da man wissen möchte was passiert und wie es weitergeht. Ich gebe dem Buch 5 Sterne da es mir wirklich sehr gut gefallen hat und es eine wunderschöne Geschichte ist. Ich freue mich schon auf Band zwei und bin gespannt ob meine offen gebliebenen Fragen beantwortet werden. Empfehlen kann ich das Buch wirklich jedem Fantasy Fan und auch gerne Liebesroman Fans…
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
Dieses Buch macht mir die Bewertung wirklich schwer.

Auf der einen Seite ist es wirklich klasse.
Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig, ist spannend und zur jeweiligen Situation passend. Fehler gibt es nur sehr wenige (Was besonders bei einem selbstverlegtes Buch zu loben ist!), einzig die Perspektive wird nicht immer eingehalten. Da mogeln sich beispielsweise mal einzelne Sätze aus Berekhs Sicht in den Text, obwohl eigentlich aus Daenas Perspektive geschrieben wird. Das sorgt dann für Verwirrung, ist aber letztendlich nur eine Kleinigkeit, die man verschmerzen kann.
Die Charaktere fand ich ebenfalls sehr interessant und innovativ. In letzter Zeit lege ich die meisten Fantasy-Romane schon nach wenigen Seiten weg, weil ich das Gefühl habe, das alles schon 100 Mal in etwas anderer Form gelesen zu haben - das ist hier nicht der Fall.
Daena und Berekh sind komplexe Charaktere, die sich entwickeln, vom Fantasy-Standard abweichen und ihre eigenen Schwächen haben. Ihre bissigen Unterhaltungen sind ebenfalls recht amüsant.

Bisher also 5 Sterne. Aber es gibt doch zwei Dinge, die mich sehr gestört haben.

1.
Die Handlung, bzw. die Story hinter diesem Buch ist im Prinzip langweilig. Man erfährt relativ schnell, was passieren wird - und genau das passiert dann auch. Keine Wendungen, keine großen Hindernisse, keine Überraschungen, keine Verflechtungen, Intrigen... (Na gut ein, zwei Kleinigkeiten gibt es, aber die sind belanglos).
Ich erwarte hier kein "Lied von Eis und Feuer" oder "Rad der Zeit" (Dessen einer Band übrigens den gleichen Titel trägt wie dieses Buch), aber ein bisschen Pfiff wäre doch sehr schön gewesen. Die Handlung bleibt jedenfalls meilenweit hinter den Charakteren zurück.

2.
Ich habe gerade die Story als lahm kritisiert, und dabei bleibe ich auch - trotzdem passieren sehr viele Dinge. Es werden verschiedene Gegenden bereist, Personen und Völker besucht usw. Es macht keinen Sinn, mit langweiligem Blabla Seiten zu füllen, aber hier wäre mindestens die dreifache Seitenanzahl angebracht. Die einzelnen Handlungsabschnitte werden innerhalb weniger Seiten heruntergerissen - zwar gut geschrieben, aber da hätte viel mehr passieren können. Die Protagonistin will ein ganzes Land, bevölkert von vielen verschiedenen Rassen und Gruppierungen, für den Krieg vereinen - das ist ein unglaublich kompliziertes Unterfangen. Allein damit könnte man locker ein ganzes Buch füllen, doch hier gibt es 2,3 knappe Gespräche, und die Sache ist geritzt. Die ganzen Probleme (Streit unter den Teilnehmern, Logistik, Verpflegung,...) werden allerhöchstens in einigen Sätzen angerissen, kommen größtenteils aber gar nicht vor.
Ganz besonders schlimm wird es gegen Ende. Da passieren einige Dinge, die ich wirklich gerne gelesen hätte, aber man erfährt nur "hinterher", dass sie passiert sind.
Insgesamt hatte ich zu jeder Zeit das Gefühl, viel zu schnell durch die Handlung durchzurauschen, wichtige Dinge werden ausgelassen, viele Handlungsschritte unrealistisch vereinfacht.
Es liest sich alles, als hätte die Autorin keine Lust, sich mit den ganzen Details ihrer Story abzuplagen, sondern wolle möglichst schnell die Handlung und das Buch zu einem Ende bringen.
Da es sich hier um ein Erstlingswerk handelt, stimmt das vielleicht sogar.

Die Autorin verfügt zweifelsfrei über Talent und schriftstellerisches Können - verkauft sich aber (aus den genannten Gründen) deutlich unter Wert.

Deshalb: 3 von 5 Sternen (Und das ist wirklich schade!)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Daena, eine junge Kriegerin und Berekh, ein sprechender Totenschädel und Magier, kämpfen zusammen mit verschiedenen übernatürlichen Völkern gegen die Herrschaft bösartiger Echsen. Das alles klang am Anfang sehr vielversprechend und ich freute mich auf die Geschichte. Leider konnte diese meinen Erwartungen nicht standhalten. Die Handlung von "Herz des Winters" ist nicht nur sehr vorhersehbar, sondern wird auch nach kurzer Zeit recht unübersichtlich. Es wimmelt im Roman nur so von Fantasiegestalten, Nixen, Trolle, Vampire, Einhörner, Drachen, Tatzelwürmer usw. Als dann noch Rübezahl auftrat, war ich kurz davor, das Buch entnervt aufzugeben. Dazu kommen die teilweise unaussprechlichen Namen der Kreaturen (z.B. Ozlakzbrat). Demgegenüber verwendet die Autorin öfters neuzeitliche Begriffe wie Ebola oder Teddybär, die einfach nicht in die Geschichte passen. Zudem passieren Dinge, die erst im Nachhinein erklärt werden und der Leser sich zwischendurch wundert. Bis zum Schluss fand ich außerdem keinen emotionalen Zugang zu den Hauptprotagonisten Daena und Berekh. Auch wenn viele das Buch gut bewertet haben, mir hat es leider nicht gefallen. Geschmäcker sind eben verschieden. Daher nur 2 Sterne von mir und keine Empfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2016
Deana ist eine beinahe ausgebildete Kämpferin, ihr Begleiter der Totenschädel Berekh war zu Lebzeiten ein mächtiger Zauberer. Zumindest behauptet er das. Gemeinsam kämpfen sie gegen die gefürchteten Morochai – Echsenwesen, die ganze Städte auslöschen und überlebenden Menschen als Sklaven halten.

Der Klappentext liest sich wunderbar spannend und fantasiereich. Letzteres ist das Buch auch, nur leider wird es schnell dank unzähliger magischer Wesen äußerst unübersichtlich. Aus Deana wurde ich lange Zeit nicht schlau und sie ist mir bis zum Schluss eher unsympathisch gewesen. Die Sache mit den Morochai hat mir auch viel zu lange Rätsel aufgegeben und allgemein werden hier ganz wenige Fragen beantwortet und nur noch mehr aufgeworfen.
Das Lektorat der österreichischen Autorin hätte auch gerne etwas mehr Zeit ins ausmerzen diverser Fehler investieren können, denn die machten das Lesen dieses Fantasy-Romans leider nicht einfacher.
So ist die Geschichte für mich zu einer sehr zähen und langwierigen Angelegenheit geworden, und ich keinesfalls den Wunsch verspüre die Reihe fortzusetzen.

Fazit: Langatmig und mit viel zu viel verwirrendem mystischem Getier. Schade! Von mir gibst leider keine Leseempfehlung für diesen Reihenauftakt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Gekauft habe ich Herz des Winters eher als "etwas für zwischendurch". Ich wurde dann aber sehr positiv überrascht. Die Geschichte ist einerseits klassische Fantasy, andererseits bietet sie genug Besonderheiten um deutlich aus der Masse hervorzustechen. 2 tolle Hauptcharaktere, die man wirklich gerne durch die Geschichte hinweg begleitet und viele stimmige Nebencharaktere, die einen guten Einblick in die Welt gewähren, in der die Geschichte spielt.

Kleines Manko: Das Erzähltempo ist teilweise etwas zu schnell und gab mir an ein paar Stellen das Gefühl, länger an den einzelnen Etappen der Reise verweilen zu wollen. Die Autorin zeigt an vielen anderen Stellen, dass sie eine spannende Welt geschaffen hat und könnte sich durchaus "mehr Zeit" lassen und hier und da ein paar weitere Hintergrundinformationen geben bzw. diverse Szenen etwas länger beschreiben.

Im Endeffekt ist das aber Kritik „auf hohem Niveau“, da ich einfach gerne „noch mehr“ von dem Buch hätte haben wollen – das macht die vorhandene Geschichte jetzt nicht schlechter. Andere Leser werden es vielleicht sogar als Vorteil verbuchen, dass die Handlung immer schnell voranschreitet. Insofern mindert das die Wertung nur geringfügig. Bei 4,5 Sternen wird das natürlich zu Gunsten der Autorin aufgerundet - und hoffentlich auch als Motivation für eine Fortsetzung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2015
Die Geschichte einer jungen Frau, einer ausgebildeten Kämpferin, die bei ihrer ersten Bewährungsprobe in einen Kampf stolpert, der absolut aussichtslos ist und in eine grausame, grauenhafte Sklaverei gerät. Durch Zufall und viel Glück im Unglück überlebt sie und ist seitdem auf der Flucht. Ihr Begleiter ist ein Schädel, erst als Trost mitgenommen, der ein Eigenleben entwickelt hat und ihr Gesprächspartner wird.
Irgendwann, als sichtbar wird, das die Flucht endlos und aussichtslos sein wird, entschließt sich dieser Schädel wieder einen menschlichen Körper haben zu wollen um eingreifen zu können. Denn einst war er ein übermächtiger Magier, der versuchte, seine Trauer über den Verlust seiner Familie dadurch zu besiegen, das er den Schuldigen den Tod brachte. Und der sich im Wahnsinn immer weiter verlor und schließlich besiegt wurde... Schlächter war zuletzt sein Name, sein Ruf und der ist auch nach Jahrhunderten im Grab nicht vergessen.
Und nun macht er sich auf, die Kräfte der Welt, die sich den neuerlichen Mordzug dieser fliegenden Echsenwesen entgegenwirken können, zu bündeln. Ein nicht gerade leichte Aufgabe...

zumal er sich auch noch verliebt hat...

Wunderbar geschrieben und empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Gestaltung

Das Cover finde ich toll, es ist schlicht und in schönen Farben gehalten. Inhaltlich passt es
mit dem verschneiten Gebiet und dem Raben absolut zur Handlung. Gefällt mir sehr :=)

Meine Meinung

Die beiden Hauptcharaktere Daena die Kämpferin und Berekh der sprechende Totenschädel sind zwei absolut sympathische Charaktere. Berekh hat immer einen sarkastischen Spruch auf den nichtvorhandenen Lippen und treibt Daena gerne zur Weißglut. Den Schlagabtausch zwischen den beiden mochte ich sehr gerne :=) Ansonsten handelt das Buch vom Krieg der Menschen und den diversen anderen Fabelwesen der Welt gegen die geflügelten und grausamen Morochai, eine Art von Echsenwesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, die Story leicht zu lesen und gut ausgearbeitet. Natürlich kommt bei ca. 230 Seiten das ganze relativ schnell zu einem Höhepunkt, das tut dem Lesespaß aber keinen Abbruch.

Fazit

Tolle, spannende Fantasystory mit einer kleinen Liebesgeschichte und tollen Charakteren für Zwischendurch :=)

4 von 5 Katzenpfoten
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2015
Obwohl ich das Ende des Romans nicht besonders gut finde, muss ich vier Sterne geben, da ich dieses Buch wirklich verschlungen habe.
Um nichts vorwegzunehmen, möchte ich sagen, dass es mir gegen Ende des Buches schlicht an Handlung und Motiven gefehlt hat; Die Handlung wirkte auf mich auf einmal gehetzt, teils vorhersehbar und gerafft, anders, als auf den vorherigen Seiten.
Die klaren Stärken dieses Buches sind die Charaktere und der Schreibstil. Noch nie fand ich einen sprechenden Schädel so witzig und sympathisch wie hier. Die Hauptperson Daena ist auch überzeugend, jedoch stehlt ihr der Schädel Berekh manchmal die Show.
Ich möchte hier keine Inhaltsangabe wiedergeben, aber neben der Hauptgeschichte zieht sich auch das Thema Liebe durch das Buch, bleibt aber leider etwas am Rande und wird für mich gegen Ende zu rasch weitergeführt.

Empfehlen werde ich das Buch trotzdem allen, die Fantasy mit etwas Liebe und Witz mögen, da es sich fantastisch gut gelesen hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2013
immer wieder greife ich gerne auf die e-books von nachwuchsautoren zurück und bin auch in diesem fall keinesfalls enttäuscht worden! der jungautorin gelingt es mit viel witz und charme eine bunte und eindrucksvolle fantasiewelt zu zeichnen und einen von beginn an damit zu begeistern.

neben einigen "klassischen" fantasy wesen, haben mir in dieser geschichte vor allem die "heimischen" kreaturen begeistert wie zum beispiel ein geheimnisvoller allwissender lindwurm. abgesehen davon war ich von anfang an berekh fan - ob als frecher schädel oder zauberer. seine lebensgeschichte könnte sicherlich auch noch ein eigenes buch füllen und würde wie ich meine großen anklang finden.

ein schöner roman, der die eigene fantasie gekonnt beflügelt, den leser immer wieder amüsiert und in seinen bann zieht.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €
1,99 €
1,45 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken